Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Scheidung oder nicht?

Ste

Mitglied
Hi ich: weiblich 30 verheiratet 12j,
habe ein Mädchen 12 j. Und ein Hund.

Ich bin im Moment sehr einsam. Mein Mann ist momentan bei einem auswärtigen Kurs. Ich bin alleine mit meinen Kind.
Wir leben in einem Haus das ich sehr früh geerbt habe von meinem Vater.

Ich halte mich kurz wie möglich 🙈:

Ich bin gerade hin und her gerissen ob meine Beziehung mit meinem Mann überhaupt noch Sinn macht.
Ich liebe ihn sehr, ich habe ihn vor meine 17 Geburtstag kennengelernt wurde mit 18 schwanger und haben vor der Geburt geheiratet. Ja sehr früh ein auf und ab. Wir haben uns zusammen weiterentwickelt. Er bald in einer Führung Position mit 100%, ich als Raumpflegerin in einem schulhaus 40%.
Ich habe bis vor einem Jahr nicht regelmässig gearbeitet habe mich auf die Erziehung konzentriert (keine Grosseltern sind alle 100% am arbeiten.)
Kita ist auch viel zu teuer. Da müsste ich einige Prozente mehr arbeiten.
Ich war all die Jahre da. Ich habe so gut wie alles gegeben.
Ich bin in einer schwierigen Situation. Ich und mein Mann streiten uns im Moment ständig und ich merke das ein paar Brücken zu einander zerstört sind. Die Brücken bezeichne ich als Kompromisse oder gleiche Ansichten die ich in unsere Beziehung als Verbindung steht. Ich merke das ich Älter geworden bin und vieles anders machen würde als vorher.
Ich habe durch die Arbeit und das gute Feedback eine gutes selbstvertrauen erlangt und bin auch stolz auf mich.
Doch jedes mal wen ich nicht in der gleichen Meinung bin wie mein mann, erlebe ich gewaltige Frust und Kälte von ihm. Meine Wörter werden im Mund gedreht oder Erlebnisse oder Gespräche verleugnet die gar nie (von seiner Seite aus) stattgefunden hatten. Ich fühle mich bevormundet und fühle mich eingeengt und fühle mich immer schuldig wens es wieder in diese Schiene geht, wegen dir blabla oder warum kannst du es nicht besser oder du könntest noch viel mehr tun blabla. Ich habe es satt das anzuhören🤦🏻‍♀️
Ich glaube das nennt man Glaslighting, ja ich habe wohl einer geheiratet, glaube ich, er kommt immer zu vorschein wen wir streiten, diskutieren oder ich nicht seiner Meinung bin. Ich fühle mich nach dieser Gesprächen immer schlecht, traurig und habe teils schuld Gefühle. Aber ich habe so weit ein Strategie wen es wieder auf mir abgewälzt wird. Ich bin stark genug und sage immer das ich auf dieses Negative Gespräch nicht mehr eingehen möchte und es für mich zu Ende ist. Irgendwann hat er genug von mir und ist wütent oder beleidigend und kriecht sich ins schlafzimmer und zeigt mir die kalte schulter.
In solchen Gesprächen fällt mir auf das viele Sachen immer wieder hervor geholt wird, um mir eins auszuwischen und mich in Erklärung not zu zwingen. Aber ich will das nicht mehr und ich kann nicht mehr es geht mir sooo auf die Nerven. Es ist immer wieder ein Stück kälte die in mein Herz gebohrt wird und auch nicht mehr erwärmt werden kann.
Bitte nicht falsch verstehen er hat auch guten Seiten an sich. Aber im Moment sehe ich eher viel schlechteres an ihm was mich irgendwie durcheinander bringt, ich liebe ihn trotzdem sehr fest und könnte mir auch keinen anderen mann an meiner Seite vorstellen. Aber ich merke das ich daran kaputt gehe wen ich immer in dieser Spirale bleibe.
Im Moment möchte er am liebsten in ein Grösseres Haus das nich so alt ist und möchte schnellst wie möglich umziehen. Ich habe meine Arbeitstelle gleich um die Ecke und meine Tochter geht auch dort in die Schule und hat noch 3 Jahre Schule bis zu einer Ausbildung. Ich will nicht umziehen Schule wechseln und mir ein Auto kaufen damit ich zu Arbeit fahren kann. Ich wollte bis zum schulluss eigendlich hier bleiben und dan vileicht die Stelle wechseln und umziehen. Für mein Mann ändert sich nichts er hat Ein Auto und arbeite noch in der Nähe. Ich habe ihm gesagt das ich die Euphorie nicht habe und nicht bereit bin alles umzuändern nur weil wir ein perfektes haus gesehen haben (was aber renoviert werden muss)
Es wäre einfach perfekt in 3Jahren. Aber jetze muss ich mich bis nächste Woche entscheiden. Und habe das Gefühl das ich dazu gedrängt werde und ich mich Frage ob das unsere Beziehung rettet? Ich glaube eher nicht. Wir haben seit dem nur stress und haben immer mehr verschiedene vorstellungen. Ich frage mich warum es so nötig ist, die Zeit abzuwarten bis sie in Einer Ausbildung ist. Wen ich ihm das sage will er das Haus verkaufen und halt in einer Wohnung leben damit er sein investierte Geld wieder hat von ihm wen ich das Haus nicht möchte🤦🏻‍♀️
Ich kann auch mit niemanden darüber richtig reden, weil viele denken das es uns ja eigendlich gute geht warum mehr und mehr? Ich frage mich das auch warum so plötzlich? Husch Husch nur um seine Kollegen das mega haus zeigen kann, und er schämt sich für Unseres. 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️

Ich möchte nach vorn schauen und kein stress haben im leben. Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich eine Zukunft mit meinem Mann sehe..

Habt ihr vileicht einen Guten Rat?

Sorry für den langen Text 🙈
Grüsse Ste
 

Ste

Mitglied
Hi ich: weiblich 30 verheiratet 12j,
habe ein Mädchen 12 j. Und ein Hund.

Ich bin im Moment sehr einsam. Mein Mann ist momentan bei einem auswärtigen Kurs. Ich bin alleine mit meinen Kind.
Wir leben in einem Haus das ich sehr früh geerbt habe von meinem Vater.

Ich halte mich kurz wie möglich 🙈:

Ich bin gerade hin und her gerissen ob meine Beziehung mit meinem Mann überhaupt noch Sinn macht.
Ich liebe ihn sehr, ich habe ihn vor meine 17 Geburtstag kennengelernt wurde mit 18 schwanger und haben vor der Geburt geheiratet. Ja sehr früh ein auf und ab. Wir haben uns zusammen weiterentwickelt. Er bald in einer Führung Position mit 100%, ich als Raumpflegerin in einem schulhaus 40%.
Ich habe bis vor einem Jahr nicht regelmässig gearbeitet habe mich auf die Erziehung konzentriert (keine Grosseltern sind alle 100% am arbeiten.)
Kita ist auch viel zu teuer. Da müsste ich einige Prozente mehr arbeiten.
Ich war all die Jahre da. Ich habe so gut wie alles gegeben.
Ich bin in einer schwierigen Situation. Ich und mein Mann streiten uns im Moment ständig und ich merke das ein paar Brücken zu einander zerstört sind. Die Brücken bezeichne ich als Kompromisse oder gleiche Ansichten die ich in unsere Beziehung als Verbindung steht. Ich merke das ich Älter geworden bin und vieles anders machen würde als vorher.
Ich habe durch die Arbeit und das gute Feedback eine gutes selbstvertrauen erlangt und bin auch stolz auf mich.
Doch jedes mal wen ich nicht in der gleichen Meinung bin wie mein mann, erlebe ich gewaltige Frust und Kälte von ihm. Meine Wörter werden im Mund gedreht oder Erlebnisse oder Gespräche verleugnet die gar nie (von seiner Seite aus) stattgefunden hatten. Ich fühle mich bevormundet und fühle mich eingeengt und fühle mich immer schuldig wens es wieder in diese Schiene geht, wegen dir blabla oder warum kannst du es nicht besser oder du könntest noch viel mehr tun blabla. Ich habe es satt das anzuhören🤦🏻‍♀️
Ich glaube das nennt man Glaslighting, ja ich habe wohl einer geheiratet, glaube ich, er kommt immer zu vorschein wen wir streiten, diskutieren oder ich nicht seiner Meinung bin. Ich fühle mich nach dieser Gesprächen immer schlecht, traurig und habe teils schuld Gefühle. Aber ich habe so weit ein Strategie wen es wieder auf mir abgewälzt wird. Ich bin stark genug und sage immer das ich auf dieses Negative Gespräch nicht mehr eingehen möchte und es für mich zu Ende ist. Irgendwann hat er genug von mir und ist wütent oder beleidigend und kriecht sich ins schlafzimmer und zeigt mir die kalte schulter.
In solchen Gesprächen fällt mir auf das viele Sachen immer wieder hervor geholt wird, um mir eins auszuwischen und mich in Erklärung not zu zwingen. Aber ich will das nicht mehr und ich kann nicht mehr es geht mir sooo auf die Nerven. Es ist immer wieder ein Stück kälte die in mein Herz gebohrt wird und auch nicht mehr erwärmt werden kann.
Bitte nicht falsch verstehen er hat auch guten Seiten an sich. Aber im Moment sehe ich eher viel schlechteres an ihm was mich irgendwie durcheinander bringt, ich liebe ihn trotzdem sehr fest und könnte mir auch keinen anderen mann an meiner Seite vorstellen. Aber ich merke das ich daran kaputt gehe wen ich immer in dieser Spirale bleibe.
Im Moment möchte er am liebsten in ein Grösseres Haus das nich so alt ist und möchte schnellst wie möglich umziehen. Ich habe meine Arbeitstelle gleich um die Ecke und meine Tochter geht auch dort in die Schule und hat noch 3 Jahre Schule bis zu einer Ausbildung. Ich will nicht umziehen Schule wechseln und mir ein Auto kaufen damit ich zu Arbeit fahren kann. Ich wollte bis zum schulluss eigendlich hier bleiben und dan vileicht die Stelle wechseln und umziehen. Für mein Mann ändert sich nichts er hat Ein Auto und arbeite noch in der Nähe. Ich habe ihm gesagt das ich die Euphorie nicht habe und nicht bereit bin alles umzuändern nur weil wir ein perfektes haus gesehen haben (was aber renoviert werden muss)
Es wäre einfach perfekt in 3Jahren. Aber jetze muss ich mich bis nächste Woche entscheiden. Und habe das Gefühl das ich dazu gedrängt werde und ich mich Frage ob das unsere Beziehung rettet? Ich glaube eher nicht. Wir haben seit dem nur stress und haben immer mehr verschiedene vorstellungen. Ich frage mich warum es so nötig ist, die Zeit abzuwarten bis sie in Einer Ausbildung ist. Wen ich ihm das sage will er das Haus verkaufen und halt in einer Wohnung leben damit er sein investierte Geld wieder hat von ihm wen ich das Haus nicht möchte🤦🏻‍♀️
Ich kann auch mit niemanden darüber richtig reden, weil viele denken das es uns ja eigendlich gute geht warum mehr und mehr? Ich frage mich das auch warum so plötzlich? Husch Husch nur um seine Kollegen das mega haus zeigen kann, und er schämt sich für Unseres. 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️

Ich möchte nach vorn schauen und kein stress haben im leben. Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich eine Zukunft mit meinem Mann sehe..

Habt ihr vileicht einen Guten Rat?

Sorry für den langen Text 🙈
Grüsse Ste
Sorry für die paar schreib Fehler... 😅
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Bei den aktuellen Immobilienpreisen kannst Du nur verlieren.
Das Haus, das Du von Deinem Vater geerbt hast, hast Du geerbt, nicht er.
innerhalb der ehe wird es wie viele Immobilien , an Wert zugenommen haben. Bei einer Scheidung stünde ihm die Hälfte des Gewinns zu, vielleicht noch vermindert um Wohnwert, den er nutzen konnte. Du hättest dann Schulden.
Würdest Du mit ihm ein größeres Haus kaufen und dazu Deins verkaufen, hättet ihr beide Schulden.
Bei einer Scheidung bekämst Du zwar etwa das Geld vom jetzigen Haus wieder, könntest aber weder ein anderes davon kaufen noch das eine Haus übernehmen - denn es sind dann zu viel Schulden darauf.

Die Kollegen, die Euch wegen des alten Hauses bemitleiden, können Euch jamal vormachen, wie man heutzutage ein Haus kauft - und: bezahlt.
Danach sieht man weiter.
An Deiner Stelle würde ich in Eigenleistung das beste draus machen und schöööön gemütlich drin bleiben.
Dann habt Ihr wenigstes noch Chancen auf Urlaube demnächst.
Weder scheint Euer demnächst eher schwierigeres weil pubertierendes Kind Euch zusammen zu halten, noch wird ein gemeinsamer Schuldenberg das können.
Eher im Gegenteil:
Er wird verlangen, dass Du einen fulltime plus einen Nebenjob machst.

Das ganze macht ihr für 7 Jahre, dann zieht die Tochter aus und ihr steht mit dem großen Ding und seinen Kosten da?

Ich rate ab, das Haus zu verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mitohnealles

Mitglied
Ich finde es komisch dass du hier von "meiner Tochter" und nicht von "unserer Tochter" sprichst. An deiner Stelle würde ich das Haus nicht verkaufen bis eure Tochter erwachsen ist und ihrer Wege zieht - dein Partner / Mann und du scheint euch nicht auf Augenhöhe zu begegnen, das wird nicht einfacher indem ihr euch verschuldet und du Dinge tust von denen du dir keine Zukunft versprichst oder Ängste damit verbindest. Da geht es nicht um's "Recht haben" - Kompromisse einzugehen ist ein wesentlicher Bestandteil von Beziehungen, wenn sich eine "Partei" permanent schlecht / schuldig fühlt in einer Beziehung - und so verstehe ich dich - ist das ungesund und ein Warnsignal dass dein Partner gemeinsam mit dir auffangen / aufzulösen bereit sein sollte. Ein größeres Haus ändert daran garnichts.
 

cucaracha

Urgestein
Vielleicht solltet ihr mal eine Beziehungsberatung machen und eine Pause voneinander nehmen.
Versuche vorübergehend von ihm getrennt zu wohnen.

In dieser Zeit merkst du ob du ihn vermisst oder ob ein Leben ohne ihn schöner ist.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Ich würde gedanklich mal die beiden Themen trennen. Einmal ist da die erkaltende Beziehung und zum anderen sein Hauskauf-Thema.
Dieses Thema führt zu einem dritten: Finanzen bei Scheidung.

Ich bin im Moment sehr einsam. Mein Mann ist momentan bei einem auswärtigen Kurs. Ich bin alleine mit meinen Kind.
Vermisst Du ihn?
Fühlst Du Dich leichter, unbelasteter?
...

Wir leben in einem Haus das ich sehr früh geerbt habe von meinem Vater
Du stehst alleine im Grundbuch?
Habt ihr einen Ehevertrag?

Aber ich merke das ich daran kaputt gehe wen ich immer in dieser Spirale bleibe.
Dann solltest Du einen Plan entwickeln, wie Du gut für Dich sorgen kannst.
Und alles vorbereiten, damit es Dir nach einer Trennung finanziell nicht zu schlecht geht.

Würde er Dir eine Ausbildung ermöglichen?
Oder zumindest Kurse, Fortbildungen?

Du kannst nur mehr verdienen, wenn Du in Bewegung kommst. Und das wirst Du so oder so müssen.

Ich habe bis vor einem Jahr nicht regelmässig gearbeitet habe mich auf die Erziehung konzentriert
War das von Euch beiden gewollt?
Du hast damit auf Ausbildung, Aufstiegschancen, finanzielle Besserstellung und Rente verzichtet.

Er konnte nur 100 % arbeiten, sich beruflich weiterentwickeln, weil Du zu Hause geblieben bist. Hätte er beim Baby bleiben müssen, hätte das einen nicht aufzuholenden Karriereknick für ihn bedeutet.
Selbst mit früher Kitabetreuung - Du wärst in diesem Szenario in eine Ausbildung gegangen - hätte er nicht in dem Umfang arbeiten, Dienstreisen ableisten können. Er stünde finanziell heute schlechter da.

Hat er für Dich als Ausgleich Geld angelegt?

Es wäre einfach perfekt in 3Jahren. Aber jetze muss ich mich bis nächste Woche entscheiden. Und habe das Gefühl das ich dazu gedrängt werde und ich mich Frage ob das unsere Beziehung rettet? Ich glaube eher nicht. Wir haben seit dem nur stress und haben immer mehr verschiedene vorstellungen. Ich frage mich warum es so nötig ist, die Zeit abzuwarten bis sie in Einer Ausbildung ist. Wen ich ihm das sage will er das Haus verkaufen und halt in einer Wohnung leben damit er sein investierte Geld wieder hat von ihm wen ich das Haus nicht möchte
Nein, es wäre auch in 3 Jahren nicht perfekt, sondern würde die finanzielle Lage deutlich verschlechtern bei einer Trennung.
Er sieht dabei möglicherweise Vorteile für sich selbst und drängt deshalb dazu.

Sieht er sich in einer Falle gefangen und würde sich gerne trennen, tut es aber aus finanziellen Gründen nicht?

Dein Haus verkaufen kann er nicht.
Mehr als die Hälfte der Wertsteigerung steht ihm im Trennungsfall nicht zu.

.

Doch Du wirst ihm diese Differenz zahlen müssen, dazu kommen Anwaltskosten etc.
Also, komm in die Puschen, Du brauchst einen Plan.

Du hast zwar ein Haus, aber scheinbar kein eigenes Vermögen. Kaum Einkommen. Kaum Rentenansprüche.
Wie willst Du Dein Leben finanzieren?
 

Ste

Mitglied
Genau diese Fragen Stelle ich mir, wie kann ich mir mein Leben selber finanzieren. Ich habe keine Ausbildung hatte sie damals abgesprochen weil es für mich zu viel wahr. Ich hatte auch starke Migräne Anfälle gehabt hatte. Ich kam abends erst immer um 8 Uhr nach hause und meine Tochter hatte nicht mal gegessen und gebadet erst nicht. Sie war erst 4Jahre alt. Ich habe damals schon gemerkt das ich keine grosse Hilfe von ihm bekam.
Ich kann im Moment auch keinen 2ten job annehmen. Ich bin zurzeit wegen einer sehnen entzündung an der Hand krank geschrieben. Ich habe auch manchmal starke schmerzen und ein Kribbeln in der ganzen Hand. Und mit einer Schiene kann ich schlecht an einem Vorstellungs Gespräch gehen. Nicht einmal hatte er mich gefragt ob es mir gut geht es ging immer nur das Haus. das Gebot endet nächste Woche am 18.März.22
Ich weiss nicht mal ob ich evt. Operieren muss weil vileicht ein Kappaltunnel syndrom habe, mein Termin beim Chirurgen/Neurologe ist nächste Woche zur nachkonrtolle hatte sogar ein MRT machen müssen.

Irgendwie habe ich ihn anfangs Woche noch vermisst, aber das ist schnell verflogen weil ich bei jedem Gespräch am Handy mit ihm immer nur um das Haus ging und so schlecht wie er drauf ist es immer es an mir aus gelassen hat. Ich kann nach diesem Gesprächen schlecht einschlafen und schlafe spät ein. Ich merke das ich auch ohne ihm gut klar komme... Heute kommt er nach Hause und weiss nicht wie gut drauf er ist. Ich laufe wie auf Eierschalen.

Falls ich mich wirklich entscheiden müsste ob ich mich trenne, hat er mir auch schon angedroht das ich sein Leben versauen würde weil er Unterhalt für mich zahlen muss.
Wen ich mich dafür entscheiden müsste, denke ich immer an seine Worte das er finanziell am ar...h ist, darum würde ich sogar in erwegung ziehen das meine Tochter bei ihm wohnen sollte und ich wenigsten mit einem weiteren Job auf ein Mindestverdienst komme damit er kein Unterhalt zahlen muss. Wen ich es tun möchte dan sollten wir wenigsten ohne Tamtam uns trennen.
Ich will einfach nur mein Frieden. Wen er bereit wäre sich zu ändern und an mir etwas liegt würde ich es sogar probieren und auf ein Reset Knopf drücken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ste

Mitglied
Ich würde gedanklich mal die beiden Themen trennen. Einmal ist da die erkaltende Beziehung und zum anderen sein Hauskauf-Thema.
Dieses Thema führt zu einem dritten: Finanzen bei Scheidung.



Vermisst Du ihn?
Fühlst Du Dich leichter, unbelasteter?
...



Du stehst alleine im Grundbuch?
Habt ihr einen Ehevertrag?



Dann solltest Du einen Plan entwickeln, wie Du gut für Dich sorgen kannst.
Und alles vorbereiten, damit es Dir nach einer Trennung finanziell nicht zu schlecht geht.

Würde er Dir eine Ausbildung ermöglichen?
Oder zumindest Kurse, Fortbildungen?

Du kannst nur mehr verdienen, wenn Du in Bewegung kommst. Und das wirst Du so oder so müssen.



War das von Euch beiden gewollt?
Du hast damit auf Ausbildung, Aufstiegschancen, finanzielle Besserstellung und Rente verzichtet.

Er konnte nur 100 % arbeiten, sich beruflich weiterentwickeln, weil Du zu Hause geblieben bist. Hätte er beim Baby bleiben müssen, hätte das einen nicht aufzuholenden Karriereknick für ihn bedeutet.
Selbst mit früher Kitabetreuung - Du wärst in diesem Szenario in eine Ausbildung gegangen - hätte er nicht in dem Umfang arbeiten, Dienstreisen ableisten können. Er stünde finanziell heute schlechter da.

Hat er für Dich als Ausgleich Geld angelegt?



Nein, es wäre auch in 3 Jahren nicht perfekt, sondern würde die finanzielle Lage deutlich verschlechtern bei einer Trennung.
Er sieht dabei möglicherweise Vorteile für sich selbst und drängt deshalb dazu.

Sieht er sich in einer Falle gefangen und würde sich gerne trennen, tut es aber aus finanziellen Gründen nicht?

Dein Haus verkaufen kann er nicht.
Mehr als die Hälfte der Wertsteigerung steht ihm im Trennungsfall nicht zu.

.

Doch Du wirst ihm diese Differenz zahlen müssen, dazu kommen Anwaltskosten etc.
Also, komm in die Puschen, Du brauchst einen Plan.

Du hast zwar ein Haus, aber scheinbar kein eigenes Vermögen. Kaum Einkommen. Kaum Rentenansprüche.
Wie willst Du Dein Leben finanzieren?
Ich habe kein Vermögen und erst recht kein Rentenversicherung, erst jetzt seit diesem Job wird was eingezahlt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben