Anzeige(1)

Nichts ist geblieben.

V

Visitor

Gast
Irgendwie komme ich mit der Welt und mir nicht mehr klar. Dass mich keiner versteht, damit stehe ich sicher nicht alleine da, aber es macht sich auch niemand die Mühe es zu versuchen. Andererseits gibt es nur eine Person, der ich den Kern eines Problems anvertraut habe. Ich hatte gehofft, dass wir etwas darüber reden würden und mir so vielleicht Last von der Seele genommen wird. Mittlerweile merke ich aber, dass es ein Fehler war. Ich hatte mehrmals versucht dieser Person mitzuteilen, dass ich mich gerne mit ihr unterhalten würde, aber es kam entweder ein Ausweichen oder keine Reaktion. Ich weiß, dass ich in letzter Zeit nicht gut drauf bin, aber dass sich der Grund dafür schon lange gewandelt hat, scheint bei ihr nicht angekommen zu sein. Sie denkt immer noch, dass es mir schlecht ginge, weil ich unglücklich verliebt bin (natürlich nicht in sie, sie war die einzige Person, der ich mich anvertraut hatte). Inzwischen denke ich, dass sie mich dafür sogar etwas verachtet. Klar hat es lange wehgetan, aber ich war zu keinem Zeitpunkt sauer oder wütend, traurig natürlich schon. Ich habe es akzeptiert und überhaupt wünsche ich der Frau alles Glück der Welt. Das ist also nicht das Problem. Ich komme einfach nicht damit klar, dass die Frau mich nicht mehr wahrnimmt. Sie spricht mich von sich aus nicht mehr an, geht mir aus dem Weg, wenn sie mich aus der Ferne sieht und antwortet mit "Ja", "Nein" oder einem Halbsatz, wenn ich sie anspreche. Auch schaut sie mir nicht mehr in die Augen, oder wendet sich ab, wenn ich auf sie zukomme. Es herrscht totale Funkstille. Ich verstehe das einfach nicht. Wieso muss man den Kontakt total abbrechen, selbst wenn sie einen Freund hat? Wir haben uns nicht besonders lange gekannt, aber sehr gut verstanden. Zumindest war das mein Eindruck. Ich habe mich immer gefreut, sie zu sehen, umgekehrt kam sie auch auf mich zu und hat mit mir geplaudert. Nach meinem Verständnis lagen wir auf einer Wellenlänge und hatten auch so einige Gemeinsamkeiten. Ich vermisse es so sehr, einfach mit ihr zu reden. Es tut unendlich weh und macht mich seelisch kaputt. Die Person, von der ich eingangs sprach, meint ich bildete mir das alles nur ein, aber das kann sie gar nicht wirklich beurteilen. (Ich benutze bewusst den Begriff Person und nicht Freundin, da ich mir nicht sicher bin, ob er angebracht wäre) Jedes Mal wenn ich der Frau begegne und ich merke, dass sie auf Abstand geht, flüchtet oder mich einfach nur ignoriert, ist das für mich ein Stich ins Herz. Es trifft mich so sehr, dass ich selbst schaue, ihr nicht mehr in die Quere zu kommen. Besser macht es die Lage nicht und ich weiß auch, dass ich mein Studium mal wieder selbst an die Wand fahre bzw. schon gefahren habe. Einerseits finde ich es zwar schön, dass es einen Ort gibt, an dem ich meine Probleme abladen kann und die vielleicht sogar gelesen werden, andererseits macht es mich aber genauso traurig, dass es im wirklichen Leben niemanden gibt, der mir zuhören würde. PS.: Um die herrliche Standardfrage vorwegzunehmen, was ich mir nun erwarte, sei gesagt – rein gar nichts! Der letzte Satz sollte das erklären. PPS.: Keine Ahnung, warum die Textformatierung nicht angenommen wird.
 

Anzeige(7)

LunasVater

Mitglied
ja... ist natürlich ein Problem.
Man könnte jetzt die Standardphrasen runterbeten und sagen: "Hey, gehe einfach mal offensiv an die Angelegenheit und versuche Sie anzusprechen!" (vielleicht auch zum 100'sten male) etc. usw.
Das mache ich nicht!
Ich denke mir, Sie wird Ihre Gründe haben. Egal wie diese aussehen.
So blöd das klingt, aber ich denke, Du musst einfach akzeptieren, auch wenn es schwer ist. Den Leuten hinterher rennen, wenn Sie plötzlich von einem nichts mehr wissen wollen, bringt rein gar nichts, da man es i.d.R. nur noch schlimmer macht. Und das, in erster Linie für sich selbst. Das sind zumindest meine eigenen Erfahrungen.

Ich würde Dir raten: Streiche Sie einfach aus deinem Kopf! Ist ja nicht so, dass es nicht noch andere Menschen gäbe, die Dir helfen könnten. Ansonsten wirst Du dich daran u.U. kaputtbeißen.
Das ist Anfangs sicher nicht leicht, doch wenn der Anfang gemacht ist, kann das ganz gut klappen. Und wer weiß... vielleicht generierst Du damit sogar den Abstand, der Euch beide wieder ein Stück weit zusammen bringt. :)
 
G

Gast

Gast
Ich wäre neugierig. Wenn ich den Mut hätte würde ich versuchen, die Sache zu klären.
Sie fragen, wie das Verhalten gemeint ist und wenn ich ganz risikobereit wäre, würde ich ihr sagen, was ich mir für einen Kontakt mit ihr wünsche. Schlechter als jetzt kanns ja nicht mehr werden zwischen euch, oder?
Wir können hier ja jetzt viel rumspekulieren, aber letztendlich könnt ihr das nur untereinander klären.
 
V

Visitor

Gast
Ich würde Dir raten: Streiche Sie einfach aus deinem Kopf! Ist ja nicht so, dass es nicht noch andere Menschen gäbe, die Dir helfen könnten
Erstmal glaube ich, dass Du hier etwas verwechselt hast. Es geht nicht um die Person, von der ich mir erhofft hatte, ich könnte mit ihr über meine Probleme reden. Sie versteht mich nicht und will es glaube ich auch gar nicht. Das enttäuscht mich, da ich glaube, sie schätzt mich falsch ein. Ansonsten habe ich keine Probleme mit ihr. Ich hatte den Text durch Absätze getrennt, die leider nicht übernommen wurden, vielleicht wäre der Sinn dann etwas klarer geworden. Das Problem ist die Frau von der ich sprach und ihr Verhalten mir gegenüber. Sie ist nicht unfreundlich wenn ich sie anspreche, allerdings habe ich das Gefühl ich spräche mit jemand völlig Fremden. Das entspricht so gar nicht dem, wie ich sie kennen gelernt habe. Wir haben uns viel unterhalten und blendend verstanden. Mit der Zeit haben wir auch über Dinge gesprochen, die man nicht sofort jedem x-beliebigen anvertraut. Davon ist nichts geblieben und ich weiß nicht warum. Sie wird ihre eigenen Probleme haben, das ist mir auch klar und das akzeptiere ich. Ich hatte nur gedacht, dass sie mich ein bisschen mag. Dann würde man nicht von heute auf morgen so verändert sein oder zumindest eine Erklärung liefern.
Den Leuten hinterher rennen, wenn Sie plötzlich von einem nichts mehr wissen wollen, bringt rein gar nichts, da man es i.d.R. nur noch schlimmer macht.
Ich renne niemandem mehr hinterher, das hatte ich ja im Text auch geschrieben. Das Gegenteil ist der Fall. Natürlich hat es ein paar Versuche gegeben, ins Gespräch zu kommen, aber da habe ich ja erst gemerkt, dass von ihrer Seite plötzlich kein Bedarf mehr besteht, mit mir zu sprechen. Dabei bin ich mir schon ziemlich blöd vorgekommen.
Ich wäre neugierig. Wenn ich den Mut hätte würde ich versuchen, die Sache zu klären.
Neugierig ist eine starke Untertreibung! Es frisst mich innerlich auf, nicht zu wissen, warum sie nichts mehr mit mir zu tun haben möchte. Es ist nicht das erste Mal, dass mir das passiert und deswegen zweifle ich ganz stark an mir selbst. Bisher habe ich das immer ganz gut weggesteckt, genau mit der Haltung, dass es die Leute eben nicht wert sind. Wenn das aber mehrmals vorkommt, dann sucht man die Schuld bei sich. Jetzt kommt natürlich erschwerend hinzu, dass ich die Frau sehr gerne habe. Trotzdem bin ich der Meinung, dass es rein gar nichts bringt, sie darauf anzusprechen, denn es wird so laufen, wie die bisherigen Gespräche. Sie wird es irgendwie als Hirngespinst meinerseits abtun. Außerdem kann man eine erhoffte Reaktion nicht erzwingen, wenn von ihrer Seite aus nichts kommt, dann muss ich mich damit abfinden. Ob ich damit klar komme oder nicht.
Schlechter als jetzt kanns ja nicht mehr werden zwischen euch, oder?
Was heißt schlechter werden. Es ist nicht schlecht, es ist einfach unpersönlich, kalt, fremd. Als spräche man mit jemandem und merkte, der kann mich nicht leiden.
 
G

Gast

Gast
achso, ich hatte es so verstanden, dass du sie noch nicht darauf angesprochen hast.
ich dachte, du hast freundin x erzählt, dass du in frau y verliebt bist. und dass frau y von deinen gefühlen nichts weiß, also sowohl von deiner verliebtheit als auch von deinen jetzigen gefühlen, wo sie dich ignoriert.
wenn du ihr das alles schon gesagt hast und sie will nichts von sich preisgeben, dann sieht die situation natürlich anders aus.-
 
G

Gast

Gast
Ich habe das mal von der anderen Seite erlebt, also die der Frau. Ich habe jemanden kennen gelernt. Als ich gemerkt habe, dass ich mich verliebe, habe ich Angst bekommen und mich distanziert, aus persönlichen Gründen. Dann habe ich meinen Freund kennen gelernt. Erst war es nur Ablenkung. Ich dachte, er will nur Sex. Aber dann hat er mir gesagt, dass er mich liebt. Ich konnte ihm nicht das Gleiche sagen. Und ich habe die Enttäuschung in seinen Augen gesehen.
Jedes Mal, wenn ich den anderen gesehen habe, hatte ich das Gefühl, dass ich meinen Freund betrüge. Bei dem anderen klopfte mein Herz und ich fühlte eine Verbindung. Bei meinem Freund nicht. Wenn er neben mir lag, fühlte ich mich so einsam, als wenn er 10.000 km weit weg wäre. Ich habe dann Schluss gemacht.

Aber ich gehe dem anderen immer noch aus dem Weg. Weil es eben nicht gut für mich wäre. Und für ihn glaube ich auch nicht. Bei ihm war es aber anders als bei Dir. Er ist eklig geworden und hat angefangen, mich mit seiner Clique zu mobben. Ich würde mich für was besseres zu halten undso. Damit hat er meine Ängste im Prinzip teilweise bestätigt. Und jetzt habe ich fast nur noch Angst vor ihm. Weil ihn alle toll finden und ich ziemlich alleine dastehe. Ich werde wohl bald umziehen. Anders komme ich aus der Sache wohl nicht mehr raus.
 
V

Visitor

Gast
achso, ich hatte es so verstanden, dass du sie noch nicht darauf angesprochen hast. ich dachte, du hast freundin x erzählt, dass du in frau y verliebt bist. und dass frau y von deinen gefühlen nichts weiß, also sowohl von deiner verliebtheit als auch von deinen jetzigen gefühlen, wo sie dich ignoriert.
Du hast das schon vollkommen richtig verstanden, die Situation ist genauso, wie Du schreibst. Ich hatte das Gefühl, LunasVater hatte etwas missverstanden und wollte die Situation nochmal erklären. Dabei hab ich Dich jetzt auch noch verwirrt. Danke, dass Ihr den Text gelesen habt. Es geht übrigens gar nicht mehr um unglückliche Liebe. Ich hatte gehofft, das würde aus dem Text hervorgehen. (Das ist doch genau das Missverständnis, das ich Person X [von der ich nicht mehr weiß, ob ich sie als Freundin bezeichnen soll, denn im Grunde genommen ist es ihr wohl egal, wie es mir geht] unterstelle) Solange Frau Y mit jemand anderem glücklich ist, gönne ich ihr das von Herzen und komme damit klar. Ich verstehe nur nicht, warum sich plötzlich alles geändert hat. Aber ich wiederhole mich und mache mich wahrscheinlich lächerlich.
 

Susi Sorglos

Aktives Mitglied
Du machst Dich nicht lächerlich. Dein Eingangsthread ist einfach schwer zu verstehen, weil ganz viele "Personen" eine Rolle spielen, die irgendwie ganz unterschiedlich sind und man den Überblick verliert. Dieses Einführen von Variablenbezeichnungen wie FrauX und MadameY vereinfacht die Geschichte ungemein. Es gab auch schon Schreiber, die einfach fiktive Namen eingesetzt haben.
So oder so wirds einfacher.

Susi Sorglos
 
V

Visitor

Gast
Ich habe das mal von der anderen Seite erlebt, also die der Frau. Ich habe jemanden kennen gelernt. Als ich gemerkt habe, dass ich mich verliebe, habe ich Angst bekommen und mich distanziert, aus persönlichen Gründen. Dann habe ich meinen Freund kennen gelernt. Erst war es nur Ablenkung. Ich dachte, er will nur Sex. Aber dann hat er mir gesagt, dass er mich liebt. Ich konnte ihm nicht das Gleiche sagen. Und ich habe die Enttäuschung in seinen Augen gesehen.
Jedes Mal, wenn ich den anderen gesehen habe, hatte ich das Gefühl, dass ich meinen Freund betrüge. Bei dem anderen klopfte mein Herz und ich fühlte eine Verbindung. Bei meinem Freund nicht. Wenn er neben mir lag, fühlte ich mich so einsam, als wenn er 10.000 km weit weg wäre. Ich habe dann Schluss gemacht.

Aber ich gehe dem anderen immer noch aus dem Weg. Weil es eben nicht gut für mich wäre. Und für ihn glaube ich auch nicht. Bei ihm war es aber anders als bei Dir. Er ist eklig geworden und hat angefangen, mich mit seiner Clique zu mobben. Ich würde mich für was besseres zu halten undso. Damit hat er meine Ängste im Prinzip teilweise bestätigt. Und jetzt habe ich fast nur noch Angst vor ihm. Weil ihn alle toll finden und ich ziemlich alleine dastehe. Ich werde wohl bald umziehen. Anders komme ich aus der Sache wohl nicht mehr raus.
Danke für Deinen Beitrag. Als Du Dich in den anderen verliebt hast, hattest Du da das Gefühl, dass er sich auch in Dich verliebt hat? Ich gehe mal davon aus, anders kann ich mir sein späteres Verhalten nicht erklären – was natürlich nicht bedeutet, dass ich das gutheiße. Wenn Du Angst vor ihm hast und Du deswegen umziehen willst, dann klingt das ziemlich beschissen. Ich würde es Dir wünschen, dass Du deswegen nicht umziehen musst.
Unterm Strich ist die Situation bei mir aber die gleiche. Sie hat sich distanziert, ob das nun an ihrem Freund liegt oder an was anderem, ich habe keine Ahnung.
Dein Eingangsthread ist einfach schwer zu verstehen, weil ganz viele "Personen" eine Rolle spielen, die irgendwie ganz unterschiedlich sind und man den Überblick verliert. Dieses Einführen von Variablenbezeichnungen wie FrauX und MadameY vereinfacht die Geschichte ungemein. Es gab auch schon Schreiber, die einfach fiktive Namen eingesetzt haben. So oder so wirds einfacher.
Ja, Du hast Recht, das tut mir Leid, es war anders beabsichtigt. Ich hatte den Text formatiert und in mehrere Abschnitte geteilt. Meine Variablen waren Person und Frau, wobei die fehlende Formatierung da wohl einiges verkomplizierte. Das dürfte durch den Beitrag des einen Gastes jetzt hoffentlich klarer geworden sein.
 
G

Gast

Gast
Ich weiß nicht, ob er verliebt war. Er hat immer von anderen Frauen erzählt. Ich habe mich auf meinen Freund eingelassen, weil er mir ganz klar gesagt hat, was er will und fühlt. Bei dem anderen hatte ich das Gefühl, ich wäre immer nur eine von vielen, und dass er selbst nicht weiß, was er will. Auf der einen Seite hat er mich beleidigt und dann wieder wollte er meine Telefonnummer. Ich bin kompliziert und brauche Menschen, die Ruhe reinbringen und Kontinuität. Ich glaube, ich hätte mich mit ihm nur gegenseitig aufgeschaukelt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • (Gast) Kampf4ever:
    ohje... so gehts mir aber auch seit ner weile....zum glück studiere ich noch, aber ich weiß nicht wie es im Job aussehen wird mit mir wenns soweit ist
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    hmm ich würde vielleicht zum Arzt gehen und Antidepressiva verschreiben lassen... was ich zur zeit einnehme ist Johanneskraut und Ignatia D6
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    bei mir wurde von der Psychotherapeutin letztens eine mittelschwere Depression festgestellt :/ seit her versuche ich mein bestes
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    verliere aber den Glauben an dich selbst nicht, auch wenns an manchen Tagen schwerer wird :) bist viel zu sympathisch als dass du vor die Hunde gehst... und du hast recht die Pandemie drückt die Stimmung sogar noch mehr
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ich habe auch mal studiert, war ein Albtraum^^
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    mir machts auch keinen spaß mehr :D
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Welche Richtung?
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    Gesundheit
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    und du?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ok, damit kenne ich mich null aus :D
    Ich war in den Geisteswissenschaften unterwegs
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    genauso hast du es durchgezogen?
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    ahh ok kenne mich da auch nicht so aus... bei mir ist es eher wi
    rtschaftswissenschaftlich
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ich habe da nix gemacht, hatte keinen Bock und das System hat nicht zu mir gepasst
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Durchmogeln wie in der Schule hat nicht geklappt ^^
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    achwas ... aber gerade im Studium mogeln sich viele doch auch durch :D also ist es bei mir auch teilweise
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    weil man sowas alles nicht alleine schaffen kann :D
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ich bin aber froh, diese Erfahrung gemacht zu haben
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    das ist schön :) bin echt müde geworden
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ich auch, kein Wunder um diese Zeit :)
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    ich rate dir auf jedenfall, weiß ja nicht in welchem Bundesland du lebst... wegen Berufsauswahl und -ausbildung dir eine Beratungsstelle aufzusuchen, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Die sind alle an mir gescheitert, aber vielen Dank :)
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    da haste nicht die richtigen Menschen gefunden, mit denen zu warm wurdest, schade eigentlich
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Was soll man machen, irgendwie halte ich schon noch durch. Ich gehe nun ins Bett, danke für das Gespräch :)
    Und alles Gute für Dein Leben
    Zitat Link
  • (Gast) Kampf4ever:
    Gerne :) Vielen lieben dank auch dir, hat mich auch gefreut, ich geh jetzt auch schlafen, gute Nacht :) ich wünsche dir auch alles Gute für dein Leben
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Der Gast xxLLx hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben