Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

U

UdoMüller

Gast
Die bringen nur was in jungen Jahren abgeschlossen.
Bist du schon in Behandlung mit Zahnersatz zahlen die nicht.
Lese mal genau das Kleingedruckte.
Und bei 20 Euro im Monat wird das nicht viel sein!
Denn auch Zahnzusatzversicherungen garantieren keinen Zahnersatz ohne Eigenleistung.
Je größer der versicherte Kostenanteil ist, umso höher ist auch der Tarif, also der Jahres- oder Monatsbeitrag des Versicherten.
Soll die Zahnzusatzversicherung im Ernstfall alle Kosten übernehmen, die die Krankenversicherung nicht trägt, sind die Beiträge also entsprechend teuer.
Die Zahnzusatzversicherung zahlt nicht - was kann man tun? (zahnzusatzversicherung-experten.de)
 

Anzeige(7)

Yang

Sehr aktives Mitglied
Wenn du die 20 Euro 10 Jahre lang sparst, kannst du dir von dem Geld eine hübsche Zahnkrone kaufen. Falls du die allerdings nie benötigst, hast du aber immernoch die Kohle und kannst dir davon andere hübsche Sachen kaufen.

Bei einer Versicherung ist das Geld definitiv weg, wenn du hoffentlich gesund bleibst und sie nicht beanspruchst. Man kann alles Mögliche und Unmögliche versichern, es ist ein Geschäft mit der Angst.

Du zahlst einen Beitrag, damit du ruhig schlafen kannst. Aber wehe, du benötigst dann irgendwann tatsächlich die Leistung! Dann kannst du Anträge schreiben und deinem Geld hinterherlaufen in der Hoffnung, das zu bekommen, was dir zusteht.

LG,
SFX
Danke SFX, genau das mache ich im Augenblick mit meiner Zusatzversicherung (Testsieger :1 ) auch durch.
Die kommen plötzlich mit Sacher daher, das glaubt man kaum.
Niewieder würde ich so eine Versicherung abschließen.
Wenn es jedoch jemanden ein beruhigendes Gefühl vermittelt und so eine Versicherung unbedingt abschließen möchte, empfehle ich ganz genau das Kleingedruckte zu lesen und auch zu verstehen.
 

Lady-G.

Aktives Mitglied
hallo, ich überlege auch schon so eine Versicherung demnächst abzuschließen...

Aber mal eine dumme Frage: Kann man, wenn man eine Krone bekommt, oder Stiftzahn oder was weiß ich...nicht auch diese Leistung in Raten abzahlen beim Zahnarzt oder so?😬

Ich kenn mich damit gar nicht aus, hatte sowas noch nicht...
 

sunshiner56

Neues Mitglied
Also, ich habe bewusst keine Zahnzusatzversicherung und lege den entsprechenden Betrag lieber auf die Seite. Einfache Logik: Denn jede Versicherung will Geld verdienen und nach Möglichkeit nicht ausgeben. Wovon werden die Gehälter und die Provisionen der Mitarbeiter sowie die Paläste der Versicherungen bezahlt, wenn nicht von den Prämien, welche die Versicherten entrichten? Grundsätzlich zahlst du also drauf, wenn du die Versicherung abschließt!
 
G

Gelöscht 110110

Gast
Mich würde mal interessieren, ob ihr eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen habt.
Wenn ja, wo habt ihr diese abgeschlossen und wieviel zahlt ihr im Monat? Hat sich die Versicherung bereits rentiert oder eher nicht?
Wenn ihr keine abgeschlossen habt: Warum nicht?

Ich habe jetzt mehrere Tarife verglichen und bin mir ziemlich unschlüssig. Das beste Preis-Leitsungsverhältnis, was ich für mich gefunden habe, liegt bei ca. 20€ im Monat. Das ist natürlich nicht gerade wenig und im Alter steigt der Beitrag ja noch, was auch bei allen Versicherungen der Fall zu sein scheint.

Oder ist es besser, keine Versicherung abzuschließen und einfach Geld zur Seite zu legen und im Leistungsfall in den sauren Apfel zu beißen und halt das zu zahlen, was die Kasse nicht trägt.?
Ich habe damals meine Krankenkasse angerufen und nachgefragt sie haben mir eine empfohlen und ich bin sehr zufrieden damit. Da ich meine Daten gerne geschützt habe, möchte ich nicht weiter darauf eingehen. Aber die Krankenkasse war sehr freundlich und hilfsbereit was ja auch verständlich ist . aber ich würde das an deiner Stelle wirklich versuchen dann bist du an der richtigen Seite. Solltest du mal in finanzielle Schwierigkeiten geraten, Hartz IV oder Hilfe zum Lebensunterhalt oder was auch immer für eine Zeit benötigen, wird das auch vom Amt gezahlt(mitberechnet) . Viel Spaß beim suchen
 
G

Gelöscht 110110

Gast
Also, ich habe bewusst keine Zahnzusatzversicherung und lege den entsprechenden Betrag lieber auf die Seite. Einfache Logik: Denn jede Versicherung will Geld verdienen und nach Möglichkeit nicht ausgeben. Wovon werden die Gehälter und die Provisionen der Mitarbeiter sowie die Paläste der Versicherungen bezahlt, wenn nicht von den Prämien, welche die Versicherten entrichten? Grundsätzlich zahlst du also drauf, wenn du die Versicherung abschließt!
Mit der Logik kann ich absolut nicht mithalten. Bin total froh das ich bei Zeiten eine abgeschlossen habe. Hat sich schon gut ausgezahlt. Wenn man älter wird,..... Es soll ja aber auch Menschen geben die bis ins hohe Alter keine Beschwerde haben, allerdings kenne ich auch welche die haben sich alle auf einmal ziehen lassen, und keinen Ärger mehr zu haben aber man kennt das ja von Promis die sich sogar die Brüste amputieren lassen weil in der näheren Verwandtschaft Brustkrebs war. Ansichtssache ich fand es gut für mich und meiner Familie. es hat sich bereits schon ausgezahlt.
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
Mit der Logik kann ich absolut nicht mithalten. Bin total froh das ich bei Zeiten eine abgeschlossen habe. Hat sich schon gut ausgezahlt. Wenn man älter wird,.....
Meine Mutter ist 66 und hat auch so eine Zahnzusatzversicherung über die Krankenkasse. Sie hatte auch schon mehrere teure Behandlungen, aber alles hat die Zahnzusatzversicherung auch nicht übernommen. Man müsste wahrscheinlich mal genau ausrechnen, was man eingezahlt hat, was die Kasse bezahlt hat, was die Versicherung übernommen hat und was man eventuell noch selbst zahlen musste. Ich denke, nur darüber wird erst ersichtlich, ob sich so eine Versicherung tatsächlich lohnt.
Ich bin jetzt mal mit meinen Mann ein paar fiktive Szenarien durchgegangen und wir sind immer zum Schluss gekommen, dass es sich so eine Versicherung nicht wirklich lohnt oder halt nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Mein Mann braucht sich darüber eh nicht so den Kopf zerbrechen. Er hat mit 38 Jahren gerade mal zwei kleine Löchlein. Und auch mein Gebiss ist jetzt nicht sooo schlecht. Meine Problemfälle sind nur die acht großen Backenzähne, die schon öfter aufgebohrt werden mussten und wo jetzt einer eine Krone braucht. Alle anderen Zähne sind noch top i.O. und hatten noch keine Löcher. Ich hatte auch noch nie eine Wurzelbehandlung oder Parodontose.
Ich habe jetzt entschieden, einfach monatlich Geld beiseite zu legen, falls mal teure Behandlungen auf mich zukommen sollten. Und falls ich das Geld nicht brauche, kann ich es immer noch für was anderes nutzen.
 
Die gesetzliche Krankenkasse bezahlt nur einen kleinen Festzuschuss bei Implantaten und ähnlichen, hochwertigen Behandlungen. Dabei ist es egal ob du die Behandlung in folge eines Unfalls oder Erkrankung benötigst. Wenn also mehrere Zähne ersetzt werden müssen, weil man z.B. einen Fahrradunfall hatte, kann es sein dass man schnell mal tausende Euro für den Zahnersatz draufzahlen muss. Die Standartversorgung die von der GKV übernommen wird, sind Brücken. Die machen aber die anliegenden Zähne kaputt, sodass man nach ein paar Jahren fast alle Zähne in der Zahnreihe nach und nach behandeln muss.
Also eine Zahnzusatzversicherung macht schon Sinn. Jetzt ist nur noch die Frage bei welcher Gesellschaft. Achte bei deiner Auswahl auf die Leistungs-Fristen und informiere dich genau über die Leistungen der einzelnen Anbieter :)
Ich bezahle für meine Zahnzusatz ca 9 Euro im Monat und sie erstattet mir 80% der Kosten bei Implantaten, sowie mehrere prophylaktische Behandlungen innerhalb eines Jahres.
 
Also, ich habe bewusst keine Zahnzusatzversicherung und lege den entsprechenden Betrag lieber auf die Seite. Einfache Logik: Denn jede Versicherung will Geld verdienen und nach Möglichkeit nicht ausgeben. Wovon werden die Gehälter und die Provisionen der Mitarbeiter sowie die Paläste der Versicherungen bezahlt, wenn nicht von den Prämien, welche die Versicherten entrichten? Grundsätzlich zahlst du also drauf, wenn du die Versicherung abschließt!
Wenn man zu den oberen 1% gehört kann man sich diese Meinung durchaus leisten. Ein Normalverdiener in Deutschland schafft es aber nicht für jeden Fall mit seinem Gehalt vorzusorgen.

Mit dieser "Logik" macht es demnach auch keinen Sinn im Supermarkt essen einzukaufen, denn Markthallen wollen ja Geld verdienen und nach Möglichkeit nichts ausgeben.
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
Die gesetzliche Krankenkasse bezahlt nur einen kleinen Festzuschuss bei Implantaten und ähnlichen, hochwertigen Behandlungen. Dabei ist es egal ob du die Behandlung in folge eines Unfalls oder Erkrankung benötigst.
Das ist mir schon klar.

Wenn also mehrere Zähne ersetzt werden müssen, weil man z.B. einen Fahrradunfall hatte, kann es sein dass man schnell mal tausende Euro für den Zahnersatz draufzahlen muss. Die Standartversorgung die von der GKV übernommen wird, sind Brücken. Die machen aber die anliegenden Zähne kaputt, sodass man nach ein paar Jahren fast alle Zähne in der Zahnreihe nach und nach behandeln muss.
Na ja, wie wahrscheinlich ist es denn, dass einem die Zähne in Folge eines Unfalls beschädigt werden? Ich hatte schon diverse Unfälle... Fahrradunfall, Busunfall, Skiunfall, Rodelunfall, Treppensturz... Zähne sind dabei immer heil geblieben. Und für Unfälle habe ich auch eine Unfallversicherung. Die deckt auch die Zähne ab.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben