• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ohweh

PsychoSeele

Urgestein
Wisst Ihr was gerade passiert ist?? Nein, logisch.

Eben hat mich eine Freundin angeschreiben von wegen Ihr bekannter möchte sich das Leben nehmen, ich möchte mich doch bei Ihm melden, da die selbst derzeit nicht in der Lage ist diese Situation zu lösen.

Komisch die Leute kommen immer zu mir, wenns Probleme gibt, ist einerseits zwar gut, aber andererseits habe ich auch momentan Probleme und bin Krank.

Ich hatte mich jedenfalls bei Ihm gemeldet, fragte was los ist und ub er zu uns vorbei kommen möchte. Dieses hat er abgelehnt- also schrieben wir über msn.

Er hat mir die ganze Situation geschildert, und mir im nachinein versichert das er sich nicht das Leben nimmt.

Ich habe ihm das Angebot gemacht, das er jeder Zeit sich bei mir melden kann, wenns ihm schlechter geht.

Kann man nur sagen, Gott sei dank, habe das abgewendet.


Aber ich bin nun total aufgewühlt, in mir lief ein kalter Schauer über den Rücken, da ich das nur zu gut kenne "sich das Leben nehmen zu wollen".

Ich muss erst mal eine Rauchen und versuchen wieder runter zu kommen...

Alter Schwede, das ging unter die Haut!!


Liebe Grüsse

SchwarzeSeele
 

Anzeige(7)

Luft

Mitglied
Mir geht es auch oft so, dass viele Leute mit ihren Problemen zu mir kommen. Ich weiß, wie belastend es sein kann, wenns einem selbst nicht so gut geht. Aber dann seh ich auch immer die andere Seite.
Die Menschen halten dich dann für vertrauenswürdig und jemanden der gute Ratschläge geben kann.
Ich wünsche dir viel Kraft.
Alles Gute
Luft.
 

PsychoSeele

Urgestein
Genauso ist es Luft. Ich bin dankbar dafür, das die Bekannten mir vertrauen entgegenbringen. Aber in meiner Verfassung ist das eigentlich im Moment eher weniger angebracht. Aber ich schaffe das schon damit klar zu kommen.

Danke Dir


Liebe Grüsse
SchwarzeSeele
 
Zuletzt bearbeitet:
C

celeste

Gast
das kenne ich auch ...war jahrelang die mülltonne für andere + als ich mal erwähnte ,ich kann im moment nicht mir geht es nicht gut ......wie du -hast probleme ? nee nicht ??
tja + dann war ich abgemeldet :rolleyes:
 

PsychoSeele

Urgestein
Ohja, das kenne ich nur zu gut... ich bin auch meist Ansprechpartnerin Nr.1 wenns Probleme anderer leute gibt.

Aber meist rede ich mich heutzutage fein raus:D:D:D:D


Liebe Grüsse

SchwarzeSeele
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Du solltest dich wenn du selbst krank bist auf keinen Fall um einen suizidalen Depressiven kümmern..ich bin echt entsetzt..Dieser Verantwortung bist du absolut nicht gewachsen und wenn was schief geht wirst du deines Lebens nicht mehr froh werden.
Mädel bleib bitte auf dem Teppich und sage deiner Freundin dass sie umgehend dafür Sorge tragen soll ihren Freund in eine Klinik zu schaffen, dort wo ein ganzes geschultes Team den kranken Mann unter die Fittiche nehmen kann.

Du solltest dich hier klar abgrenzen und nicht den Therapeuten spielen..dieser Typ braucht fachärztliche Hilfe und zwar umgehend!
Erkenne und akzeptiere deine Grenzen und eingeschränkten Mittel und handle bitte danach.

Das wäre mein gutgemeinter Rat an dich..ich bin ehrlich gesagt ziemlich geschockt darüber wie sorglos und hier mit einer akuten, derzeit lebensbedrohlichen psychischen Erkrankung umgegangen wird.
Ich finde es gut für jemanden da zu sein..aber konkrete Hilfe ist hier wichtiger...es war ggf. gut dass du eine Nacht ne Krise abgewendet hast, aber der nächste Schritt sollte sein es in Kooperation mit deiner freundin hin zu kriegen den Kranken in eine Klinik zu kriegen und dafür Sorge zu tragen dass er andoct..also fachärztliche Hilfe nachhaltig annimmt. Nebenbei spricht nix dagegen dass du durch weiteren Kontakt ein wenig weiter mithilfst...

Und nochmals: Selbstschutz sollte vorgehen..akut Depressive mit suizidalen Anteilen sind unberechenbar und unkontrollierbar..brauchen rund um die Uhr persönliche vor Ort Betreuung!! ...das kannst du als selbst Kranke nicht leisten und solltest du auch nicht leisten..jedenfalls nicht länger als ein paar Stunden Ersthilfe....Ein Helferkomplex bringt weder dir noch dem Kranken was...

Richtiges Helfen will erst einmal gelernt sein..dazu gehört es auch die eigenen Möglichkeiten realistisch ein zu schätzen...dazu gehört es auch Menschen mit derartigen Problemen an die an sich zuständigen Stellen (sprich ne psychiatrische Klinik) weiter zu verweisen. Du könntest den Vorschlag machen unter der Grundbedingung dass der Kranke ärztliche Hilfe annimmt und in die Klinik geht weiterhin Kontakt zu halten..das wäre sinnvoll..alles andere jedoch eher dich selbst und auch ggf. den akut Kranken gefährdend.

Spiele hier also bitte nicht Ärztin und mit dem Leben dieses armen Kranken....

Tyra


und apropos Seelenmülleimer für andere spielen...ist ungesund in deiner derzeitigen Situation..hier gilt es sich freundlich aber konsequent aus zu klinken...v.a. nachts...nachts musst du schlafen sonst wirst du auch erneut akut...Schlafhygiene ist wichtig.
In dem Fall akuter Selbstmordgefahr ruft man den sozialpsychiatrischen Dienst vor Ort oder fährt hin und bringt den Betroffenen direkt in ne Klinik...hält allenfalls Patschhändchen in der Klinik und läßt die Ärzte machen...die notwendigen Therapien einleiten.

wo liegen die Ursachen für dein devotes und selbstgefährdendes Verhalten für andere immer den Seelenmülleimer spielen zu wollen würde mich interessieren?...achte bitte auf dich......ändere da was.
 
Zuletzt bearbeitet:

PsychoSeele

Urgestein
Hallo Tyra,

ich danke Dir für deinen Beitrag.

Diesen Rat habe ich ihm auch gegeben, das er zu einem Arzt geht und zwar entweder in meiner Begleitung, oder in Begleitung seiner Freundin.

Das ist mir natürlich klar (aus eigener Erfahrung) das er dringend ärztliche Hilfe benötigt, zumal ich nicht in der Verfassung bin.

Mir war nur erst mal wichtig, das er nicht alleine da stand. Da ich das Gefühl kenne, allein in solch einer Situation zu sein.

Ich spiele ganz sicher nicht Ärztin. Das ist nicht meine Aufgabe. Meine Aufgabe ist, mich psychisch zu stabilisieren und weg von den Suizidgedanken sowie der Depression und Belastungstörung zu kommen...


Viele liebe Grüsse

SchwarzeSeele
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyra

Sehr aktives Mitglied
bei akuter Selbstmordgefahr also akuter Depression braucht er nicht nur einen Arzt sondern gehört in die geschlossene Abteilung einer Fachklinik.
Nicht nur anbieten ihn dahin zu begleiten sondern MACHEN! Hier bitte nicht bagatellisieren..das könnte schiefgehen. Ne akute Depression ist genauso gefährlich wie ein akuter Blinddarmdurchbruch...halt nur auf seelischer Ebene...das weisst du ja gewiss sicherlich.

Bist du zumindest in Therapie oder versuchst du dich alleine zu therapieren? Es macht wenig Sinn wenn Menschen die sich selbst Therapie verweigern oder Therapien ablehnen anderen Menschen die Therapie brauchen helfen wollen...

Was machst du konkret gegen deine Depressionserkrankung? Wenn du in Therapie bist könntest du ja ggf. gute Tipps dahingehend geben wie der Erkrankte am besten mitarbeiten kann, welche Therapieform sinnvoll ist etc.

sry für die ggf etwas barsch klingende Kritik.ich bin mir sicher, dass du es nur gut gemeint hast mit deiner Hilfe..aber nicht jede Hilfe ist auf Dauer die richtige Hilfe...Es ist nicht dein Job Lebensretterin für akut Depressive Suizidale zu spielen...du solltest dich ggf. ein wenig mehr aus solchen Konflikfällen fern halten solange du selbst noch depressiv bist und deine Erkrankung und dein Leben noch nicht ausreichend im Griff. Ich mache mir da halt ein wenig Sorgen um dich...viele psychisch Kranke verfallen darauf anstatt sich selbst zu helfen viel zu sehr von den eigenen Problemen ab zu lenken und per Helfersyndrom zu versuchen anderen zu helfen und denken damit sich selbst helfen zu können...was oft leider nicht funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

PsychoSeele

Urgestein
Bagatelisieren?? Ich ?? Nein um Gottes Willen.

Ich bin seit 3 Monaten in psychologischer Behandung (jede Woche- Gesprächstherapie) und bekommen Medikamente (Trimipramin), da ich wieder kurz vor einem SV stand.

Aber dieses mal war ich schlauer und bin direkt zum Hausarzt gegangen. Der hat mich dann direkt weiter überwiesen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben