Anzeige(1)

Mein Ex betreibt Psycho-Terror bei meinen Kindern

Hanni2

Neues Mitglied
Hallo, ich brauche wirklich dringend Hilfe, da ich mich schon an alle möglichen Stellen gewendet habe. Aber vielleicht ist hier ja jemand in der gleichen Situation!?
Ich bin seit 4 Jahren getrennt und habe zwei Kinder 4 und 11 Jahren. Mein Ex ist Engländer und wir haben auch dort gewohnt. Vor 3 Jahren sind wir hierher gezogen und ein Jahr später zog er auch hier hin, mit seiner neuen Freundin in einen Wohnwagen und hat nun auch 2 weitere Kinder. Bis hierhin ist alles ja soweit ok (bis auf den Wohnwagen vielleicht)
Am Anfang hatte er die Kinder alle 14 Tage gesehen, doch meine Tochter sagte vor 2 Jahren: Mama ich kann nicht mehr, ich will das nicht mehr. Es stellte sich heraus, daß er komische Sachen zu ihr sagte, wie z.B.: Ich hole Dich da raus. Keine Sorge, bald bist Du da raus. Meine Tochter sagte immer wieder, daß sie das nicht wollte.
Ich stoppte den Kontakt und wandte mich ans Jugendamt. Mein Ex ging aber sofort zum Anwalt und bevor das Jugendamt einschritt (das dauerte wegen urlaubszeit Wochen), hatte ich schon den ersten Gerichtstermin. Der Richter glaubte mir nicht, doch wir bekamen begleiteten Umgang.
Doch auch während des begleiteten Umgangs sagte mein Ex widerliche Dinge über mich zu meinr Tochter. Da er alles auf englisch sagte, bekam keiner das mit.
Nach 3 Monaten war der begleitete Umgang zu Ende. Die Kinder sollten nun alle 14 Tage tagsüber einen Tag zu ihm. Meine Tochter übergab sich die ganze Nacht vor dem ersten Mal, da sie so eine Angst davor hatte. Also sagte ich den Tag ab und schwup die wupp nahm er mich wieder vor Gericht. Dieses Mal sollten die Kinder aussagen und der Richter glaubte uns. Mein Ex mußte sich einiges von dem Richter anhören. Doch die Regelung mit alle 14 Tage blieb und meine Kinder bekamen seine Wut wieder beim nächten Mal zu spühren.
Ein psychologisches Gutachten wurde durchgeführt und es wurde entschieden, daß ein Besuch einmal im Monat für ein Wochenende besser wäre. das passierte einmal und er wollte dann auch die Ferien. Also ging er wieder vor Gericht und nun haben wir einen Umgangspfleger, der aber auch nichts tut.
Meine Tochter ist schon bei einer Kinderpsychologin, damit sie sein Geschrei besser verdauen kann, aber eigentlich bräuchte mein Ex eher Hilfe. Ich glaube, es liegt sehr viel daran, daß mein Ex nur englisch spricht und alle Treffen mit dem Umgangspfleger oder Gerichtstermine finden nur mit einem Dolmetscher statt.
Seit 4 Jahren geht es nun so und meine Tochter muß viel aushalten. Seit 2 Jahren redet sie zum Glück offen darüber.
Doch nun fängt seine neue Freundin auch an, sie aufzuhetzen. Es werden furchtbare Geschichten erzählt: wie z.B: ich sei psychisch sehr krank und bräuchte dringend Hilfe.
Meine Tochter sollte sogar in ein Buch schreiben, wie toll die Wochenenden bei ihm seien und was ich für eine Lügnerin wäre und daß ich ihm Geld stehlen wollte... (ich kriege noch nicht mal Unterhalt)
Ich drehe mich hier im Kreis, keiner hilft, das Jugendamt beantwortet nicht mehr meine Briefe oder Anrufe, da sie es nicht für wichtig halten, der Umgangspfleger rühert sich nicht....
Was nun? Was übersehe ich hier. Meine Tochter sitzt heulend und schreiend in ihrem Zimmer und hat Angst dorthin zu gehen.
Für meinen Sohn ist das alles noch nicht so schlimm, da sein Vater ihn nicht versteht. Mein Sohn spricht kein englisch, versteht aber sehr viel.
Also, wenn hier irgendjemand ist, der einen Rat oder nur einen Tip hat, bitte melden. Ich weiß nämlich nicht mehr weiter!!
 

Anzeige(7)

karre217

Mitglied
Hallo

Ich und meine Kinder haben auch die Hölle hinter uns wegen dem Vater der beiden.Den ältesten hat er mir schon weggenommen(Beeinflussung) und nun will der zweite nicht mehr zu seinem Vater und ich habe jetzt einen Antrag im Amtsgericht gestellt das der Umgang geändert wird.Man soll es nicht glauben der Vater lügt wieder nur und ich weiss mir auch langsam nicht mehr zu helfen.:mad:
Ich kann jetzt nur hoffen das mir der Richter glaubt.

Zum Jugendamt kann ich nur sagen die helfen einem auch nicht so wie es sein soll.:mad:

Fährt dein Sohn gerne zu seinem Vater?


Gruß karre217
 

karre217

Mitglied
Nochmal ich.Habe was vergessen.

Meinen zweiter Sohn musste auch zu einer Kinderpsychologin da er von seinem Vater bedroht wird,z.B.wenn er nicht kommt dann kommt der Vater mit der Polizei.Mein Sohn hat sehr große Angst davor.
Sowas muss doch nicht sein oder?

Bis jetzt ist per Beschluss immer noch festgelegt einmal im Monat von Sonnabend 10.00 uhr bis Sonntag 18.00 uhr.

Ich kann nur beten das das ganze Theater bald aufhört.Langsam geht mir auch die Kraft aus.Denke mal das es Dir auch nicht anders geht.

Vorallem ich habe meinem Ex nie was böses getan.Warum das alles frag ich mich immer wieder.


Gruß karre217
 

3er Jungs Mami

Neues Mitglied
Hallo,
ich bin auch in so einer Lage,etwas anders.
Mein ältester ist 12 und in einem Internat weil ihn hier die Schulen ohne Medis nicht nehmen (er hat den stärksten Grad von ADHS).
Nun mache ich das Theater mit seinem Vater schon 11 Jahre mit,immer wieder vorm Familiengericht,Jugendamt usw,keiner macht was und ich habe Angst das demnächst was schlimmeres passiert wie bisher schon passiert ist.
Mein Ex und dem seine Frau Lügen das sich die Balken biegen und kommen mit allem durch,wir wo die Wahrheit sagen sind immer die Dummen.
Bei denen erziehen Kinder Kinder,dort geht es schlimm zu,und mein Sohn wird nur niedergemacht usw,er ginge auch nicht mehr hin wen sie ihn nicht immer nur mit Materiellen Sachen locken würden,den was anderes können die nicht geben,Liebe, Respekt,Ehrlichkeit usw Fremdwörter für die.
Ich versteh auch nicht warum mein Sohn immer wieder hingeht,er sagt immer er hat Angst usw.
Dan haben sie immer ne große Klappe,aber wen es Termine beim Amt sind kommen sie nicht und sagen nicht mal ab,und trotzdem wird nix gemacht.

Lg
 
G

Gast

Gast
Hi,
ich kenne das von meiner Schwester und ihren Ex-Mann. ich werde hier nicht in Details vertiefen. aber ein kleiner Rat kann Dir vielleicht helfen. Meine Schwester hat so ein kleiner Aufnahmegerät gekauft. jedes MAl wenn der Ex angerufen hat, hat sie seine Telefonate aufgenommen. Deine Tochter ist schon gross, und sie versteht was für ein Spielchen ihr Vater treibt. also kann sie dieses Gerät mitnehmen und audioafnahmen machen. die geräte sind klein und passen locker in der Tasche. macht so viele Aufnahmen wie möglich und geht dann ins Jugendzentrum. und zum Glück kann Deine Tochter selber dem Betreuer erzählen, was der Vater ihr sagt.
LG
 
G

Gast

Gast
Durch einen Schreibfehler bin ich auf diese Seite gekommen, und möchte nur Betonen das dies nicht allein nur Männer machen.

Ich M. Finde es eine Große scheiße was die Kinder hier alles Ertragen müssen.

War 17 Jahre Verheiratet mit höhen und tiefen, aber was nach meiner Scheidung ab ging ist alles andere als schön.

Zur Trennung kam es weil ich angeblich zu wenig Verdient habe, Sie selbst wollte nie Arbeiten gehen ob wohl sie immer davon Gesprochen hatte.
Dann schickte Sie immer die Kinder vor, als letztes kam von ihr das sie noch ein Kind möchte.
Unsere Töchter damals 17 und 15 waren schon aus dem Gröbsten raus, und Sie brauchte ne neue Aufgabe.
Leider habe ich ihr Gesagt wenn ich zu wenig Verdiene wird es auch nicht besser mit einen neuen Kind, sondern noch schlechter da das Geld dann auch nicht Reicht.
Darauf ihre Antwort dann gibt es doch Kindergeld und auch Erziehungsgeld.

Leider sind dies keine Argumente für mich, und meine Antwort war nein. Habe Sie gebeten sich doch ne Arbeit zu suchen, leider gab es dadurch Streit und Sie suchte sich einen Lover, und wollte mir das Kind unterschieben, aber leider hatte ich sie Erwischt beim Fremdgehen. Ich reichte gleich nach dem Trennungsjahr die Scheidung ein.

Das Ende vom Lied ist das meine Exfrau 4 Monate nach den ich Ausgezogen bin Überall erzählt hat , das ich doch die Kinder Missbraucht haben soll, Aber Sie ist nie Vorgericht damit gegangen und auch bei der Scheidung wurde dies nicht Erwähnt, jetzt habe ich dadurch leider Keinen Kontakt mehr zu meinen Kindern.

Ich Versteh leider nicht warum gewisse Partner die Kinder als Druckmittel benutzen, das darf nicht sein, und sollte auch unter Strafe gestellt werden.

Ob es sich um den Vater oder der Mutter handelt, Kinder sollten nicht damit rein gezogen werden

mfg Michael
 

RiverCola

Neues Mitglied
Hallo Ihr Lieben,
mein ex betreibt nicht nur Terror bei den Kindern, sondern auch bei mir. Er hatte, wie ich erst jetzt weiss, schon während unsrer Ehe damit begonnen. Ich bin vom Jugendamt, von einer Verfahrenspflegerin und eine Familienpsychologin durchleuchtet worden. Wenn ich mich nicht dem Gericht beuge und eine Erziehungsbeistandshilfe in Anspruch nehme, sollen mir meine zwei süssen genommen werden. Ich bin sehr verzweifelt und trage mich mit dem Gedanken aufzugeben. das ganze dauert nun schon 2 Jahre und ich bin am Ende meiner Kraft. Meine Kinder werden vom Vater geschlagen, aber keiner glaubt ihnen,bzw. mir. Er ist in einer gehobenen Stellung und ich nur die doofe Hausfrau. Er lügt, dass sich die Balken biegen und kommt überall mit seiner Tränendrüse zum Erfolg. Ich hingegen kämpfe mit ehrlichkeit um meine Kinder und werde als Frau mit Münchhausensyndrom und Gottähnlichen Eigenschaften ausgestattet, denn meine Kinder rede ich die blauen Flecken, Blutgerinsel undHämathome nur ein. Es ist unglaublich!!! Wer kann mir helfen???? Bitte meldet Euch. Danke
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Wichtig :nie auf gleiche Stufe runtersteigen!

Und ein Glaubwürdigkeitsgutachten über die Kinder,gab es das?
Durch Gerichtsgutachterin?

Meinen Kindern hat das dauerhaft JEGLICHEN Umgang erspart!
Sie sind nun volljährig--und nicht mehr gefährdet. Leben noch!

Als "rhetorische Anregung" gab es nur so eine ungefähre Formulierung "den Kindern steht es frei,bei Bedarf den "Vater" zu kontaktieren". :D:D:D Den Bedarf hatten sie nie .:p

Sorgerecht wurde ihm entzogen,
seine Anträge auf "alleiniges Sorgerecht und Durchsetzung Umgangsrecht per Gerichtsvollzieher/Polizei" wurde auf für ihn peinliche Art abgeschmettert.

DORT ging das Schlammwerfen gegen die Kinder und mich durch ihn voll in seine eigene Wutfratze. :p

Ansonsten... erleb ich Gerichtsverfahren ähnlich ,aber zunehmend
killt er sich überall den "Ruf". Also--abwarten und Tee trinken.

NATÜRLICH solltest Du "freudig" Erziehungsbeistandshilfe nehmen !

Das gibt den Kindern die Chance ,einem Außenstehenden mit eigenen Worten über erlebte Gewalt zu erzählen.

DAS haben meine zwar AUCH beim "Familien"richter getan---aber...

"Euer Papa sieht doch sooooo nett aus...bei DEM BERUF kann das alles gar nicht stimmen,das redet Euch doch Eure Mutter ein...
und wenn Ihr jetzt nicht SOFORT einlenkt und hingeht ,
dann bekommt Ihr KEINEN UNTERHALT" --->
mein Sohn ( ca.13 damals) : "Herr Richter,das stimmt doch gar nicht!" :cool: "Okay,dann müßt Ihr zur Psychologin !"

Vielleicht "wollen die Kinder auch Umgangsbegleitung" durch den Beistand ...dann wären sie in Zukunft vor Schlägen geschützt?!

Wünsche Dir Glück
--sei froh,daß Du von ihm GETRENNT bist!

Micky
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben