Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Keinen Bock drauf...

T

TearOfBlood

Gast
Ich hasse Ärzte und jeden, der etwas von mir wissen will...jetzt soll ich ne thera machen, aber warum sollte ich ausgerechnet denen vertrauen?????WARUM???? Ich will das nicht...ich will niemanden an mich ranlassen, aber das checkt keiner, die sollen mich einfach nur in Ruhe lassen!!! Was soll ich machen???
lg
Tear of Blood
 

Anzeige(7)

lassereden178

Aktives Mitglied
Hi Tear of Blood,

wenn Du Dir nicht helfen lassen willst, kann Dir auch keiner helfen.

Es liegt in Deiner Hand, ob Du eines Tages wieder ein einigermaßen normales Leben ohne Hass auf andere (blog) und gegen Dich selbst führen willst.

Jemand der Dir helfen will, will Dir nichts Schlechtes, das solltest Du versuchen zu verstehen.

Und warum will man Dir helfen, weil man an Dir hängt und Du anderen wichtig bist.

Denk mal drüber nach...
 
N

Nell

Gast
aber warum sollte ich ausgerechnet denen vertrauen?????WARUM????
Wenn man sonst keinen Menschen zum Vertrauen hat, und sich die Probleme selbständig machen, alleine nicht bewältigbar werden, dann kommen Ärzte hinzu. Sie wollen dir nichts. Es geht nur um dich. Doch vllt ist das dein Problem. Das du endlich Aufmerksamkeit bekommst, und dies nicht kennst. Und es dir solche Angst macht, dass du einfach nicht mehr weisst, was du machen sollst?

Reine Mutmaßungen, und keine Bewertung. Vllt kannst du etwas damit anfangen.

Lg. Nell
 
N

Nell

Gast
lassen die mich denn gehn, wenn ich nicht will?
Ist eine bestimmte Therapie für dich vorgesehen? Bei einer normalen Therapie wo du ein bis zwei Mal pro Woche hingehst, entscheidest "du" was und wieviel du sagen möchtest. Es geht um dich...Deine Gefühle, Deine Gedanken...Das ist deine "Zeit"

Lg. Nell.

Ps, was verstehst du unter gehen? Nicht sprechen wollen, oder den Raum wirklich verlassen?
 
T

TearOfBlood

Gast
ja halt den raum verlassen...weil die psychologin monate lang anzuschweigen bringt ja nichts, da kann man doch gleich gehn...
 
N

Nell

Gast
ja halt den raum verlassen...weil die psychologin monate lang anzuschweigen bringt ja nichts, da kann man doch gleich gehn...
Auch Schweigen ist was. Doch ist es ein Unterschied, ob du schweigen möchtest, weil du nur wegen deinen Eltern gehst (schweigen zum Trotz wegen verletztseins weil deine Eltern denken du brauchst eine Therapie), oder schweigen weil du so voller Schmerzen bist und noch Zeit brauchst, zum schweigen...

Deine Eltern lieben dich, fühlen sich alleine mit der Situation sicher überfordert. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass sie dich dahinschicken, damit sie dir nicht helfen müssen.

Ich geh für heute.

Liebe Grüße
Nell
 

Kelvin

Mitglied
Hallo TearOfBlood,

Du bist verletzt... sehr verletzt. Deine Eltern, haben sie Dir geraten, in Therapie zu gehen? Irgendwie zweifle ich daran. In einem anderen Beitrag hast Du geschrieben, dass Dein Leben keinen Sinn macht. Welches Leben macht schon Sinn? Dieses gesellschaftliche Leben.... geprägt von Zwängen, Machtauslebungen, Konkurrenzkampf....... welchen Sinn ergibt das Leben?

Aber seine eigene Welt ergibt einen Sinn. Die kleinen Achtsamkeiten. Regen auf dem Fensterbrett, das Blatt im Wind, Wellen, die den Sand mitnehmen..... In Dänemark (Jütland) treffen die Nordsee (Skagerrak) und die Ostsee (Kattegat) zusammen. Dieses Schauspiel hat mich sehr bewegt. Zwar war ich unter 10 Jahre, als ich dieses Spektakel bewundern konnte, aber es ist eines von wenigen Ereignissen, die noch fest in meinem Kopf verankert sind. Vor allem, weil dort auch sich mein Badeanzug verselbstständigt hat und von den Wellen fortgetragen wurde...... aber das nur am Rande... eine kleine Episode, die mich heute noch zum schmunzeln bringt. Aber zeigt, dass das Leben keinesfalls nur aus Unterordnung und Schmerz, Ängste besteht.

Hast Du einen Traum? Der für Dich vielleicht unerreichbar erscheint, um ihn überhaupt weiterzudenken?

Die Welt braucht Menschen, die auch hinsehen. Zu oft sind es diese "Art von Menschen", die selber wissen, was Schmerz ist. Die "Aufklärungsarbeiten" leisten können. Die sehen, wenn es auch beispielsweise einem Kind schlecht geht, durch traumatisierung, ect...

Beispiele, die erkennen lassen, dass es auch Wege aus der Tragik, der Verzweiflung gibt. Denn egal, was andere sagen. Es ist Dein Leben. Aber für mich hört es sich so an, als sollst Du in eine Ecke gedrängt werden. Vielleicht wurdest Du in eine Ecke gedrängt und hast nun noch die "Nachfolgen" davon zu erleiden. Es gibt Wege aus dem ganzen Dreck, aus dem Sumpf. Aber manchmal ist Hilfe, verständnisvolle Hilfe eine enorme Erleichterung.

Ich wünsche Dir die Kraft und den Mut, Deinen eigenen Weg durch das Leben zu gehen. Vielleicht kennst Du auch den Punkt, wo Du aufgehört hast "zu leben". Was Du mit dem SVV erreichen möchtest. Wann Du das erste mal so verzweifelt warst. Vielleicht magst Du es mitteilen.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben