Anzeige(1)

Gibt es einen Weg

broken_Dreams

Aktives Mitglied
Ich hab vor kurzem das Buch von Paulo Coelho gelesen, "Brida".
Ich bin nicht gerade ein religiöser Mensch und mit Magie und Zauber hab ich eigentlich nichts zu tun.. doch ich hab mir schon öfters Gedanken über sowas gemacht. Mir wurde mal von jemanden gesagt das ich eine besondere Gabe besitzen würde - aber nicht gerade das gute zuhören oder gut zeichnen - sondern etwas was nur sehr wenige besitzen. Ich wusste damals nicht wie das gemeint war und auch heute bin ich mir nicht sicher. Ich fühle wenn es jemandem der mir am Herzen liegt schlecht geht, egal ob er nun neben mir sitzt oder 400 km von mir entfernt ist und ich keinerlei Kontakt zu ihm habe. Ich habe Vorahnungen, oft weiß ich was passieren wird oder was passiert ist.. einfach so - aber jetzt nicht durch Visionen oder so, sondern ich hab es dann einfach im Gefühl. Klingt wahrscheinlich etwas banal, aber nj.. meine beste Freundin glaubt dass das eine Gabe sei. Vor 2 Jahren wusste ich immer wenn es jemandem schlecht ging und fühlte den selben Schmerz oder die selbe Traurigkeit, die Person musste nichts sagen und (wie schon erwähnt) auch nicht in meiner Nähe sein. Doch es ist etwas geschehn und seit jenem Tag hatte ich diese Gefühle verdrängt und nicht mehr darauf geachtet.. diese Gefühle/Vorahnungen brachten mir nur Schmerzen und deshalb hatte ich nicht mehr darauf gehört.

Jedoch begegnete ich vor kurzem diesem Buch, es war sehr interessant.. vlt etwas zu magisch.. aber doch interessant. Ich würde gerne wissen ob es wirklich geheime Gaben gibt, ob wirklich Menschen besondere Gaben besitzen die über das altägliche hinaus geht.

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören, egal ob ihr es für blödsin haltet, banal oder faszinierend.
Ob ihr selbst euch damit beschäftigt (habt) oder wenn ihr eine Idee habt wie man herausfinden kann ob man so eine Gabe besitzt, wäre auch sehr interessant.

würde mich über Kommentare freuen
:) Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

Corpse Bride

Aktives Mitglied
Hallo!

Ich glaube schon, dass es solche Menschen gibt, die so hochsensibel sind, dass sie..naja..sowas wie den 6ten Sinn besitzen...
Das hat aber weniger mit Magie und Hokuspokus zu tun, als mit Sensibilität und Vertrauen zu sich selbst.

Ich kenne deine Erläuterungen von mir ebenfalls, möchte mich aber nicht darüber äußern.
Hat mir auch nur Unheil gebracht.

Ich erzähle dir mal eine Geschichte von der Freundin meiner Erzeugerin:
Sie hatte in der Nacht einen Alptraum, dass ihre Mutter sterben würde.
Am nächsten Tag saß sie im Caffee und bekam aufeinmal furchtbares Herzklopfen. Dann hat sie sofort an ihre Mutter gedacht und hat Panik bekommen.
Sie fuhr zu ihr hin.
Ihre Mutter lag zusammen gekrümmt auf dem Boden. Die Freundin meiner Erzeugerin konnte rechtzeitig den Rettungswagen rufen. Ihre Mutter hatte einen Schlaganfall.

So. Also das nenne ich nun nicht unbedingt "Zufall"...

Liebe Grüße!

Laura

 

fitundheil

Mitglied
Hallo broken_Dreams

Deine Geschichte hat mich berührt. Du bist kein religiöser Mensch, ich auch nicht mehr. Religion bedeutet ich muss etwas tun, um Gott zu gefallen. Das ist nicht der Wille Gottes, dass schafft nur Schmerz, Trauer und Überheblichkeit.

Ich glaube an Jesus Christus der gesagt hat, dass alle die Mühselig und Beladen sind zu ihm kommen können und er uns ruhe gibt. Glauben an Jesus bedeute nicht etwas tun müssen um zu Gott zu kommen, sondern Gott hat alles getan damit wir zu ihm kommen. Er starb an unserer Stelle am Kreuz, damit uns alle Schuld vergeben wird und wir den Himmel als Geschenk bekommen.
Ich kann verstehen, dass dich deine Vorahnungen nicht glücklich gemacht haben. Auch die Leiden, die du mit Leidenden leiden musstest ist nicht das, was unser Schöpfer von uns will.

Du hast nichts auf Magie und Zauberei und das finde ich gut. Der Widersacher Gottes, Satan, ist der, der hinter Zauberei und Magie steht und er will unser Interesse wecken für Übersinnliches, aber dann will er unsere Seele und uns ins Verderben ziehen.

Dein angeführtes Buch behandelt Spiritismus was unter Esoterik geht.

Esoterik sind Kultpraktiken, die einem exklusiven Kreis Eingeweihter vorbehalten sind. Dies umspannt okkulter Praktiken wie Astrologie, Magie, außersinnliche Wahrnehmung, Spiritualität, Mystik, Meditation und spirituelle Religionen.

In der Esoterik geht es um Geheimwissen. Gott hat im Gegensatz dazu keine Geheimnisse vor uns. Seine Weisheit ist für alle da. Sein Wort sagt zum Beispiel: Wann kommt ihr endlich zur Einsicht, ihr alle, die ihr mich mißachtet? Nehmt euch doch meine Mahnung zu Herzen! Dann öffne ich euch den Schatz meines Wissens und gebe euch davon, soviel ihr wollt.

Gott verachtet alle okkulten Praktiken. Moses sagt in der Bibel was Gott von uns erwartet: Niemand von euch soll wahrsagen (Horoskopschriften, Handlinienlesen, Kartenlegen, Traum- oder Sterndeuten), zaubern (Wundertaten vollbringen), Geister beschwören (Kranke heilen) oder Magie treiben (Pendeln, Wünschelruten). Keiner darf mit Beschwörungen Unheil abwenden (Menschen übernatürlich beeinflussen), Totengeister befragen (Tote anrufen), die Zukunft vorhersagen oder mit Verstorbenen Verbindung suchen (Tisch- oder Gläserrücken, Totenerscheinungen). Wer so etwas tut, ist dem Herrn zuwider.

Wende dich im Gebet zu Jesus und bitte ihn um Befreiung von den übersinnlichen Eingebungen. Er wird deine Bitte erhören, wenn du es aufrichtig meinst.

Gott segne dich!
 
S

sioux-gast

Gast
es gibt einen oder besser gesagt unendlich viele Wege! :)

Ich habe dieses Buch ebenfalls gelesen!

Ich finde es super, wenn sich Menschen wie du und ich und sehr viele andere hier selbstständig eigene Gedanken über solche Themen machen. Die Mehrheit glaubt ja entweder gar nichts mehr, weil sie auf die heutigen "Wissenschaften" vertrauen, oder sie glauben (fitundheil, nichts für ungut) an eine personifizierte Gottheit. Aber weisst du was? All diese Theorien, Lehren und Wissenschaften entspringen auch nur der Hand anderer ebenfalls ahnungsloser Suchender. Ich verabscheue die Gesellschaft, die uns von Geburt an versklavt, in die Schule zwingt und uns ihre Zwänge aufhalst. Wir werden von klein auf darauf programmiert die Wirtschaft, die Politik, die Gesellschaft am Leben zu erhalten. Fast ausschliesslich wird nur unser Verstand geschult und nebenbei wird man in eine Religion geboren. Von Religionen halte ich erst recht nichts. Sie nützen die Verunsicherung, die jeder in sich hat, aus. Früher begründeten sie Feldzüge und Kriege. Es ging nur um Macht, weltliche Macht und Besitztümer. Schaut die Welt an, hat uns "Jesus" wirklich von unserem "Leiden" erlöst? (Soll jeder für sich entscheiden!)

Die "Wissenschaft" behauptet z.B., dass nichts schneller sein kann als das Licht. Es gibt noch Theorien, dass etwas schnelleres in der Zeit zurückreisen würde usw.
Aber was ist wohl in seiner uneingeschränkten, unverdorbenen Art und Weise schneller als das Licht? Was kennt keine physikalischen Gesetze oder Grenzen? Was huscht in einer zeitlosen Dimension durch die Unendlichkeit?
...unser Geist!

Oder was ist mit der Zeit? Ist sie wirklich geradlinig unaufhaltsam? Ist sie eine eigene Dimension? Oder handlt es sich vielleicht doch um eine Illusion, die geschaffen wurde um uns den Entwicklungsprozess des Geistes zu ermöglichen? Denn wer bestimmt, wie schnell die Zeit vergeht? Ist dir nicht auch schon eine Minute wie eine Stunde vorgekommen und umgekehrt? Oder wie sieht es mit der Zeit aus, wenn wir schlafen?

Ich will und kann hier niemandem sagen was ist und was nicht ist. Aber löst euch von den gesellschaftlichen Zwängen und den Medien die uns hypnotisieren!

Ich glaube, dass die Realität einem Gedanken entsprungen ist. Vorahnungen oder Ängste, die tief in uns verborgen sind werden unausweichlich zur Realität.
Ich kenne eine Frau, dessen Mutter und Grossmutter erkrankten und starben beide an Brustkrebs. Sie bekam soche Angst, weil sie ja von genetischen Erbschaften "wusste", dass sie diese Krankheit auch bekommen würde...Nun, was ist geschehen? Sie bekam tatsächlich Brustkrebs...

Ich glaube, wir alle waren einst Eins. Wir schufen uns einen Ort, wo wir unser tiefstes Selbst erfahren können. Wir schufen dem Grundgedanken entsprungen Raum, Materie, Zeit, Energie, Licht usw. Aber um uns selbst auch wirklich zu erfahren mussten wir durch das Tal des Vergessens reisen. wir mussten in die materielle Welt geboren werden. Ich glaube jeder von uns ist freiwillig hier, auf die vollkommenen uneingeschränkten Weisheit verzichtet wollen wir uns selbst erfahren und uns von Null auf neu gestalten.

...Und was deine Gabe angeht!

Ich kann mir vorstellen, dass du auf irgend eine Art einen Teil deines Verstandes, der uns in unserer geistigen Entwicklung extrem behindert, so abschalten konntest, dass du die Illusion der Zeit umgehen konntest. Es gibt keine Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Es gibt vielleicht nur diesen einen ursprünglichen Gedanken. Er basiert nicht auf (sehr beschränkten) Worten und Wissenschaften. Du sagtest es selbst. Du "WEISST" nicht wie, du hast es einfach "GESPÜHRT"!

Ich glaube jeder Mensch, wenn er vollkommen ehrlich zu sich ist, sehnt sich nach seiner ursprünglichen Form. Nur werden wir leider sehr gut manipuliert von vergänglichen Dingen wie Autos, Kleider, Macht, Geld, usw.

Ich wünsche euch allen von tiefstem Herzen alle Liebe auf eurer Suche nach euch selbst und der wahren Weisheit des Seins. Ihr wäret gar nicht hier, wenn ihr nicht suchen würdet!

:) sioux
 

fitundheil

Mitglied
Hallo broken_Dreams

Ich schreibe dir eine Geschichte, die mir eine Bekannte geschickt hat, die sich mit Esoterik beschäftigt hat. Sie schrieb:

Ich eröffnete mit meinem Mann einen Bio-Laden. Neue Perspektiven taten sich uns auf. Die Bio-Szene war für uns wie eine grosse Familie mit dem Ziel, die totale Zerstörung der Erde aufzuhalten und ein Zusammenleben in Frieden und Gerechtigkeit zu ermöglichen.

Durch das Einarbeiten in dieses Gebiet stiess ich zwangsläufig auf esoterische Anschauungen und okkulte Strömungen. Besonders das Gebiet des sogenannten alternativen Heilens faszinierte mich. Ich war als Krankenschwester oft von der seelenlosen Medizin enttäuscht worden. Die Anthroposophie brachte mich erstmals mit der Reinkarnationslehre in Berührung. Die Kinder gingen in die Rudolf-Steiner -Schule.

Die Arbeit im Laden war sehr streng. Für die Kinder und das eheliche Zusammenleben blieb nicht viel Zeit übrig. Zunehmend fühlte ich mich krank und erschöpft, und ich suchte Hilfe bei einem Akupunkteur. Dazu kamen grosse finanzielle Schwierigkeiten. Verzweifelt versuchte ich, den Laden zu halten, aber ich verlor alles. Das Schlimmste war, dass andere den Schuldenberg abnehmen mussten. Ich schämte mich und fiel in Depressionen.

Nun hatte ich Zeit zum Nachdenken. Ich erkannte, dass der Mensch, auch wenn er keine Umweltsünde beging, nicht besser war. Ich las esoterische Literatur. «Finde dich selbst, und du wirst heil!» Lag hier vielleicht ein brauchbarer Ansatzpunkt? Ich entschloss mich, Heilen zu meiner Aufgabe zu machen. Ich besuchte Kurse in Körper- und Fussreflexzonenmassage, Touch to Health, Akupunktur, Shiatsu und Reiki. Ich eröffnete bei mir zu Hause eine Praxis und benutzte Homöopathie, Bachblüten, Steine, Farben, Musik, Aroma-Therapie, Tarotkarten, Kabbala und astrologische Analysen für mich, meine Familie und die Klienten. Meditationen von 1-2 Stunden und Yoga-Übungen gehörten zum Tagesplan. Ich las Schriften von spirituellen Medien und erlebte in einer Meditation eine Erleuchtung. Ich konnte plötzlich hellsehen und hellfühlen. Ich wurde zum Kanal kosmischer Energie, die ich anderen durch Berührung weitergab.

Nach einer Rückführungs-Therapie in frühere Leben besuchte ich zwei spiritistische Medien, um noch mehr über meine Vergangenheit und Zukunft zu erfahren. Ein Geist bestätigte meine Zugehörigkeit zur höheren Hirarchiestufe der Geister und stellte mich in seine Dienste. Ich war nun spiritistisches Heil-Medium. Durch Channelling vermittelte ich vielen Menschen Botschaften, Ratschläge und Heilimpulse aus der geistigen Welt. Ausserhalb des Praxiszimmers befielen mich zeitweilig Unruhe, Ängste, Zügellosigkeit, Streitsucht und Stolz. Das alles konnte unmöglich göttlichen Ursprungs sein.

Eines Tages bat ich das Medium um Demut. Da wurde ich zur Zielscheibe bösartiger Angriffe. Ich verlor die Kontrolle über mein Wollen, Handeln und Denken. Eine unsichtbare Person stülpte sich über mich. Pausenlos hämmerten mir Stimmen Befehle in den Kopf, denen ich nicht wiedersprechen konnte. Angst und Schrecken beherrschten mich und ich bot für meine Familie und die Nachbarn ein furchterregendes Bild.

Plötzlich erinnerte ich mich an Gott, wie ich ihn aus der Kindheit kannte. Er allein würde die Macht haben, mich von Satan zu befreien. Sofort steigerten sich die dämonischen Angriffe derart, dass ich in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden musste.

Dort schrie ich immer wieder zu Gott. Ich erkannte meine Gottlosigkeit und schreckliche Furcht überfiel mich bei dem Gedanken, diesem heiligen Gott unvorbereitet begegnen zu müssen. Christen erklärten mir den Weg der Errettung. Ich bekannte Jesus alle meine Sünden und nahm ihn als meinen Erlöser und Herrn in mein Herz und Leben auf. Da war es, als ob sich dicker Nebel vor meinen Augen lichtete. Ich war überwältigt von Gottes Macht, Liebe und Barmherzigkeit.

Durch das Lesen der Bibel zeigte mir Gott manches, was noch zwischen uns stand. Eine Sünde nach der anderen übergab ich Jesus Christus, und er befreite mich von allen Bindungen an die Finsternismacht. Eine nie gekannte innere Freude und Freiheit kehrte bei mir ein. Ich danke und lobe Gott, dass er mich aus der Gewalt der Finsternis befreit hat, um nun unter der Herrschaft seines geliebten Sohnes Jesus Christus zu leben.
 
S

Sioux-Gast

Gast
an Polux

--> "All diese Theorien, Lehren und Wissenschaften entspringen auch nur der Hand anderer ebenfalls ahnungsloser Suchender."

 damit meine ich, dass alles was du „lernst“ über Physik, Chemie, Astronomie, usw. nur deinen Verstand, deine Intelligenz schult und dass all das von der Feder eines Menschen, genau wie du und ich, niedergeschrieben wurde. Aber es ist eine Sackgasse damit den Sinn unseres Hierseins erklären zu wollen. Glaub mir, ich befasse mich fast ausschliesslich mit dieser Frage. Ich kenne die Antwort nicht, aber nur weil ich noch meinen Verstand benutzen möchte.
Früher war ich ein Realist, der nur mit dem Wissen und wissenschaftlich bewiesenen Dingen etwas anfangen konnte und durch und durch atheistische Ansichten hatte. Aber ein nicht in Worten zu erklärender innerlicher Drang ist nicht befriedigt. Es war für mich der falsche Weg, aber eine notwendige Erfahrungsphase, die zu meiner neuen Sichtweise geführt hat.


--> "versklavt? Schule aufzwingt? Ich nehme mal an du gehst noch zur Schule?
Kann ja sein, dass an der Schule nicht alle so top ist wie es sein 'könnte' - nur - du hast wenigstens eine. Du durftest lesen und schreiben lernen und damit hast du ein mächtiges Werkzeug um dich auch selbst zu informieren und weiter zu lernen..."

 sehr recht, versklavt. Zur Schule gehe ich nicht mehr, habe früher das Gymnasium besucht, aber nun bin ich in die wirtschaftliche Berufswelt integriert. Lesen und Schreiben? Ja sehr mächtige Werkzeuge, die so beschränkt sind, dass du dachtest ich sei wütend gewesen als ich letzteren Text geschrieben habe… dabei war ich und bin auch jetzt überhaupt nicht wütend oder irgendwas dergleichen. Ganz im Gegenteil, ich war noch nie in meinem Leben so ausgeglichen wie in letzter Zeit.
Mit „versklavt“ meine ich das Schulwesen, die Karriere, das Geld, der materielle Besitz. Natürlich sind Dinge wie die Schwerkraft klar zu beweisen. Aber unsere Wirtschafts- und Gesellschaftsstruktur sind von Menschen geschaffen. Diese Dinge werden den jungen Schülern eingetrichtert. Oder ein anderes Beispiel wäre das Recht. Nach meiner utopischen Sicht ist es total überflüssig würden die Menschen in Harmonie und Liebe miteinander leben. Aber die ganze Sache ist so verstrickt und unser Verstand so dominant, dass die meisten es nicht mehr sehen. Mit dem Verstand werden wir niemals alles-was-ist beweisen und einordnen können.


--> "Die 'Wissenschaft' hat Theorien, das stimmt und das sind - anders als im normalen Sprachgebrauch Arbeitsgrundlagen. Theorien werden ständig geprüft und es werden Belege gesucht die diese Theorien testen und wirklich spannend wird es wenn Belege dagegen auftauchen. 'Schneller als das Licht' du meinst wahrscheinlich 'tunneln' - daran wird geforscht, richtig."

wie oben gesagt handelt es sich bei den „Arbeitsgrundlagen“ nur um Kleinigkeiten. Aber die bahnbrechenden Erkenntnisse / Theorien stammen von zubeginn als anders oder verrückt bezeichneten Menschen, die zuerst einen GEDANKEN hatten. Dann konnten sie diese Gedanken vielleicht irgendwann „beweisen“ oder auch nicht. Man war einmal überzeugt, dass die Erde eine Scheibe war. Oder was ist mit der Evolutionstheorie von Darwin, dem damaligen Ketzer (wieder ein Grund warum ich von Religionen nichts halte)..? Alles Menschen, die andere Menschen überzeug(t)en und wenn es der Grossteil glaubt, werden alle Andersdenkenden als Psychos verurteilt. (Meine Kritik beschränkt sich ausschliesslich um es noch mal zu verdeutlichen auf die „Gesellschaft“ und ist kein Urteil über irgendjemanden dieses Planeten.)
Aber dein Ausdruck „tunneln“ z.B., von wo stammt dieser Ausdruck? Von „Spezialisten“, die soviel „wissen“ wie du und ich.
Der Verstand ist und bleibt beeinflussbar. Aber die reine Gedankenkraft, der Ursprung von allem-was-ist, nicht! Davon bin ich überzeugt.


--> "was ist das denn 'unser Geist'? Du kannst zwar behaupten der würde bestehen - aber dann doch bitte auch Belege Bis jetzt ist alles was diesem Phänomen auch nur in die Nähe kommt 'unsere Gedanken' und die sind (kann man messen) um einiges langsamer als das Licht."

Belege? Beweise? Habe ich keine!
Genauso wie es keine Beweise für oder gegen die Endlich- oder Unendlichkeit des Universums gibt.
Unser Verstand versucht immer alles in Richtig+Falsch, Gut+Böse, usw. einzuordnen.
Dass man „unsere Gedanken“ messen kann, mit materiellen Geräten, ist meiner Meinung nach absoluter Irrglaube. Hast du schon einmal meditiert? Grundvoraussetzung dabei ist das „Abschalten“ des Verstandes. Und du wärst beeindruckt, was alles möglich ist und wie du nicht fähig bist, diesen Zustand nachher mit unseren Worten zu beschränken.


-->"... Aber löst euch von den gesellschaftlichen Zwängen und den Medien die uns hypnotisieren!
wie stellst du dir das genau vor?"

 Versuch einmal einen Tag lang nicht zu urteilen. Akzeptiere und liebe alle Wesen mit all ihren Eigenschaften, so wie sie sind. Versuch alles aus einem neutralen, positiv-denkenden Blickwinkel zu betrachten und sei dabei ganz ehrlich und selbstkritisch. Ich kann dir kein Rezept dafür geben, jeder muss es für sich selbst erfahren. Es gibt kein Urteil und kein Zeugnis dafür, es sei denn du fällst es selbst über dich.
Dann wenn du Zeitungen liest und den Tag beobachtest wirst du unausweichlich erkennen, welche Zwänge des tyrannisierenden Gesellschafts-Etwas ich meine.


--> "...wahren Weisheit des Seins.
was ist das?"

Meiner Meinung nach: Der Sinn des Lebens

Auch wenn sich einiges sehr danach anhört, dass ich mich als „Erleuchtet“ oder so was ähnliches betrachte, ist es ganz und gar nicht so! Ich habe erst den Weg erkannt und achte nun auf meine Gedanken. Die Realität ist nur die Spiegelung unserer tiefsten Gedanken, unserer Seele, oder wie man es sonst nennen kann. Den Weg einmal erkannt, kann mich nun nichts und niemand mehr davon abhalten ihn gehen zu wollen. Früher war ich so oft deprimiert und ständig habe ich Vorurteile über Menschen, die ich gar nicht richtig kannte, gefällt. Ich wurde immer unzufriedener. Aber nun fühle ich mich ganz anders.
Ich verlange weder von dir noch von irgendjemand Anderem, dass sie mir „Recht“ geben. Auch bringe mich Andersdenkende nicht von diesem Weg ab. Jeder muss selbst seine Wahrheit finden und niemand hat das Recht über andere Ansichten zu urteilen.
Aber darüber zu diskutieren kann Gedanken-Anstösse geben und deshalb sind sicher viele von uns in diesem Forum, nicht wahr?

Liebe Grüsse
Sioux-Gast
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben