Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Job kündigen?

Hallo zusammen,
erstmal fasse ich meinen Lebenslauf kurz zusammen:
-Ausbildung im Großunternehmen abgeschlossen und verlassen (weil das Gehalt sehr schlecht war für eine Großstadt)
-im neuen Unternehmen angefangen,nach 2 Wochen gekündigt worden(Gründe nicht bekannt)
-1 Monat nach Kündigung neuen Job bekommen und angetreten
Meine jetzige Situation:
-nach 1 Monat in der Firma wurde eine Kollegin von der Zeitarbeitsfirma eingestellt mit den selben Tätigkeiten wie ich
-ich hatte alleine schon sehhhhr wenig zu tun
-jetzt ist die Arbeit noch weniger geworden durch die Arbeitsteilung mit der Kollegin
--> effektiv arbeite ich pro Tag max. 1 Stunde
Ich verdiene gut als Berufseinsteiger, auch das Arbeitsklima gefällt mir gut und die Kollegen mag ich ebenfalls. Mein Problem ist einfach, dass es nichts zu tun gibt...ich möchte immer was tun um mich nicht zu langweilen. Auch muss ich Tätigkeiten erledigen, welche im VG gar nicht erwähnt wurden und im Vertrag nicht aufgeführt wurden. In letzter Zeit habe ich auch festgestellt, dass die Kollegin neue/anspruchsvolle Aufgaben übertragen bekommt, ich jedoch nicht. Irgendwie komme ich mir vor, als ob ich von der Zeitarbeitsfirma wäre und sie festangestellt. Ich habe meine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und gieße nur Blumen, ab und zu erstelle ich 1-2 Rechnungen, räume ständig die Küche auf oder gehe Brezen kaufen für die Kunden. Also in meiner Ausbildung habe ich sogar mehr Verantwortung übernommen!!!Und die Kollegin bekommt von den anderen "Sachbearbeiter Tätigkeiten." Immer werden nur IHR solche Tätigkeiten gegeben! Auf Nachfrage bekomme ich immer die Ablage. Ich bin nicht neidisch oderso jedoch finde ich es von der Firma dreist,mich einzustellen und dann die Kollegin zu holen,obwohl sie gar nicht so viel zu tun haben!!!Ich hätte dann andere Stellen antreten können!! (im ÖD) Ich habe das Gefühl, die Kollegin wird auch in ein Festangestelltenverhältnis übernommen. Manchaml fühle ich mich auch sehr unpassend im Team, weil die anderen alle 30 oder über 30 sind und ich erst 21...vielleicht wird meine neue Kollegin auch deshalb mehr wahrgenommen. Ich bin ich echt verzweifelt, was die Arbeit angeht...Ich habe Angst, dass ich kündige, wonaders anfange und dann dort in der Probezeit gekündigt werde wie im alten Job. Was würdet ihr jetzt machen? Soll ich mich nebenbei bewerben? soll ich die aktuelle Stelle im Lebenslauf erwähnen? Wie soll ich den Wechsel begründen, ohne die Firma schlecht darzustelle ? Bitte bitte keine blöden Kommentare. Ich danke euch!
 

Anzeige(7)

Quarks

Mitglied
hallo Kiwimitschoko,

zunächst würde ich an Deiner Stelle eine Zukunftsplanung erstellen. Ausgangsfrage: Wie will ich in ..z.B. 5 Jahren leben und was will ich beruflich erreicht haben?

Ohne eigene Zielvorstellung bist Du wie ein Blatt im Winde.... und zunehmend bestimmen andere Menschen über Deine Zukunft.

Zweite Überlegung: Wenn Du am Arbeitsplatz viel freie Zeit hast, dann stelle Dir die Frage: Wozu kann ich sie sinnvoll nutzen? Denk dabei ruhig an Dein berufliches Ziel....

Du könntest die freie Zeit nutzen
- um auf Sachbearbeiter zuzugehen und Dich anzubieten....ruhig mal etwas hartnäckig sein... damit man Dich ernst nimmt.

- um mal ein Gespräch mit dem Chef zu sprechen, Deine Interessen "ich möchte gerne weiterkommen, mich beruflich entwickeln" aufzeigen und den Chef überzeugen, Dir auch andere Aufgaben anzuvertrauen.

- Dich selbst weiterbilden. Es gibt Kurse, Literatur... sei kreativ und fasse einen Plan für Deine Entwicklung. Für eigene Weiterbildung ist freie Zeit am Arbeitsplatz doch ideal.

Erst wenn das alles nicht funktioniert, kannst Du Dir überlegen, Dir einen neuen Arbeitsplatz zu suchen. Aber immer solltest Du für Deine berufliche Entwicklung einen Plan haben, Ziele, die Du erreichen möchtest.
 
hallo Kiwimitschoko,

zunächst würde ich an Deiner Stelle eine Zukunftsplanung erstellen. Ausgangsfrage: Wie will ich in ..z.B. 5 Jahren leben und was will ich beruflich erreicht haben?

Ohne eigene Zielvorstellung bist Du wie ein Blatt im Winde.... und zunehmend bestimmen andere Menschen über Deine Zukunft.

Zweite Überlegung: Wenn Du am Arbeitsplatz viel freie Zeit hast, dann stelle Dir die Frage: Wozu kann ich sie sinnvoll nutzen? Denk dabei ruhig an Dein berufliches Ziel....

Du könntest die freie Zeit nutzen
- um auf Sachbearbeiter zuzugehen und Dich anzubieten....ruhig mal etwas hartnäckig sein... damit man Dich ernst nimmt.

- um mal ein Gespräch mit dem Chef zu sprechen, Deine Interessen "ich möchte gerne weiterkommen, mich beruflich entwickeln" aufzeigen und den Chef überzeugen, Dir auch andere Aufgaben anzuvertrauen.

- Dich selbst weiterbilden. Es gibt Kurse, Literatur... sei kreativ und fasse einen Plan für Deine Entwicklung. Für eigene Weiterbildung ist freie Zeit am Arbeitsplatz doch ideal.

Erst wenn das alles nicht funktioniert, kannst Du Dir überlegen, Dir einen neuen Arbeitsplatz zu suchen. Aber immer solltest Du für Deine berufliche Entwicklung einen Plan haben, Ziele, die Du erreichen möchtest.
Heyy, danke für deine Antwort. In 5 Jahren möchte ich bereits meinen Wirtschaftsachwirt in der Tasche haben und einen sicheren Arbeitsplatz haben, wo ich meinen Spaß habe. Leider machen mir die Tätigkeiten aktuell kein Spaß und ich lerne auch nicht viel dazu...habe eher das Gefühl zu verdummen... Ich würde gerne meine Bücher mitnehmen, jedoch wird sich dann der Chef die Feage stellen meine Stelle komplett einzusparen. Und es kommt bestimmt komisch bei meinen Kolleginnen. Ich weiß echt nicht weitter...
 

Bergkristall000

Aktives Mitglied
Ich habe mich auf der Arbeit noch nie gelangweilt, weil ich mir immer was zu tun suche, wenn ich in der seltenen Situation bin, nichts zu tun zu haben. Stühle zurechtrücken, den Kopierer mit Papier befüllen, das Büromaterial ordnen, Bücherregale alphabetisch sortieren etc. Manchmal muss man sich seine Arbeit selbst suchen. Du könntest die freie Zeit auch nutzen, um dich bei den anderen Kollegen beliebt zu machen, mal ein Schwätzchen halten, dir Sorgen anhören etc.

Ich würde auch Klartext mit dem Chef reden und sagen, dass du dich wunderst dass eine Zeitarbeitskraft eingestellt wurde, weil du ja schon selbst so wenig zu tun hast. Mach aber keine Jammermiene sondern sag es freundlich. Werde nicht müde auch anderen Abteilungen deine Hilfe anzubieten.

Wie ist eigentlich deine Arbeitsqualität? Arbeitest du sorgfältig genug oder schnell und schlampig? Arbeitest du selbständig, denkst logisch und suchst dir selbst deine Infos oder fragst du 1000 mal nach? Das könnte auch ein Grund sein, warum man dir keine Arbeiten geben will.
 
Ich habe mich auf der Arbeit noch nie gelangweilt, weil ich mir immer was zu tun suche, wenn ich in der seltenen Situation bin, nichts zu tun zu haben. Stühle zurechtrücken, den Kopierer mit Papier befüllen, das Büromaterial ordnen, Bücherregale alphabetisch sortieren etc. Manchmal muss man sich seine Arbeit selbst suchen. Du könntest die freie Zeit auch nutzen, um dich bei den anderen Kollegen beliebt zu machen, mal ein Schwätzchen halten, dir Sorgen anhören etc.

Ich würde auch Klartext mit dem Chef reden und sagen, dass du dich wunderst dass eine Zeitarbeitskraft eingestellt wurde, weil du ja schon selbst so wenig zu tun hast. Mach aber keine Jammermiene sondern sag es freundlich. Werde nicht müde auch anderen Abteilungen deine Hilfe anzubieten.

Wie ist eigentlich deine Arbeitsqualität? Arbeitest du sorgfältig genug oder schnell und schlampig? Arbeitest du selbständig, denkst logisch und suchst dir selbst deine Infos oder fragst du 1000 mal nach? Das könnte auch ein Grund sein, warum man dir keine Arbeiten geben will.
Heyy, ich suche mir auch Arbeit...aber jeden Tag und jedenTag 7 Stunden?? ich mache immer die Ordnerrücker etc. aber wenn ich alle gedruckt habe, was soll ich dann machen?? Ich arbeite ordentlich und genau das kann gar nicht der Grund sein. Wurde mir auch von den anderen bestätigt,sie sind sehr zufrieden
 

lilawelt

Aktives Mitglied
nein, deswegen kündigt man nicht seinen job.
du kannst parallel schauen, ob du was findest.
und ich möchte dir mal sagen, dass du in der tat nicht neidisch sein musst.
die ist 30 und arbeitet für eine zeitarbeitsfirma.
und auch diese einstellung von wegen zeitarbeitsfirma = zweite klasse solltest du überarbeiten.
sei dankbar das du es nicht machen musst.
und wegen den aufgaben, es kann sein das sie auch andere qualifikationen mitbringt und sie deshalb schon die aufgaben erhält. aber das bedeutet nicht, das du nicht auch an diese aufgaben kommst. solch tätigkeiten bekommt man schrittweise mit erfahrung. wenn du gerade so viel zeit hast, schau ob du eine weiterbildng machen kannst. jetzt hast du den luxus. meine sis hat es auch gemacht, aber mit vollen laborbetrieb, da hatte sie keine luft zum atmen.
ich möchte in keiner weise deine probleme klein reden, deshalb solltest du auch nicht da verharren, wenn du immer unglücklicher wirst. eine neue stelle wird wohl langfristig, wenn sich nichts ändert die lösung sein. ich möchte dich nur bitten, dass du dir die neue firma überlegt auswählst und nicht überstürzt handelst.
 
nein, deswegen kündigt man nicht seinen job.
du kannst parallel schauen, ob du was findest.
und ich möchte dir mal sagen, dass du in der tat nicht neidisch sein musst.
die ist 30 und arbeitet für eine zeitarbeitsfirma.
und auch diese einstellung von wegen zeitarbeitsfirma = zweite klasse solltest du überarbeiten.
sei dankbar das du es nicht machen musst.
und wegen den aufgaben, es kann sein das sie auch andere qualifikationen mitbringt und sie deshalb schon die aufgaben erhält. aber das bedeutet nicht, das du nicht auch an diese aufgaben kommst. solch tätigkeiten bekommt man schrittweise mit erfahrung. wenn du gerade so viel zeit hast, schau ob du eine weiterbildng machen kannst. jetzt hast du den luxus. meine sis hat es auch gemacht, aber mit vollen laborbetrieb, da hatte sie keine luft zum atmen.
ich möchte in keiner weise deine probleme klein reden, deshalb solltest du auch nicht da verharren, wenn du immer unglücklicher wirst. eine neue stelle wird wohl langfristig, wenn sich nichts ändert die lösung sein. ich möchte dich nur bitten, dass du dir die neue firma überlegt auswählst und nicht überstürzt handelst.
Vielen dank für deine Antwort. Ich meinte nicht, dass sie Mensch zweiter Klasse ist nur weil sie von der Zeitarbeitsfirma kommt. Ich wollte nur sage, dass meistens Leute aus der Zeitarbeitsfirma die Hilfsarbeiten bekommen. Ich habe kein Problem damit, dass sie diese Aufgaben bekommt, jedoch möchte ich auch etwas zu tun haben und nicht meine Zeit absitzen. So habe ich das Gefühl, dass ich verdumme...auf Nachfrage geben sie mir immer die Ablage. Meine Arbeitsweise ist auch sehr ordentlich. Ich besitze schnelle Auffassungsgabe, schreibe mir aber auch alles auf. Die Kollegin frägt 1000 mal nach, schreibt sich nix auf und hört gar nicht zu wenn wir etwas erklärt bekommen. Spätee kommt sie zu mir und ich muss ihr allesss erklären. Und was die Qualifikation angeht, besitzt sie nicht mal eine Ausbildung und von den anderen
hat auch nur 1 eine Ausbildung...
 

lilawelt

Aktives Mitglied
das ist etwas veraltet, da leute aus der zeitarbeitsfirma mehr kosten, daher nutzen die abteilungen sie auch mehr.
wobei ich letztens auch erst erfahren habe, dass es wohl so ist, dass die menschen (zeitarbeitsfirma) aus einem anderen budget bezahlt werden also nicht abteilungsabhängig.
kann sein, dass sie deshalb trotzdem noch mit dir ist.
so hilft dir trotzdem nicht weiter.
was meinst du mit ablage?
ist das dann arbeit von den kollegen? und weißt du den was du gerne noch vertiefen möchtest?
darüber würde ich mir vorher gedanken machen, aufschreiben und dann mit dem chef besprechen.
 
das ist etwas veraltet, da leute aus der zeitarbeitsfirma mehr kosten, daher nutzen die abteilungen sie auch mehr.
wobei ich letztens auch erst erfahren habe, dass es wohl so ist, dass die menschen (zeitarbeitsfirma) aus einem anderen budget bezahlt werden also nicht abteilungsabhängig.
kann sein, dass sie deshalb trotzdem noch mit dir ist.
so hilft dir trotzdem nicht weiter.
was meinst du mit ablage?
ist das dann arbeit von den kollegen? und weißt du den was du gerne noch vertiefen möchtest?
darüber würde ich mir vorher gedanken machen, aufschreiben und dann mit dem chef besprechen.
Ja, die Ablage soll eigentlich jeder für sich machen. Aber wenn ich nachfrage,geben mir alle ihre Ablage. Außerdem wollte ich meine eigene Aufgaben haben und nicht mit allen teilen.
 

lilawelt

Aktives Mitglied
das ist nicht sinn der sache, ab und zu helfen schön und gut.
aber das hilft dir nicht an neuen aufgaben zukommen.
es ist schwierig ratschläge zugeben, wenn man nicht die genaue tätig kennt.
du hast ja einmal kurz beklagt, dass deine kollegin andere aufgaben ab und zu bekommt.
wenn diese aufgaben regelmäßig vorkommen würde ich einfach angeben, dass du es gerne bearbeiten möchtest, um mal den ablauf zu verinnerlichen. hatte bisher damit nie probleme.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Unglücklich im neuen Job Beruf 2
T Überlastet und unzufrieden im Job Beruf 2
C Bewerben trotz Job? Beruf 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben