Anzeige(1)

Langeweile in der Beziehung

L

libellchen

Gast
Hallöchen!

hab hier mal rumgelesen & da ich bisher nur recht gescheite Ratschläge gelesen habe, dachte ich mir, die kann ich mir hier auch holen :)

Problem ist, wie im Titel schon angedeutet, Langeweile in der Beziehung. Aber ich fange am besten mal von vorn an:

Ich bin seit 3 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen, er ist in der Ausbildung, ich mache grade Abi.
Wie das bei allen so ist, lief es die ersten Monate bis Jahre gut, aber mit der Zeit wirds halt was langweilig. Früher haben wir zusammen im Verein Sport gemacht, uns mit Freunden getroffen und zusammen Musik gemacht (er spielt Gitarre & ich singe). War auch sehr schön immer, aber seit geraumer Zeit habe ich das Gefühl er interessiert sich für kaum noch etwas und hängt nur noch rum. Hauptsächlich liest er in Foren über Android und sonstigen Technikkram, zockt oder quatscht via teamspeak mit irgendwelchen Leuten. Trifft sich kaum noch mit Freunden. Findet die meisten Menschen dumm wie er sagt. Ansonsten liegt er im Bett und chillt bzw will das halbe Wochenende verschlafen, wenn ich bei ihm bin.
Ich dagegen bin eher der Mensch, der was erleben will, der gerne unter Leuten ist, viiiiiiele Interessen hat. Hab auch ein neues Hobby (was er absolut ablehnt), durch das ich viele nette Leute kennengelernt habe & recht schnell auch lieb gewonnen habe. Vielleicht letzteres, weil sie halt einfach mal was machen und nicht nur vor sich hinsitzen.

Ausschlaggebend, warum mich das ganze wieder beschäftigt, war folgendes: mein Freund sagte mir, er sei eifersüchtig. allerdings erst, nachdem ich 5x nachgefragt habe. Und zwar auf besagte Leute, weil ich die ja grade sehr cool fänd und so und ihn eher uninteressant und langweilig.
Wenn ich ehrlich bin: Es ist so. Schlafen, kuscheln und essen füllt mich einfach nicht aus. Er wirft mir vor, ich hinge ja nur noch an meinem Handy und schreibe mit Leuten - tue ich, aber hauptsächlich, weil ich mich langweile, wenn er wieder nur rumgammelt.

Klar, reden soll ja immer helfen, habe ich auch schon. Leider bin ich nämlich immer diejenige, die Probleme ansprechen muss. Vor allem wenn es darum geht, dass es mir langweilig wird. Ich habe manchmal das Gefühl, entweder er ist tatsächlich zu faul, Sachen anzusprechen, oder er merkt gar nicht, dass ich mich nicht wohl fühle bzw mich langweile, bis ich ihm das sage. Schlägt sich dann auch im Liebesleben nieder - ich hab kaum noch Lust & werde dann fragen angeguckt, warum denn da nix feucht ist. Dann guck ich ihn an und frage "Wovon denn?" und statt drüber nachzudenken kommt dann was im Sinne von "Dann warte ich halt ab, bis es geht".

Soooo, jetzt hab ich einiges erzählt und bin vom Hölzchen aufs Stöckchen gekommen wahrscheinlich, aber ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Von ihm kommt kaum was an Vorschlägen, was man mal machen könnte & alles, was ich vorschlage, wird entweder sofort abgewiesen oder nach wenigen Wochen ist es doch wieder beim Alten. Lohnt das noch? oder haben wir uns nach 3 1/2 Jahren so weit voneinander entfernt, dass man lieber getrennte Wege geht? oder mal ne Pause vorschlagen? Helft mir :/

Liebe Grüße und schonmal ein riesiges Danke vorab,

libellchen
 

Anzeige(7)

marut

Aktives Mitglied
ja, ne Beziehungspause kann nicht schaden. Allerdings solltet ihr euch vorher darüber einigen, wie weit die gehen darf, z.B. ob ihr auch mal mit anderen schlafen könnt ohne dass das als Fremdgehen betrachtet wird...
 
L

libellchen

Gast
ja, ne Beziehungspause kann nicht schaden. Allerdings solltet ihr euch vorher darüber einigen, wie weit die gehen darf, z.B. ob ihr auch mal mit anderen schlafen könnt ohne dass das als Fremdgehen betrachtet wird...

Also von meiner Seite aus wäre das ein No-Go. Ich würde denk ich sagen, dass man einfach mal ne Woche "ohne den andren auskommt", aber nix mit irgendwem anfängt. Immerhin ist die Pause ja dazu da, sich eventuell auf den Partner zu besinnen, statt sich mit andren abzulenken... aber sieht ja jeder anders ;)
 
M

Madleine

Gast
Libellchen,

was Du da beschreibst ist der typische Werdegang einer ( fast ) jeder Partnerschaft.
Bei der einen Partnerschaft dauert es länger bis dieser Zustand eintrifft, bei der anderen Partnerschaft kürzer.

Eines muss Dir immer klar sein:

Männer sind nicht Frauen!

Soll heissen, sie diskutieren nicht gerne ber Paarprobleme, finden nur schwer die Möglichkeit sich wirklich wie wir Frauen zu öffnen und dann auch noch ihre intimsten Gedanken und Gefühle zu äussern. Aktives "angehen" von emotional begründeten Problemen kannst Du ebenfalls suchen.

(Es gibt Ausnahmemänner, ja , sicher, aber die sind nicht die Regel!)

Was Du beschreibst kenne ich selber und von allen Bekannten die ich habe.

Leider, ich kann Dir aufrichtugen Herzens keinen Rat geben wie Du deinen Mann "anpacken" sollst damit sich etwas ändert. Jeder Mann ist da anders "drauf". Da müsste man ihn schon persönlich kennen um sich einen geeigneten Eindruck zu machen.

Ich könnte jetzt hier auch mit Sprüchen kommen wie: "..,Och..wird schon wieder...alles gut...." etc.. aber das wäre gelogen und würde meiner Lebenserfahrung wiedersprechen.

Ich drücke Dir dennoch die Daumen.

deine Maddi
 
L

libellchen

Gast
Jaa, dachte mir schon, dass ich damit kein Einzelfall bin & es kein Patentrezept dagegen gibt :/ aber danke fürs Daumen drücken!

Das stimmt schon, Männer ticken halt anders. Aber: Wenn er doch selbst merkt, dass es nicht fluppt und sogar selbst merkt, dass er irgendwie nur rumsitzt und nichts tut, selbst, wenn ich neben ihm sitze (hat er vor etwa ner Woche so gesagt) ... dann überlegt man doch mal, was man ändern kann und sitzt nicht weiter rum, oder?
Man(n) muss ja nicht gleich sagen "Schatz, wir stecken in einer Krise", aber einfach mal durch die Blume "Wir müssen mal wieder was machen" oder so :D

Ich frag mich halt immer, ob es lohnt zu kämpfen. Ich hab immer das Gefühl, ich kämpfe mehr als er darum, weil es nach ein paar Wochen bis Monaten wieder wie vorher aussieht oder zumindest ähnlich :/ Wo ist da nur die Grenze, ab wann es sich nicht mehr lohnt?
 
M

Madleine

Gast
....... Aber: Wenn er doch selbst merkt, dass es nicht fluppt und sogar selbst merkt, dass er irgendwie nur rumsitzt und nichts tut, selbst, wenn ich neben ihm sitze (hat er vor etwa ner Woche so gesagt) ... dann überlegt man doch mal, was man ändern kann und sitzt nicht weiter rum, oder? ..........




Ohh wenn Du sehen könntest wie ich jetzt gerade hier sitze und schmunzele.... ;-)
GENAU das habe ich mir auch immer wieder gedacht.

Aber, sie sind so! Es ist so! Du kannst machen was Du willst, wenn ein Mann so drauf ist wirst Du ihn nicht ändern.
Ich finde es auch unfassbar, sie schauen Dich sogar noch fragend an wenn Du sie darauf konkret ansprichst.
Gemäss dem Motto: "...Ähm Schatz, hast Du deine Tage?" :-((((

Ja, ich weiss ganz genau wovon Du redest. Ich habe aufgegeben in so einem Fall. Hat kein Sinn. Entweder ein Mann merkt dass er was unternehmen muss oder.....


...leider.

Zu deiner Frage, "..ab wann es sich nicht mehr lohnt.."... sehr schwer.
Ich kann nur von meinen Gedanken und Gefühlen ausgehen.
Für mich würde es sich dann nicht mehr lohnen wenn ich für ihn keine Gefühle mehr hätte, also keine Liebe mehr empfinden würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

marut

Aktives Mitglied
naja, als Mann kann ich dazu nur sagen, dass die Sehnsucht ja irgendwoher kommen muss. Bei einer Pause stehen die Chancen nicht schlecht (die aber vllt doch etwas länger als eine Woche sein darf, z.B. einen Monat), aber das Ausprobieren wie es so mit jemanden anderen ist, bringt eine ziemliche Dynamik rein. Man vergleicht, wertet, wird vllt wirklich eifersüchtig usw...
 
M

Madleine

Gast
@Marut

Hy :)

Aber mal ehrlich, wenn ich schon eine Trennung auf Probe mache oder Auszeit nehmen muss ist die Beziehung schon im Eimer. Komm schon!
Sowas braucht kein Mensch oder?
 
L

libellchen

Gast
Dann schmunzeln wir jetzt beide ^^
ich denk mir halt so... wenn die Milch überkocht, nimmt man sie doch auch von der Platte. Wieso macht man dann nichts, wenns in der Beziehung brenzlig wird?^^

Also ich empfinde schon noch was für ihn, aber habe irgendwie Angst, dass wir die Ebene verlieren, auf der wir uns treffen... weißt du, wie ich meine?


Guuut, dass auch ne männliche Meinung dazu kommt :)
Ich weiß nicht, ob ich damit ein Problem hätte. Ich glaub ich selbst hätte schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich quasi in ner Beziehung stecke, aber trotzdem andre "ausprobiere". Bzw halt, was danach passiert. Aber ich glaub da denke ich nochmal drüber nach^^ & ich weiß nicht, wie mein Freund das sieht. Wenn der jetzt schon eifersüchtig auf Freunde wird...
 
M

Madleine

Gast
Ja finde ich auch gut das Marut sich dazugesellt.
Vielleicht kann er als Mann mal so seine innigsten Gefühle dazu ausdrücken.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • P (Gast) PilzkopfHut
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast PilzkopfHut hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben