Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Gesundheitliche Probleme durch giftige Außeneinwirkung

danielli321

Mitglied
Hallo Forum

Seit einiger Zeit habe ich massive gesundheitliche Probleme und war deshalb auch schon mehrfach beim Arzt

ständiger Harndrang
Schmerzen in der Blase sobald nur etwas Urin drin ist
(Urologisch wurde es abgeklärt)
Durchfall
verlangsamter Herzschlag
zu niedriger Blutdruck
Miosis
Muskelzuckungen
verstärkt schwitzen
Übelkeit

Leider wurden bei den Ärztlichen Standartuntersuchungen die hier möglich sind und gemacht werden (wohne leider in ner eher ländlichen Gegend) nichts gefunden, und meine Probleme (von denen vor Allem die Schmerzen ein Problem sind) als psychosomatische abgetan. So nach dem Motto, das muss ich halt aushalten, und mir schöne Gedanken machen damit es wer geht.

Damit kann ich mich natürlich nicht abfinden und habe recherchiert, was diese Probleme verursachen kann.
Bei der Symptomcheckern von Net Doktor und Sana Kliniken war da an erster Stelle dann immer eine Pestizidvergiftung mit der Gruppe derAlkylphosphate.
(um es für die die es interessiert so einfach wie möglich zu machen nenne ich auch die anderen Begriffe dieser Gifte die mir einfallen: Organophosphate; Phosphorsäureester)
Diese Gifte sind Kontaktgifte (d. h. sie können über die Haut, die Atemwege und natürlich auch oral aufgenommen werden).

Da ich in meinem gewöhnlichen Alltag keinen Kontakt zu solchen Pestiziden habe, müssen die mir ja irgendwie verabreicht sprich zugefügt werden.
Diese Pestizide sind Kontaktgifte, daher würde es ja z. B. reichen, die Kleidung damit zu besprühen, damit sie langsam über die Haut aufgenommen werden.
Wie dies geschehen kann, muss ich jetzt leider etwas weiter ausholen.

Ich habe mich seit diesem Zeitpunkt auch etwas über das Thema Gangstalking/ organisiertes Stalking schlau gemacht.
(natürlich nicht über Strahlenwaffen oder Mind-control oder so einen Mist)

Ich kopiere mal etwas von einem anderem Post von einer anderen Person hier hinein.

".......Auffällige Verhaltensweisen von Fremden1605429255594.gifBearbeiten
Häufig fällt Opfern ein auffälliges Verhalten in ihrer Umgebung auf.

  • Fremde Personen würden das Opfer häufiger anschauen oder einen Blickkontakt auffällig vermeiden und das Opfer zeitweise verfolgen.
  • Fremde Personen würden sich auffällig verhalten, etwa das Opfer aus unerfindlichen Gründen angrinsen, häufiger auf die Uhr schauen, sich häufiger am Kopf kratzen oder an die Nase fassen.
  • Personen würden in Gesprächen, mit dem Opfer oder solchen die das Opfer mithören kann, auf einmal Themen anschneiden, mit welchen sich das Opfer kurz zuvor beschäftigt hatte, wovon diese Personen aber nichts wissen konnten.
  • Personen würden offen Wissen über das Opfer äußern, welches diese nicht haben dürften, z.B. das Opfer auf offener Straße mit dessen Namen ansprechen.
  • Bestimmte Merkmale von Personen (Auto-Marken, Auto-Farben, Dachgepäckträger, Hüte, Kleidungsstücke) würden immer wieder auftauchen.
  • Personen würden auffällig telefonieren oder mit Funkgeräten unterwegs sein.
  • Personen würden sich allgemein scheinbar irrational verhalten oder grundlos Streit anfangen.
Solche Ereignisse werden von Opfern auch als "Straßentheater" bezeichnet. "

Dazu kann ich in meinem Fall sagen, dass mir schon aufgefallen ist, wenn ich mich in der Stadt irgendwo länger allein aufhalte (wenn ich mein Smartphone dabei habe) nach einiger Zeit kriminell oder asozial aussehende Leute auf einmal um mich herumschleichen und sich tatsächlich komisch und provokant verhalten. (Ansprechen bring da nichts, da dies Leute sind mit denen man sicher keinen Kontakt haben möchte und vor denen eher Angst hat.)
Ein Smartphone kann man ja leicht tracken und/oder eine Stalking App drauf installieren, dann weiß man ja in Echtzeit wo sich der Besitzer aufhält.
Soweit zu diesem Punkt

Beim Gangstalking ist es ja dann auch üblich dass die kriminellen Stalker dann via Lockpicking auch in die Wohnung einbrechen.

Da ich ja eher chaotisch bin würde ich nicht so leicht merken, wenn jemand in meiner Abwesenheit in meiner Wohnung war.
In der Zeit, wo die in meine Wohnung sind, können die ja meine Klamotten und/oder mein Bett mit Alkylphosphaten besprühen.
Da ich meist das Smartphone dabei habe wissen die ja wo ich bin, und wissen wann sie wieder abhauen müssen. Da Alkylphosphatte ja ne Zeit lang halten müssten die ja auch gar nicht so oft einbrechen um mich kontinuierlich zu quälen.

Das Problem ist, dass die Blutuntersuchungen die gemacht werden müssten um eine Alkylphasphatvergiftung festzustellen (Achetylcholinesterase in den Erytrozyten messen) in Deutschland kaum noch gemacht werden da auf den Feldern immer weniger Pestiziede im Einsatz sind und es sich nicht mehr lohnt dies zu testen. Somit habe ich ein Problem.

Meine Fragen sind daher folgende:

1.) Weiß jemand was ich tun kann damit bei mir die Achetylcholinesterase in den Erytrozyten gemessen wird?
2.) Weiß jemand wie ich mich gegen Lockpicking schützen (zumindest so, dass man dann Einbuchspuren sieht), und gegen mögliches Gangstalking wehren kann?
Zu Punkt 2, ich habe keine Lust auf Antworten von Leuten die irgendeinen Mist von "Strahlenwaffen" oder "Mind Control" schreiben. Ich werde diese Beiträge für dieses Thema Blockieren wenn das geht.

Ich freue mich auf eure Konstruktiven Antworten.
 

Anzeige(7)

danielli321

Mitglied
Frage 1: Nein
Frage 2: Zahlenschloss kaufen,
Danke dafür ist ne Idee, aber bei so einer technischen Lösung habe ich noch mehr Befürchtungen, dass man das unbemerkt manipulieren kann um rein zu kommen.

(Bluetooth Signal abfangen, Zahlencode irgendwie auslesen...)

Aber noch ne Zusatzfrage, kennt jemand ne Kamera, die bei Bewegung in der Cloud speichert und die Cloud so eingestellt ist, dass die Aufnahmen nach ner gewissen zeit gelöscht werden, aber nicht manuell gelöscht werden können.
Weil wenn die manuell gelöscht werden können, könnte ja der Einbrecher falls er den Account gehackt hat, die Aufnahme mit sich drauf löschen. Da ist mein Sicherheitsgefühl dann nicht so wirklich gegeben.
 

danielli321

Mitglied
Bist du berufstätig?

Bist du in psychologischer Behandlung?
Ich bin zur Zeit (zeitlich befristet) in voller Erwerbsminderungsrente, davor war ich natürlich berufstätig.
Ich werde es natürlich auch wieder wenn es mir besser geht.

Ich bin auch in Behandlung, ich habe eine Angststörung, und als Persönlichkeitsstörung ängstlich- vermeidend.

Meine Probleme sind aber folgende
Ich habe Schmerzen und gesundheitliche Probleme.
Solange meinem Verdacht nicht nachgegangen wird lässt mir das einfach keine Ruhe

Solange ich nicht ausschließen kann, dass jemand heimlich in meine Wohnung kommt (Einbrechen kann man nicht vermeiden aber da sind ja dann Spuren) lässt mir das auch keine Ruhe.
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Ich halte es für äußerst, äußerst unwahrscheinlich, dass jemand in deine Wohnung eindringt, um dich zu vergiften.

Wenn deine Blutwerte und sonstigen Untersuchungsergebnisse unauffällig sind, würde ich mich auf die Psyche konzentrieren.

Hast du deine Befürchtungen in der Therapie angesprochen?
 

danielli321

Mitglied
Ich halte es für äußerst, äußerst unwahrscheinlich, dass jemand in deine Wohnung eindringt, um dich zu vergiften.

Wenn deine Blutwerte und sonstigen Untersuchungsergebnisse unauffällig sind, würde ich mich auf die Psyche konzentrieren.

Hast du deine Befürchtungen in der Therapie angesprochen?
Natürlich klingt das unwahrscheinlich, dass jemand heimlich in meine Wohnung einbricht, aber es ist möglich. Ich rede auch mit dem Arzt darüber und der meint auch dass ich was machen muss damit ich mich da sicherer fühle.
Aber wenn die "Sicherheitsmaßnahmen" auf ganz billige Art zu umgehen sind gibt mir das keine Sicherheit.
(z. B. Kamera speichert auf Cloud, kann man aber manuell löschen. So nen Account kann man ja hacken)

Ich möchte auch nicht gerne über Therapie oder den psychischen Aspekt reden, da bekomme ich ja Hilfe.

Ich brauche hier Hilfe wie ich es schaffen kann, dass niemand heimlich in meine Wohnung kann ohne Spuren zu hinterlassen, und wie ich an eine Blutuntersuchung der Acetylcholinersterase herankommen kann.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Erstmal zu Deinem Lebenswandel. Was machst Du beruflich? Mußtest Du im Leben schwer heben?

Hattest Du Blasenentzündung? Verengte Harnröhre?

Wann fingen die gesundheitlichen Beschwerden an. Gab es Schlüsselereignisse im Leben?
Hat Dich was schockiert?

Psychischer Druck kann sich extremst negativ auf die Gesundheit auswirken. Ich hatte mal einen Arbeitgeber, der einfach den Lohn nicht überwiesen hat, das hat mich irgendwann so mitgenommen, daß ich irre Schmerzen in der Wirbelsäule bekommen habe und 2 Wochen im Krankenhaus gelandet bin.
 

danielli321

Mitglied
Erstmal zu Deinem Lebenswandel. Was machst Du beruflich? Mußtest Du im Leben schwer heben?

Hattest Du Blasenentzündung? Verengte Harnröhre?

Wann fingen die gesundheitlichen Beschwerden an. Gab es Schlüsselereignisse im Leben?
Hat Dich was schockiert?

Psychischer Druck kann sich extremst negativ auf die Gesundheit auswirken. Ich hatte mal einen Arbeitgeber, der einfach den Lohn nicht überwiesen hat, das hat mich irgendwann so mitgenommen, daß ich irre Schmerzen in der Wirbelsäule bekommen habe und 2 Wochen im Krankenhaus gelandet bin.
Ich habe viele verschiedene Berufe gemacht, zuletzt war ich Mitarbeiter im Kulturamt (sprich Aufsicht in den Museen hier und vertretungsweise da an der Kasse). Das war mal ein echter Traumjob.

Ich habe eine kaufmännische Ausbildung gemacht, und verschiedene kaufmännisch administrative Tätigkeiten bei verschiedenen Arbeitgebern gemacht. so kaufmännisch administrative Tätigkeiten waren immer der Horror für mich, da ich leider Eltern hatte, die mir nichts ermöglichen konnten und auch nicht wollten (die wollten, dass ich möglichst schnell ausziehe), wurde ich nur für solch eine Ausbildung genommen. Ich habe mich natürlich massenhaft bei was anderem beworben aber nur da was bekommen.
Leicht hatte ich es wirklich nicht im Leben, vor allem in meiner Kindheit und Jugend habe ich viel Gewalt erfahren. Dies kann/ konnte ich für mich aber einigermaßen abhaken, so lange es mir einigermaßen gut ging. Ich bin ein eher bescheidener und auch nicht übermäßig nachtragender Mensch.

Urologisch wurde bei mir alles abgeklärt was gemacht werden konnte, sogar eine Blasenspiegelung.

Aber jetzt mal ne frage an dich, was hast du gemacht, dass du gleich 2 Wochen im Krankenhaus aufgenommen wurdest?
Bei mir laufe ich nur den Behandlungen hinterher, und in der Notaufnahme im Krankenhaus werde ich ziemlich schnell wieder heim geschickt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben