Anzeige(1)

"Partner" behandelt mich komisch nach Tod der Mutter - bin ratlos

A

Autumnlove

Gast
Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem, wo mir kaum einer richtig sagen kann, was richtig oder falsch ist.

In meinem alten Job hatte ich, 27 weiblich, eine Kollegin, mit der ich mich super verstand. Sie hat 1:1 getickt wie ich. Leider wurde vor 2 Jahren Krebs bei ihr diagnostiziert. Ich stand trotzdem immer an ihrer Seite und wir haben uns auch ab und an getroffen, obwohl es ihr sehr schlecht ging.

Sie wollte mich bereits letztes Jahr im März mit ihrem Sohn (ebenfalls 27) verkuppeln, wo ich nicht so das Interesse hatte. Im Dezember letzten Jahres versuchte sie es nochmal und ihr zu liebe, schrieb ich ihn dann an (Vorwand waren seine Katzen, weil ich mich damit sehr gut auskenne). Wir schrieben hin & her und er wirkte immer interessierter, sodass wir uns trafen einige Male, aber immer zu Hause, weil er oft schlecht drauf war psychisch. Im Januar fing es an, dass einige Treffen bereits abgesagt bzw überhaupt nicht angesprochen wurden. Ich war dann immer sauer, aber er meinte, er will das unbedingt mit uns, nur er hat oft Tiefs und kann dann nicht. Das zog sich immer weiter, immer entschuldigte er sich mit Worten und "ab nächste Woche zeig ichs dir", aber die Woche darauf änderte sich kaum was. Im März starb dann seine Mutter und meine gute Freundin somit ein paar Tage vor dem Tod standen wir zusammen noch am Sterbebett, sie konnte nicht mehr reden, aber hat sich gefreut uns zusammen zu sehen.

Nach dem Tod war der Kontakt sporadisch nur noch und ich wollte ihn nicht "nerven", er wollte das wohl immer noch mit uns, aber irgendwie kam es nie dazu. Im April hab ich ihm dann gesagt, dass ich das sporadische nicht mehr kann, ich seine Situation verstehen kann und dieses scheiß Jahr, aber ich mich in ihn verliebt habe und es mir weh tut. Er meinte er hätte auch Gefühle & das wir uns sehen müssten. Ich gratulierte ihm im April noch zum Geburtstag & meinte er solle einen Termin vorschlagen. Darauf kam keine Antwort mehr und da es mir weh tat seinen Status zu sehen, habe ich seine Nr. gelöscht. Im Juni kontaktierte er mich wieder & entschuldigte sich bei mir. Er meinte, ich erinnere ihn so stark an seine Mutter, dass es ihm weh tut, aber er das möchte mit uns. Wir haben uns seitdem 4x getroffen, auch nur zu Hause. Ich habe immer gesagt, dass ich mir mal ein richtiges Date wünsche und zumindest 2x die Woche sehen, wenn es was ernstes werden soll. Er hat mir da zugestimmt. Aber es war wieder das gleiche. Von ihm geplante Treffen wurden dann wieder "vergessen". Logischerweise war ich dann immer sauer und von ihm kam nur ein "tut mir Leid blabla". Auch beim Schreiben brauchte er lange zum Antworten, hatte wohl auch viel Stress auf Arbeit immer, was ich glaube, aber naja. Dann sagte ich ihm, dass ich das so nicht mehr kann und nicht mehr so möchte, weils mich verletzt.

Vor 2 Wochen am Sonntag rief er mich an abends und sagte "Ich will dich so wie du bist, ich fühle genauso wie du. Du erinnerst mich so stark an meine Mutter und das tut weh, aber ich will dich mit all deinen Macken. Ich vermisse dich und alles an dir." Ich bin dann spontan noch zu ihm, was er auch wollte, und hab bei ihm gepennt, es war wunderschön und er hat 3x Ich liebe dich zu mir gesagt und ich habs ihm geglaubt, weil es wirklich ernst rüberkam. Am nächsten Tag fragte er wann wir uns wiedersehen. Dienstag wäre der Tag gewesen.

An dem Dienstag war er dann krank (er war zudem oft dieses Jahr krank). Er meint er geht zum Doc und guckt wies ihm geht dann bzgl Treffen. Er will sich eig nicht treffen, wenn er krank ist wohl, sagte er mir schon im Januar. Ich hab gesagt er solle sich melden nach dem Doc. Es kam nichts. Ich dachte mir, nach dem schönen Sonntag, überrasche ich ihn & hab extra Pizza eingekauft und bin zu ihm. Er öffnete völlig entnervt die Tür und meinte "Was willst du? Ich hab geschlafen! Ich hab gesagt ich will keinen Besuch, wenn ich krank bin und ich lasse dich nicht rein, bin hochansteckend mit Grippe", ich total verwirrt "äh ich wollte dich überraschen, dir eine Freude machen. Und du hast unser Treffen ja auch nicht abgesagt". Er dann "ja ich hab geschlafen" und ich "direkt nach dem Doc hast du bestimmt nicht geschlafen & hättest ja zu Hause kurz Bescheid sagen können" .. da ging er nicht drauf ein und meinte nur "ja ich freu mich ja darüber, aber mir geht es nicht gut" die Freude stand ihm NICHT ins Gesicht geschrieben, eher das Gegenteil. Ich war natürlich sauer, hab ihm die Pizza vor die Füße gelegt und bin gegangen. Er schrieb dann zwar sofort "Ja sorry mir ging's nicht gut, aber fand es trotzdem lieb blabla" ich dann im 1. Impuls "F*** dich!" geschrieben, weil ich so sauer war, dass er mal wieder!! nicht absagen konnte. Und hab das dann auch noch geschrieben, dass ich es nicht kapiere, dass man nicht absagen kann und nach dem was Sonntag war dachte er würde sich freuen und es zu schätzen wissen. Dann ignorierte er mich tagelang (was auch keine Neuheit war, da er das oft bei Diskussionen tat). Zwischendurch schrieb ich mal, dass ich nicht wieder 1 Monat ignoriert werden möchte & wenn er es doch nicht möchte mit uns er es einfach sagen solle, aber ich will nicht wieder in Kontaktabbruch auseinander gehen. Ich hab auch geschrieben, dass ich auch die schweren Zeiten mit ihm durchstehen will, dass er mir wichtig ist und das, wenn man Gefühle hat alles schaffen kann, wenn man miteinander redet und jeder Verständnis zeigt (quasi echt ein Liebesbrief gewesen von mir). Irgendwann schrieb er, dass mein F*** dich zu hart war und ihn sehr getroffen & weit zurück geworfen hat und ich in seine Privatsphäre mit meinem unangekündigten Besuch eingedrungen bin und er es nicht versteht, warum ich dann sauer bin. Außerdem meinte er, dass er es auch ok findet, wenn man mal nichts voneinander hört eben, weil man auch andere Sachen zu tun hat und er sich nicht ändern wird. Er sagt auch, er habe nichts falsch gemacht.

Da hab ich nur noch geschrieben " ich möchte nicht 24/7 Kontakt haben, aber schon mich über den Alltag austauschen, weil wenn ich was festes möchte es mich interessiert, was beim Partner so vor sich geht. Und 2x die Woche treffen finde ich auch ok und vorallem mal ein richtiges Date haben und er mir ja auch vor einigen Tagen noch in all den Punkten zugestimmt hatte. Ich habe nochmal gesagt, dass mein F*** dich nicht nett war und das mir Leid tut, aber ich auch nicht abgesagte Treffen hasse und nach Sonntag dachte er meinte es echt. Ich hab noch gesagt, dass ich meinen Standpunkt jetzt mehrfach genannt habe und auch finde, dass jeder Kompromisse eingehen muss. Er solle jetzt sagen, wie und ob er sich das weiter vorstellt." Darauf kam keine Antwort seit 3 Tagen.

Alle meine Freunde sagen, dass er es überhaupt nicht ernst meint und nur Sex wollte. Ich sehe halt immer noch den Tod seiner Mutter und er sagte auch, dass er psychisch ein Wrack sei und auch Depressionen seit 8 Jahren habe. Vor 5 Jahren zb ist auch seine Schwester gestorben und er sagt, er ist was Bindung angeht eher vorsichtig & hat Angst verletzt zu werden. Zu den Treffen noch, also mit Freunden trifft er sich momentan viel und nur ich werde gefühlt immer versetzt, was mich dann natürlich noch saurer gemacht hatte.

Nach 8 Monaten langsam will ich ja auch mal wissen woran ich bin jetzt.

Wie seht ihr das alles? Soll ich ihm noch irgendwas schreiben? Der Streit geht mittlerweile seit 2 Wochen fast...

Ich danke euch

Liebe Grüße!
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 75067

Gast
Ich finde es erstaunlich mit welcher Fantasie die noch so offensichtlichste Desinteresse eines Mannes wegzuerklären versuchen.

Hier mal eine kleine Buchempfehlung für dich:

 

Amory

Aktives Mitglied
Zuerst herzliches Beileid, dass Deine Freundin gestorben ist.

Wenn Du nach 8 Monaten immer noch nicht weisst, wohin der Weg führt, dann gibt es nach meiner Erfahrung nach keinen gemeinsamen... Tut mir leid.

Ihr habt mit dem Verlust Deiner Freundin und seiner Mutter gemeinsam eine Krise erlebt. Oft schweisst einem so ein Ereignis zusammen. In Eurem Fall offenbar nicht. Ein weiteres Zeichen, dass es nicht gut aussieht.

Bist Du sicher, dass Du Dich in den Mann verliebt hast, oder nur Deiner Freundin einen gefallen tun wolltest?
 
A

Autumnlove

Gast
Ja, ich denke mir immer, mit Depressionen ist man manchmal so drauf einfach wie er..

Doch ich liebe ihn schon irgendwo, habe schon Schmetterlinge im Bauch und die Treffen mit ihm waren auch immer schön...
 

_cloudy_

Urgestein
Hallo,

das Partner hast du auf jeden Fall zu Recht in Anführungszeichen gesetzt.

Er benimmt sich wie ein Alkoholiker. Trinkt er, oder machen das seine Depressionen, dass er aus allen Wolken fällt, wenn du plötzlich vor seiner Tür stehst, dass du ihn dann wohl ungewaschen in einer versifften Wohnung antriffst, dass er Verabredungen nicht einhält und auch lügt.

Tu dir diesen Mann auf keinen Fall an. Schon der Vergleich mit der Mutter ist ja gruselig.
 

Reibekuchenprinzessin

Aktives Mitglied
Ja, ich denke mir immer, mit Depressionen ist man manchmal so drauf einfach wie er..

Doch ich liebe ihn schon irgendwo, habe schon Schmetterlinge im Bauch und die Treffen mit ihm waren auch immer schön...
Wenn du dich in diesem Forum mal umschaust wirst du viele Threads von Menschen mit Depressionen finden, die in einer Partnerschaft sind. Nur weil jemand Depression hat, ist er kein A**** zu jemanden den er angeblich liebt.

Die Krankheit hat nichts mit seinem Charakter zu tun und der scheint nicht gerade nett zu sein, wenn er einen Menschen andauernd links liegen lässt den er angeblich liebt.
 
S

SoNicht

Gast
Ja, ich denke mir immer, mit Depressionen ist man manchmal so drauf einfach wie er..
Doch ich liebe ihn schon irgendwo, habe schon Schmetterlinge im Bauch und die Treffen mit ihm waren auch immer schön...
Ist das denn eine Liebe von deiner Seite aus?
Die Motive der besten Handlungen vertragen kein zu genaues Erforschen.
Die Beweggründe der meisten Handlungen, der guten wie der Bösen, mag man mit Selbstliebe erklären.

Die Spiegelung der eigenen Seele in die vermeintlich geliebte Person ist exhibitionistische Onanie, die ganze Narzissenfelder befruchtet.

© Manfred Poisel
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Er agiert und du reagierst...auf seinen Launen und Stimmungen.
Sorry, aber eine Partnerschaft ist das auf keinen Fall. Muss man mit seinem Partner Termine ausmachen, wenn man sich treffen will?
Warum reagiert er deart ungehalten, wenn du unangemeldet bei ihm auftauchst? Behandelt man sooo seine Freundin die man angeblich liebt?! 🤔

Das ist Freundschaft + und mehr nicht, er braucht ab und zu was zum Druck ablassen, aber Beziehung würde ich das nicht nennen....😕
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Ja, ich denke mir immer, mit Depressionen ist man manchmal so drauf einfach wie er..
Das kann schon sein, dass er krankheitsbedingt nicht dazu in der Lage ist, sich sozialverträglich zu verhalten. Aber Deine eigentliche Frage müsste doch lauten: hältst Du das aus?

Mein Knackpunkt wäre, dass er A sagt und B tut und dass er nicht nachvollziehen kann, wenn er Dich verletzt. Das sind für mich klare Punkte gegen eine Beziehung.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Partner interessieren Menschen nicht Liebe 25
M Partner hasst mich wegen Vergangenheit Liebe 16
T Meine Ex-Frau hatte schnell einen neuen Partner Liebe 60

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • S (Gast) Sebastian 2
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Sebastian 2 hat den Raum betreten.
  • (Gast) Sebastian 2:
    Habe 160 fehlstunden Lehrerin möchte mit Stufeneitung sprechen was passiert jetzt
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Fehlstunden wobei? Mehr Infos wären ganz gut
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben