Anzeige(1)

probleme wegen einem nationalsozialistischen ABIplakat...

soulfire

Aktives Mitglied
Würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hieltest, was den weiteren Verlauf angeht.

Was hast du vor?
Wirst du mit dem Schulleiter sprechen?

Ich finde die Assoziation wie gesagt nicht erstaunlich, der Völkermord an den Juden geschah zu einem großen Teil in Gaskammern, deshalb schrillen gerade bei dieser Wortkombination (NSDAP und GAS) bei vielen Menschen die Alarmglocken.

Wenn das bei eurem Jahrgang und der Lehrerin nicht der Fall war, dann wirkt das auf mich, als wären sie bezüglich dieses Themas wenig sensibilisiert.

Das ist bei Schülern schade, bei einer Lehrerin finde ich es bedenklich.

ich glaube dir, dass keine böse Absicht hinter dem Plakat stand, vielleicht kann dir aber die Reaktion einiger User hier verdeutlichen, wie sehr neben dem guten Geschmack und wie stark gegen die Menschenwürde der Spruch auf eurem Plakat war, auch wenn er durch Unüberlegtheit entstand.
Sieh die Reaktion vielleicht nicht als Pranger an, sondern als Indikator, vielleicht ist das hilfreich?
 

Anzeige(7)

hopeless-believing

Aktives Mitglied
Heute war unsere Schulleitung, samt einen von der Polizei bei uns in der Klasse, sie wollten wohl eher wissen wie es dazu kam und ein wenig Aufklärungsarbeit machen, nun zur Anzeige gegen die Klasse wird's wohl nicht kommen... was für ein Tatbestand auch? Abe die Macherin kriegt unter Umständen noch ärger, wenigstens glauben sie, dass es nicht so gemeint war, wie es ankam...
Aber eine Lehrerin ist ganz verbissen darauf, das Mädchen anzuzeigen... tja mal sehen, sie hat Morgen noch ein extra Gespräch.. eins hat sie gemeint, ist aufjedenfall dabei rausgekommen, sie will nie wieder alltruistisch sein, gibt eh nur Probleme, nun ob es das ist, was daraus zu lernen ist, sei dahingestellt, verstehen kann ich ihre Wut, jetzt so kurz vor dem Abi sooooo viel streß,
aber wie heißt es so schön "Dummheit schützt vor Strafe nicht"
in dem Sinne

lg.
hopeless-believing
 
L

leyla

Gast
Die Sache scheint sich ja somit erledigt zu haben, aber ich hab trotzdem noch eine Verstandnisfrage:
Ihr als Geschichte-LK habt euch doch in den letzten 2 Jahren fast ausschließlich mit dem Thema Nationalsozialismus beschäftigt, oder?
Deshalb gehe ich davon aus, dass ihr Ahnung von dieser Zeit habt und das Plakat natürlich eindeutig gemeint war, aber eben auf parodistische Weise, oder??
Ich finde es traurig dass man über alles Witze machen darf, aber sobald es um dieses Thema geht, muss man den Mund halten...oder man ist ein Nazi
lg Leyla
 

hopeless-believing

Aktives Mitglied
JA, Leyla ganz genau SO siehts AUS! Tja was soll ich sagen, wir haben alle unsere Schlüsse drauas gezogen, jedenfalls ist das das Letzte Plakat von uns gewesen was in so eine Richtung ging, lustiger Weise hat unser Geschi LK sogar noch ein ganz anderes Plakat: KABItalismus: 13 Jahre Klassekampf...
das findet die Schulleitung sogar lustig....aber das zeigt doch nur, dass das mit dem Nazi-sein schwachsinn ist.. sind wir etwa kommunistische-Nazis?
Naja ich bin froh dass es vorbei ist..:S
lg. hopeless-believing
 
Der Schulleiter hat jedes Recht der Welt euch anzuzeigen, denke aber nicht, dass er das tun wird. Unverschämt ist so ein Plakat auf alle Fälle, und von einem Geschichts-LK kann man auch erwarten, dass man sich über den Inhalt eines solches Plakates bewusst ist. :mad:
 
lustiger Weise hat unser Geschi LK sogar noch ein ganz anderes Plakat: KABItalismus: 13 Jahre Klassekampf...
das findet die Schulleitung sogar lustig....aber das zeigt doch nur, dass das mit dem Nazi-sein schwachsinn ist.. sind wir etwa kommunistische-Nazis?
Na dann sieht man wieder, dass ihr keine Ahnung von Geschichte habt! Nationalsozialisten sind doch genauso gegen Kapitalismus & für die Verstaatlichung zwar nicht der Betriebe, sondern des Gewissens und der Wahrnehmung der Menschen. Und wenn das erstmal der Fall ist wird automatisch alles im Sinne des Staates funktionieren.
Kommunismus, vertritt jedoch nur die These des Sozialismus, d.h. ist die harmlosere der beiden. ( vgl. die Linke)
Also, wenn man eure beiden Plakate im Zusammenhang sieht und aufeinander bezieht, gehört ihr wirklich von der schule geschmißen!!!!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

hopeless-believing

Aktives Mitglied
da sieht man dass du keine ahnung hast .
KLASSENKAMPF war nie ziel der nationalsozialisteno_O,Hitler wollte alleinige Macht,aber ganz bestimmt nicht, dass das Proletariat regierto_O, wo lebst du ?
nummero dos, was hat hitler bitte schon verstaatlicht? er hat mit verschiedenen Industrielen einen Handel geschlossen, die die ihn unterstützten wurden nicht verstaatlicht. Also kannste das nicht pauschalisieren und noch etwas mister Gechikracker, nazis haben bolschewisten und Juden als ihre größten Feinde gesehen. Also das eine ist dem anderen vllt. in der Grundidee ähnlich, aber wenn man sich ansieht wie das ganze ablief ist es definitiv nicht zu verbinden!!!
so was dazu gelernt :)

hopeless-believing
 
Du hast schon Recht, Hitler hat keine Produktionsbetriede verstaatlicht, doch er sozialisierte praktisch die Menschen, er hasste genau wie Sozialisten das Bürgertum, nicht den Klassenkamp mein Schätzchen, sondern die Gleichschaltung der Klassen tieb Hitler voran, oder merkst du nicht, dass die vom den kommunissten geforderte "klassenlose Gesellschaft" mit Hitlers"Volksgemeinschaft" gleichzusetzen ist.
Die Nationalsotialisten haben mit kommunisten vie mehr als du dir denkst gemeinsam, nur dass der Nationalsozialismus schon mit seiner ganzen Programm die Unmenschlichkeitund die Rassenprivilegien forderte, wogegen der Kommunismus im gegenteil für sehr menschliche Werte vertratt.

P.S:
Schätzchen, leg dich nicht mit einer an, die Geschichte & Politik studiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben