Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mal sehen was ihr mir sagt

Mario1997

Neues Mitglied
Die letzten Monate vor meiner Kündigung waren schön und schrecklich zu gleich.
Ich war schon immer jemand der sich die Probleme von anderer angehört und helfen wollte doch irgendwann fing es an sich was aufzubauen weil ich merkte das ich das selbe nicht bekam zur gleichen Zeit musste ich wegen wegen meiner Ausbildung zu der Hauptstelle für 3 Monate, für die hin fahrt brauchte ich 2 Stunden genauso wie für die Rückfahrt. Ich kann morgens immer zu zu spät wegen Verspätungen: Der DB oder Der Busse.
Ich brachte sogar immer einen Beweis mit wie Fotos von den Anzeigen. Was denen egal war ich musste Die Zeit dennoch nach arbeiten aber nicht die genaue Zeit sondern immer eine ganze Stunde.
So war mein Tag: Hinfahrt 2 Stunden + Arbeit 10 Stunden ( wegen Straf Stunde sonst 9) + 2 bis 3 Stunden Rückfahrt = 14/15 Stunden bleiben 9 Stunden für Lernen ( ich musste lernen da die Ausbildung eigentlich für min. Fachabitur war ich aber nur Real Abschluss habe) Schlafen.... ja mehr ging fast nicht obwohl ich zur der Zeit meinen ersten Freund hatte und ich mich mit Ihm auf unser Outing vorbereitete.
Meine Arbeits Moral hatt ganz bestimmt nachgelassen gehabt von 85 % ( wegen der Arbeit dort die mir keinen Spaß machte und ich mich nach meiner eigentlichen Stelle sehnte ) zu max 55%.
Ich fasste den Entschluss ehrlich zu sein und führte ein Gespräch mit meinem Vorgesetzten in dem ich ihm alles sagte auch das mit dem Freund. Weil ich hoffte das er mir irgendwie helfen könnte ( warum auch immer ich das dachte)
Nach dem Gespräch wurde mir vor gemacht es sei alles gut und mir gegenüber war man auf einmal sehr nett und so dachte ich das ehrlich sein gut ist.
Ich habe mich dann geoutet und das lief auch ganz gut ( mit Ausnahme aber sonst gut) und sagte meinem Freund das ich momentan ( noch 1 Monat von 3) mich auf die Arbeit/Schule konzentrieren muss und ich danach wieder viel Zeit habe da meine eigentlich Arbeitsstelle sehr na war.
Der Monat war vor bei man sagte mir man freute sich schon darauf das ich nächstes Jahr wieder für 2 Monate bei ihnen wäre und ging wieder zu meiner eigentlichen Arbeitsstelle.
Ich hatte mich dann erkältet und wurde 1 Woche Krank geschrieben.
Am Morgen kam meine Mutter dann ins Krankenhaus wegen Herzrhythmusstörungen 5 Minuten danach rief mein Freund an und machte Schluss mit mir weil ich so wenig Zeit hätte, als ich dann nach der Post schaute ( am selben Tag!!!) War da eine Abmahnung und Kündigung drin.
Das ist jetzt 2 Jahren her und ich habe keinerlei Erinnerung an das was ich in den 1 bis 2 Monate danach gemacht habe aber eins weiß ich es hatte nicht viel gefehlt und ich hätte einen Riesigen Fehler gemacht und dann hätte ich das nicht mehr schreiben können.
Mir geht es insgesamt gut ( ich könnte vielleicht was abnehmen ^^ )
Bis auf das ich den Mut und die Motivation nicht finden wieder zu arbeiten weil ich die Angst habe das ich wen ich wieder einfach nur ich bin und ehrlich, wieder dafür bestraft werde und dann es nicht mehr ertragen kann.
Ich kann zu vielen deshalb den Mut nicht aufbringen wie mich mit früheren Freunden treffen oder mich den Blicken meiner Familie zustellen ( von wegen immer noch keine Arbeit obwohl ich nicht sicher bin ob die das denken ich habe nur die Angst davor).
Ich habe das angefangen zu schreiben weil ich mir sagen lasse musste das ich doch einfach nicht ehrlich hätte sein müssen.
Ich weiß nicht wie so aber das hat mich bis ins Mark getroffen obwohl es vielleicht nicht so schlimm gemeint war.
Ich weiß nicht was es bringt das zu schreiben und ich weiß nicht wem ich es schicke aber wen du das liest und dazu nichts sagen willst dann tu es auch nicht ich werde weder sauer sein noch es je wieder erwähnen.
Mir geht es jetzt etwas besser ^.^
 

Anzeige(7)

DayX

Mitglied
Hallo Mario!

Du darfst auf garkeinen Fall aufgeben! Ich bin mir sicher, dass du es schaffst, eine neue Arbeit zu finden, auch wenn es vielleicht ein wenig dauert.
Du musst immer daran denken: Auch jeder einzelne deiner Familie war mal arbeitslos, jeder unterschiedlich lang. Also musst du dich garnicht vor deiner Familie behaupten oder so.
Das was damals passiert ist, ist natürlich ärgerlich und es war wirklich nicht dein Tag, aber das ist kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Schau dich in der Welt um, schaue nach neuen Jobs, die am besten in deiner Nähe sind und dich wirklich interessieren.
Viel Glück!
LG
 

Infernal

Mitglied
Ich würde nicht 2 Stunden zu einer Arbeitsstelle fahren. Ich wäre schon froh, wenn ich 8 Stunden Arbeitszeit durchhalten würde. Kein Wunder , wenn man ko ist
 

-Mac-

Aktives Mitglied
Ehrlich zu sein oder ehrlich zu dem zu stehen, was man empfindet oder wie man sich fühlt, hat mit guter Charakterbildung zu tun. Viele Menschen begrüßen dies, solange es nicht für andere verletzend ist. Es braucht sehr oft Mut, den nicht jeder hat.

Vielleicht ist ehrlich zu sein nicht immer ratsam, doch jeder erlebt auch mal Verluste und kennt ähnliche Gefühle, wie du sie jetzt hast.
Ich würde es gut finden, wenn du dich wieder mit deinen Freunden treffen würdest :)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben