Anzeige(1)

Pure Verzweiflung

Berliner

Mitglied
Eigentlich war ich mehr oder weniger ein Mensch der immer ein lächeln im gesicht hatte und immer gut drauf war.Ich hab versucht das beste aus jeder sache zu machen, sei es Traurig oder Fröhlich aber ich bin neuerdings anders.
Vielleicht liegt es daran das sich mein Leben in gewisser weise verändert hat in manchen sachen worauf ich auf einer art stolz bin aber auch wegmütig der vergangenen zeit hinterherschaue.

Ich hoffe ihr habt es bis hierhin erstmal verstanden. ich neige manchmal dazu etwas unverständlich zu schreiben.:p


wie gesagt ich fühle mich echt nicht gut.
ich bin ja nicht der leichteste ich bin 180 cm groß und wiege ca 145 kilo.
bis vor kurzem war mir mein gewicht nicht so wichtig, aber jetzt seh ich es irgendwie anders, weil ich schon merke das ich körperlich kaum belastbar bin.ich habe auch ein Problem mit so komischen Pickeln die sich immer entzünden und aufplatzen oder von meinem arzt aufgeschnitten werden müssen und da kommt eine menge ekliger Talg oder so heraus. und das geht nie weg das hab ich schon seit jahren...Es ist keine Akne!
mein arzt meinte das mein Blut nicht richtig rein wäre. gut möglich, ich hab zwar nichts gegen obst und gemüse aber zu meiner standartmahlzeit gehört dies nicht.
da hab ich im internet gelesen das man mal entschlacken soll oder wie das heißt. und das soll helfen.
Ich weiß aber das ich es nicht hinkriege durchzuhalten.
ich möchte zu gerne abnehmen. ich dachte so an 40 Kilo!
aber ich wüsste nicht was ich machen soll.
ich kann kein sport machen weil meine gelenke davon weh tun. ich hab nicht das geld für ein fitness studio oder so weil ich arbeitslos bin und keine hilfe bekomme weil ich bei meinen eltern lebe und die haben es leider auch nicht so dicke mit dem geld.
natürlich wäre schwimmen eine variante, aber das trau ich mich nicht weil ich diese verdammten narben von den pickeln die ich hatte am körper habe. was soll ich da nur tun..
ich meine ich esse selten. und süssigkeiten mag ich auch nicht so. das ist sehr selten wenn ich das esse..
ich weiß ich müsste auf limo verzichten. aber ich kann nicht ohne cola am tag leben. klingt vielleicht lustg aber ich brauch morgens mein glas Cola..das unter anderem macht mich langsam aber sicher ziemlich fertig.:(

auch weil ich kaum richtig gute Freunde habe... ich habe einen Besten Freund auf den ich mich verlassen kann und mit ihm durch dick und dünn gehen kann. aber das wars auch schon. die aderen sind mehr bekannte geworden..
vor ein paar jahre hatte ich noch so viele freunde das ich so nach dem motto glatt nen halben omnibus damit füllen konnte und jetzt sind alle weg... unteranderem weil ich viel mist gemacht hab und dafür büßen musste aber auch weil die interessen geteilt sind und sich die wege nach der schulzeit getrennt haben. aber ich sehe das einige sich immernoch gut verstehen und regelmäßig sich treffen.
und es zerreißt mir irgendwie das herz wenn ich das sehe oder höre und ich nicht dabei sein kann oder das sie mich nicht gefragt haben ob ich mit will oder wie es mir geht..

Es gibt ja in manchen tests so eine frage "wie würden dich andere beschreiben"
die Leute hielten mich für Witzig, vertrauensvoll immer gut gelaunt und aufopferungsvoll.und das ich immer ein offenes Ohr hatte/habe und auch geheimnisse für mich behalte.

Ich hab in den letzten jahren eine Fernbeziehung gehabt die in die Brüche ging weil meine ex zwei gleisig gefahren ist und mir 1 jahr was vorgemacht hat..

dann hab ich meine beste Freundin verloren weil sie nen partner hat und er aus eifersucht nicht wollte das sie weiter mit mir befreundet ist.danach hatte sie versucht mir das leben mit gerüchten, schlecht reden bei leuten die mich kenne etc zu versauen..

jetzt ist zum glück ruhe aber ich glaube ich habe das alles noch nicht richtig verkraftet.

Ich Lebe noch bei meinen Eltern und da gibt es regelmäßig auch stress mit mir. mehr mit meiner mutter. weil sie neugierig ist..(aber das kennt ihr sicher alle..muttis eben) manchmal hab ich das gefühl das meine mutter nicht einsehen will das ich erwachsen bin. ich bin der jüngste von 3 kindern und der einzige der noch bei meinen eltern lebt.

Ich habe heute neue Bilder für mein ausweis gemacht und als ich das bild gesehen hatte dachte ich mir. junge du bist nicht mehr der der du mal warst...
und das macht mich traurig

Mein vater ist Krank und das geht einem schon tierisch an die nieren manchmal und ich möchte meine Familie mit meinen Problemen nicht weiter belasten.

Vielleicht bin ich reifer und erwachsen geworden und seh die dinge ein wenig anders als früher aber das kanns doch nicht sein?!

Kurzgefasst

- Ich bin Dick

- Ich hab irgendein Ausschlag der manchmal kommt und geht

- ich bin arbeitslos und mich will keiner haben

- ich bin allein

und ich wurde die letzen jahre nur Verarscht.

Es wäre Egoistisch von mir zu denken warum ich und kein anderer.
aber ich stell mir immer mehr die frage. warum ich? was hab ich falsch gemacht?

ich weiß das es alles jetzt vielleicht ein bisschen verwirrt beschrieben ist...ich hoffe ihr könnt es trotzdem einigermaßen verstehen, wenn nicht fragt einfach nochmal nach:)


Danke das es sich vielleicht einer bis hierhin durchgelesen hat
 

Anzeige(7)

Lostsouls

Sehr aktives Mitglied
Hallo Berliner,

Deine Zeilen haben mich sehr nachdenklich gemacht und ich möchte gern versuchen, Dir meine Gedanken dazu zu sagen, auch wenn es mir nicht so leicht fällt.

Solche Veränderungen, wie Du sie gerade in der letzten Zeit erlebt hast, möchten erst einmal verarbeitet werden. Altes geht, das Neue ist noch nicht da. Und das verunsichert vielleicht auch etwas, sodaß Du Dein Handeln vielleicht hinterfragst und denkst, war das die richtige Entscheidung? Hätte ich es anders machen sollen?

Du hast gemerkt, daß manche Freundschaften nicht wirklich ehrlich und aufrichtig waren und für Dich festgestellt, daß Du das nicht mehr möchtest. Und das finde ich eine sehr klare Entscheidung. Natürlich sind die Erinnerungen an die schönen Zeiten präsent und das fehlt auch. Aber Du weißt auch, daß das genauso eine zweite Seite hat. Ich denke, daß Dir auch wieder andere Menschen begegnen werden, denen Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Tiefe wichtig sind. Aber es braucht halt alles immer ein bißchen Zeit. Zeit, in der Du Dich sammeln kannst, verarbeiten, was war. Aber auch wieder Kraft tanken, um dann mit neuem Schwung und Elan wieder nach außen zu treten.

Was den "Ausschlag" betrifft, den Du beschrieben hast, das hört sich ziemlich nach Furunkeln oder Abszessen an. Das sind Eiterpickel, die ziemlich schmerzhaft sind, die Haut ist ziemlich gerötet und wenn er denn aufgeht, fließt Eiter. Ich kenne das leider auch, hatte als Kind viel damit zu kämpfen. Das kann auch durch eine Stoffwechselerkrankung hervorgerufen sein. Und oft ist die Ernährung sehr ausschlaggebend, wobei wir schon beim nächsten Thema wären.

Damit hab ich auch so meine Probleme :( und schon allein deshalb ist es schwierig, Dir da ein paar Tips zu geben. Wichtig wäre es, zu versuchen, Dich gesund zu ernähren und auf Süßkram mehr und mehr zu verzichten - wie z. b. Cola oder Limonade. Das regt dann den Stoffwechsel auch wieder an und entlastet die Organe. Und Bewegung muß nicht unbedingt mit viel finanziellem Aufwand betrieben werden. Dich in der Natur zu bewegen ist kostenfrei und es tut sogar noch gut ;) Und man kann dabei vielleicht so gar einiges verbinden, u. a. neue Leute dabei kennenlernen.

Du hast nichts falsch gemacht. Du hast nur gemerkt, daß es wichtig ist, mehr und mehr auf Dich selbst zu achten. Und das fällt den anderen schwer zu akzeptieren. Weil Du damit eben für sie nicht mehr ganz so umgänglich bist wie vorher. Aber Du tust Dir selbst damit gut.

Gib den Weg nicht auf. Da ist noch vieles möglich und Du wirst es sicher nicht bereuen. Es braucht manchmal Zeit, die man aber auch sinnvoll nutzen kann.

Ich wünsch Dir viel Kraft dazu. :)

Liebe Grüße

lostsouls


Anmerkung: ich möchts gleich dazu sagen, wenn ich das hier so locker schreibe, heißt das noch lange nicht, daß ich das selber so gut hinbekomme. Würds mir wünschen, aber ich arbeite selber noch dran.
 

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Hallo zusammen...also ich muss meinem Vorredner da vollkommen zustimmen.Du kannst noch so vieles zum positiven in deinem Leben ändern und das was du hier so nieder geschrieben hast klingt auch ziemlich ernst gemeint...Warum also nicht den Weg gehen?Klar,es wird dich einige Überwindung kosten aber vieles ist machbar!Ich zum Beispiel bin auch so ziemlich allein,aber das ist halt nunmal so und mir gehts nicht wirklich schlecht dabei...meine Familie ist für mich da und das ist weitaus mehr wert als irgendwelche falschen Freunde!Aber du kannst vieles für dich zum Guten wenden,du darfst dich nur nicht von denen runterziehen lassen die dir das nicht gönnen...Liebe Grüße!
 
K

kriemhild

Gast
Hallo Berliner,
nimmst du auch die Tipps einer schon Älteren;)an?
Also 1.denke ich auch, du bist an einem Wendepunkt, nimmst das Leben nicht mehr so locker dahin, wie es normal üblich ist im jugendlichen Alter, kurz, du bist erwachsener und reifer geworden und da stellt man vieles in Frage.
2.Trauere nicht der Vergangenheit hinterher. Es waren vielleicht nicht so ganz echte Freunde. Aber es wird auch eine Rolle spielen, dass jeder sich weiter entwickelt und dann eben in eine andere Richtung geht.Es gibt so viele Wege, die man gehen kann. Du hast dir deinen ganz eigenen ausgesucht, gehst nun diesen Weg und das ist gut. Auf diesem Weg wirst du bestimmt neue Menschen treffen und eine Zeitlang gemeinsam mit ihnen gehen. Es wird aber auch immer wieder geschehen, dass du erneut einen anderen Weg einschlägst, denn es gibt unendlich viele!Dann werden dich jahrelange Begleiter verlassen, einige gehen noch weiter mit dir, neue kommen hinzu! So wird es ein Leben lang bleiben. Aber das ist doch eigentlich nichts Trauriges, im Gegenteil, es kann sehr spannend sein.
3. Bleibe immer offen und ehrlich. Geh auf die Menschen zu, aber lauf ihnen nicht verzweifelt hinterher!Bleib du du selbst, nur dann wird man dich ernst nehmen.
4.Resigniere nicht, was deinen Körper betrifft. Die Entzündungen sind eine Aufgabe für den Mediziner, dein Gewicht kannst du ein bisschen reduzieren. Fordere aber nicht auf einmal alles. Statt 5 Gläser Cola kann man auch zunächst nur noch 3 oder so trinken oder Lightprodukte wählen. Es gibt letzlich 2 Möglichkeiten:weniger essen oder sich mehr bewegen (das geht auch ohne Fitnesstudio). Wie wäre es mit Sportverein? Das kostet nur einen Bruchteil und außerdem hat man nette Gesellschaft. Ich selbst leite seit über 30 Jahren eine Gruppe. Und du solltest dich auch dort nicht schämen. Wie wärs mit Angrff, so etwa: Leute, ihr seht, ich bin zu dick, aber deswegen bin ich ja hier. Ich finde das jedenfalls nie zum Auslachen. Im übrigen, mehr Muskeln verbrauchen mehr Energie, also wirst du automatisch mehr abnehmen. Du kannst aber auch zu Haus ein bisschen Muskeltraining betreiben, z.B. mit dem Fitnessband..gabs sogar im Aldi, sind aber echt nicht teuer.
Und zum guten Schluss einen Rat für die Arbeitssuche. Könnte es sein, dass du auch hier Resignation ausstrahlst? Zeig Motivation, es muss spürbar sein, dass du WILLST!
Ich wünsch dir ganz viel Glück. Hab Mut!!
Kriemhild
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben