Anzeige(1)

  • Gute Nachrichten: Die Funktion zum ignorieren von Threads (Themen) wurde wieder eingeführt. Ihr findet den Knopf dazu ab sofort oberhalb jedes Threads. Im persönlichen Profil unter "Du ignorierst" kann man das ggf. auch wieder rückgängig machen.

Fristlos gekündigt, Strafverfahren... ich halte es nicht aus....

Gaja

Mitglied
Hallo,


ich habe bis März als Sozialarbeiterin gearbeitet mit jungen psychisch kranken Männern. Es gab einen Streit mit einem der Männer (20 Jahre alt). Der sagte, er wird mich kaputt machen. Ein Tag später erfuhr ich, dass er meinem Chef massive Lügen erzählt hatte über mich. Ich wurde freigestellt. Zwei Wochen später wurde ich fristlos gekündigt. Ich habe Kündigungsschutzklage eingereicht und den jungen Mann angezeigt mit den ein paar Anhaltspunkten zu den Vorwürfen, die mir weitergegeben wurden vor meiner Kündigung. Vor dem Arbeitsgericht vorletzte Woche stellte sich mein Chef quer und sagte, dass er mich auch angezeigt hat und dass es eine dumme Idee von mir war, den jungen Mann anzuzeigen. Sein Anwalt versuchte, mich extrem einzuschüchtern, damit ich die Klage zurücknehme. Er meinte, wenn ich die Vorwürfe bestreite, wird er noch mehr dem Richter erzählen. Seitdem bin ich wie in einem anderen Leben... ich habe nichts getan... Das Ermittlungsverfahren zieht sich. Mein Strafrechtsanwalt hat die Ermittlungsakte angefordert und hat gesagt, ich soll mich vorher zu nichts äußern. Ich weiß durch ein Schreiben der Staatsanwaltschaft schon mal, was der Tatvorwurf ist: Verbreitung pornografischer Schriften. Aber ich blicke nicht durch, was die von mir wollen...

Ich habe zwar einen neuen Job. Aber ich kann mich kaum konzentrieren... Ich habe sowieso seit meinem 14. Lebensjahr eine Angststörung, die immer kommt, wenn Lebensumstände instabil werden... und jetzt wird alles schlimmer. Jeden Morgen, wenn ich die Augen aufmache, stelle ich mir vor, wie ich vor Gericht sitze und verklagt werde, weil mir niemand glaubt... Bisher hat mir ja auch niemand geglaubt... Meine Anwälte tun alles für mich und sagen, es wird alles gut. Aber diese Ungewissheit macht mich fertig... Wenn ich verklagt werde, kriege ich eine Berufsperre für 10 Jahre... Ich hatte noch nie mit der Justiz zutun... Ich habe noch nie eine Straftat begangen... Ich weiß nicht, wie ich das Leben aushalten soll und warum mein Chef mich so ablehnt, ohne sich meine Seite richtig anzuhören. Vor allem verstehe ich nicht, warum er den Schilderungen eines stark psychisch Kranken einfach glaubt... Es fühlt sich so schrecklich an, zu Unrecht beschuldigt zu werden...

Ich kenne auch niemanden, dem das Gleiche passiert ist... Wobei meine Arbeitsrechtsanwältin sagte, dass die verrücktesten Dinge passieren können auf dieser Welt und sie ziemlich vieles gesehen hat.


Trotzdem komme ich nicht mehr klar... ich denke 80 % der Zeit an diese Sache und es tut einfach nur weh....


Mein Arzt meinte, es wird im Leben wieder eine schöne Zeit kommen und es wäre deshalb schade, wenn ich mir die Pulsadern aufschlitze. Ich halte mich eigentlich nur noch in dieser Welt, weil ich meine Liebsten nicht traumatisieren will mit einem Selbstmord.

Aber das ist keine Lebensqualität mehr. Ich bin eine leere Hülle. Ich habe seit März bis heute 22 Kilogramm abgenommen und habe massive Zitteranfälle. Meine Freundin hat letztens geheult und meinte, dass wenn es so nochmal 3 Monate so weiter geht, ich gar nichts mehr auf den Rippen haben werde. Jeden Tag gucke ich auf mein Handy und hoffe, dass ich meine Ermittlungsakte erhalten habe, damit ich endlich weiß, was da überhaupt gegen mich vorliegt... Doch es kommt einfach nichts....

Ich weiß nicht mehr weiter...
 

Anzeige(7)

Sonnenblume4407

Aktives Mitglied
Erstmal tut es mir leid was dir passiert ist.
Ich rate dir dringend therapeutisch Hilfe zu suchen damit deine Angststörung weggeht oder sich verbessert.
Zweitens rate ich dir dringend von deinen Anwälten zu verlangen das sie einen Medizinischen Gutachter aufsuchen der ein Gutachten über diesen Psychischen Mann verfassen.
Wenn das Gutachten zu deinen Gunsten ausfällt also der Gutachter auch der Meinung ist das er lügt hast du jeden Fall eine Chance das du gewinnst.
 

Bodenschatz

Namhaftes Mitglied
Hallo Gaja.
Ich antworte einfach mal ziemlich zurück haltend, weil keiner etwas weiss, auch Du nicht.
Das einzige, was ich aber hoffe ist, dass bzgl. seiner Anzeige Klarheit geschaffen wird - und danach Deine Anzeige gegen ihn ebenfalls bearbeitet wird.
Sollte es so sein, dass es sich um eine falsche Beschuldigung handelt, so kommt es dazu, dass Du einen Schaden hattest.
Der Schaden wird zu beziffern sein. Deswegen musst Du jetzt - in der Zwischenzeit - bereits dafür Sorge tragen, dass (ärztlich etc) dokumentiert ist, welche Schwierigkeiten Dir widerfahren und welche Auslagen Du hattest!
Zwar bin ich nicht sicher, ob bei dem Mann etwas zu holen sein wird. Allerdings braucht er sich , falls er leisten muss , über seine spätere (finanzielle) Situation keinen Illusionen mehr hinzugeben.
 

Bodenschatz

Namhaftes Mitglied
Erstmal tut es mir leid was dir passiert ist.
Ich rate dir dringend therapeutisch Hilfe zu suchen damit deine Angststörung weggeht oder sich verbessert.
Zweitens rate ich dir dringend von deinen Anwälten zu verlangen das sie einen Medizinischen Gutachter aufsuchen der ein Gutachten über diesen Psychischen Mann verfassen.
Wenn das Gutachten zu deinen Gunsten ausfällt also der Gutachter auch der Meinung ist das er lügt hast du jeden Fall eine Chance das du gewinnst.
Nicht von den Anwälten verlangen, etwas zu tun, sondern vor Gericht darauf hinwirken, ein (unparteiisches ) Gutachten in Auftrag zu geben.

Zitat aus

"(.....)der schon als gerichtlicher Gutachter tätig war; der entscheidende Punkt der - gegenüber einem gerichtlich beauftragten Sachverständigen zumindest geringeren Beweiskraft - ist jedoch, dass der einseitig bestellte Sachverständige eben von nur einer Seite beauftragt wird und damit parteiisch ist. (....)
 

cucaracha

Namhaftes Mitglied
Ich weiss, dass es in dieser Branche unglaublich verrückte Sachen gibt.
Es gibt sehr fiese Menschen, für irgendeine Rache oder Abweisung / Kränkung wird viel gemacht.
Versuche ruhig zu bleiben.
Hast du eine Anzeige wegen Verleumdung, Beleidigung und übler Nachrede gestellt..?

Wenn du nix getan hast, kann dir niemand Verbreitung von Pornographie nachweisen.
Wenn es so schwer ist die Ermittlungsakte zu bekommen..dann bedeutet es oft, dass viel gelogen wurde.
 

Bodenschatz

Namhaftes Mitglied
Versuche ruhig zu bleiben.
Das ist aktuell der springende Punkt!
Es gibt zwei Aspekte, von denen es (vielleicht) in Deiner Macht liegt, einen auszuschalten.
der eine ist, dass man Dich fertig machen will. Dagegen kannst Du momentan wenig tun.
Der andere ist, dass es Dich fertig macht. Dagegen solltest Du dringend etwas tun, weil es eben der zweite Aspekt ist, den Du beeinflussen kannst.
Lasse das nicht zu, es schadet Dir!

Wenn es so schwer ist die Ermittlungsakte zu bekommen..dann bedeutet es oft, dass viel gelogen wurde.
Im Stadium der Ermittlungen wird es keine Akteneinsicht geben, da die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind und Verdunklungsgefahr bestehen könnte.
Damit meine ich, dass in der Akte wohl ziemlich genau etwas ähnliches drin stehen würde wie: "Aktennotiz: heute habe ich bei dem Unternehmen die Unterlagen für den Zeitraum von...bis zur Einsicht angefordert..."
Bekommt man Kenntnis derartiger Ermittlungstätigkeiten, so könnte man sie boykottieren. Das ist nicht gewollt.
Die Akteneinsicht gibt es also wohl eher, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind und die Akte zur Staatsanwaltschaft geht. Also geht das Gesuch auf Akteneinsicht mit der Akte zur STA und wird von dort beschieden.
Wir reden dann vermutlich über Monate...
 

Gaja

Mitglied
Ich weiss, dass es in dieser Branche unglaublich verrückte Sachen gibt.
Es gibt sehr fiese Menschen, für irgendeine Rache oder Abweisung / Kränkung wird viel gemacht.
Versuche ruhig zu bleiben.
Hast du eine Anzeige wegen Verleumdung, Beleidigung und übler Nachrede gestellt..?

Wenn du nix getan hast, kann dir niemand Verbreitung von Pornographie nachweisen.
Wenn es so schwer ist die Ermittlungsakte zu bekommen..dann bedeutet es oft, dass viel gelogen wurde.

Also der Polizist meinte, dass wäre falsche Verdächtigung und hat mir geholfen, die Anzeige zu erstatten. Was meinst du damit, dass viel gelogen wurde bzgl. der Ermittlungsakte? Weißt du vielleicht, wie lange es dauert, bis diese blöde Akte kommt? Ich habe am 09.09. den Termin vor dem Arbeitsgericht und möchte bis dahin wissen, ob ich im Knast lande oder nicht.
 

Gaja

Mitglied
Die Akteneinsicht gibt es also wohl eher, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind und die Akte zur Staatsanwaltschaft geht. Also geht das Gesuch auf Akteneinsicht mit der Akte zur STA und wird von dort beschieden.
Wir reden dann vermutlich über Monate...

Also ich weiß auf jeden Fall, dass die Anzeige direkt bei der Staatsanwaltschaft gestellt wurde. Bei der letzten Anfrage meines Anwalts hieß es von der Staatsanwaltschaft "die Akten sind aktuell versandt". Wie soll ich es über Monate noch aushalten...
 

chaoskrieger

Mitglied
heftiger scheiß.. bleib stark! ich hoffe doch, die wahrheit wird sich durchsetzen

.. warum dein ehemaliger chef so reagierte, würde ich an deiner stelle auch gern wissen.. ist es sinnvoll da iwie ein gespräch zu suchen?..

besinn dich darauf, dass sie dir nichts nachweisen können, alles wird gut!..
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
    Chat Bot: Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben