Anzeige(1)

Jetzt noch wechseln? Helf mir :(

Mela.nie

Neues Mitglied
Hallo ihr lieben...

ich brauch so dringend eure hilfe!
ich studiere Kulturwirt in Duisburg-Essen schon im 4.Semester.
Zuallerersteinmal: ich hasse diese beiden Städte! ich bin leider ein sehr ortsgebundener mensch und würde sooo uglaublich gerne in köln studieren, leider war mir das nach dem abi und beim bewerbungen schreiben noch nicht bewusst. ich finde es wirklich so mühsam mich schon so lange dort hinquälen zu müssen, das ist richtig abartig.
ich habe auch grad ein auslandssemester hinter mir, weil es gut aussieht auf dem papier und ich meine familie dort besucht habe. sogar das fiel mir nicht so schwer so weit weg zu sein, wie in duisburg...

jedenfalls zum studium: es besteht aus der hälfte anglistik& kulturzeugs, also so richtig schön sinnlose kurse ("national identity in usa/canada" oder "romanischer und niederländischer sprachraum" und sowas), wo ich mich frage wozu brauch ich das denn?? ausserdem finde ich die ständigen präsentationen und referate ziemlich schlimm.
und die andere hälfte des studiums ist wirtschaft (bwl, vwl, buchhaltung, informatik etc)

der wirtschaftsteil muss ich sagen, macht mir mehr spaß. also natürlich fällt es mir schwer, da ich weder ein mathe ass war (naja nachdem ich in der oberstufe mal kurz nachhilfe hatte hab ich schon einsen schreiben können...)und nicht sehr wirtschaftsinteressiert bin erstmal, sehe ich wenigstens den SINN dieser vorlesungen! und wenn ich dann in köln an der uni wäre wäre ich ja doppelt motiviert. meint ihr ich könnte das aus diesen gründen schaffen? ich wohne eh noch in köln, da ich extra aus duisburg zurück hergezogen bin, weil ich es da einfach nicht mehr ausgehalten habe.

das problem ist natürlich: wenn ich jetzt im 4. semester abbreche, und bwl doch zu schwer ist...dann hab ich ja nichts in der tasche! bisher fast 2 jahre vergeudet...oder kann ich wenn ich bwl nich schaffe, kulturwirt dann irgendwann weitermachen?
durch dieses thema und dieses richtige dilemma und hin und her bin ich schon richtig depressiv geworden, bin nur noch am heulen seit längerer zeit...

ein weiteres problem: ich weiß immer noch nicht was ich werden will. klar will ich mal gut verdienen. und da die uns gestern in duisburg gesagt haben mit kulturwirt wird man erstmal sehr große schwierigkeiten haben irgendwo genommen zu werden und das einkommen wird geringer sein als bei vergleichsgruppen...
deshalb hab ich mir gedacht, ich mache bwl, dann stehen mir so viele möglichkeiten mehr offen, mich durch praktika und wahlkurse nach und nach zu spezialisieren.ausserdem denke ich, da es eine massenuni ist, wird es fast keine müdlichen präsentationen oder prüfungen geben.

ich hoffe so sehr, dass hier jemand drauf antwortet!

ganz liebe grüße

m
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Überlege mal du willst bis zum 67 Lebensjahr in einem Beruf arbeiten, denn du im Grunde nicht austehen kannst. Du bekommst deswegen schon psychische Probleme und du fragst dich was soll ich tun.

Natürlich wechseln. Etwas tun was dir Spaß macht. Denn was sind 4 Jahre Verlust gegen 43 Jahre Spaß haben. Glücklich etwas tun was dir Spaß macht. Denn eine Arbeit muß dir Freude bereiten. Dir das Gefühl geben das ist das was du liebst und für das ich gerne jeden Tag früh aufstehe und bis abends tue.

Hier ist eine Seite die können dir genau sagen wie du es machen sollst. Soweit ich gelesen habe ist ein Studium Wechsel möglich in den ersten 4 Semester. Die Gründe ( unten) müssen sein damit du keine Probleme mit dem Bafög hast.

Mangelnde Intelligenz, Neigungswechsel

http://de.campusreporter.net/studentenforum/


karma
 
G

Gast

Gast
danke für deine antwort.
das problem ist, ich weiß nicht was ich später mal werden will. ich hab mit berufsberatern gesprochen etc, mich interessiert zwar musik weil ich mich da sehr gut auskenne, aber was soll ich damit? darum hab ich mir gedacht bwl, auch wenn es mich nicht interessiert, ich könnte mich dazu motivieren, wenn ich weiß dass mich das weiter bringt als kuwi. und dann in irgendeinen musikkonzern oder sowas in der art. wenn ich weiß dass ich damit ganz gut geld verdienen kann, bin ich dann auch dazu motiviert, egal was es ist, ich weiß das klingt komisch.
und die zweite motivation wäre ja dann die stadt köln an sich, wo ich mich besser fühle.
aber dieses 'zieh noch ein jahr durch dann hast du was in der tasche' fällt mir so schwer! :(
 

aphrodite

Aktives Mitglied
jedenfalls zum studium: es besteht aus der hälfte anglistik& kulturzeugs, also so richtig schön sinnlose kurse ("national identity in usa/canada" oder "romanischer und niederländischer sprachraum" und sowas), wo ich mich frage wozu brauch ich das denn?? ausserdem finde ich die ständigen präsentationen und referate ziemlich schlimm.
Ich möchte dazu einen Kommentar abgeben... Ganz ehrlich: Du bist mit dieser Einstellung ziemlich auf dem falschen Dampfer. Ja, das, was auf der Uni zum Teil gelehrt wird, ist für die freie Wirtschaft oft uninteressant - aber das ist eben die UNIVERSITÄT. Diese bildet nicht für den Arbeitsmarkt aus, sondern ist in erster Linie ein Wissenschaftsbetrieb. Ein Studium ist eine Berufsvorbildung und keine Berufsausbildung (wobei es natürlich auch Richtungen gibt, die das nicht so stark betrifft - Jus, Medizin oder die Naturwissenschaften etwa).

Gerade in deinem Fall würde mich interessieren, was du denn bei Kulturwissenschaft erwartet hättest? "National Identity" gehört nun mal zur "Kultur" - und die studierst du ja!?! Und was die Referate und Präsentationen anbelangt: Sei froh, dass du welche machen musst. DAS ist eine Sache, die du gut im Berufsleben verwerten kannst. Gerade beim BWL-Studium ist es es absurd, dass das dort nicht verlangt wird (auch wenn das eine Kapazitätenfrage ist, klar). Überhaupt: Wenn deine einzige Motivation das höhere Gehalt ist, schwimmst du auch da auf dünnem Eis...

Ganz ehrlich: Ich kann dir leider auch keinen wirklich hilfreichen Tipp geben, wie du dich entscheiden könntest. Aber mach nicht den Fehler, dich in Dinge zu verrennen, die nur in deiner Vorstellung so existieren, aber in der Realität nicht.
 
M

Mango

Gast
Ich habe das Gefühl, du weißt schon, dass du abbrechen willst und suchst hier nach Bestätigung, was ich auch gut verstehen kann. So etwas will gut überlegt sein.
Zunächst einmal: Ich bin Betriebswirtin von Beruf und muss in meinem Job jede Woche präsentieren, sonst würde ich nicht voran kommen auf der Karriereleiter, was bei dem Überangebot an Betriebswirten eh nicht ganz einfach ist.
In welche Richtung würdest du denn im BWL-Bereich vertiefen wollen? Marketing, Finanzen, Personal???? Ich meine, nach 4 Semestern solltest du eine ungefähre Vorstellung/ Präferenz haben, sonst ist vielleicht BWL auch nicht das Richtige.
Warum hast du dich damals für Kulturwirtschaft entschieden?
Du magst Musik, hast du schonmal ein Praktikum im Veranstaltungsmanagement gemacht? Konzerte etc. organisieren, das würde in dein Studienprofil passen.
Hast du überhaupt schon Praktika gemacht?
Bevor du dich für ein anderes Studium entscheidest würde ich dir dringend zu einigen Praktika raten, damit du ein wenig Orientierung in deine Zukunftspläne bringst.
Eine Biografie mit vielen abgebrochenen Studiengängen sieht schlechter aus als 2 Praxissemester zur Umorientierung.

Viel Glück und Erfolg für dich!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben