Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Partner zeigt keine Liebe

Mino02

Neues Mitglied
Hallo Ihr Lieben,
ich (W19) und mein Partner (M20)
leben seit 3 Monaten zusammen.
Und seid dem zeigt er einfach keine Gefühle mehr und seine Freunde sind ihm gefühlt wichtiger, dass ist kein Problem für mich, aber ich möchte gerne das er mal Gefühle zeigt 😕
Ich hab ihn so oft drauf angesprochen. Es ändert sich nichts. Sex haben wir auch nicht mehr oft spreche ihn auch drauf an das ich mal gerne wieder intimer werden möchte, aber er sagt nicht mal was dazu. (Ich bin halt noch jung und möchte schon gerne Sex und sowas und die anderen Dinge kommt öfters in frage, ob unsere Beziehung das beste für uns ist.) Er sagt nur ich liebe dich auch, wenn ich sage Ich Liebe Dich aber von alleine sagt er das nicht.
Ich hab ihn drauf angesprochen, aber er meint er sagt das zu mir (merkt er nicht das er es nur sagt als ich das gesagt habe ?)
Ich möchte einfach auch mal das Gefühl bekommen geliebt zu werden.
(Ich sage oft Ich Liebe Dich, weil ich Angst habe das wir uns entfernen, weil ich versuche die Beziehung zu halten)
Im ersten Monat hat ein Kumpel bei uns sehr oft geschlafen. Irgendwann hab ich gesagt STOP ich möchte auch mal wieder Privatsphäre haben, und mein Freund hat es nicht verstanden.🤷‍♀️ (Ich meine ich hab kein Problem, wenn mal ein Kumpel von ihm oder eine Freundin von mir mal übernachtet, aber doch nicht so oft. Ich mein das ist die Wohnung von mir und meinem Freund und nicht für Freunde ein Hotel.) Ich habe ihm auch gesagt
Wenn du noch nicht bereit bist mit einem Mädchen zusammen zu leben.
Können wir das auch so machen, dass ich mir eine andere Wohnung suche und ein Kumpel hier einzieht.
(Aber nein er möchte mit mir wohnen.)
Ich kann ihm nichts sagen er verdreht alles wirklich alles 😕 er will nicht zuhören und wenn sucht er wieder was das ich der Grund bin :(
Ich brauche echt einen Rat bin so am Ende
(Ich habe auch öfters eine Trennung im Blick, weil ich auch deswegen öfters weine und auch nicht mehr weiter weiß.
Danke im Voraus 🙏🏻😘
 

Anzeige(7)

Roselily

Aktives Mitglied
Liebe Mino,
kann es sein, dass dein Partner nur jemanden gebraucht hat, der den Haushalt führt und sich um ihn kümmert?
Wenn du weder Liebe noch sexuelles Interesse von seiner Seite wahrnimmst dann verabschiede dich von ihm.
Ist die Mühe nicht wert.
Alles Gute!
 

Bärt

Aktives Mitglied
Gönn dir mal ein bisschen Abstand und schau ob er deine Bekundungen vermisst. Könnte auch ein klassischer Fall von Liebe im Ungleichgewicht sein, einer zieht sich zurück weil der andere zuuuu nahe kommt....
 

GrayBear

Aktives Mitglied
Hallo Mino,

verzeih mir, wenn ich euer Alter "anvisiere", aber mit 20 kann einen dieses Zusammenziehen ganz schön überfordern, denn auch für ihn ändert sich dadurch einiges und bei dem Meisten davon dürfte er sich unsicher sein. Nicht umsonst gibt es den Spruch "Gott bewahre uns vor der Erfüllung unserer Wünsche!". Es steht nichts mehr im Raum als die Frage: Ist er und bist Du schon reif für diesen Schritt? Ihr habt euch schon recht früh dazu entschlossen und das in einer Phase eures Lebens, in der das Erkunden der eigenen Wünsche und Fähigkeiten erst so richtig los geht. Das klingt jetzt etwas arg "großväterlich" (Na ja, ich habe mein Alter als Ausrede), aber dieses "auf Abstand gehen" ist nun einmal ein ziemlich guter Indikator für Überforderung und Verunsicherung und nach drei Monaten schon eine Paartherapie zu planen kommt wahrscheinlich nicht nur mir etwas übereilt vor.

Er wäre leider nicht der Erste und bestimmt nicht der Letzte, bei dem "Wollen" und "Können" leichte Differenzen aufweisen und das "Können" leider nicht das Größere von beiden darstellt. Das alles hat nichts mit mangelnder Zuneigung zu tun, sondern nur mit der "Bildung des Herzens". Eine Beziehung braucht so vieles und dazu gehören tatsächlich auch Übung, Wissen und Mut. An Mut fehlt es euch offenbar nicht, aber bei der Übung und dem Wissen könnte es etwas hapern. Wie rede ich über Dinge, für die ich noch keine Worte habe? Wie kann man mutig sein, wenn sich jedes Scheitern verbietet, weil Du ihm zu wichtig bist? Wie macht man etwas richtig, wenn man noch nicht weiß, was falsch ist? Wie wählt man den nächsten Schritt, wenn so viel auf einen einstürmt? Wie begegnet man der Angst, alles zu verlieren, wenn einem klar wird, wie wenig man dazu beitragen konnte?

Ihr beide habt einen Schritt gewagt, der wirklich "gewagt" ist. Durch dieses "wir sind zusammen" gehen für euch Türen zu "Räumen" und Möglichkeiten auf, für die ihr offenbar noch kein "Mobiliar" habt. Das alles braucht Zeit, Geduld, Fehler, Erfolge, Feingefühl, Verständnis und die Bereitschaft, sich gegenseitig Fehler zu verzeihen und damit ist die Liste noch lange nicht zuende.

Also wie nun? Die schlechte Nachricht ist: das müsst ihr beide ZUSAMMEN herausfinden. Partnerschaft bedeutet unter anderem, dass man Probleme zusammen löst, sich gegenseitig unterstützt und dass die Hoffnung auf morgen nicht so schnell aufgegeben wird. Drei Monate sind noch keine Zeit, aber sie sind lange genug um herauszufinden, wo noch "Wachstum" möglich ist. Aber dazu müsst ihr miteinander reden können und wollen. Sich voreinander zu verstecken, um den unweigerlichen Enttäuschungen aus dem Weg zu gehen, ist kein Zeichen von Mut. Sich gegenseitig zu erkennen und sich dem anderen zu öffnen erfordert aber diesen Mut und der ist nie selbstverständlich. Dieser Mut wächst oft mit den Tränen und dem erlebten Schmerz.

Ich hoffe, dass ich Dich nicht erschreckt habe, denn ich wünsche euch alles Glück dieser Welt und das hat seinen Preis und der wird nicht selten mit Lehrgeld bezahlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

flower55

Aktives Mitglied
Hallo,
solch eine Beziehungsentwicklung nach dreimonatigem Zusammenleben ist
nicht so gut.

Es ist berechtigt, daß Du über eine Trennung nachdenkst.
Zumindest ist ein Nachdenken darüber sinnvoll, daß Du Dir eine eigene
Wohnung suchst. So kann er leben, wie er möchte. Und die geänderten
Lebensumstände geben evtl. Anlass, daß ihr beide über Eure Beziehung
reden könnt.
In der jetzigen Lebensphase ist er nicht zu Gesprächen bereit und
auch nicht bereit, sich intensiver mit der Beziehung auseinanderzusetzen.
Ändere Du Dich. Er will es in dieser Beziehungsphase nicht; er hätte es
sonst schon längst gemacht und sich intensiver um Dich gekümmert.
Er möchte kein anderes Zusammenleben mit Dir; nur das, was Du seit
drei Monaten mit ihm erlebst.
Und Du bist so nicht glücklich.
Setz Dich mit den Konsequenzen dieser Lebensweise auseinander und
trage mit Deinem Zusammenleben nicht dazu bei, daß sich nichts wandelt
bzw. verändert.

Dir alles Gute für Deine Zukunft.

alles Liebe
flower55
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Mama96 Partner bei Planet Romeo angemeldet Liebe 65
K Partner hintergeht mich zum zweiten Mal Liebe 15
C Sex mit neuem Partner Mitte 50, Hilfe! Liebe 21

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben