Anzeige(1)

Lebenskrise .. wie einen Ausweg finden?

LovelyGirl_23

Neues Mitglied
Guten Abend liebe Community,

ich entschuldige mich vorab, wenn es etwas länger wird. Da ich mich hier neu angemeldet habe, hoffe ich, dass es hier einige Zuhörer gibt und sinnvolle Ratschläge. Nun zu meiner Geschichte:

Ich (weibl, 23), derzeit Single. Es ist so, dass ich in meiner Jugend eine 6jährige traumhafte Beziehung hinter mir habe. Er ist/war mein Traummann, meine große Liebe. Innerhalb der Beziehung nahm ich sehr viel Gewicht zu. Als er mir dann fremd gegangen ist und aus unserer ersten gemeinsamen Wohnung auszog, habe ich einen kompletten Neuanfang gestartet. Ich habe meine Ernährung umgestellt und 50kg abgenommen. Zu dieser Zeit habe ich meine damalige beste Freundin kennengelernt, mit der ich 2 Jahre die wildesten Party´s erlebt habe. Ich habe mit ihr meine Jugend nachgeholt. Zudem habe ich meine Ausbildung beendet und wurde im Betrieb übernommen. Ein wundervolles Leben, trotz anfangs großen Liebeskummer :) Dies ist jetzt ein Jahr her und mein Leben wandelte sich urplötzlich zum Scheiterhaufen .. wie es dazu kam:

Ich war letztes Jahr finanziell ausgelaugt durch´s Party machen und diverse Urlaube. Dann zog auch noch meine kleine Schwester aus der Heimat nach Berlin, um dort eine Ausbildung zu absolvieren. Ich habe nun gemerkt, dass ich irgendwas ändern muss, also habe ich entschieden auch nach Berlin zu gehen, um dort das große Geld zu verdienen und evtl. einen Partner kennenzulernen. Den Kontakt zu meiner besten Freundin habe ich beendet .. den ganzen Freundeskreis habe ich verlassen. Meine 3 Raum Wohnung in der Heimat geräumt und den Job gekündigt.

In Berlin angekommen fing es an ... der neue Job war die Qual. Die Kollegen haben mich nicht eingearbeitet. Der Arbeitsweg 1,30h mit der Bahn durch die gesamte City. Meine neue 1 Raum Wohnung engte mich ein. Die Stadt machte mir stetig Angst. Es ist viel zu viel Hektik .. Menschenmassen jeden Tag. Meine Schwester, die nur einige Kilometer weiter wohnte, lernte zu dieser Zeit ihren neuen Freund kennen und interessierte sich für mich nicht. So saß ich allein in der Großstadt - ohne Freunde, ohne Familie. Dann kam schlimmes Heimweh dazu. Ich erlitt ständig Zusammenbrüche. Konnte kaum noch laufen, denken, essen ... nur am Weinen .. so kenne ich mich nicht!

Vor 8 Wochen der Zusammenbruch .. ich habe meine Koffer gepackt und bin nach nur 5 Monaten Berlin zurück in die Heimat. Meine Eltern haben mich aufgenommen, aber waren extrem enttäuscht und erschüttert von meiner Entscheidung. Ich habe kaum Verständnis von ihnen erhalten .. und so kam es, dass ich zu Hause erstmal 3 Wochen im Bett lag und zu nichts mehr fähig war ... niemand unterstützte mich, keine Freundin die mir zuhörte .. kein Partner ... irgendwann habe ich mich wieder gefangen und nun geht es mir wieder gut. Ich habe neuen Lebensmut erfasst und meine Eltern überzeugt, dass ich in der Heimat einfach glücklich werden kann .. ich habe derzeit Vorstellungsgespräche und der Umzug aus der Wohnung steht auch bevor ..

dennoch bereue ich einfach sehr, dass ich nach Berlin gegangen bin .. ich habe einfach alles verloren .. meine Freundinnen wollen nichts mehr von mir wissen, .. ich mache keine Party´s mehr und sitze nur zu Hause rum .. ich will endlich wieder arbeiten und eine neue größere Wohnung .. ich will einen Partner, der mir Rückhalt gibt

Wie kommt man wieder ins normale Leben zurück? Wie erlangt man wieder neues Selbstbewusstsein? Gibt es hier vielleicht Leute, die das Gleiche erlebt haben? Über jede Meinung, Antwort, Ratschlag freue ich mich :)
 

Anzeige(7)

A

Angua

Gast
dennoch bereue ich einfach sehr, dass ich nach Berlin gegangen bin .. ich habe einfach alles verloren .. meine Freundinnen wollen nichts mehr von mir wissen, .. ich mache keine Party´s mehr und sitze nur zu Hause rum .. ich will endlich wieder arbeiten und eine neue größere Wohnung .. ich will einen Partner, der mir Rückhalt gibt
Wie kommt man wieder ins normale Leben zurück?
Ich habe alles gelesen. Ich habe nur nicht die Zeit, auf jedes bisserl einzugehen.

Es schadet Dir meiner Meinung nach überhaupt nicht, aber so ganz und gar nicht, daß Du in der großen Stadt gescheitert bist. Wie man ins normale Leben zurückkommt? Ja, da hilft, sich klar zu machen, daß nichts und niemand außer Dir selbst hilft, ins normale Leben zurück zu kommen.
Du willst endlich wieder arbeiten? Dann such Dir doch einen Job. Such!! Niemand ruft Dich an oder kommt an Deine Tür. Werde aktiv!
Mit "Ichwilichwilichwill...mimimi" wirst Du nicht weit kommen. Das Leben besteht auch aus mehr als Party und Anspruchsdenken.
 
H

Healthy

Gast
Was dir passiert ist, ist ein großer Schritt zum Erwachsenwerden und zur Selbsterkenntnis.
Du hast dich ja halbwegs gefangen, weshalb ich es nicht negativ sehe, was dir passiert ist.
Jetzt weißt du, wozu du fähig bist, was die Grenze ist und kannst etwas Neues beginnen.
Das gute ist, dass es dir so früh passiert ist, du bist Mitte 20, daher hast du nicht viel verloren.

Sei glücklich, dass es so glimpflich verlaufen ist und deine Eltern dich locker aufnehmen konnten.
Jetzt kannst du ausziehen, dir einen Job suchen oder dich auf eine andere Weise verwirklichen.
Viel Glück und alles Gute
 

LovelyGirl_23

Neues Mitglied
Ich habe alles gelesen. Ich habe nur nicht die Zeit, auf jedes bisserl einzugehen.

Es schadet Dir meiner Meinung nach überhaupt nicht, aber so ganz und gar nicht, daß Du in der großen Stadt gescheitert bist. Wie man ins normale Leben zurückkommt? Ja, da hilft, sich klar zu machen, daß nichts und niemand außer Dir selbst hilft, ins normale Leben zurück zu kommen.
Du willst endlich wieder arbeiten? Dann such Dir doch einen Job. Such!! Niemand ruft Dich an oder kommt an Deine Tür. Werde aktiv!
Mit "Ichwilichwilichwill...mimimi" wirst Du nicht weit kommen. Das Leben besteht auch aus mehr als Party und Anspruchsdenken.
Jaa, ich hab es verstanden und bin ja auch tatkräftig dabei einen Job zu finden. Habe Vorstellungsgespräche, etc. .. aber das Warten zwischendurch, das von "Neu beginnen" habe ich mir etwas leichter vorgestellt .. ich werde mein Bestes geben. Trotzdem vielen Dank für die Antwort :)
 

HalliGalliSuperstar

Aktives Mitglied
Den Kontakt zu meiner besten Freundin habe ich beendet .. den ganzen Freundeskreis habe ich verlassen. Meine 3 Raum Wohnung in der Heimat geräumt und den Job gekündigt.
(...)
meine Freundinnen wollen nichts mehr von mir wissen
Warum hast du den Kontakt zu deiner besten Freundin beendet? War sie dir "nicht mehr gut genug"? War es schon vorher eine Art Zweckgemeinschaft für dich? Hier unter uns kannst du ja die Wahrheit sagen. Was heißt, du hast den Freundeskreis verlassen? Übers Wegziehen hinaus den Kontakt völlig abgebrochen? Warum? Und wie sehr leidest du jetzt darunter? Bist du nur einsam, oder schämst du dich auch dafür? Wie geht es dir, wenn dir die ehemaligen Freunde über den Weg laufen - oder auch nur irgendwo bist, wo das passieren könnte?

Ich habe vergleichbare Dinge getan und erlebt, nur dass ich nie mehr zurückgezogen bin und die meisten Leute von früher jahrzehntelang nicht mehr gesehen habe. Bei einem Treffen danach stellte sich raus: Erstaunlich viele davon haben's mir nicht (mehr) übel genommen, einige aber schon.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben