Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich und der Führerschein - was kann und soll ich tun?

who'snext

Mitglied
Hallo Community,

seit ungefähr eineinhalb Jahren mache ich an meinem Führerschein herum. Angefangen habe ich, weil fast alle meiner Mitschüler auch den Führerschein gemacht haben und ich "dazugehören" wollte. Also schenkte mir mein Vater den Führerschein zum Geburtstag. Die Theorie war locker, weil ich mich für die Materie generell interessiert habe. So habe ich, obwohl ich auch das schon sehr lange vor mir hergeschoben habe, im Oktober die Theorieprüfung gemacht und beim ersten Mal bestanden.
Ich hatte währenddessen schon Fahrstunden genommen. Der erste Fahrlehrer war aggressiv. Als ich in der zweiten Stunde innerorts eine Einmündung von rechts übersah - ohne Gefahr für irgendjemanden -, war das schon ein Grund zum Schreien.
Danach habe ich den Fahrlehrer gewechselt. Der neue ist sehr ruhig, schon fast apathisch und gibt höchstens ironische Bemerkungen von sich, wenn ich etwas falsch mache. Ich habe aber auch nicht das Gefühl mit diesem besser zurechtzukommen.
Ich (selbst M, 19) habe allgemein ein Problem, mit anderen Männern umzugehen. Ich vermute, dass es an einem seltsamen Verhältnis zu meinem Vater liegt.
Ich hatte schon Angst vor dem Sportunterricht in der Schule bei einem strengen und verschlossenen Lehrer,
jetzt habe ich ein unwohles Gefühl vor jeder Fahrstunde bei diesem Fahrlehrer. Es macht keinen Spaß und meine Motivation liegt am Boden. Ich schiebe seit Wochen alles nur noch vor mir her.
Ich habe jetzt schon mindestens 1200€ meines Vaters in die Sache hineingesteckt. Ich könnte versuchen, noch einmal den Fahrlehrer zu wechseln, mit ungewissem Ausgang. Ich glaube fast schon, dass alle Fahrlehrer in dieser Fahrschule nicht sonderlich gut sind. Mit anderen habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht, bevor ich überhaupt eine einzige Fahrstunde hatte: Weil ich einen Terminvorschlag nicht annehmen konnte, wurde mir Unwille vorgeworfen.
Ich weiß nicht, was ich tun soll. Einfach aufzuhören und 1200 € wegzuwerfen kann ja nicht die Lösung sein, genausowenig kann ich länger die Augen davor verschließen, weil ich nur noch bis Oktober Zeit habe. Was könnt ihr mir raten?

Grüße
 

Anzeige(7)

A

AndossusRE

Gast
Hallo who'snext

Auf keinen Fall aufgeben und nicht alles hinwerfen. Denn bist du einmal draußen und längere Zeit nicht dabei darfst du alles nochmal machen. Ich rate dir Augen zu und durch. Welchen Typ Fahrlehrer/in man bekommt ist Glückssache , aber ihr sollt ja auch keine Freunde werden. Schiebe es nicht länger vor dir her denn umso schneller ist es vorbei.
Hoffe du hast bald die Praktische Prüfung und bestehst sie! Dann kannst du das Kapitel zu den Akten legen :)

Wünsche dir viel Erfolg
MfG
 
Soweit ich weiß kann man die komplette Fahrschule wechseln, und in der neuen dort weiter machen wo man in der alten aufgehört hat.
Mach dich da doch mal schlau...
Einen tollen Fahrlehrer zu finden ist wirklich glückssache... ich bin mit meinem damals auch nicht zufrieden gewesen....

Alles Gute
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M was ist mit mir Ich 4
J Bin ich bösartig? Was ist los? Ich 4
W Was ist nur los mit mir Ich 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben