Anzeige(1)

Gibt's kein Weg da raus?

K

katrin94

Gast
Ich war ja eigentlich sehr stolz, dass ich mein Leben endlich wieder meistern konnte und alles besser wurde. Es ist wirklich vieles besser geworden. Ich bin auf der Suche einer Lehrstelle, habe ein Angebot, aber Angst davor, eine Lehre zu machen, da es 3 Jahre wäre und nicht nur ab und zu mal.
Aber mein eigentliches Problem ist wieder folgendes: Seit einer Weile quält mich ja die W-Frage. Wieso haben die mich so fertiggemacht, wieso ich? Ich bin mir mittlerweile sicher, dass ich fähig wär, der Täterin und vorallem mir was anzutun. Ich habe ein Druck im Magen, keine Lust mehr und Lebe eig nur noch, weil ich meine Eltern und alle anderen nicht noch mehr verletzen und Kummer bereiten will. Ich nehme immer noch Anti-Depressiv Medis und möchte eig wieder davon wegkommen. Aber das muss noch warten, da ich eben die ganze Zeit denk: ,Könnte ich doch sterben.' Oder ich überlege mir, WIE ich sterben möchte. Und die Angst ist wirklich da, dass ich plötzlich etwas tue, weil die Wut und der Druck im Magen stärker werden..:(

Kennt das jemand von euch?
 

Anzeige(7)

Tüdelkram

Aktives Mitglied
du solltest noch einen anderen Arzt aufsuchen, der dir nicht nur die Antidepressiva verschreibt. Du brauchst professionelle Gespräche und Hilfe. Ich habe allerdings nicht ganz verstanden, wer dich fertig gemacht hat! Darauf bist du in deinem Text nicht ganz eingegangen.

Arbeiten müssen wir leider alle, da führt kein Weg dran vorbei. Vielleicht findest du bei deiner Lehre aber auch einen Sinn im Leben, der dir Spaß macht. Du hast sicher tolle Kollegen dort und dein Chef wird deine Arbeit schätzen.

Sich das Leben zu nehmen, ist kein Ausweg. Es gibt immer Höhen und Tiefen im Leben, die jeder Mensch erfahren muss.
Sieh das Leben von der positiven Seite, denn es gibt auch wunderschöne Momente aber bitte such einen weiteren Arzt auf.

Kopf hoch
 
K

katrin94

Gast
du solltest noch einen anderen Arzt aufsuchen, der dir nicht nur die Antidepressiva verschreibt. Du brauchst professionelle Gespräche und Hilfe. Ich habe allerdings nicht ganz verstanden, wer dich fertig gemacht hat! Darauf bist du in deinem Text nicht ganz eingegangen.

Arbeiten müssen wir leider alle, da führt kein Weg dran vorbei. Vielleicht findest du bei deiner Lehre aber auch einen Sinn im Leben, der dir Spaß macht. Du hast sicher tolle Kollegen dort und dein Chef wird deine Arbeit schätzen.

Sich das Leben zu nehmen, ist kein Ausweg. Es gibt immer Höhen und Tiefen im Leben, die jeder Mensch erfahren muss.
Sieh das Leben von der positiven Seite, denn es gibt auch wunderschöne Momente aber bitte such einen weiteren Arzt auf.

Kopf hoch

depressionen bekam ich, weil ich ca. 2-3 jahre in der schule gemobbt wurde. ich konnte mich damals nicht wehren, weil ich das einfach nicht gelernt hatte und es mich total überrumpelt hat, so schnell wie das losgegangen ist.
ich weiss, dass es kein ausweg ist. ich möcht es ja auch nicht. ich habe nur angst, dass ich es plötzlich mache. dass ich plötzlich die kontrolle verliere oder so. die wut staut sich elendig an.
ich war bereits bei einem psycholog und das hat mir damals einerseits geholfen, andererseits war mir dieser mensch total unsympathisch. ich hab überlegt, wie es mit einer selbshilfergruppe wäre (in der schweiz, weil ich schweizerin bin). mich mit anderen auszutauschen könnte vlt noch eine hilfe sein..

jedenfalls danke für deine antwort=)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Origami86 Glück ohne Lebensziel - gibt es das? Ich 10
S Gibt es hier Germanisten? Ich 5
F Der Klügere gibt nach, hier zutreffend? Ich 30

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben