Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Gehen oder bleiben, hoffen oder loslassen?

C

ChaotischeGedanken

Gast
Hallo,

ich bin aktuell total verwirrt und hab absolut keine Ahnung was richtig ist. Ich bin seit 7 Jahren verheiratet und habe einen 4 jährigen Sohn. Eigentlich sollte man denken, dass alles toll für mich läuft, aber ich war schon länger nicht wirklich glücklich. Klar die Schmetterlinge verfliegen, Alltag zieht ein und jeder entwickelt sich, nur hab ich das Gefühl mich selbst unheimlich zu vermissen. Wir sind unheimlich unterschiedlich in allem, egal ob es kleine Dinge sind wie der Filmgeschmack, oder große wie die Frage nach dem zweiten Kind. Ich fühle mich auch oft einfach respektlos behandelt, abgestempelt als Putzfrau oder Kindermädchen. Die ganzen Jahre habe ich versucht mich ihm anzupassen, mich so zu verändern, dass ich es ihm recht machten kann und mich dabei selbst immer mehr verloren. Dazu kam noch die dauerhafte, räumliche Nähe zu seinen Eltern. Als unser Kind geboren wurde, hatten wir entschieden, dass wir uns die ersten 3 Jahre aufteilen. Natürlich klappte dass nicht, also hab ich meinen Job gekündigt und bin in seine Firma eingestiegen, damit das Ganze trotzdem ohne Krippe klappen kann. Die Beziehung blieb angespannt, zumindest nach meinem Empfinden ist gefühlt zu viel kaputt gegangen. Nun wollte ich die Jahre aber an sich nicht einfach wegwerfen, schon allein wegen unserem Sohn, und hab mich ungewollte auch in eine Art Abhängigkeit treiben lassen.
Nun ist folgendes passiert, und ich weiß, dass es moralisch total falsch ist. Ich hab mich mit einem Kollegen immer gut verstanden. Durch einen dieser typischen Schlüsselmomente war plötzlich alles auf links gedreht und wir haben uns anfangs freundschaftlich angenähert. Daraus wurde dann schnell eine Affäre. Dieser Mann ist gefühlt alles was ich mir jemals gewünscht habe. Wir können stundenlang einfach nur reden, können uns alles sagen, haben die gleichen Ziele, Träume und Wünsche. Es gibt keine Geheimnisse und die Anziehung zwischen uns ist sowohl emotional, als auch körperlich der Wahnsinn. Haken an der Sache: Auch er ist in einer Beziehung. Wir haben auch schon versucht voneinander loszukommen, wollten uns unter gar keinen Umständen ineinander verlieben und trotzdem ist es passiert. Er will jedoch an seiner Beziehung festhalten, auch wenn sie ihn bereits betrogen hat und er ihr das nach seiner Aussagen nie wirklich verzeihen wird, aber so weiß er was er hat und was ihn noch erwarten könnte. Dazu kommen da eben auch Haus und Kind. Loslassen will er aber auch nicht und wirkt auch trotz allem immer wieder mal unentschlossen. Im Sinne von er sei dumm, dass er sich das nicht trauen würde, er weiss dass er 1000 Gründe hat sie zu verlassen, fühlt sich wie im goldenen Käfig, etc. Mir ist schon bewusst, dass die Sache für ihn so auch sehr bequem ist und ich nicht weiß, wie seine Beziehung tatsächlich aussieht. Trotzdem verwirrt mich die Sache noch zusätzlich.
Jetzt steh ich da und überlege was ich genau tun kann. Mir war immer klar, dass ich nie einen Menschen betrügen könnte, den ich tatsächlich liebe. Dazu kommt, dass meine Ehe an sich schon sehr lange vorbei ist, zumindest was mich betrifft. Vernünftig wäre es wohl beide Sachen zu beenden. Fair meinem Mann gegenüber und besser für mich, was meine Gefühle betrifft, da aus der Affäre ja eh nie mehr werden wird. Irgendwie hab ich aber auch Angst, dass ich das alles bereue. Ich meine ich verliere dann auf einen Schlag alles, vom Job, über mein geordnetes Leben hin zu meinem zu Hause und ich will eben auch das beste für unser Kind. Großes Streitthema war auch immer das zweite Kind zwischen uns, dass ich wollte und er nicht. Jetzt würde er mir plötzlich da entgegen kommen, kann sich das auch vorstellen, gern auch sofort und das verunsichert mich noch mehr. Fragen, die ich mir wohl nie stellen sollte, tauchen ständig in meinem Kopf auf: Was wenn es meine letzte Chance auf das zweite Kind ist? Was wenn ich am Ende doch alles haben könnte, nur eben mit dem (für mich) „falschen“ Mann? Und plötzlich wankt der Entschluss vom steinigen Weg der Scheidung, der mich irgendwie mit Angst erfüllt. Der einfache Weg scheint plötzlich verlockender und doch wirkt es so falsch ihn zu gehen. Und so bin ich irgendwie erstarrt in all den Fragen um meine Ehe und dem Funken Hoffnung, der durch die neuen Gefühle irgendwie nicht verschwinden will. Habt ihr vielleicht einen Rat oder Ähnliches erlebt? Wie gesagt über die moralische Verwerflichkeit brauchen wir in dem Fall nicht reden, die ist mir völlig bewusst und ich weiß auch das mein Verhalten falsch ist.
 

Anzeige(7)

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Hallo liebe Te;

Meine Gedanken dazu..
Letztendlich,wenn du es gedankenlich und Vernüftiger Weise alles durch gegangen bist, schaue was dir dein Gefühl sagt. Wohin treiben deine innernen Stimmen Dich, ohne die selbstgebauten Kontrukte?
Wie würdest du dir dein Leben vorstellen,was würde dich Glücklicher machen könnte ,ohne an zu Fest einem Mann /Haus und Hof zu hängen?
Warscheinlich absolutes Neuland ?..aber genau das wird es sein,was die Seele ruft, weil da noch sovieles zu Entdecken gibt.
Ob nun Gut und Schlecht,beide gehört zu uns, um sich damit weiter zu Entwickeln.
Wirkliche Sicherheiten gibt es dabei nicht.
Das wirkliche Leben muss sich bewegen, in Höhen und Tiefen.

Viel weitere Entwicklung scheint es in deiner Ehe eher nicht zu geben?
Vielleicht entscheidest ihr ein zweites Kind um eure Ehe zu halten ..und dein Mann findet auf einmal eine andere Frau?
Mit deinem Kind, das auch seinen Vater und eine intakte Familie braucht?
Ich denke Wichtiger ist das Gefühl das Mami glücklicher ist, oder es zumindest wirklich sucht, in sich.
Gemeinsame konstrukte für das Kind zu schaffen,mit Mama und Papa nach einer Trenung ist, heute Gut möglich.

Deswegen mein Rat: Achte mehr auf Zeichen, Träume und Intuitionen und deiner inneren Stimme, ..mehr.!
Das ist das was dich antreibt.
Kommt Zeit kommt Rat. Vertraue Dir und deinen Gefühlen mehr und du wirst den richtigen Weg finden..
 
M

Marienkäfer Lady

Gast
Die Affäre ist... dumm. Ich frage mich generell, wie eine Frau freiwillig eine Affäre sein kann. Er trauert, dass seine Frau ihn betrogen hat, macht aber das selbe - wegen dir. Da sollte es klingeln... du machst das selbe wie seine Partnerin, er aber auch. Selbst wenn da eine Beziehung draus werden würde, würde sie wahrscheinlich auch so wieder enden. Mit Betrug. Wer dann damit anfangen würde, steht in den Sternen.
Ist Trennung eigentlich immer gleich Scheidung? Ich habe da keine wirkliche Erfahrung, daher die Frage. Meine Tante und mein Onkel haben sich vor Jahren getrennt. Aber nie scheiden lassen. Vielleicht auch wegen dem Kind.
Da die Probleme schon länger mit deinem noch Mann so gehen, würde ich ihn auch nicht darauf ansprechen wollen bzw sie lösen wollen. Das Kind wäre mir da am wichtigsten. Es sollte die Dinge verstehen, das ihr getrennt seid, aber nicht so, das es denkt: die haben sich nicht mehr lieb. Jetzt habe ich meine Eltern auch nicht mehr lieb.
Habe vor kurzem noch solch einen Film gesehen, schaue morgen mal wie der hieß. Ja, es war ein Film, aber sowas kann auch in der Realität passieren. Gerade Kinder nehmen solche Situationen immer ganz unterschiedlich auf. Was ich auch schon von bekannten gehört habe, wo sich die Eltern getrennt haben und das Kind dann zu Mama ziehen würde, wie sie sagte: „Wir werden bald ausziehen.“
Ich finde das irgendwie keine gute Idee. Gerade da dein Kind noch so jung ist, könnte das schmerzhaft für den jungen Menschen enden, oder eben anfangen...
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Ein zweites Kind zu haben..wenn deine Ehe so schlecht läuft ist doch auch keine gute Idee.
Wenn du deine Ehe retten willst würde ich dir zu einer Paarberatung raten.
Wenn du mit deiner Affaire eine feste Beziehung hättest .. wäre eurer Himmel vermutlich auch nicht mehr rosarot.

Mit einem zweiten Kind hättest du für deinen 2. Mann vermutlich kaum noch Zeit.

Wenn du beide Männer liebst würde ich die Situation erstmals so lassen bis sich eine klarere Entscheidung ergibt.
 
R

Regennase

Gast
Du klingst super unglücklich in der Ehe, wieviele Jahre soll das noch so gehen ? Wie viele echte Chancen auf Glück möchtest du verpassen?

Dein jetziger Beischläfer ist leider nicht mehr als das. Und ein Schwätzer.

''Dieser Mann ist gefühlt alles was ich mir jemals gewünscht habe.''
Du hast dir also jemanden gewünscht der untreu ist ? Und sich nicht trennen wird?

''Wir können stundenlang einfach nur reden, können uns alles sagen, haben die gleichen Ziele, Träume und Wünsche. Es gibt keine Geheimnisse und die Anziehung zwischen uns ist sowohl emotional, als auch körperlich der Wahnsinn.''
ja, er kann labern, aber ihr habt eben nicht die selben Ziele, Träume und Wünsche. Sein Traum ist, sein Heim und dich als Sexobjekt.

''Haken an der Sache: Auch er ist in einer Beziehung. Wir haben auch schon versucht voneinander loszukommen, wollten uns unter gar keinen Umständen ineinander verlieben und trotzdem ist es passiert. Er will jedoch an seiner Beziehung festhalten, auch wenn sie ihn bereits betrogen hat und er ihr das nach seiner Aussagen nie wirklich verzeihen wird, aber so weiß er was er hat und was ihn noch erwarten könnte. ''
Seine Begründung ist ein sehr schlechter Witz.
Und er labert dir da eine geschichte an die Backe die ihn moralisch gut dastehen lässt, während er betrügt.

genau wie deine Aussage du hättest dich längst getrennt. Wäre wohl mal an der Zeit deinem Mann das auch zu sagen ?

Vielleicht möchte der ja auch eine nicht betrügende Ehefrau in seinem Leben.
 

flower55

Aktives Mitglied
Hallo,
nehm Dir Zeit für Dich solange Du sie brauchst und entscheide in
Ruhe, wie es für Dich weitergehen soll.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Ein zweites Kind in dieser Deiner Gefühlslage ist nicht gut.

alles Liebe
flower55
 
C

ChaotischeGedanken

Gast
Hallo euch allen,

erstmal danke für eure Rückmeldungen.
Die Situation mit meinem Mann ist schwierig. Er weiss von der Affäre nichts, hat aber schon immer gesagt, dass zwischen uns ne komische Chemie sei. Mir ist trotz der Probleme zwischen uns, die er aber nicht als so tragend empfindet wie ich, bewusst, dass er was besseres verdient hat. Das haben wir meiner Meinung nach alle 4... Am liebsten würde ich einfach reinen Tisch machen, meinem Mann ehrlich sagen, dass ich mich in jemand anderen verliebt habe und so uns beiden die Möglichkeit geben, zu entscheiden, ob und wie wir diese Ehe noch wollen. Nur weiß ich eben auch um die Konsequenzen und die beträfen dann eben nicht nur meine Ehe, sondern auch das Leben des Affärenmannes. Und das wäre wahrscheinlich auch egoistisch, wo er sich doch für seine Beziehung entschieden hat.
 

Befana

Mitglied
Eigentlich eine Geschichte wie aus dem Bilderbuch:
Frau gibt sich selbst auf - sie wird unglücklich - Ehemann nimmt das nicht ernst genug - anderer Mann springt in diese Kerbe - anderer Mann dockt an die freien Rezeptoren an - Frau fühlt sich glücklich.

Die Worte, die dein Geliebter verwendet, sind auch die typischen. Der Leidensdruck in seiner Ehe scheint nicht groß zu sein, aber die Annehmlichkeiten, die er durch dich hat, will er sich natürlich erhalten. (Frag ihn mal, was er von einer platonischen Freundschaft zwischen euch halten würde, weil du dich so gut mit ihm unterhalten kannst. Die Antwort wird dich ernüchtern.)

In einer Affäre zu harmonieren ist keine Kunst. Andererseits gibt es genügend Beispiele, wo eine Affäre der Beginn einer glücklichen, langjährigen Ehe war.

Vielleicht aber ist deine Ehe der Mühe wert, wieder aufgebaut zu werden?
Voraussetzung ist, dass du zuerst dich wieder aufbaust. Schau, wo deine Interessen und Bedürfnisse liegen, damit du deine innere Stabilität wiederbekommst und einen Zustand erreichst, in dem du dich ganz ohne einen Mann wohlfühlst. Erst dann wirst du klar erkennen, was das Beste ist und ob dein Mann für dich noch eine Rolle spielen kann.
Zweite Voraussetzung ist natürlich, dass dein Mann dich ernst nimmt und am Wiederaufbau der Ehe mitarbeitet. (Ja, das ist wirklich Arbeit.)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M ich weiß nicht mehr weiter - bleiben oder gehen? Liebe 7
F Gehen oder bleiben? Liebe 78
T Gehen oder bleiben? Liebe 27

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben