Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

mega enttäuscht!

G

Gast

Gast
Also ich bin ebenfalls der Meinung das du etwas übertreibst. Kann mich zwar in dich hineinversetzen - aber ich mache nicht so einen aufriss. Mein Freund hat auch einige Pornos auf seinem Laufwerk - 10000 stück müssten es mittlerweile sein... Und weist du was mich stört??? Wenn er seine taschentücher in der Wohnung liegen lässt - oder versteckt, sodass ich genau sehen kann wann er es gemacht hat und wie oft. Sowas verletzt! Aber ich mache jetzt leinen Aufstand. Ich bat ihn das zu lassen oder daran zu denken die taschentücher wegzulegen und gut ist.
 

Anzeige(7)

Jobina

Mitglied
Hallo Frühlingsanfang,


hättest du alles gelesen wüsstest du, dass ich bereits mit ihm gesprochen habe, des weiteren habe ich glaube ich sehr deutlich gemacht, dass ich mit meiner Sexualuität kein Problem habe, ich bin nicht unattraktiv, und das weiß ich auch, auch für ihn nicht!
Außerdem schauen wir auch gemeinsam Pornos, ich habe auch geschrieben, dass ich kein Problem mit Pornos, oder deren Darstellern habe! Und ich habe meinem Masnn wohl mitgeteilt, dass ich gerne wüsste, wenn er Lust auf mich hat, oder einfach nur einen Porno zu schauen, und ich habe schon gar nichts dagegen, dass wenn ich mal keine Lust habe, dass er alleine schaut oder ähnliches!

Mit viel Sex meinte ich eigentlich nur, dass wir regelmäßig Verkehr haben, also unser Sexleben nicht eingeschlafen ist! Ich habe ihn außerdem gefragt, ob er unerfüllte Wünsche hat, daran kann es also nicht liegen!
Das mit dem Kind bekommen ist ein ganz anderes Kapitel, ich bin nämlich der Meinung, dass es wenig sinnvoll ist sich jetzt an ein Kind zu klammern, wenn die Beziehung im Moment etwas wie soll ich sagen krieselt, wir wären eventuell nicht voll und ganz bei der Sache, und könnten unsere Liebe auf das Kind projezieren(blöd ausgedrückt).

Bedürfnisse nach 8 Jahren ist falsch, er macht das seit 8 Jahren, aber wie schon am Angang erwähnt war mir immer bewusst, dass er Pornos hat, aber wie auch schon geschrieben, die Menge machts auch ein wenig!

Die Qualität unseres Sexlebens kann ich hier ruhig schreiben ist sehr gut! Mit viel Liebe, Einfühlungsvermögen, mal ruhig und romatisch, mal wild und stürmisch! Also alles was dazu gehört!

Ich glaube du verstehst nicht ganz, dass man (ich) nach 8 Jahren Beziehung so enttäuscht ist, wenn soetwas vorfällt, und natüröoch denkt man an Trennung, wie gehts weiter wenn man so enttäuscht ist!

Und doch, es ist die Heimlichkeit, die mich so wütend macht! Gerade weil ich immer dachte, dass wir offen und ehrlich sind! Und gerade weil ich ihn liebe, tut mir das so weh!

Und ja, ich habe mit ihm WERTUNGSFREI gesprochen, gerade weil ich daran interessiert bin, was ihn dazu bringt sich abens 3-4 stunden vor den PC zu setzten und diesen Kram anzuschauen. desweiteren habe ich mich auch mal mit dem Thema Onlinesexsucht beschäftigt, d.h. in meinen Augen, dass ich mir nicht nur Sorgen um mich mache, sondern wohl auch um ihn!

Und ich denke schon, dass ich entgegenkommend bin, wenn ich ihm sage, dass mich das verletzt, und er doch bitte mit mir reden soll wenn ihm was fehlt, oder er etwas anderes möchte.

Soviel dazu.

LG
 

Jobina

Mitglied
ach Leute,

was solls, ich schrieb was von über 1000 Stück in knapp 9 Monaten...
auch egal, ich habe mit ihm gesprochen und gut ist, er hat sich entschuldigt dass er mich belogen hat. Außerdem habe ich geschrieben, dass mir wohl bewusst war, dass er diese Pornos auf dem PC hat, auch dass er diese schon vor unserer Beziehung hatte usw. lest bitte richtig, bevor ihr mich hier als hypersensibel abstempelt!!!!
Außerdem sagt er selbst, dass er keinen Sinn in den Pornos sieht, und sich danach auch selten wohl fühlt (weil er mich "hintergeht") heißt für mich dass da irgendwas nicht stimmen kann. Und noch mal, ich habe nichts dagegen, dass er sich selbst befriedigt, auch nicht wenn ich da bin, ich finde es nur unangemessen, davon auszugehen, dass der Partner keine Lust hat... also mach ich es mir selbst, man kann auch gemeinsam Spaß haben, oder eben auch gemeinsam masturbieren... alles klar????
Ich weiß nicht wie deutlich ich das hier noch schreiben kann, die die mich verstehen wollen, tun es die anderen lassen es eben bleiben. Ich habe mehrfach geschrieben, dass unser Sexualleben (auch aus seiner Sicht immer wieder bestätigt) gut ist, wir haben regelmäßigen Sex Spaß dabei, aber ich finde es eben verletztend, wenn er 2 Tage nach den Flitterwochen schon wieder vorm PC sitzt und mich dabei anlügt er würde arbeiten!!! So, das habe ich ihm gesagt, wir haben drüber gesprochen, dass er mir doch bitte bescheid sagen/zeigen soll wenn er Lust hat, und von mir aus auch Lust auf Pornos hat, wie schon geschrieben, wir schauen auch gemeinsam Pornos!!! Also ich bin nicht prüde, wir leben unsere Sexpraktiken aus usw.
Also hört gefälligst auf mich zu verurteilen, weil ich verletzt bin, dass mein Mann mich belogen hat! Ich bin immer noch zufrieden mit unserem Sex (er auch, sagt er) und es tut ihm leid, dass er mich damit verletzt hat.

Ach vergesst es, ihr versteht es ja doch nicht und meint ich wäre hypersensibel.... aber was wäre wenn eurer Partner jeden Abend 5 Flaschen Bier (oder meinetwegen mehr, oder anderes Zeug)trinken, und euch würde das viel erscheinen, dann würdet ihr sicher auch anfangen zu denken, dass es sich um eine Sucht handeln könnte. Das ist alles, ich bin verletzt und mache mir Sorgen, dass es sich bei 1000 Pornos in 9 Monaten um eine Sucht handeln könnte...

Vielen Dank allen anderen, die mich wenigstens ein bisschen verstehen können.

Ich verstehe auch ehrlich gesagt immer noch nicht, was so schlimm daran wäre nach 8 Jahren Beziehung zu sagen "ja ich stehe auf Pornos, oder ja ich bin voyeuristisch veranlagt" Und das gibt mir zu denken, Süchtige versuchen nämlich ihre Sucht zu verstecken... aber lasst mal alle gut sein, wir kommen schon zurecht, weil mein Mann und ich uns nämlich lieben und ich weiß, dass ich mit ihm über alles sprechen kann, und wenn er es erst wieder lernen muss, von mir aus!!!

LG
 

Jobina

Mitglied
Hallo noob,

ja, es hat sich in sofern ins positive gewendet, dass wir häufiger sprechen, ich ihn noch öfter frage, er mir sagt, wenn er Lust empfindet. usw. Und wir haben trotzdem regelmäßig Verkehr, was ich ehrlich gesagt als positiv empfinde, weil ich dann spüre, dass er mich liebt, noch attraktiv findet und mir so auch seine Libe zeigt. Er sagt auch selber, dass es ihm in den letzten Wochen besser geht, seit er wieder mehr Zeit mit mir verbringt, und nicht nur vorm PC hockt, er merkt wie viel ich ihm bedeute. Wie schon erwähnt es tut ihm selbst auch leid, dass er mich verletzt hat, und das merke ich in unseren Gesprächen! Ich möchte einfach nur die Offenheit und Ehrlichkeit in unserer Beziehung zurück gewinnen, weil das in meinen Augen Vertrauen ausmacht. Er kämpft! Er sagt auch selbst, dass ich in den letzten Jahren unsere Beziehung auf Pepp gehalten habe, und er mal wieder dran ist (ich lass ihn natürlich nicht allein mit der Aufgabe!) Einfach was zusammen unternehmen usw. damit man sich nicht auseinanderlebt, oder nur noch wie in einer WG nebeneinanderher lebt.

Das mit der Sucht ist so eine Sache, ich habe ihm meine Befürchtung mitgeteilt (ihm keine Vorwürfe gemacht!!!) er meinet nur, er weiß es nicht... bloß ich kann auch nicht jetzt schon sagen, geh zum Psychologen, weil ich ihm die Chance geben möchte, mir zu zeigen, dass es auch ohne geht(im Moment!) Und ich habe ihm auch mitgeteilt, dass wenn er wikrlich Hilfe braucht, dann kann er von mir nur die notwendige Unterstützung erwarten. Den Schritt muss er selber gehen, wenn es wirklich so sein sollte.

Aber meine Verletztheit ist trotzdem nicht unangebracht, wenn ich ihm nicht sagen würde, dass es mir weh tut, würde sich nichts ändern, natürlich wenn er "krank" wäre, würde ich ihm insofern keine Vorwürfe machen, deshalb bleibt meine Verletztheit trotzdem vorhanden!
Ich bemühe mich natürlich ihm nicht ständig Vorwürfe zu machen, und das Thema jeden Tag auf den Tisch zu bringen, aber in manchen Situationen fällt es mir schwer.

Selbstbefriedigung allein ist auch kein Problem für mich, ich möchte nur nicht ausgeschlossen werden, und wenn er lieber alleine ist, erwarte ich von ihm dass er so ehrlich ist und mir das sagt! anders mache ich das auch nicht!

Vielen Dank für deine Worte, sie drücken im Grunde genommen das aus, was ich sagen wollte, viel Geduld, viele Gespräche!

LG, Jobina
 
Hallo Jobina!
Hier wollte und will dich auch niemand angreifen. Letztendlich ist das ein Forum und jeder kann seine Meinung und seine Sicht der Dinge hier äußern. Wenn z.B. meine Meinung eine andere als deine ist, dann teile ich das auch so mit. Letztendlich will man nur Denkanstöße geben.
Schön, dass es bei euch wieder besser läuft und ihr wieder mehr unternehmt.
Trotzdem denke ich, dass du sehr viel von ihm erwartest. Er soll dir direkt ins Gesicht sagen, dass er jetzt mal Lust auf sich selber hat und dann soll er sich entspannen, wenn er weiß, dass du vielleicht in Nebenzimmer im Bett liegst und traurig bist oder auf jedes Geräusch hörst, was kommen könnte. Oder habe ich das jetzt wieder falsch verstanden?
Ich denke auch, dass du nicht so viel darein interpretieren solltest, dass er sich schlecht fühlt, wenn er Pornos geschaut hat und er denkt, dass er dich damit hintergeht. Selbstbefriedigung ist immerhin noch ein kleines Tabuthema in der heutigen Zeit. Und irgendwie trägst du mit deinem Verhalten auch nicht dazu bei, dass er sich besser fühlt.
Ich verstehe leider immer noch nicht, warum du so verletzt bist. Euer Sexleben ist in Ordnung. Du bist mit der Häufigkeit, der Art etc. zufrieden und er auch. Warum soll er denn nicht Pornos schauen? Du sagst, er soll dich vielleicht vorher fragen, ob du Lust hast. Aber wenn du doch keine Signale an ihn sendest? Oder tust du das und er will trotzdem lieber „arbeiten“? Vielleicht hat er auch manchmal nur Lust auf sich selber. Aber dann soll er dir das sagen? Wo wir wieder an dem Punkt angelangt sind, wo ich denke, dass das zu viel erwartet ist. Oder denkst du, wenn er in dem Punkt lügt, dann wird er auch in andere Dingen lügen?
Übrigens: Du schreibst, dass Selbstbefriedigung kein Problem für dich ist und du nur nicht ausgeschlossen werden willst. Das passt in meinen Augen nicht so ganz, denn bei der Selbstbefriedigung geht es immer darum, dass man Sex mit sich selber hat / haben will und da ist der Partner fast immer ausgeschlossen (es sei denn man baut es in das Vorspiel mit ein, der Partner sieht zu etc.). Und wenn du es ihm sagst, dass du lieber alleine bist, dann heißt das noch lange nicht, dass du das auch von ihm erwarten kannst. Du sagst es ihm immerhin freiwillig und in Beziehungen geht es nicht um Erwartungen. Erwartungen sind unsere Wünsche und Partner können nicht gezwungen werden, diese zu erfüllen!
 
G

Gast

Gast
ich erwarte nicht zu viel von ihm! ich erwarte Offenheit und Ehrlichkeit und wenn das zuviel verlangt ist, dann weiß ich auch nciht weiter!
und wenn du meine Verletztheit nicht bverstehst, dann lass es doch einfach, ich habe meinen lieben Mann mal gefragt, was er davon halten würde, wenn ich mir jeden Tag 4 Pornos reinziehen würde, er wäre ebenso verletzt!
und wenn du halt nicht verletzt wärst, sei froh! Tabuthema in der Gesellschaft aber doch nciht bei uns in der Beziehung!
Und ja, verdammt noch mal, er darf sich Pornos anschauen, aber zum wiederholten Male, die Menge machts, und wenn er sich 3-4 Pornnos pro Tag anschaut, finde ich das zu viel! Ich kann außerdem nicht jeden Tag anfangen Schatz ich will poppen, er muss auch einfach mal versuchen und fragen, andeutungen machen, ich habe ihm in den letzten Jahren sooft vermittelt, dass ich will, Lust habe, ich möchte auch gerne mal erobert werden... aber das weiß er...
"Du sagst, er soll dich vielleicht vorher fragen, ob du Lust hast. Aber wenn du doch keine Signale an ihn sendest? Oder tust du das und er will trotzdem lieber „arbeiten“?" ja, genau das ist auch schon vorgekommen.
 

Jobina

Mitglied
ich erwarte nicht zu viel von ihm! ich erwarte Offenheit und Ehrlichkeit und wenn das zuviel verlangt ist, dann weiß ich auch nciht weiter!
und wenn du meine Verletztheit nicht bverstehst, dann lass es doch einfach, ich habe meinen lieben Mann mal gefragt, was er davon halten würde, wenn ich mir jeden Tag 4 Pornos reinziehen würde, er wäre ebenso verletzt!
und wenn du halt nicht verletzt wärst, sei froh! Tabuthema in der Gesellschaft aber doch nciht bei uns in der Beziehung!
Und ja, verdammt noch mal, er darf sich Pornos anschauen, aber zum wiederholten Male, die Menge machts, und wenn er sich 3-4 Pornnos pro Tag anschaut, finde ich das zu viel! Ich kann außerdem nicht jeden Tag anfangen Schatz ich will poppen, er muss auch einfach mal versuchen und fragen, andeutungen machen, ich habe ihm in den letzten Jahren sooft vermittelt, dass ich will, Lust habe, ich möchte auch gerne mal erobert werden... aber das weiß er...
"Du sagst, er soll dich vielleicht vorher fragen, ob du Lust hast. Aber wenn du doch keine Signale an ihn sendest? Oder tust du das und er will trotzdem lieber „arbeiten“?" ja, genau das ist auch schon vorgekommen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben