Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Geschwisterliebe,inzest

tassilo

Neues Mitglied
*seufz* ich muss ehrlich gestehen ich frage mich, warum sich die Leute immer so aufregen...

zu dem Fall:
10 und 12 ist ein Alter in dem man noch den eigenen Körper entdeckt und gerade in die Pupertät kommt. Wobei 12 eine schwierige Grenze ist. Aber vermutlich war es einfach experimentieren... gerade wenn es zwei Geschwister verschiedener Geschlechter sind.
Warum die Mutter so 'abgebrüht' reagiert hat: Dir gegenüber vielleicht, aber sie wird wahrscheinlich auch erst mal erschrocken gewesen sein und sich die beiden 'zur Brust' genommen haben.

Wobei und da muss ich ehrlich gestehen, hoffe ich, dass es deiner Reaktion nicht zu ähnlich war^^° ist nicht bös gemeint... warum dazu komm ich jetzt.

Meine persönliche Meinung zum Thema Inzest ist nämlich etwas anders, als es die 'Gesellschaft' vorschreiben würde:

- Solange beide in einem Alter sind, wo sie für sich selbst entscheiden können, wen sie als Partner wünschen, wen sie lieben, soll heißen... so ungefähr ab 19, 20 oder so... (in dem Fall jetzt das Alter etwas hochgegriffen/niedriggegriffen, aber das ist sowieso Individualitätssache)
- UND es in gegenseitigem Einverständnis geschieht
- UND kein anderer dadurch zu schaden kommt...

sollte man jedem Menschen das recht auf seine eigenen sexuellen Wünschen und Begierden gewähren.

Und wenn da dann am Ende Bruder/Schwester, Bruder/Bruder, Schwester/Schwester, Vater/Tochter, Vater/Sohn, Mutter/Tochter, Mutter/Sohn oder was weiß denn ich für Konstellationen mit Verwandten rauskommen... ist doch egal...
Wobei Kinder in der Mann/Frau-Konstellation vielleicht nicht so wünschenswert wären, wegen der Erbkrankheitengefahr. (aber das fällt in die Kathegorie jemand anderes kommt zu Schaden;))

Ich möchte nochmal betonen, dass es von beiden gewollt sein muss und auch kein Übergang vom Kindesmissbrauch zu so einer 'Beziehung' sein sollte.


Eine kleine Erklärung, wie ich zu dieser, für viele Menschen ziemlich ungewöhnlichen Meinung komme: Meine Eltern haben sich getrennt, als ich zwei Jahre alt war und mein Vater lebt seit dieser Zeit im Ausland mit neuer Frau und drei Söhnen.
Der Altersunterschied zwischen mir und meinen Halbbrüdern ist zwar recht groß (ich bin 9 bis zu 13 Jahren älter), aber bis ich sie vor einem Jahr zum ersten Mal getroffen habe, war bei mir innerlich immer im Hinterkopf die Frage (Immerhin wusste ich, dass ich Halbbrüder habe): Was wäre, wenn ich durch Zufall, beim Urlaub, im Job oder was weiß denn ich... einem von meinen begegne, keiner von uns bemerkt, wer der andere ist und wir zusammen im Bett landen, oder uns sogar verlieben... oder gerade sollten wir uns verlieben:

Würde ich die Liebe, bzw. den Menschen den ich dann ja an meiner Seite habe... aufgeben wollen nur, weil ich erfahren habe, dass wir den gleichen Elternteil teilen?

Und meine Antwort war: Nein. Würde ich nicht... ich halte solche Gefühle nämlich für zu kostbar, als dass man sie einfach verleugnen sollte nur weil man 'verwandt' ist...

Und wenn das so für mich gilt, warum sollen dann nicht auch Geschwister, die miteinander aufgewachsen sind das gleiche Empfinden dürfen. Immerhin sind bei mir ein Cousin und eine Cousine miteinander verheiratet, die WIE GESCHWISTER miteinander aufgewachsen sind... aber sie lieben sich nun mal... also hey... warum nicht?


Deswegen meine Frage: Würdet ihr euch von eurem geliebten Partner trennen, weil ihr nach einem Jahr oder so festgestellt habt, dass es sich dabei um euren/e leiblichen/e längst verschollen geglaubten/e Bruder, Schwester, Vater oder Mutter handelt?

Ich meine... ich kann die Vorstellung Vater oder Mutter für mich nicht wirklich nachvollziehen, aber ich würde mir NIEMALS anmaßen einem erwachsenen, logisch denkendem und verantwortungsvollen Menschen verbieten zu wollen seinen Vater, oder seine Mutter zu lieben. - Solange niemand zu Schaden kommt!!!

Denn Menschen, die solche Gefühle bei sich entdecken haben schon genug damit, mit sich und mit ihren allgemeinen Ängsten, die damit im Zusammenhang stehen, zu kämpfen, sie brauchen nicht noch die Kritik ihrer Umgebung, das bringen die schon ganz gut selbst fertig.


Ich weiß, dass ich mit diesem Eintrag vermutlich auf viel Kritik stoßen werde, aber ich bitte euch trotzdem denkt wenigstens darüber nach...

Liebe Grüße
kurushimi



######################

hi
ich bin auch einer ,der ein liebesverhältniss mit einem familienmitglied hat , unser genseitiges begehren wuchs langsam und mit der zeit und jetzt wollen wir nur noch uns

wir sind frei für den anderen haben einen guten job und wir tun niemanden weh ,
mein job bringt es mit sich das wir oft in grossen hotels im ausland übernachten dürfen,dort können wir uns richtig ausleben

lg
 

Anzeige(7)

Humbert

Mitglied
Hey, das Thema ist jetzt wirklich schon zweieinhalb Jahre alt...
Mittlerweile haben die beiden sicher schon ein Kind gemeinsam, Connys Nichte ist Oma und alle sind glücklich und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute...:rolleyes:

@tassilo und wie eng seid ihr verwandt?
 

tassilo

Neues Mitglied
zu deiner anfrage humbert ,

sehr eng sind wir miteinander verwandt

und lieben und begehren , das loderte schon lange in uns

sie hat einen traum wahr werden lassen, diese wunderschöne frau

gruss tassilo
 
G

Gast

Gast
Hi. Ich bin zur Zeit rattenscharf auf meine Schwester. Beim onanieren ca. 3 mal täglich, denke ich nur noch an sie.
Hab auch schonmal ihren slip benutzt. Ich find die so geil
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben