Anzeige(1)

Gewissenskonflikt nach One Night Stand

Japhy Ryder

Neues Mitglied
Hallo,

ich befinde mich aktuell in einer (moralischen) Zwickmühle und würde gerne mal wissen wie ein Außenstehender die Situation bewertet.

Am Wochenende habe ich mit einer Bekannten geschlafen. Das allein wäre ja - an Sich - nicht weiter tragisch, allerdings befinde ich mich seit einigen Jahren in einer festen Partnerschaft. Ein sehr großes Problem dabei ist, dass meine Partnerin und ich nur noch sehr selten bis gar keinen Sex mehr haben.

Die grundsätzlichen Ursachen dafür sind sicher vielschichtig, aber um es kurz zu fassen, hat sie über die letzten Jahre schon recht stark an Gewicht zugelegt und kommt damit psychisch nicht zurecht. Ich für meinen Teil denke nicht, dass ich ihr das Gefühl gebe, für mich unattraktiv geworden zu sein, aber die Dinge sind leider nun einmal so wie sie sind - und sie versucht daran zu arbeiten. Ich denke dieses Problem würde nochmal ein ganz eigenes Thema füllen...

Da meiner Partnerin durchaus bewusst ist, dass Sex eben auch eine Rolle spielt, hat sie mir gesagt, ich könne mir eine Frau fürs Bett suchen, solange sie ihre Probleme nicht bewältigt hat. Ich habe das eigentlich immer vermeiden wollen und mich entsprechend in Geduld geübt, bis zum vergangenen Wochenende eben.

Es hatte sich über die letzten Wochen schon angedeutet, dass aus besagter Bekanntschaft vielleicht etwas mehr wird, aber wirklich passiert ist bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Wir waren dann Abends mit ein paar Freunden auf einem Konzert und es wurden einige alkoholische Getränke konsumiert. Anschließend wollte ich dann eigentlich nach Hause fahren, entschied mich aber das Angebot einer Freundin wahrzunehmen und dort zu nächtigen - gemeinsam mit der Bekannten, um die es geht.

Ich kann mich nicht vollständig des Verdachtes erwehren, dass unsere gemeinsame Freundin dabei die Umstände begünstigte, da sie mich mehrfach dazu aufforderte doch auch die Nacht in ihrem Haus zu verbringen - verantwortlich bin ich aber natürlich selbst.

Nach ein paar weiteren Bieren in kleiner, aber geselliger Runde, begannen wir irgendwann "rumzumachen" und schließlich fielen wir dann im Nachtlager übereinander her. Es war zwar eine wahnsinns Nacht, aber es gibt da natürlich auch Zweifel.

Die Fragen die mich nun umtreiben:

Soll ich es meiner Partnerin sagen? Ich glaube nicht, dass es auf ihre Psyche eine positive Auswirkung haben würde (um es mal vorsichtig auszudrücken) und als sie mir sagte, ich könne mir den Sex anderweitig besorgen, hatte es einen Anklang von „...aber behalte es bitte für dich“. Auf der anderen Seite bin ich kein Freund unklarer Verhältnisse, aber das ist dann ja letztlich eigentlich mein Problem.

Wie geht es mit meiner Bekannten weiter? Nachdem wir uns am nächsten Morgen/Mittag verabschiedet haben, hielt ich es für angebracht ihr eine Nachricht zu schreiben. Sie meldete sich auch schnell und sehr schwärmerisch zurück. Ich schlug ihr vor, demnächst einfach mal etwas zu unternehmen, was sie sehr positiv aufnahm. Ich kann mir leider noch überhaupt nicht ausmalen in welche Richtung sich das Ganze entwickelt. Wird das eine Freundschaft (Plus)? Eine Affäre? Oder bleibt es bei dieser einmaligen Geschichte?

Wie seht ihr das? War das moralisch verwerflich? Wie hättet ihr euch verhalten?

Ich bin keineswegs stolz darauf aber wirklich bereuen tue ich es auch nicht. Jedenfalls würde ich es nicht ungeschehen machen wollen.

Vielen Dank fürs Lesen!

JR
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Lieber Raphy Ryder,

die erste Frage für mich lautet: Zu welcher Lebenseinstellung passt Untreue?
Und die zweite Frage lautet: Ist das Deine Lebenseinstellung?

Die Frage Deines Hilferufes lautet: „Gewissenskonflikt…..“ jedoch im Beitrag schreibst Du: „…aber wirklich bereuen tue ich es auch nicht.“ Ich sehe da einen Widerspruch, Du auch?

Nach meinem Empfinden hast Du ein Problem mit Deiner Authentizität. Du kannst Schlechtes zum Teil Deiner Lebenseinstellung machen – aber nicht schön reden. Entweder passt Untreue zu Dir und Deiner Lebenseinstellung – oder nicht. Wenn aber Untreue nicht zu Deiner Lebenseinstellung passt, dann passt es auch nicht, dass Du Fehlverhalten nicht bereust. Das wäre so, als ob Du ein gutes Abitur schreiben möchtest und es Dir egal ist, dass Du in Mathe eine 5 schreibst. Was ist denn nun richtig?

Du kannst von Lesern Meinungen erhalten, dass ONS prima ist oder verwerflich. Aber willst Du die moralischen Vorstellungen anderer zu der Deinen machen? Warum? Bist Du Dir unsicher, welche Lebenseinstellung Du hast und welche Werte für Dich wichtig sind?

Wenn Du Dir Werte aneignest, die zu Deiner Lebenseinstellung passen, wenn Deine Gedanken der Lebenseinstellung entsprechen und Deine Worte zu Deinen Gedanken und Deine Taten zu Deinen Worten, dann bist Du authentisch. Das Problem ist, dass kein Mensch 100 %ig authentisch ist. Wir machen alle Fehler. Aber sollten wir die Einstellung haben, dass ONS bzw. Untreue nicht zu uns passt – und wir versagen, dann sollten wir zu unserem Fehler stehen, ihn bereuen – und nicht schön reden wollen. Du redest Deinen Fehler nicht schön, nein, aber das mit dem Bereuen klappt auch nicht. Daher kann man sich als Leser schon die Fragen stellen, die ich Dir ganz oben stellte.

LG; Nordrheiner

 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Ich bin ein Freund klarer Verhältnisse, weil ich ein Freund klarer Verhältnisse bin, hätte ich vorher Schluß gemacht bzw. mich nicht drauf eingelassen.

Du bist nicht ich , die Widersprüche, die Nordrheiner ansprach, sehe ich ebenfalls.

Es gibr Menschen die führen eine innige Verbindung, mit einer klaren Absprache zur Treue, es gibt Menschen die führen eine ebensolche innige Verbindung / Partnerschaft mit der Absprache zur Untreue.

Es gibt aber auch Menschen, die führen eine lockere , nicht innige Partnerschaft , genauso mit Ansprache zur Treue oder Untreue.

Probleme gibt es immer , wenn die Vorstellung der geführten Beziehung nicht zur Realität passt, weil man nicht bereit ist für die Authentizität etwas zu tun.

Du sagst Deine Freundin hat Probleme , legt Gewicht zu , suchst dadurch und die Offerte von ihr irgendwo eine Rechtfertigung.

Aber die Rechtfertigumg findest Du nicht in den äußeren Umständen , sondern in Dir selbst.

Du sagst Du hast Gewissensbisse ?

Du hast also das Gefühl etwas falsch gemacht zu haben?

Oder geht es um Besitzdenken ?

Deine Freundin , die fette mit den Problemen , die bleibt bei Dir , die will nicht von Dir weg , da bist Du Dir anscheinend sicher, aber vielleicht nimmt die nur zu um unattraktiv zu werden , schonmal drüber nachgedacht ?

Die andere , da wo sich was entwickeln könnte , eine Wahnsinnsnachtfrau .....im Alkoholrausch .....widerspricht sich für mich völlig .

Den besten Sex hatte ich immer mit Frauen , die voll nüchtern waren und sich auf das konzentrieren konnten was sie wollten , die aus Überzeugung keine Hemmungen hatten , sich extatisch fallen ließen , zu ihrer Geilheit standen um weder ihre eigentlichen Gefühle zu unterdrücken oder die meinen, sondern die , die ganz offen und ehrlich an die Sache rangingen , wo das gegenseitige Ausliefern und Dominieren , das Hinauszögern des Orgasmusses und Hochhalten der Extase zu einem Liebesspiel auf hohem Niveau wurde. Unabhängig davon, haben die Frauen natürlich was die Höhepunkte angeht , dem Mann gegenüber einen Vorteil.

Aber selbst angetrunken und die Frau auch angetrunken , dann eine wahnsinns Nacht , heißt für mich soviel wie , endlich hatte ich mal wieder Sex , das hat mir gefehlt .

Das alles hat aber nichts mit dem Umgang mit sich selbst zu tun .

Für mich belastest Du Dich mit Gewissensbissen weil Du keinen reinen Tisch machst . Dann mußt Du auch die Konsequenzen tragen.

So ist das immer im Leben.


Mein Rat - mach den reinen Tisch , grundlegend ist es besser für Dich , weil Du keine Gewissensbisse mehr hast.

Es gibt genug Frauen auf der Welt , such Dir eine , für die Sex einen ebensolchen Stellenwert hat , wie für Dich .

Dann stimmt die Chemie zwischen Euch .


Aber eine , die Probleme hat , welcher Art auch immer , braucht Hilfe und keinen Betrug.

Und eine die sich besaufen muß um Sex haben zu können, hat in meinen Augen ebenfalls ein Problem.

Klar wir sind alle nur Menschen, klar wir machen alle Fehler , haben tiefe Trauertäler und Freudeshöhen, sind offen oder verschlossen, treu oder untreu , viele haben auch keinen Anspruch an sich selbst , ihnen ist es egal sich zu hinterfragen , was aber uns alle gleichmacht

wir alle haben die Konsquenzen zu tragen , wenn uns die Wahrheit wieder mal beweist , daß sie die längegen Beine hat .

Ich vermisse den Respekt gegenüber Deiner Nochfreundin genauso wie ich den Respekt gegenüber Deiner Neufreundin vermisse.
 
G

Gast

Gast
Da sie an Sex mit dir nicht interessiert ist und dir nahgelegt hat, dir außerhalb eurer Beziehung Sex zu suchen, brauchst du keine Gewissensbisse in dieser Hinsicht zu haben.
Viel bedenklicher finde ich, dass deine Freundin innerhalb eurer Beziehung so dick und unglücklich geworden ist.
Vielleicht hat das ja mit der Qualität dieser Beziehung zu tun, die ihr Kummer macht. Den sie versucht, wegzuessen.
Wahrscheinlich passt ihr nicht wirklich gut zusammen.
Glückliche Frauen mit passenden Partnern blühen eher auf.
 

Japhy Ryder

Neues Mitglied
Ich danke jedenfalls schon mal bis hierhin für die klaren Worte, darum ging es mir ja letztlich. Selbstkritik ist sicher nicht immer leicht und vielleicht sieht man ja auch oft nur das, was man sehen möchte, deshalb werde über das Gesagte mal ein paar Tage tiefergehend nachdenken.

Es stimmt schon, dass meine Partnerin und ich nicht so wirklich viele Gemeinsamkeiten haben, aber ich glaube ich würde mit einem Partner der mir zu ähnlich ist auch nicht wirklich dauerhaft klar kommen.

Der Einwurf mit dem Alkohol ist ebenfalls nicht falsch, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Vielleicht habe ich im Laufe der Zeit einfach eine höhere Toleranz aufgebaut. Ich kann nicht sagen warum es so war wie es war, jedenfalls fällt es mir schwer mich an Vergleichbares zu erinnern.

VGJR
 
G

Gast

Gast
Deine Freundin hat ihr "Angebot", Du könntest Dir den Sex woanders holen, vielleicht gar nicht ernst gemeint. Vielleicht wollte sie auch hören, daß Du das gar nicht möchtest und nur sie liebst. Die Geister hat sie allerdings gerufen...

Ich denke, Du solltest Dir erstmal klar werden, wie Deine BESTEHENDE Beziehung weitergehen soll. Ich fänd es unfair Deiner Freundin gegenüber, wenn Du mit der Bekannten guckst, wie es eventuell weitergeht, und Deine Freundin so lange noch warmhältst.

Meiner Meinung nach belastet es eine Beziehung, wenn es keinen Sex mehr gibt, wenn einer von beiden das aufgrund körperlicher Unzufriedenheit "verweigert". Und da wäre für mich die Frage, ob es da eine Lösung gibt, oder ob Ihr vielleicht besser getrennte Wege gehen solltet.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben