Anzeige(1)

Ist es die Pille?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich, 28, nehme seit rund 5 Jahren die Pille. Vor ein paar Jahren bin ich auf ein östrogenfreies Präparat umgestiegen.
Seit knapp 5 Jahren nehme ich auch kontinuierlich zu (insgesamt 15kg). Obwohl ich fast 10kg Übergewicht habe, sieht man es mir kaum an. Ich war schon immer eine wohlproportionierte Frau, die aber nicht zum Dicksein neigt... Seit meiner Teenagerzeit habe ich sogenannte Reiterhosen, die in den letzten Jahren ein wenig an Umfang zugenommen haben. Zudem habe ich neulich bemerkt, dass ich Schmerzen in den Oberschenkeln habe, wenn ich leichten Druck auf sie ausübe. Ich habe die Befürchtung, dass sich da die ersten Anzeichen für ein Lipödem bemerkbar machen.

Darüber hinaus habe ich einen unbändigen Appetit, ich werde selten wirklich satt. Auch Vollkornprodukte halten bei mir nicht vor. Allerdings gebe ich diesem Appetit nicht nach. Ich esse morgens ein Frühstück (meist Porridge oder Müsli), dann bis zum Mittag nichts. Zum Mittag gibt es bei mir im Büro oft belegte Brote, Joghurt und/oder Gemüse dazu. Dann esse ich wieder bis zum Abend nichts und koche dann meist. Oft mit frischen Zutaten und fettarm. Naschen ist eigentlich nicht so mein Ding. Mal ein Stückchen Schokolade oder eine handvoll Chips. Das war's. ich bin nicht der Typ, der eine ganze Schoki oder eine ganze Tüte Chips aufessen kann.

Ich dachte zuerst, dass meine Schilddrüse wieder verrückt spielt (habe einen Hashimoto), aber nach umfassender Untersuchung mit mehrfacher Blutabnahme hat sich nichts ergeben; ich bin mit meinen Tabletten sehr gut eingestellt.

Sport treibe ich zwar kaum, aber das habe ich auch schon vor der enormen Gewichtszunahme nicht getan. Aufgrund einer Hüftfehlstellung darf ich bestimmte Sportarten nicht ausüben. Manchmal fahre ich Fahrrad oder gehe schwimmen.

Jetzt habe ich einfach mal überlegt, ob meine Beschwerden nicht tatsächlich von der Pille herrühren können? Da meine Beschwerden fast gleichzeitig mit der Pilleneinnahme begannen bzw. kurz danach.

Was meint ihr? Und zu welchem Arzt gehe ich da am besten? Hausarzt? Gynäkologe?

Gruß
Gast
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich würde zu dem Arzt gehen, der auch Deine Schilddrüse behandelt. Wenn das ein Endokrinologe ist, wäre das perfekt. Das klingt durchaus, als ob es eine hormonelle Ursache haben könnte. Sind Deine Nebennieren okay? Nebennierenschwäche und Hashimoto kommen ja gern im Doppelpack, und NNS kann ähnliche Symptome auslösen wie die SD.

Ansonsten würde ich diese Frage auch mal im HT-MB-Forum stellen, wenn Du es kennst. Da sind viele Hashimoto-Patienten, die sich richtig gut auskennen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben