Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kann mir kaum was merken, obwohl ich noch so Jung bin.

luluuu

Mitglied
Hallo,
mein sozusagen größtes Problem ist, dass ich mir eigentlich nichts merken kann.Und das geht schon seit Jahren so.Seit ungefähr der 5 Klasse.Habe gelesen das es an dem Stress liegt.Vielleicht war es ja der Auslöser, als wir in den Sommerferien (als ich die Grundschule beendet habe) von meinem Vater abgehauen sind, weil er uns gedroht hat umzubringen.(Er ist Alkoholiker, habe viele schlimme Dinge wegen ihm erlebt und blablabla..achja..er hat mich auch paar mal begrapscht im seinem Alkoholisierten Zustand..vielleicht liegt es auch daran?!Oder nicht gerade passende Wörter, die man zu seiner Tochter sagt, ausgesprochen.Z.b diesen Neujahr, dass er total auf kleine Brüste abfährt und dann auf meine Brüste schaut. (Ist echt wiiiiiderlich) Naja wie auch immer.
Ich habe dann seit der 5 Klasse angefangen zu schwänzen, weil ich mich schlecht fühlte.Wurde von der Klasse gehänselt und ausgegrenzt, der Grund war auch wegen meinem Aussehen, hatte Akne war gerade nicht die dünnste und sie fanden mich gerade auch nicht Intelligent haben mich oft als dumm beschimpft (Könnte daran liegen das ich mich nicht getraut habe zu sprechen).Und dann verliebte ich mich noch in dieser schweren Zeit wo ich wirklich jemanden brauchte, in einen Jungen der mit mir aber nicht´s zu tun haben wollte aufgrund meines Äußeren.Das gab mir den Rest, und habe dann noch mehr geschwänzt.Habe aber nie geraucht oder Alkohol getrunken.War die ganze Zeit zu Hause und wegen dem Frust, die ganze Zeit am essen und glotzte Tv.
Das ging dann so 3 Jahre, die Lehrer meinten ich wäre ein schlaues Mädchen und weil ich keine 5 hatte im Zeugnis hatten sie mir noch Chancen gegeben.Keine Ahnung wie ich das geschafft habe ich habe nie gelernt.Dann hatte ich paar Monate in der 5 oder 6 mit dem Jugendamt zu tun, meine Mutter wollte es nicht weil für sie das Jugendamt eher was für "Asoziale" ist.Dann in der 7 bin ich sitzengeblieben.Und dann wieder, weil sie kaum Noten von mir hatten.Achja.. und da hatte ich auch dann wieder eine Hilfe vom Jugendamt, und da musste ich auch zum Gericht, dann zu Psychologen aber war nur 1-2 mal da(Auch wegen der Sache mit meinem Vater).Dann in eine Psychiatrie für Jugendliche um so ein Fragebogen auszufüllen, ob ich Depressiv bin.Danach musste ich noch so ein IQ Test machen.Das hatte mir noch den Rest gegeben, hatte nicht mal über 90 geschafft.Aber irgendwas war da mit 115..das ich mir "angeblich" schneller oder mehr Sachen merken kann als die meisten in meinem Alter.Jetzt im ernst, da stand es drauf.Ich frag mich, wie kann es sein?!Ich musste dann nach dem 2 mal wo ich Sitzengebelieben bin, von der Realschule auf die Hauptschule wechseln.Um ehrlich zu sein wollte ich von Anfang der 1 Klasse später auf ein Gymnasium gehen und dann Studieren u.s.w
Aber weil ich erst in der 1 Klasse nach Deutschland kam, und ich dann einigermaßen Deutsch gelernt habe zu sprechen und zu schreiben (Ah, sprechen fällt mir übrigens auch nicht so leicht, stotter manchmal oder kann nicht klar und deutlich reden.Das stört mich echt SEHR!)
Und jetzt bin ich schon ein Jahr auf der Hauptschule.Und meine Klasse ist echt Super.Werde nicht ausgegrenzt, hänge mit den schönsten Mädels der Klasse ab.(Wahrscheinlich weil wir aus dem gleichen Land kommen)
Verstehe mich aber mit den anderen auch prima.Viele meinen ich wäre echt schlau und Hübsch.Das tut echt gut für mein zerstörtes Selbstbewusstsein.Aber trotzdem wegen meiner alten Klassen, denke ich manchmal sie wollen mich veräppeln oder verarschen oder was auch immer.
Und jetzt kommen wir zu dem Problem.Immer als wir ein Test oder eine Klassenarbeit geschrieben haben.Habe ich mir immer Spickzetteln gemacht.Wir haben immer ein Blatt bekommen wo drauf stand was wir alles für den Test wissen müssen.Ich habe alle Antworten (Sätze keine Stichwörter) drauf geschrieben und dann später abgeguckt.Ich hatte einfach Angst, dass ich versage.Das ich in der Hauptschule schlechte Noten bekomme.Weil ich mir ja kaum was merken kann.Und so habe ich meistens immer 1 bekommen.Und jeder sagt jetzt zu mir, was mein Problem ist das ich immer noch nicht in die Schule gehe(habe immer noch die Hilfe vom Jugendamt)Wenn ich die Wahrheit jetzt sage und sie mir dann sagen wird, ich soll mal versuchen zu lernen und kein Spickzettel zu machen und ich dann eine schlechtere Note bekomme.Werden ja alle denken, dass ich doch nicht so schlau bin.
Am liebsten, würde ich sterben.Ich schaffe bestimmt eh die Klasse nicht.Muss dann ein Job machen, der zu mir nicht passt.Und alles wird den Bach runter gehen.Und alle werden in mir immer noch die dumme ohne Abschluss hässliches Mädchen sehen.
Ist doch total Peinlich und ich habe jetzt echt Angst!
Aber wenn ich jetzt die Klasse doch schaffe..was soll ich dann wegen dem Problem tun? Soll ich mich an eine Psychologin wenden.Gibt´s jemanden der darauf spezialisiert ist.Oder gibt es da irgendwelche Übungen?
Entschuldigt wegen dem langen Text aber ich versuchte es echt kurz wie möglich zu beschreiben in welcher Lage ich zur Zeit bin.
Vielleicht könnt ihr mir ja paar hilfreiche Ratschläge geben.
Schon mal vielen Dank wenn ihr meine Langweilige Lebens Story im Kurzform durchgelesen habt.
 

Anzeige(7)

inn3B

Aktives Mitglied
Verstehe nicht, wie Du auf die Idee kommst, dumm zu sein ?
Dein Problem ist nicht Deine Dummheit, sondern Deine Mogelei und Schwänzerei. Dass man folglich dann schlechte Noten bekommt, ist ja wohl klar.
Hör auf Dich verrückt zu machen und streng Dich an, ohne zu Schummeln.
Ich denke, Dir fehlen diesbezüglich nur ein paar Erfolgserlebnisse.
Bereite Dich mal anständig vor. Wenn Du dann ne gute Note bekommst, merkst Du selbst, dass Du das ganz allein geschafft hast. Ohne Spickerei.
 

Pandoralight

Mitglied
Hallo Lulu,

schöner Nickname den du da hast ;-). Das was "inn3B" geschrieben hat stimmt schon doch ich sehe den Hauptgrund für deine aktuelle Lage woanders. Achja ich bin übrigens sehr froh, dass du den Mut hattest uns hier deine Lebensgeschichte zu offenbaren das packt nicht jeder leider. Aber dir kann ja jetzt geholfen werden, deshalb heißt dieses Forum ja auch "hilferuf". Ich bin übrigens auch so auf diese Seite gestoßen, weil ich damals echt verzweifelt war.

Inwieweit beschäftigst du dich eigentlich mit der Psychologie? Also wie unser Geist und Körper funktioniert und harmoniert sowie unsere Gedanken und Handeln sich formen? Ein sehr interessantes Thema wozu es doch einige spannende Gedankengänge nicht nur von Forschern auf dem Gebiet gibt.

Beim durchlesen konnte ich zwar die Familiäre Beziehung nicht so gut nachvollziehen, doch das mit der Schule habe ich durchaus ähnlich erlebt. Ich kann dich beruhigen es liegt nicht daran ob du nun hässlich bist oder nicht. Als du die Situation beschrieben hast, wo dich der eine Junge hat abblitzen lassen nur weil du ihm nicht schön genug warst habe ich mir folgendes gedacht: "Um es diesem Jungen heimzuzahlen solltest du deinen Körper so formen, dass du als Model durchgehen könntest und ihn deine Arbeit dann unter die Nase reiben und wenn er sich dann doch umentscheidet sagst du das der Zug abgefahren sei und er sich ruhig ärgern könne. Das wäre einmal für dich ein tolles Gefühl wenn du dich dann morgens im Spiegel anschaust und dich selbst toll findest und gleichzeitig die Befriedung das der Junge von damals dich jetzt begehrt. Das wäre finde ich sogar ein super Treibstoff der dich antreibt weiterzumachen auch wenn es ein harter Weg wird."

Ich schreibe die Gedanken deshalb auf, weil ich diese gerne unter 2 Ansichten aufteilen will. Ich behandle diese Stelle so ausführlich, weil ich denke das es eine sehr wichtige psychologische Stelle war und in deinem Kopf einen Schalter umgelegt hat der bis heute auf dieser Position steht und zwar "Es will doch eh kein Junge mit mir zusammen sein, weil ich hässlich und dumm bin." Das kann dir kein Therapeut wegtherapieren so leid es mir auch tut. Es wird immer Restzweifel geben, doch ich will dir helfen das du nicht ständig niedergeschlagen bist und nur eine graue Zukunft siehst.

Ok nun zu den 2 Ansichten. Die erste Ansicht, die hier auch gleich als Kritik gekommen wäre wegen meinen ehrlichen und leicht perversen (?) Gedanken ist weil hier ein Großteil die Meinung vertritt "Jeder soll so leben wie er es für richtig hält." Das wäre die erste Ansicht, also das du nichts änderst du hoffst das du mit dem Therapeuten weiterkommst, aber irgendwie doch denkst, dass es keinen Zweck mehr hat und du verloren bist.

Nun die 2te Ansicht, meine denn die ist jetzt individuell auf dein Profil zugeschnitten. Ich kann auch falsch liegen "Alle Angaben ohne Gewähr" und so ;-). Nein Spaß beiseite ich will dir wirklich helfen bin aber auch nur ein Mensch und kenne dich nicht. Das ist außerdem ein sehr heikles Thema trotzdem muss ich irgendwie darüber sprechen je heikler und verworrener die Aufgabe desto mehr strenge ich mich an.

Meine Ansicht ist, dass dieser Gedankengang ein sehr guter Plan sogar für deine jetzige Situation sein kann, weil damit sehr viele Dinge zusammenlaufen und du deinen aktuellen Lebensstil um wirklich 180 Grad drehen müsstest. Das wird nicht von heute auf morgen passieren und vielleicht bekommst du auch keinen Modelvertrag, aber die überdurchschnittliche Norm sollte schon angestrebt werden.

Mein Plan wie du das erreichen kannst und nebenbei noch deine schulischen Leistungen verbessern kannst sieht wie folgt aus: 1. Ich weiß nicht wie sehr du an deinen Eltern hängst, aber in meinen Augen haben sich deine Eltern so sehr daneben benommen das es Zeit wird das Jugendamt einzuschalten, damit du aus deinem Elternhaus rauskommst. Ohne Spaß ich glaube sogar da liegt der Hauptfaktor sogar das du sich so unwohl minderwertig fühlst. Du kannst auch den Therapeuten nach sowas fragen. Ich weiß nicht ob eine Familienberatung was bringen würde doch ich sehe da wenig Hoffnung sowie du deine Eltern beschreibst. Gut wenn du dann ausgezogen bist, wirst du merken wie sich der Knoten in dir anfängt zu lockern und eine große Last von deinen Schultern fällt und sich so langsam beginnst wohl zu fühlen. Die im Jugendheim werden dich wahrscheinlich dann psychologisch betreuen und es wird immer jemand da sein falls du Hilfe brauchst etc. Aber keiner von denen wird dir sagen du seist hässlich oder so das ist nicht ihr Job. Du darfst dann nicht auf halber Strecke aufgeben und sagen jetzt bin ich ja endlich raus nein du musst anfangen deinen Körper zu verändern. Den ich glaube dir ist es schon wichtig wie andere dich wahrnehmen. Natürlich kann man sagen das auch dicke Menschen oder so akzeptiert werden aber du weißt was ich meine. Das bedeutet für dich du musst dich mit Dingen wie Körperpflege sprich Kosmetik intensiver beschäftigen, anfangen Sport zu treiben, am besten mit deinem Körper das ist kostenlos! Freeletics z.B. ist ein gutes Programm. Damit verbunden ist eine gesunde Ernährung ich weiß nicht wie es bei dir aussieht aber auch hier gilt rechieren was ist gesund und was vertrage ich. Wenn du willst kann ich dich dabei gerne unterstützen. So wenn du deine Ernährung umgestellt hast wirst du vielleicht feststellen, das du immer weniger Spickzettel brauchen wirst und wenn wir ehrlich sind betrügen ist immer ein mieses Gefühl. Um das ganze nachzuholen was du verpasst hast kannst auch zuhause Eigenarbeit leisten, da du ja jetzt nicht mehr bei deinen Eltern lebst die dich sichtlich einengen und die Stoff nachholen den du dir evtl sogar besser merken kannst als gedacht. Den ich glaube auch nicht das du dumm bist! Im Gegenteil 90 beim IQ Test ist sogar sehr gut. Deshalb gib die Hoffnung mit dir noch nicht auf. Du hast immer noch nach der Hauptschule sogar das Abitur nachzuholen wenn es das ist. Ich weiß nicht was du vorhattest zu studieren, doch wenn du denn ganzen Weg schaffst sowie ich ihn geschildert habe dann könnte ich mir sehr gut vorstellen, dich als Coach zu sehen der anderen hilft egal in welchem Bereich, vielleicht Familie? Aber das ist Zukunftsmusik. Wichtig ist das du es JETZT angehst.

PS: Ich möchte mit diesem Beitrag niemanden verletzen oder gar kränken bzw. kritisieren. Da dies ein schwieriges und äußerst Tiefenpsychologisches Thema ist bitte ich um Verständnis, denn ich habe keine Ausbildung in diesem Bereich, trotzdem will ich Menschen helfen denen es schlecht geht oder zumindest mit meinen Worten unterstützen.

LG Pandoralight
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo luluuu,

was du da beschreibst - auch auf dem Hinter-
grund, dass da Stress eine Rolle spielte - kann
schlicht ein Zinkmangel sein. Der beeinträchtigt
sowohl die Sprechfähigkeit als auch das Erinne-
rungsvermögen, lässt sich aber relativ leicht
ausgleichen, wenn man weiß wie. Hier ist eine
Seite mit Test und Anleitung: Zink und Zinkmangel

Alles Gute!
Werner
 

Silan

Aktives Mitglied
Hallo Lulu,
du schreibst hier von sehr schwierigen Familienverhältnissen, sexuellen Übergriffen Seitens deines Vaters, Morddrohungen, Flucht vor dem Vater und dennoch immer wiederkehrende Belästigungen seinerseits. Das ist wirklich sehr großer Stress, dem du ausgesetzt warst und immer noch bist. Da ist es kein Wunder, dass du dir nichts merken kannst. Dein Gehirn ist vermutlich so damit beschäftigt diese ganzen traumatischen, ja teilweise sogar lebensbedrohenden Ereignisse irgendwie zu händeln, dass kaum andere Kapazitäten da sind für anderes. Das hat überhaupt nichts mit Dummheit zu tun und den IQ-Test solltest du vergessen, unter solchen Umständen kann das Ergebnis sehr verfälscht sein.
Du solltest dringend einen guten Therapeuten suchen, der sich mit Trauma auskennt. Da ist noch eine Menge rauszuholen für dich, ich spreche da aus Erfahrung.
Bei mir wars auch so, dass ich mir nichts mehr merken konnte, sogar wirklich gedacht hab, es bringt eh allse nichts mehr, bei mir ist der Zug abgefahren. Ich habe mir leider erst Hilfe gesucht, als alles schon sehr sehr festgefahten war. Da war ich 25 Jahre alt. Ich habe dann sehr lange benötigt wieder auf die Beine zu kommen, doch ich habs geschafft. Hab mein Abi nachgeholt, meinen Traumberuf als Ergotherapeutin erlernt und hatte dann sogar einige Jahre lang eine eigene Praxis.
Irgendwann hat mich dieses nichts merken können so angenervt, dass ich mich mit Gedächtnistraining beschäftigt habe. Zuerst nur so, was man im Netz so findet, doch dann hab ich eine Ausbildung zur Gedächtnistrainerin gemacht. Alle die mich kannten sind in großes Gelächter ausgebrochen, sie haben einfach nicht verstanden, dass ich die Ausbildung ganz allein für mich gemacht habe. Warum gleich die Ausbildung und nicht ein normaler Kurs? Naja, das liegt an mir, ich will immer wissen wie sowas funktioniert und nicht nur etwas übergestülpt bekommen. Aber das war Gold wert. Ich habe viel über die Funktion des Gehirns gelernt und noch viel viel mehr Strategien, sich Dinge merken zu können.
Aber ganz ehrlich, ohne Therapie vorher (und auch heute noch) hätte das nicht funktioniert. Daher ist das wichtigste, dass du dir Hilfe suchst. Du kannst dich auch an Vereine gegen sexuellen Mißbrauch wie Wildwasser oder Schattenriss etc. wenden. Die können auch sehr hilfreich sein. Aber bleib nicht alleine mit deinen Erlebnissen, denn du bist nicht alleine. Es gibt soooo viele Menschen, die ähnliches erlebt haben und soooo viele Menschen, die dir helfen können.

Liebe Grüße
Silan
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben