Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich sollte tot sein ich müsste tot sein...ich hasse mein leben....

Chikkou

Mitglied
Ich kapier die welt irgendwie nicht.... Warum geht es manchen mega gut und anderen non stop scheiße?

Genau so stell ich mir die frage...warum werd ich gezwungen zu leben...warum hilft man mir nicht mein leben so zu gestallten wie ich will...

Egal wo ich werd stendig angestart.... teilweise darf ich mir so sprüche wie scheiß negger und so was anhören...das war schon immer so.... von dummen sprüchen bis gewaltübergriffen.... viele hassen mich und dafür hass ich mitlerweile so gut wie alle menschen...ich kann niemanden mehr vertrauen selbst wenn ich will...

Dann die beziehungskiste..... vor nem halben jahr war meine 2 jährige beziehung mit meiner traumfrau vorbei....ich hab das wichtigste in meinen leben verloren....

Meine familie ist mir nicht wichtig....ich kann keine liebe mehr zu anderen menschen entwickeln und keine nähe zu lassen..... und meine mutter hass ich ...ich will raus ich will meine eigene wohnung ich will einfach in ruhe gelassen werden von der ausenwelt und in meiner eigenen bude trübsal blasen...ich brauch das einfach.... ich hass sie ich will meine mutter nicht mehr sehen sie ist weder diskusionsfähig noch interesiert sie überhaupt das was ich will und was ich brauch....ich kann diese frau einfach nicht mehr ab...ich hasse menschen einfach....

Genau so kann ich einfach nicht mehr lieben es geht einfach nicht....

Von allen anderen 8 mädchen wurd ich nur betrogen und verarscht.... ich kann nicht mehr lieben..nicht mehr trauen....

ICh hab keinen guten schulabschluss...eigendlich den schlechtesten hauptschulabschluss den man kriegen kann 3.9....die chance das zu machen was ich eventuell will ist 0..... Aber gleichzeitig ist es egal....

Ich frag mich...für was soll ich arbeiten? für was für ne zukunft arbeiten wenn ich nicht mehr will...ich hab nichts und durch geld und desen resultaten werd ich nicht glücklich...ich brauch kein auto ich brauch keinen falchbildschirm...ich brauch nur den tot...alles andere ist sinloser scheißdreck der für mich gleich 0 wert ist.... ich will das doch gar nicht...für was? ICh lebe nicht mehr wegen mir ich lebe nur aus angst wieder in hirsau zu landen falls der selbstmordversuch nicht klappt....

ICh hasse meinen kumpel dafür das er mich damals ins krankenhaus gefahren hat....

So such ich jetzt ewigkeiten nach nen sinn weiter zu leben..aber ich find keinen....ich find absolut nichts mehr was für mich noch was wert ist...ich will einfach nicht mehr...

Wieso gibt es keine aktive sterbehilfen...warum lässt man menschen leiden aber tiere nicht? Ich kann einfach nicht mehr meine seelischen schmerzen sind zu viel...

Wieso gibt es keine möglichkeiten sich töten zu dürfen ohne das einen irgendwer aufhalten muss....

Ich brauch hilfe....
 

Anzeige(7)

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Hallo [...],

ich wünsche dir, dass du durch Lesen hier drin, Menschen kennenlernst, die wieder ganz andersartige Probleme wie du haben,
vielleicht sogar mal aus deinem Leben etwas beitragen kannst und dich von ihrem Überlebenswillen ein wenig mitziehen lässt.

Gute Nacht Gruß

Sigi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

true

Mitglied
Gib nicht auf du musst die zähne zusammen beißen und weiter durchs leben gehen selbstmord ist keine lösung. Irgendwann wirds besser du musst geduld haben. Kein Mensch hatt ewig pech jeder mensch hatte schon mal glück auch wenns dir jetzt nicht so vor kommt und wie es ausschaut hast du weniger allso warte dein glück ab ich kann ein Lied davon singen. Schlechte noten? Scheiß drauf es gibt Abend schulen. Keine richtige treue Freundinn ? es gibt die richtige irgendwo für jeden und auch für dich!! Stress mit deiner Familie ?? Manchmal muss man das leben so ertragen wie es kommt.... aber würdes dir nicht gefallen zu sehen wie du etwas aus dir machst und allen zeigen könntest du bist jemand geworden du hast was aus dein leben gemacht.......aber jetzt aufzugeben ist der falsche weg kämpf um dein Glück.

Man kann nur Gewinnen oder Verlieren doch wenn du gleich aufgibst hast du schon verloren doch wenn du kämpfst bist du der Sieger am ende egal wie lange der weg ist.
 
G

Gast

Gast
Ganz schön krass!!!
Warum denkst Du so an den Tot? Das willst Du im unterbewusstsein nicht wirklich glaub ich. Du willst nur ein anders Leben und wieder neuen Lebensmut haben.
Warum hilfst Du Dir nicht, Dein Leben so zu gestalten wie Du willst? 3,9 na ja ich habe schon schlechtere abschlüsse gesehen und heute haben sie einen guten bezahlten Job. Wenn es Dich aber aufhalten sollte das zu tun was Du willst geh doch noch weiter zur Schule und mach einen besseren Abschluss. Ich weiß jetzt auch nicht wie alt Du bist aber es geht alles wenn man es wirklich will.Wenn Du in Deinem Wohnumfeld nicht glücklich bist, such Dir ne andere eigende Wohnung, vielleicht auch ein Ortswechsel. Jeder Mensch ist seines glückes Schmied. Solange Du Dich nicht selbst liebst, wie können andere es dann. Versuch nicht über den Tod nachzudenken , sondern eher über das wie Du Dein Leben glücklicher gestalten könntest? Du musst eine andere Sichtweise kriegen, vieleicht auch jemand aussenstehenden zu Rate rufen der Dir immer begleitend zu rate steht,Wenn Du es alleine nicht schaffst, und keine kraft mehr hast. Du hast ja schon einiges zu papier gebracht erzähl es doch einem arzt. Und Beziehungen na ja schau nicht zurück schau nach vorn, vergiss Deine Ex, vermutlich auch wenn Du es jetzt noch nicht glaubst es wird was besseres kommen.Lern erst mal wieder Dich selbst zu lieben.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

niemand zwingt dich zu leben. Letztlich musst du entscheiden ob du leben oder sterben willst. Allerdings solltest du diese Entscheidung nur mit einem ärztlich attestiert gesunden und nicht etwa depressionskranken Kopf treffen.
Das Leben gibt dir zurück was du ihm entgegenbringst. Bringst du ihm Hass und Verachtung entgegen wirft es das auf dich zurück. Zeigst du Achtung dir selbst und deinem Leben ggü wird auch das Leben, deine Mitmenschen dir mit mehr Respekt begegnen..das ist eine uralte Lebensregel...

Die Welt ist weder gerecht noch ungerecht sondern einfach wie sie ist. PUNKT. Einigen Menschen geht es gut, so wie uns hier in dem Luxus in dem wir leben, anderen Menschen in Kriegsgebieten oder armen Ländern geht es sehr schlecht.
Warum es dir schlecht geht solltest du mal mit Fachärzten heraus finden, mit einem guten Therapeuten zum Beispiel.

An Mädels scheinst du ja einen ziemlichen Verschleiss gehabt zu haben. Ich denke es wäre sinnvoller anstatt auf Quantität (Menge) demnächst mal eher auf Qualität zu achten und genauer hin zu schauen mit wem du eine Beziehung eingehst.

Du bist in einer schwierigen Lebensphase...in der war ich auchmal und hatte exakt dieselben Fragen ans Leben wie du. Ich habe das so gelöst: ich habe einmal zunächst Beziehungskram nach hinten gestellt...Jungs hätten mich nur abgelenkt...wie dich ggf. die Mädels? Ich habe sehr viel Sport gemacht, das hält die Birne fit und gesund und man kommt von allein auf die richtigen Lösungen auf seine Fragen Ich habe gearbeitet, habe mich täglich mit Dingen beschäftigt die mir gut taten. Meine Eltern taten mir nicht gut, daher hatte ich sie gemieden, ich war viel unterwegs in Wald und Wiesen und mit meinem Job (mit 13 Jahren) als Reitlehrerin. Hatte Verantwortung für einen kleinen Reitstall etc...sowas gibt Selbstbewusstsein und Stärke.

Indem du nur abhängst oder Videogames machst, dich zu wenig bewegst, zu viel Alk konsumierst oder sonstwas erreichst du nur eines: den Abgang deiner Psyche. Dein Körper braucht viel Bewegung...Ausdauertraining.

Ich habe damals angefangen viel mit Freundinnen oder Freunden zu reden...über ALLES, Probleme in der familie, Zukunftsängste etc...das gibt Sicherheit und hält die Psyche clean...nicht umsonst heißt dieses drüber Reden ja auch Seelenhygiene. Wenn du immer alles in dir einschließt, deine Gefühle und Gedanken, deine Sorgen und Ängste verkleistert deine Seele und zieht dich runter...in eine Depression....Wir Menschen sind soziale Wesen und überlebenstechnisch brauchen wir den ständigen Austausch mit unseren Mitmenschen. Falls du keine Freunde hast mit denen du mal Quatschen kannst geh zumindest zu einem Therapeuten um deinen Seelenmüll mal ab zu arbeiten und los zu werden. Lass es raus bevor es dich erstickt! Deine Sorgen und Änste sind wichtig und ernst zu nehmen, aber wenn nicht einmal du selbst sie ernst nimmst und "egal" sagst kommst du nicht weiter und gehst letztlich vor die Hunde..körperlich und psychisch...beides hängt ja untrennbar zusammen.

Der Schritt hier ins Forum war ein erster guter Schritt, lass weitere Schritte vor Ort und live folgen. Trau dich, denn mutig ist allein der, der auch Mut zur Schwäche zeigt. Diejenigen die nach außen immer auf cooler Macker machen, den glaubt man eh nicht und die vereinsamen auf Dauer, v.a. innerlich.

Beziehungen in deinem Alter oder generell sind nicht das wichtigste in deinem Leben....am wichtigsten bist immer nur du selbst. Und stimmt die Beziehung zu dir selbst ergibt sich der Rest von allein. Ich vermute die Grundbeziehung zu dir stimmt noch nicht so ganz..daher auch die häufig scheiternden Beziehungen zu anderen. Du wirst hier also noch Aufbauarbeit an deinem Selbstbewusstsein leisten müssen. Du bist der Architekt deines Lebens und voll verantwortlich für das was du erlebst und erleidest. Um eine Beziehung die längere Zeit hält führen zu können braucht es zunächst einiges an Übung und auch Beziehungsarbeit....ich denke an dem Punkt bist du noch lange nicht angekommen..du probierst dich derzeit nur aus, spielst herum....was ganz normal in deinem Alter ist. Wichtig für dich ist zunächst einmal im Leben fuß zu fassen, ein ordentlicher Schulabschluss, Berufsausbildung* etc.
Für wen du arbeiten sollst: für dich und deine Zukunft...wenn du nicht arbeiten möchtest, lass es aber lebe dann ohne zu klagen mit den Konsequenzen. Ewig von Hartz IV zu leben dürfte wenig prickelnd sein und auch deine Chancen bei Frauen (jedenfalls bei denen mit mehr Klasse) ziemlich heruntersetzen. Wer sagt denn dass du mit deinem Geld nen Flachbildschirm oder ein Auto kaufen musst? Das kannste ja auch an Greenpeace spenden oder sparen und dir später mal fürs Alter nen netten Bauernhof in Frankreich oder ein Stück Strand in der Karibik kaufen!
Geld mag nicht glücklich machen, gibt aber Sicherheit. Und der Spruch Geld macht nicht glücklich stimmt so nicht ganz..der wurde von Reichen erfunden die mehr für sich haben wollen und die Armen mit diesem Spruch verarschen wollten ;)
Wenn Geld dich nicht glücklich machen kann, was könnte dich dann glücklich machen?

Da du offensichtlich depressionskrank bist solltest du eine gezielte Thearpie machen, denn ohne wird das alles nix und du bist nicht leistungsfit genug, da die Krankheit viel Kraft weg saugt. Depressionen lassen sich relativ leicht therapieren, was nicht heißt dass du nicht harte Therapiearbeit leisten müsstest..und zwar ggf. über einige Jahre hinweg. Ich rate zu einer Kombitherapie psychiatrisch-medikamentös kombiniert mit einer systemischen, kognitiven Verhaltenstherapie. Dazu täglich 2-3 Stunden Sport (nicht nur Sex etc sondern sowas wie Langlauf, Kampfsport) + Zen oder sowas. Um im Leben klar zu kommen braucht es gewisse Grundfähigkeiten. Diese trägst du bereits als Mensch von Geburt an in dir. Aber ob du sie entwickelst liegt ganz bei dir.

Selbstmord wäre feiges Davonrennen...wozu auch Selbstmord, wo das Leben doch so viel zu bieten hat und erst vor dir liegt. Das Leben ist ein wertvolles Geschenk dem man mit Achtung begegnen sollte und nicht mit Verachtung oder Hass wie du es derzeit tust....wahrscheinlich weil du derzeit verwirrt und/oder psychisch krank bist. Du brauchst Hilfe? Gieb sie dir, indem du zum Facharzt gehst, Therapien machst, die Verantwortung für dein Leben in die Hand nimmst und das Beste draus machst.

Ich habe das auch geschafft..ich komme aus schwierigen Familienverhältnissen und arbeite seit meiner Pubertät, seit meinem 12 oder 13 Lebensjahr hart daran mein Leben so zu gestalten dass ich glücklich bin. Bisher hat das gut hingehauen. Das habe ich mir zu verdanken...diese Arbeit kann einem eh niemand anderes abnehmen und man macht sie oder lässt es und muss dann mit den Konsequenzen leben.

Denn Sinn des Lebens kann dir niemand geben, den kannste nicht mal eben schnell bei Mc-Donalds um die Ecke am Tresen kaufen, den musst du dir selbst aufbauen, selbst für dich finden und erfinden. Der Sinn des Lebens liegt im Leben selbst und dem was man draus macht. Das ist Zen...du könntest ne Portion davon in deinem Kopf gebrauchen. Damit du ruhiger und gelassener und stärker und gefestigter wirst. Daher auch mein Rat zu Kampfsport + Zen-Meditation. Ich mache derzeit wieder Kyudo...Bogenschiessen...diese Praxis ist wie das Leben selbst...ruhig werden, Ziel anvisieren und im rechten Augenblick ohne zu verkrampfte Erwartungshaltung das Ziel unbedingt treffen zu müssen loslassen können. Wenn die Spannung in der Haltung und im Bogen stimmt findet das Ziel einen von selbst.
Generell gilt im Zen ein Satz: der Weg ist das Ziel...finde du deinen Weg..das sollte jetzt dein Ziel sein.
Du solltest loslassen von der unrealistischen Erwartunghaltung die Welt würde sich nur um dich drehen und die Menschen würden dir hinterherrennen um dir zu helfen. Du musst der Welt und den Menschen hinter her rennen und konkrete Hilfe für dich einfordern.
Dein Weg hier ins Forum war ein erster Schritt, aber hier kann man dir leider sehr wenig helfen. Mit deiner Problematik die ich vermute (Depression, Anpassungsschwierigkeiten) ist Therapie notwendig und ratsam.

Viel Erfolg!
Tyra


*Schulabschluss: kein Problem! Du kannst noch aufbauen auf Realabschluss und dort nen besseren Abschluss machen. Oder du kannst sogar per Abendschule (Anspruch liegt hier nicht sehr hoch, ist an sich relativ leicht zu packen) Abitur machen...und und und...etliche Möglichkeiten stehen dir offen..alle kosten natürlich Arbeit und Leistung..ohne Leistungsbereitschaft geht gar nix.
Klar ist es einfacher per Selbstmord davor weg zu rennen..es ist jedoch eine höchst feige und unwürdige Haltung.
Wenn du depressionskrank bist fühlst du dich antriebslos, schlapp, kannst dich schlecht konzentrieren, denkst häufig sehr negativ (ich schaff es nicht, ich kann nicht mehr etc.) und hast Selbstmordgedanken..aber nur deshalb weil dein Gehirn biochemisch im Ungleichgewicht ist. Es könnte ein Mangel (an Zink oder hormonellen Botenstoffen z.B) vorliegen, was bewirkt dass dein Denken unrealistisch und krank wird. Mit einer Medikation kann man das relativ schnell beheben. Die Medikation muss für längere Zeit durchgeführt werden, nebenbei solltest du anfangen natürliche Antidepressiva (wie Sport, gesunder Lebensstil, Vermeiden von Auslösern wie Drogen etc.) in dein Leben ein zu bauen.

Schritt 1: Therapie gegen die Depressionen
Schritt 2 schulabschluss nochmal...oder gucken ob du per Vitamin B also Beziehungen an ne Lehrstelle kommst.

Anlaufstellen: Psychiatrie, Psychologen, Lebensberatung von Caritas oder Diakonie.
Internet ersetzt Therapie und das Leben nicht. Der Sinn des Lebens lässt sich hier nicht finden, sondern nur da draußen im Leben selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Monarose

Gast
Hallo Chikkou,

natürlich gibt es Möglichkeiten sich zu töten, ohne dass "irgendwer einen aufhält". Aber sie sind alle traurig. Himmel, du bist 18! Du kannst alles machen!
Du siehst alles durch eine "dunkelgraue Brille" und nimmst die rätselhafte Schönheit der Existenz nicht wahr. Das ist EINE Sicht, dem Leben zu begegnen. Wenn du diese Brille absetzt, kannst du alle Farben sehen, auch die zarten, ermutigenden.
Ich würde mir eine Gesprächstherapie gönnen und alte Lasten bearbeiten. Dann würde ich mir neue Menschen suchen und neue Inspirationen.

Ich hoffe, du kannst bald wieder mehr fühlen als Hass und Enttäuschung.

Liebe Grüße

Monarose
 

Rici

Mitglied
Hey
Soll ich dir mal was sagen?? Ich weiß genau wie du dich fühlst… Als ich noch in der Grundschule war haben mich die anderen Kinder auch immer gemobbt und beleidigt … ja sogar Clubs gegen mich haben sie gegründet. Aber weißt du was? Ich habe es geschafft ich hab die Zähne zusammen gebissen und gekämpft… Meine Mutter war mir dabei eine große Hilfe sie hat mich immer unterstützt und tut es auch heute noch… Versuch dein Verhältnis zu deiner Mutter zu bessern Ich sage dir es ist gut jemand zu haben der einen über alles liebt und zu einem hält.. Ganz ehrlich ich hab auch schon an Selbstmord gedacht. Jetzt erst vor kurzem.. am 30. 12. 08 ist mein kleiner bester Freund Nico gestorben… an Hirntumor. 2 Jahre hat er gekämpft. Ich hab gebetet und viele andere auch und er ist gestorben.. ich frag mich wieso, wieso er?? Wieso hat Gott das zugelassen?? Dann hatte ich zu der zeit noch stress mit einer früheren Freundin. Sie hat mich immer nur verarscht und jetzt ist es vorbei wir sind keine freunde mehr.. :`( es ging einfach nicht mehr.. dann war ich an einem Jungen interessiert der mich zwar mag aber irgendwie hat es nicht geklappt.. und dann hab ich mich auch noch mit der Schwester von dem jungen der gestorben ist total doll gestritten… sie ist eine sehr gute Freundin von mir und sie vermisst ihren Bruder Nico sehr.. genau wie ich …
In dieser zeit ging es mir sehr schlecht… ich hatte das Gefühl das ich keinen mehr habe und ich habe mich verlassen gefühlt. Ich bin sehr empfindlich geworden und hab sehr oft geweint. Sei es nur als mein dad mich angeschnauzt hat. das hat schon gereicht es kam alles wieder hoch… ich wusste nie wie es war einen Menschen zu verlieren den man über alles geliebt hat. Jetzt weiß ich es. Es ist ein Scheißgefühl… :'(( ich wollte mich umbringen … einmal hab ich gedacht was wäre wenn ich mich jetzt umbringen würde??? Wer würde zu meiner Beerdigung kommen? Wie würden meine freunde reagieren? Wie wäre es tot zu sein? Doch was bringt es?? auch wenn das leben scheiße ist es kommen Zeiten da wirst du froh sein dass du dich nicht umgebracht hast… glaub mir… ich erlebe grade so eine zeit. Ich habe mich mit der Schwester von Nico wieder vertragen und auch sonst geht es mir recht gut außer dass ich Nico vermisse. Und sehe wie seine Schwester unter dem Verlust ihres kleinen Bruders leidet. Aber ich möchte noch so viele Dinge tun im leben da wäre es eine Verschwendung das leben jetzt zu beenden…
Ich hoffe du denkst darüber nach und dir geht es bald besser… ich würde mich über eine antwort freuen

Lg Rici
 
C

Cruel-Sober

Gast
wow tyra, derbst engagiert!!!:)

ich kann dazu nur sahen, dass ich dein gefühl gut nachvollziehen kann, habe gerade ein ähliches thema eröffnet.

du musst entscheiden, das denke ichauch, aber streben wirst du iregdnweann so oder so....

also versuch doch noch etwas daraus zu machen, sei bloß nicht u voreilig... denn der tot ist endgültig, im leben kannst du noch vieles verändern, immer wieder!
man muss sich "nur" trauen!

sprich mit deinen mitmenschen, mit deiner mutter, deinem besten freund, konfrontier sie!
schaff klare verhältnissse, integrier dichindie welt, gib nicht auf, hau rein!!!!man!!!!
es gibt genug frauen die auf schwarze abfahren, mal ganz unsachlich, hier am rande!;)

glaube ans schicksal!!
die liebe deines lebens die dich verlassen hat, kann nicht dieliebe deines lebens gewesen sein.... es gibt eine frau auf dieser welt die dich genauso lieben würde, wie du sie, eine die passt, die zu dir gehört. liebt sie dich nicht, kanns nicht die richtige gewesen sein....verstehst du was ich mein?(nach dem motto: gefühle: der kompass unseres glücks) man wäre nur in einer glücklichen beziheung wenn beide glücklich sind.....ihre gefühle sagten ihr etwas anderes und das solltest du auch als glück sehen, sie hat dich so gern, das sie dich nicht mit unechten gefühlen beldeidigen würde...suche deine glück!!!
das versuch ich auch.

entwickel deine persönlichkeit und lebe damit. so wie du bist!

ouah, hoffe das hat alles noch zum thema gepasst.

lg:)
jmd der auch gerad am hardern ist:confused:
 

Leonhard

Neues Mitglied
Ich glaube, Du bist noch ziemlich jung. Du kannst Deine Depressionen noch in den Griff kriegen. Wenn Du beruflich oder privat manchmal nicht gut ankommst, darfst Du Dir das nicht so zu Herzen nehmen. Du hast noch unendlich viele Möglichkeiten.

Lass die Finger von Selbstmordversuchen ! Ich habe einen Fall in der Familie - er ist entsetzlich. Geh´ sofort nach Hirsau, wenn Du auf "dumme Gedanken" kommst und laß` Dir anderswo sofort ärztlich helfen.

Versuch Deinem Leben so viel Inhalt wie möglich zu geben. Geh aus und entwickle Interessen, dann wirst Du bald Gleichgesinnte finden.

Ich war gerade absolut "down" - erlebe beruflich nur Sch... - nachdem ich das geschrieben habe geht´s mir aber besser.

Viel Glück
 
G

Gast

Gast
Hey,

ich weiß wie du dich fühlst, hab auch schon versucht mich umzubringen...;)
Nachdem ich von dem besten Freund meines Freundes vergewaltigt wurde und mein Freund sagte ich sei "fremdgegangen". Das war auch angeblich der Grund warum er schluss gemacht hat...
Es war ihm egal dass ich durch die vergewaltigung schwanger war...
Aber ich dachte wegen solchen arschlöchern -sorry- ist es nicht wert das leben aufzugeben...
Lass den Kopf nicht hängen und geh vll. in einen jugendkreis oder sowas.. nicht alle menschen sind A*********...
Lg Laura
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K keine ahnung wieso ich leben sollte? Ich 3
M ich brauche mal einen Rat wass ich tun sollte Ich 2
W Sollte ich mir Hilfe suchen? Ich 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben