Anzeige(1)

Mir ist so kalt...

G

Gast

Gast
Kennt das jemand anders auch?
Körperliche, messbare ! Kälte, im Rahmen von Traumata?

Also nach Alpträumen/allgemein nachts, wenn man alleine ist und sich unsicher, angreifbar fühlt.
Oder nach weiteren traumatischen Erfahrungen, vor allem nach psychischer und verbaler Gewalt, aber auch nach körperlicher?

Es ist, als ob überhaupt nichts helfen würde.
Selbst im Sommer bei 30°C mitten in der Sonne schaffe ich es zu frieren, Schüttelfrost zu bekommen, bläuliche Finger, andere nehmen meine Temperatur als eisig wahr, wie eine Leiche usw, alles Sprüche die ich oft von Bekannten (die nichts von den Umständen wissen) hören durfte.
Ich lasse mir von meinem psychischen Zustand in den Momenten nicht anmerken.

Unter der Dusche das selbe.
Ich kann das Wasser manchmal bis zum Anschlag auf heiß drehen und fühle kaum Wärme, nach solchen Situationen.
Ich bekomme auch keine rote Haut oder verbrühe mich, wie es normal, wenn es mir gut geht, der Fall sein sollte. Einfach nur Kälte. Besonders im Bereich der Brustwirbelsäule und der Gliedmaßen.
In der Dusche kann ich dann auch ungestört weinen, aber besser wird dadurch nichts.

Nachts ist es oft extrem. Ich habe oft so eiskalte Gliedmaßen (Hände, Füße), dass sie taub sind und sich nicht bewegen lassen.
Jetzt im Winter schlafe ich generell in Embryo-Haltung, Wärmflasche mit im Bett, aber auch die hilft kaum.


Bitte nehmt das ernst, ich kann nachts momentan vor Kälte kaum schlafen, nichts hilft auf Dauer.
Es ist, als könnte ich keine Körperwärme zur Selbstversorgung produzieren.

Meine Gedanken sind einerseits Durchblutungsstörung, wobei das natürlich dann sehr stark sein müsste und schon anderweitig aufgefallen wäre, durch Gefäßprobleme u.ä.

Der andere, mir wahrscheinlicher vorkommende Gedanke ist "Psychosomatik".
Im Grunde halte ich nicht viel von diesen Theorien.
Klar, Magengeschwüre durch Stress oder mal Durchfall und so. Aber sowas?

Aber andererseits passt es so gut. Ich kann mich auch emotional nicht selbst versorgen, bin abhängig von anderen, erfriere (oder verhungere vielleicht eher) gefühlsmäßig, Stichwort Mangel an Liebe und Zuneigung, die ich selbst in der Form für mich nicht ersetzen kann.
Ich fühle mich oft tot/habe Todessehnsucht (nicht suizidal!), was zu der "Leichenkälte" passt.
Auch bin ich oft unfähig mich zu freuen, oder andere Emotionen aufzubringen. Gefühlskalt.
Im Inneren zwar schon. Aber ich bin so müde, so aufgebraucht, dass ich es nicht zeigen kann.
Die Welt ist kalt, ich fühle mich von ihr "erfroren".

Es gibt so viele Interpretationsmöglichkeiten.

Trotzdem ist so eine körperliche Reaktion doch sehr krass und ungewöhnlich (denke ich).
Kann das tatsächlich sein?
Hat sowas noch jemand (vielleicht auch anders ausgeprägt)?

Ich frage hier im Bereich Gewalt, weil diese Reaktion meist unter solchen Umständen auftritt und hier am ehesten weitere Betroffene sind.

Danke für jeden Hinweis!
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
hast du schon mal deinen Blutdruck gemessen
in solchen Situationen? Vielleicht sinkt der ein-
fach als eine Art Schreckreaktion so weit ab,
dass du diese Kältegefühle real bekommst?

Und wie hören sie denn wieder auf - tust du da
etwas Bestimmtes oder "von selbst"? Achte mal
mehr darauf (also was genau passiert/was du
tust/denkst etc., wenn es wieder aufhört). Viel-
leicht kannst du das dann bewusst früher und
ganz gezielt einsetzen.

Rein körperlich kann so ein starkes Kälteempfin-
den übrigens auch von Jodmangel herrühren -
den kann der Arzt im Urin feststellen.

Alles Gute!
Werner
 
G

Gast

Gast
Hallo Gast,
hast du schon mal deinen Blutdruck gemessen
in solchen Situationen? Vielleicht sinkt der ein-
fach als eine Art Schreckreaktion so weit ab,
dass du diese Kältegefühle real bekommst?

Und wie hören sie denn wieder auf - tust du da
etwas Bestimmtes oder "von selbst"? Achte mal
mehr darauf (also was genau passiert/was du
tust/denkst etc., wenn es wieder aufhört). Viel-
leicht kannst du das dann bewusst früher und
ganz gezielt einsetzen.

Rein körperlich kann so ein starkes Kälteempfin-
den übrigens auch von Jodmangel herrühren -
den kann der Arzt im Urin feststellen.

Alles Gute!
Werner
Hallo und danke für die Antwort. :)

Leicht niedrigen Blutdruck habe ich tatsächlich manchmal.
Bei Jod wurde bei mir bei einer Schilddrüsenuntersuchung ein Überschuss oder so festgestellt (vielleicht auch eine Über/Unterfunktion) jedenfalls war der ärztliche Rat im Endeffekt ich solle Jodsalz durch normales Salz ersetzen.

Allerdings habe ich dieses Kälteproblem schon seit Jahren. Anfangs habe ich es als Einbildung abgetan.

Aber zum Beispiel vergangene Nacht hatte ich 35.8 Grad. Also eindeutig Untertemperatur und zwar nicht eben wenig. Trotz zwei Decken und Wärmflasche.
Irgendwann bin ich trotzdem eingeschlafen, Morgends ging es dann wieder, im Sinne von leichtes Frösteln, das bis jetzt anhält.

Natürlich habe ich auch darauf schon zu achten versucht, aber bisher bin ich nur zu dem Resultat gekommen, dass ich mich warmhalten muss, weil sie sonst weiter abfällt und abwarten, bis das wieder aufhört.
Im Nachhinein (also nach den Auslöse-Situationen) ist es auch völlig egal, wie es mir geht. Ich kann gerade den höchsten Spaß haben, aber ich schlottere dennoch. :(

Ich habe überlegt ob es helfen würde die beiden Mängel (Liebe+Zuneigung) auszugleichen, aber das ist natürlich leichter gesagt als getan.
Vor allem da ich schwere Vertrauensprobleme habe und auch Angst vor Körperlichkeiten, aus gegebenen Gründen (Auslöser des Traumas).

Und dann einen Menschen zu finden, der feinfühlig genug ist und nicht spontan (für mich: erschreckend/negativ überraschend) mal auf Ideen intimer Art kommt und Berührungen versucht, für die ich nicht bereit bin und die mich einschüchtern (obwohl das natürlich nicht aus böswilligkeit geschieht, normale Menschen reagieren darauf ja nicht so extrem oder überhaupt negativ) ist sehr schwierig, besonders in meinem Alter (also Menschen um die 20). :(
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Leicht niedrigen Blutdruck habe ich tatsächlich manchmal.
Bei Jod wurde bei mir bei einer Schilddrüsenuntersuchung ein Überschuss oder so festgestellt (vielleicht auch eine Über/Unterfunktion) jedenfalls war der ärztliche Rat im Endeffekt ich solle Jodsalz durch normales Salz ersetzen.
Hallo Gast,
bitte geh nochmal zu einem anderen Arzt
und lass deinen Jodstatus kontrollieren.

Jeder Mensch braucht eine gewisse Menge
an Jod und niedriger Blutdruck gehört genau
wie Probleme bei der Kälteregulation zu
den Jodmangelsymptomen. Weitere sind
Depressionen, Konzentrationsprobleme,
Schlafbedürfnis, trockene und schuppige
Haut, glanzlos-spröde Haare oder ein Druck-
und Engegefühl im Hals.

Hat der Arzt dir denn auch untersagt, Fisch
zu essen oder Milchprodukte (die ja jodreich
sind, seit die Kühe Jod bekommen)? Nach
meiner Beobachtung haben manche Ärzte
zum Thema Jod sehr sonderbare Vorstellungen.

Gruß, Werner
 
C

Cafegenuss

Gast
Zitat:
,,Also nach Alpträumen/allgemein nachts, wenn man alleine ist und sich unsicher, angreifbar fühlt.
Oder nach weiteren traumatischen Erfahrungen, vor allem nach psychischer und verbaler Gewalt, aber auch nach körperlicher?"


Hallo,
bist du bei einem Psychologen?
(wäre vielleicht mal angebracht.(?) Psyche kann sich auch körperlich auswirken.)

vielleicht interessant...
Traumatherapie Ruhrgebiet

freundliche Grüße
 
G

Gast

Gast
Hallo Gast,
bitte geh nochmal zu einem anderen Arzt
und lass deinen Jodstatus kontrollieren.

Jeder Mensch braucht eine gewisse Menge
an Jod und niedriger Blutdruck gehört genau
wie Probleme bei der Kälteregulation zu
den Jodmangelsymptomen. Weitere sind
Depressionen, Konzentrationsprobleme,
Schlafbedürfnis, trockene und schuppige
Haut, glanzlos-spröde Haare oder ein Druck-
und Engegefühl im Hals.

Hat der Arzt dir denn auch untersagt, Fisch
zu essen oder Milchprodukte (die ja jodreich
sind, seit die Kühe Jod bekommen)? Nach
meiner Beobachtung haben manche Ärzte
zum Thema Jod sehr sonderbare Vorstellungen.

Gruß, Werner
Nein, das nicht. Es ging bei dem Salz hauptsächlich ums reduzieren, da man das ja wirklich häufig verwendet.
Außerdem besteht das Problem mit der Kälte ja schon viel länger und fast ausschließlich nach solchen Situationen. :(
 
G

Gast

Gast
Zitat:
,,Also nach Alpträumen/allgemein nachts, wenn man alleine ist und sich unsicher, angreifbar fühlt.
Oder nach weiteren traumatischen Erfahrungen, vor allem nach psychischer und verbaler Gewalt, aber auch nach körperlicher?"


Hallo,
bist du bei einem Psychologen?
(wäre vielleicht mal angebracht.(?) Psyche kann sich auch körperlich auswirken.)

vielleicht interessant...
Traumatherapie Ruhrgebiet

freundliche Grüße
Bin seit 7 Jahren in Therapie, habe zwischendurch verschiedene Formen (stationär, teilstationär, ambulant, Verhaltens-, Tiefen-, Traumapsychologie, Psychoanalyse) versucht und hatte auch schon verschiedene Therapeuten.
Die meisten waren leider nicht sehr einfühlsam, es herrschte spürbarer Erfolgsdruck und es gab einige andere Probleme und Vorfälle.
Aber mit dem momentanen geht es ganz gut. Zumindest bin ich jetzt stabil anstatt dauernd Rückschritte zu machen oder auf und ab. :)
Danke für den Link.

Du denkst also auch, dass das psych.som. ist?
Hast du irgendwelche Ideen oder Erfahrungen, wie man mit sowas umgehen kann?

(Bevor die Frage aufkommt: Beim Thera hab ich das schon angesprochen, aber der kann sich das glaub ich nicht wirklich vorstellen, bzw denkt dabei nicht an einen großen Leidensdruck, sondern meint ich frier eben ein bisschen. So richtig kann ich das auch nicht erklären, er meint dann halt immer wieder, ich würde von Gefühlskälte oder psychischer Kälte reden oder meint, dass man solche Missempfindungen schon manchmal hat, also im Sinne von Einbildung. :( )
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Nein, das nicht. Es ging bei dem Salz hauptsächlich ums reduzieren, da man das ja wirklich häufig verwendet.
Außerdem besteht das Problem mit der Kälte ja schon viel länger und fast ausschließlich nach solchen Situationen. :(
Durch Jodsalz wird ca. ein Drittel des täglichen
Bedarfs gedeckt, wenn man es konsequent ver-
wendet.

Es könnte womöglich sein, dass da zwei Proble-
me zusammenkommen und sich überlagern:
dein an sich schon niedriger Blutdruck (z.B. auch
durch Jodmangel) und dann eine Art "Erschrecken"
in gewissen Situationen, die den Blutdruck dann
nochmal reduzieren und zum Kältegefühl führen.

Also mal für beide Sachen nach potentiellen
Lösungsansätzen suchen bzw. den Jodmangel
testen lassen und ggf. ausgleichen.
 
C

Cafegenuss

Gast
Zitat: ,,Ich frage hier im Bereich Gewalt, weil diese Reaktion meist unter solchen Umständen auftritt und hier am ehesten weitere Betroffene sind."
Bist du noch Gewalt(Umstände) ausgesetzt? Ist es dir möglich sie zu meiden?

Zitat: ,,Die meisten waren leider nicht sehr einfühlsam, es herrschte spürbarer Erfolgsdruck"
Ich glaube, da spielen auch die Finanzen eine Rolle. Bei Privatpatienten oder Selbstzahler ist es vielleicht anders.

Zitat: ,,Aber mit dem momentanen geht es ganz gut. Zumindest bin ich jetzt stabil anstatt dauernd Rückschritte zu machen oder auf und ab."
Ist ja schonmal ein guter Erfolg und Fortschritt.

nur mal so zur Info
Schilddrüsenunterfunktion - Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
Physiologie: Wärmehaushalt

freundliche Grüße:)
 
S

seele28

Gast
Hallo

Mir geht es auch so, aber nicht so extrem wie bei dir. Aber ich hab oft ein inneres Kältegefühl, hatte wirklich schon den Gedanken ich bin tot...was auch oft passend ist, wenn ich mich innerlich tot fühle. Diese innere kälte ist so kalt, das ich selbst im heißem Sommer, Wärmeflasche + Heizlüfter + Decken brauche. Und trotzdem wird es mir nicht warm. Auch beim Schlafen, brauche ich mehrere Decken. Selbst im Sommer schlafe ich oft mit einer Decke und zwei Fleecedecken. Manchmal zittere ich vor Kälte, während mein Freund sich fast zu tote Schwitzt. Ich hab aber kein Fieber, eher mehr Untertemperatur. Einmal hatte ich gemessen, da war es unter 36 Grad. Ich denke das kommt bei mir von der Psyche. Hab auch viele traumatische Erlebnisse.

Mein Freund hat oft das Gefühl, er wäre mit einem Vampir im Bett. Meine Hände, sowie Füße sind immer eiskalt. Wobei ich eher glaube, dass dies dann wiederum körperlich ist. Vermutlich niedriger Blutdruck. Aber das hatte ich schon seit ich denken kann. Ist gerade beim Einschlafen lästig.

Auch das mit dem heißen Wasser kenne ich. Aber das liegt bei mir mehr an Dissoziationen. Dass ich nichts körperlich fühle. Mein Freund verbrennt sich fast immer wenn er den Wasserhahn aufdreht, da noch vor mir das heiße Wasser eingestellt war. Ich spüre oft das heiße Wasser nicht. Mein Freund meint, dass meine Nerven schon total zerstört wären an den Armen. Aber daran liegt es nicht, da ich heiß und kalt manchmal an den Händen gut fühle. Nur öfters ist da eben kein Gefühl.

Was hilft? Keine Ahnung. Ich hab das selbst noch nicht angesprochen in Therapie, zumindest nicht mit dem inneren Kältegefühl. Ich hörte dass noch von vielen anderen auch, die schlimme Traumatische Erlebnisse hatten. Also denke schon, dass es psychosomatisch ist. Die Psyche kann alles. Sie kann auch solch ein starkes Hitzegefühl auslösen das man das Gefühl hat, man verbrennt innerlich. Das hatte ich auch schon, aber in leichterer Form. Die Psyche kann auch Lähmungserscheinungen auslösen. Auch das geht. Warum also auch kein starkes Kältegefühl? Es gibt auch psychosomatisches Fieber. Hatte ich als Kind oft, bis zu 40 Grad. Einfach so.

Bist du denn bei einem Trauma Therapeuten? Vielleicht ist auch er nicht so der richtige. Meine Therapeutin würde meine Gefühle oder mein Empfinden nicht runter spielen oder meinen ich bilde mir das ein. Sie hätte sicherlich auch eine gute Erklärung für das innere Kältegefühl. Ich kann sie mal fragen, das wollte ich sowieso machen. Vielleicht hilft dir die Antwort von ihr auch etwas weiter.

Lg Seele28
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Markusisback Irgendwer hat mir die Radmuttern gelockert.... Angst Gewalt 36
F Ist das ein Missbrauch? Gewalt 21
L Was ist passiert Gewalt 4

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben