Anzeige(1)

Innere Unruhe wenn ich alleine bin

Ado

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

Ich muss vorab sagen, dass meine Eltern mich sehr unselbständig erzogen haben und ich nie wirklich Verantwortung übernehmen musste, weil sie immer alls für mich getan haben. Inzwischen bin ich berufstätig(der Einstieg ins Arbeitsleben viel mir auch schwer. Ich hatte in den ersten Wochen auch Anfälle von innerer Unruhe und musste mich immer wieder übergeben). Jetzt ist es so, dass ich berufsbedingt immer wieder in andere Städte reisen muss und dort auch in Hotels übernachte mit Kollegen. Solange ich mit den Kollegen bin ist alles in Ordnung, aber der Gedanke daran, dass ich abends alleine im Zimmer sein muss bereitet mit schon innere Unruhe. Auf den letzten Dienstreisen musste ich mich auch immer wieder übergeben, als ich alleine auf dem Zimmer war. Aus Angst habe ich die letzten Male meinen Freund auf die Dienstreisen mitgenommen, damit ich nicht alleine bin im Zimmer. Das kann natürlich nicht so weitergehen. Wisst ihr wie ich mit dieser Unruhe und der Angst umgehen kann? Ich habe schon Lavendeltees und Lavendeltabletten probiert, die mir aber leider nur bedingr weitergeholfen haben.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Einen schönen Abend und jetzt schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr
 

Anzeige(7)

Frauapunkt

Mitglied
Hallo ADO,
Was du schilderst kenne ich sehr gut. Ich kann nicht mal alleine zuhause sein abends, bekomme Unruhe und Ängste. Woher das kommt weiss ich nicht. Mir hilft ein wenig wenn ich mich ablenke. Fernseher an, dass es nicht so still ist. Vielleicht kannst du jemand aus der Familie anrufen wenn es ganz schlimm ist? Ruhig atmen und was machen wovon du müde wirst. Bei mir z.b. durch lesen. Rede dir selbst ein dass alles gut ist. Das Zimmer schön ist, die Kollegen im Notfall direkt nebenan. Gott sei dank bin ich bald im hotel, endlich ausruhen. So in der Art. Kannst du einem Kollegen vertrauen und mit ihm darüber sprechen? Es hilft nicht immer aber ein wenig schon. Wünsche dir alles gute. Und scheue dich nicht dir hilfe vom therapeuten zu holen. Die haben metjoden wo man von selbst nicht darauf kommt.
 

Ado

Mitglied
Ich muss demnächst auch alleine auf eine Schulung. Mein Verlobter kann diesmal nicht mit deswegen bin ich auf mich alleine gestellt und ich muss jetzt schon die ganze Zeit daran denken und hab Angst. Ich weiß nicht mal wovor ich Angst habe. Ich war früher eigentlich nicht so ängstlich.
Hat noch jemand vielleicht Tipps für mich? Wie kann ich mit dieser inneren Unruhe besser umgehen oder eventuell auch pflanzliche Medikamente?
 

KeineAhnung22

Aktives Mitglied
hallo ado,

ein wenig kann ich mich da reinempfinden, weil ich das kenne, wenn ich beispielsweise viel Stress hatte, mich unter Umständen dann in ruhiger Minute übergeben muss. Verringern kann ich die Symptome indem ich mir viel Ruhe gönne, viel schlafe und mich entspanne. Dann ist es ganz weg.

Die Zeit für dich alleine sollte ein Segen sein, weil du da die ganzen Emotionen deines Tages, die sich vermutlich angestaut haben, dann richtig Raum geben kannst. Interessant wäre auch, was denkst du dann so zu einem solchen Zeitpunkt alleine, wovor hast du Angst und schaffst du es vielleicht deine Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu richten und dir vielleicht beim Alleinesein auch angenehme Gefühle zu erzeugen?

Für weniger Unruhe ist es dienlich den Koffein- und Zuckerkonsum zurückzufahren, viel Wasser zu trinken. Zur Behandlung würde mir Beifuß (innerliche Unruhe, Übelkeit) oder gar Baldrian (etwas stärker) einfallen.
 

Ado

Mitglied
Mir ist gerade noch eingefallen, dass ich nicht früh schlafen gehen kann. Auch wenn ich am nächsten Tag schon um 6 Uhr morgens aufstehen muss, kann ich nicht vor 2 Uhr schlafen gehen. Meistens schaue ich irgendwelche Serien bis mir die Augen zufallen, weil ich mich sonst im Bett rumquäle und die ganze Zeit darüber nachdenke, dass ich nicht einschlafen kann und am nächsten Tag früh aufstehen muss.

Ich habe mir auch schon überlegt einen Therapeuten aufzusuchen, aber wie läuft das ab? Muss ich mich da zunächst an meinen Hausarzt wenden?
 

Abrafax123

Mitglied
Hallo Ado,

hast du generell Angst allein zu sein?

Wie äußern sich die Symptome, wenn du einen längeren Spaziergang machen würdest, allein? In einer Gegend wo du keinem Menschen begegnest? Kannst du dir so etwas zutrauen?

Ich denke in deiner Situation kann Lernen von neuen inneren Mechanismen und Tools, sowie auch eine sukzessive Gewöhnung an eine neue Situation zum Erfolg führen.

Beispielsweise könntest du dir ein Hotelzimmer nehmen, und dir vornehmen dich dort abends eine Stunde hinzulegen und Entspannungsübungen machen, oder dir vorstellen dass du einschlafen würdest. Diese Zeitspanne kannst du dann schrittweise verlängern.

Ich denke auch dass bezüglich der Einschlafprobleme dir Entspannungsübungen, autogenes Training als auch Meditation helfen können. Dazu wirst du Geduld und Ausdauer mit dir selbst als auch etwas Experimentiergeist brauchen, weil sich wahrscheinlich nicht sofort eine Verbesserung/Veränderung einstellen wird.

Kannst du dir vorstellen allein in deinem Elternhaus zu übernachten, wenn deine Eltern nicht anwesend sind?

Wie ist die Situation, wenn du in einer Gästewohnung übernachtest, wo du weißt dass noch andere Personen mit im haus schlafen, bspw. deine Gastgeber?
 

Ado

Mitglied
Ich würde nicht sagen, dass ich generell Angst habe alleine zu sein, aber es ist mir auf jeden Fall unangenehm. Ich geh auch nie alleine in die Stadt, nur wenn es unbedingt sein muss. Meinen Einkauf erledige ich meistens auch mit Freunden, oder ganz schnell mit dem Auto.

Alleine irgendwo spazieren zu gehen würde ich mir ehrlich gesagt nicht zutrauen.

In meinem Elternhaus war ich schon oft alleine, habe auch schon öfter alleine zuhause geschlafen.. Damit habe ich erstaunlicherweise nicht so große Probleme. Sobald ich in eine fremde Umgebung komme und weit weg bin von Freunden und Familie wird es kritisch.
Mir wurde heute auf der Arbeit mitgeteilt, dass ich dieses Mal alleine auf Schulung reisen muss und dass ich auch noch in einem anderen Hotel untergebracht werde als sonst. Ich hatte mich inzwischen ein wenig an das Hotel gewöhnt, weil ich da bisher schon 3/4 mal war. Jetzt werde ich wieder ins kalte Wasser geschmissen. Alleine und neue/fremde Umgebung. Schon beim Gedanken verknotet mir sich schon der Magen. Ich hatte heute auch wieder meine Attacken von innerer Unruhe und musste mich auch fast wieder übergeben, weil ich die ganze Zeit an diese Reise denken muss.
 

Ado

Mitglied
Wie ist die Situation, wenn du in einer Gästewohnung übernachtest, wo du weißt dass noch andere Personen mit im haus schlafen, bspw. deine Gastgeber?
Wenn es der engere Bekanntenkreis ist und jemand mit mir im Zimmer schläft, dann hab ich gar keine Probleme damit. Wenn ich alleine im Zimmer gelassen werde, dann wird es schon etwas schwieriger, aber das würde ich auch wieder mit ewig lange Film schauen oder lesen hinkriegen. Wenn es jetzt aber fremde Menschen sind, dann hätte ich eindeutig ein Problem damit.

Wieso auch immer ist mir gerade eine Szene aus meiner Kindheit eingefallen. Als ich 10/11 Jahre alt war durfte ich ab und zu bei meiner Cousine übernachten und obwohl wir im gleichen Bett lagen, hatte ich immer sehr große Schwierigkeiten einzuschlafen. Ich musste mich damals schon immer selber beruhigen indem ich gesagt habe: "Im schlimmsten Fall bleibst du die ganze Nacht wach, ist doch nicht schlimm. Man stirbt schon nicht wenn man eine Nacht lang wach bleibt und nicht schläft". Irgendwie merkwürdig, dass ich schon seit meiner Kindheit ein Problem damit habe, es aber erst jetzt so richtig realisieren.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Lesita Innere Unruhe / leichte Depression? Ich 6
L Innere Unruhe wegen Tod vom Ex Ich 4
C Innere Unruhe Ich 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben