Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freundin versinkt in Handysucht - Beziehung leidet jeden Tag mehr

EinfachBob

Neues Mitglied
Hallo,

dies ist mein erster Post hier, da ich mir das alles einfach mal von der Seele schreiben muss. Ich habe zwar schon mit meiner Mutter und meinem Bruder darüber gesprochen, aber deren Meinungen sind natürlich immer auf meiner Seite. Ich überlege auch bereits, mich an einen Psychologen zu wenden.

Es geht um meine aktuelle Freundin, wir sind seit etwas mehr als 5 Jahren zusammen und wohnen auch seit über 4 Jahren zusammen. Sie ist damals wegen mir bzw. unserer Beziehung nach Deutschland gezogen und hat ihr aktuelles Leben (sie ist Polin, lebte aber zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens in Schottland) quasi hinter ihr gelassen.

Am Anfang lief auch alles gut, wir haben viel miteinander unternommen und auch, wenn wir in vielen Sachen doch recht unterschiedlich sind, haben wir beide versucht, uns auf den anderen und seine/ihre Hobbies etc, einzulassen.

Seit nunmehr knapp 2 Jahren ist es allerdings so, dass sie ihre gesamte Freizeit an ihrem Handy in einem Handyspiel verbringt. Hierbei dreht es sich nicht mehr nur um das reine Spielen, sondern sie ist richtig besessen davon. Der Tagesablauf wird danach gerichtet (z.B. musste ich mir mehrfach abends im Bett anhören, dass sie erst noch etwas im Spiel erledigen müsste oder sie ist manchmal sogar wieder aufgestanden, um dann im Wohnzimmer dieses Spiel zu spielen). Man muss dazu sagen, ich spiele auch gerne, allerdings vernachlässige ich dafür nicht mein Privatleben und ziehe ein Spiel erst recht nicht meinem Partner vor.

Des Weiteren dreht es sich auch nicht mehr nur ums Spiel selbst, sondern sie hat auch Kontakt mit zahlreichen (größtenteils männlichen) Leute aus dem Spiel auf diversen Messengern (so gibt sie anscheinend recht schnell diesen "Fremden" ihre Skype, Discord, Whatsapp, etc Kontakte) und die Konversationen dort werden dann auch recht zügig privat. Eines Nachts hatte ich sie dabei erwischt, wie sie (neben mir liegend) mit einem dieser Typen quasi Cybersex hatte, nachts um 3. Natürlich führte dies zu Streit und mittlerweile vergeht eigentlich kein Tag mehr, wo diese Handysucht nicht zu Streit oder zumindest Diskussionen führt.

Ich muss mittlerweile quasi schon richtig darum bitten, Zeit und Aufmerksamkeit von ihr zu bekommen. Oft wird dies dann abgelehnt, da "im Spiel grad etwas passiert, da muss ich dabei sein". Seit ein paar Monaten wird hierfür auch ihr aktuelles (Fern)Studium in Mitleidenschaft gezogen, so werden z.B. Hausaufgaben auf den letzten Drücker gemacht und bei Klausuren wird geschummelt, da sie auch während der Online-Kurse am Handy hängt. Es kam sogar schon vor, dass sie die ganze Nacht über wach war, da sie ein Projekt fertig machen musste (obwohl sie am folgenden Tag arbeiten musste), nur weil sie die Tage davor am Handy hing, statt sich auf die Uni zu konzentieren. So geht es mittlerweile mit fast allem, auch Versicherungsunterlagen etc. bleiben erstmal liegen, da das Handy interessanter ist.

Ihre Begründung hierfür lautet, dass sie keine "Motivation" hätte, diese "langweiligen und erwachsenen" Sachen zu machen. Man muss dazu sagen, dass sie 30 Jahre alt ist... Würde ich mich nicht um die Wohnung und den Papierkram kümmern, hätten wir vermutlich schon etliche Mahnungen erhalten.

Ich habe viele viele Male versucht, die Beziehung wieder in Gang zu bringen durch Gespräche, sogar Briefe hab ich geschrieben. Allerdings wird hier nach 2 Minuten abgeblockt und geschwiegen und ich ignoriert.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Selbst auf Fragen, ob diese Beziehung noch Sinn ergibt, erhalte ich jedes Mal nur ein "ich weiß nicht". Ausziehen möchte sie auch nicht, dafür fehlt auch die "Motivation" und auf meine Kommentare, dass mich dies alles sehr mitnimmt (ich hatte schon vor unserer Beziehung Probleme mit Depressionen und Angstzuständen), wird auch nicht reagiert.

Wie gesagt, überlege ich, mir anderweitig Hilfe zu holen, da es mir mittlerweile selber schwerfällt, fokussiert zu bleiben. Dank Corona mache ich seit über einem Jahr Home Office, komme also auch nicht wirklich raus oder habe Umgang mit Kollegen. Daher fühle ich mich von morgens bis abends genervt, sobald ich sie am Handy sehe.

Ich liebe sie immer noch und möchte eigentlich auch, dass die Beziehung wieder so wird, wie sie vor der Handy-Invasion war. Allerdings bin ich mit meinem Latein am Ende, was ich noch versuchen könnte.

Sorry für den langen Text, aber das musste mal raus. Freue mich über jegliche Kommentare!
 

Anzeige(7)

wolkenreigen

Aktives Mitglied
@ EinfachBob

Stell Dir mal vor ihr fahrt in Urlaub und da ist kein Netz?
Ich würde folgendes machen, das smartfone ist tabu und sie bekommt ein prepaid handy zum Telefonieren. Dann gibt es Zoff, wenn Du dir das ewig anschaust ändert sich nichts. Wenn sie eure Beziehung aus Spiel setzt, dann war sie auch nicht echt. Es klingt hart aber ich denke Du musst handeln. Mal sehen ob sie den Schneid hat alles für das blöde Handy zu opfern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich würde folgendes machen, das smartfone ist tabu und sie bekommt ein prepaid handy zum Telefonieren.
Mit welchem Recht sollte das durchgesetzt werden?
Lieber TE, ich würde ihr ganz klar sagen, dass du die Beziehung so nicht weiterführen wirst. Entweder, sie überdenkt ihren Konsum und drosselt ihn. Oder es ist aus.
Sie kann sich direkt vor Ort entscheiden.
Ein Psychologe wird dir da nicht helfen können, fürchte ich.
(Das du den Sextalk nachts mit irgendeinem gamer neben dir still hingenommen hast, ist verwunderlich. Warum hast du sie nicht bereits DA rausgeschmissen?)
 
D

Die Queen

Gast
Wenn Sie wirklich süchtig ist, kannst Du nix dagegen machen als Außenstehender akut. Sie müsste diejenige sein, die sich Hilfe suchen muss.

keine "Motivation" hätte, diese "langweiligen und erwachsenen" Sachen
Eine interessante Aussage von ihr, klingt als ob sie mit dem Erwachsen sein Probleme hat. Kann es sein, dass seit eurem Zusammenzug etwas fehlt (Kontakt zu Freunden, Verwandten, was ist mit ihrem Beruf? ) und sie sich deshalb in das Handyspiel flüchtet?
 
Hallo :)

Darf ich ehrlich sein? Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich intuitiv "Ihr geht's bestimmt nicht um das Spiel, sondern ums Chatten mit irgendwelchen Typen" und... leider hatte ich auch recht.

Ich kenne nämlich einige solcher Fälle aus meiner Familie & Umgebung. Und wenn man nicht ganz naiv ist, wird man sich auch denken können, dass es auch zu Treffen kommen wird, wenn man nicht einschreitet. Da steht das Handyspiel an sich nicht so im Vordergrund, sondern wird gerne als Ausrede benutzt.

Deinem Text entnehme ich, dass jemand bist, der irgendwie kein richtiges Standing in der Beziehung hat. Sie ist die Polin, die einfach ihr Ding durchzieht und du bist der Deutsche, der das Gespräch sucht. Während sie Cybersex mit fremden Männern hat, schreibst du ihr Briefe... mir ist klar, wieso sie dich nicht ernst nimmt. Ich weiß auch nicht, was DEINE Motivation für diese Beziehung ist? Verlustangst? Einsamkeit? Liebe?

Du musst ganz einfach knallhart sagen, was du möchtest und was nicht. Du bist da einfach schon viel zu weit gegangen, indem du alles mehr oder weniger durchgehen lassen hast. Ich würde sie vor ein Ultimatum stellen: entweder das Handy bleibt aus und sie kümmert sich um ihr Studium und nimmt Verantwortung für die Beziehung oder sie muss gehen! Punkt. Das wird wohl als Motivation reichen, denn so wie es aussieht will sie sich von dir ein bisschen aushalten lassen. Anders kann ich mir diese - sorry - Dreistigkeit nicht erklären, wie man im Haus seines Partners mit fremden Typen intime Dinge schreibt.
Und, nein. Du musst es nicht akzeptieren, dass sie handysüchtig ist. So wird eine Beziehung nicht funktionieren. Abgesehen von den Chats.

Da musst du jetzt mal ein bisschen Tacheles reden, denn glaub mir: solche Storys enden immer auf dieselbe Weise. Ich spreche aus Erfahrung.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Solange sie Internet hat, ist ja offenbar alles in bester Ordnung,
Bei meinen Kids habe ich früher auch öfter mal das Kennwort fürts WLan geändert.
Deine Freundin sagt ja sie hat keinen Bock auf Erwachsenenkram, da würde ich sie auch wie ein Kind behandeln.

Beziehung habt ihr schon lange keine mehr, ihr führt noch eine Zweckgemeinschaft und du versorgst sie mit allem. Ohne dich würde sie im Chaos versinken.
Zum Dank belügt und betrügt sie dich, sie hängt ja nicht ohne Grund den ganzen Tag an dem Ding. Sie ist ja auch zu nichts mehr anderem fähig.

Wie bei jedem Süchtigen hilft da nur Entzug mit Ultimatum stellen usw.
Wenn sie das nicht will, würde ich ihr die gepackten Koffer/Taschen/Tüten/Kisten vor die Tür stellen (und das Ladekabel für das Handy / Tablet ganz oben drauf legen).
 

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,

ich finde, sowas geht gar nicht. Handy - bzw. Spielsucht ist schon schlimm genug, wenn die Beziehung darunter leidet. Aber Cybersex im Bett? Nein, da wäre bei mir Schluss.

ich denke, Du hast ihr wahrscheinlich keine klaren Grenzen gesetzt, als sie anfing, das zur Sucht werden zu lassen bzw. mit fremden Männern zu chatten. Da hätte ich ihr schon eine klare Ansage gemacht.

Willst Du mit so jemanden zusammen sein? Was bringt Dir das?
 
Zuletzt bearbeitet:

EinfachBob

Neues Mitglied
Hallo,

danke für eure Antworten! Ich versuche, mal auf alle einzugehen.

Ihr ist wirklich viel an diesem Spiel gelegen. Sie führt sogar Excel Tabellen, wer in ihrer Gilde oder Clan (oder wie das im Spiel heißt) wieviel Schaden gemacht hat, wer nicht aktiv genug ist, etc.
Sie generell ein sehr offener Mensch, der gerne Kontakt mit anderen hat. Und ja, das Thema Freunde kam bereits auch schon auf, da sie hier in Deutschland Probleme hat, welche zu finden. Einerseits wg. der Sprache (da hat sie auch keine Motivation mehr...), als auch aufgrund der Tatsache, dass sie ansonsten eigentlich keine Hobbies (mehr) hat, außer dieses Handyspiel. Sie meinte ja auch, sie hätte liebend gern "echte" Freunde hier vor Ort, mit denen sie über das Spiel sprechen könnte, weil ich möchte das ja nicht (verständlicherweise, weil warum sollte ich sie auch unterstützen, noch mehr Zeit damit zu verbringen?).

Bzgl. Grenzen aufsetzen...das habe ich mehrfach getan. Ich habe ihr gesagt, dass für mich in einer Beziehung fremde Männer als normale Freunde oder Kollegen durchaus Platz haben, aber private Chats, in denen sie auch (normale) Fotos von sich an die Typen schickt und vor allem sexuelle Sachen keinen Platz haben. Das weiß sie, zumal sie auch weiß, dass eine vorherige Beziehung von mir genau daran zerbrochen ist.

Das Rausschmeißen ist so ein Thema. Nach dem Cybersex Vorfall hats natürlich gekracht und ihre Mutter (wohnt in Holland) kam dann und hat sie abgeholt zu sich und sie ist dann dort 2 Wochen gewesen. Ich dachte, gut, vllt. tut so eine Pause gut. Natürlich hatte sie während der 2 Wochen dann weiterhin Kontakt mit diesen Typen und hat fleißig gespielt. Nach ihrer Rückkehr waren die Dinge auch besser, wir hatten lange über alles geredet und uns beide Ziele gesetzt, was wir in der Beziehung ändern bzw. verbessern können und müssen. Aber irgendwann verfiel sie dann wieder in den gleichen Trott.

Da wir einen Großteil der Einrichtung der Wohnung gemeinsam bezahlt haben, hab ich ihr dann irgendwann angeboten, ihr ihre Hälfte quasi zu bezahlen, damit sie gehen kann. Will sie aber nicht. Auch meine (zahlreichen) Aufforderungen zu gehen, da dies keine Beziehung mehr ist, werden mit einem Schulterzucken abgetan. Irgendwann hatte ich ihr das schriftlich gegeben mit Frist von 3 Wochen zum Auszug, damit ich in dem Fall zumindest rechtlich abgesichtert bin (Hintergrund ist, dass in meinem Freundeskreis einmal der Fall aufgetreten ist, dass der Mann die Frau rausgeschmissen hatte und sie dann zur Polizei ging mit irgendwelchen Behauptungen und er dann aus der Wohnung musste, obwohl der der alleinige Mieter war). Der Brief landete natürlich im Müll.

Ich habe auch schon das Wlan mal gesperrt für ihr Handy, um zu gucken, was sie dann macht. Sie lädt dann einfach Guthaben auf ihr Handy und nutzt das Datenvolumen und macht munter weiter. Dass sie hierfür zahlt, ist dann wohl unwichtig (interessant vor dem Hintergrund, dass sie dank Corona letztes Jahr größtenteils arbeitslos war und kein Geld vom Jobcenter bekam, da ich zuviel verdiene). Das ist ihr das Spiel aber wohl wert.

Und ja, ich versuch(t)e, die Beziehung zu retten, da sie mir als Person, die sie mal war, immer noch einiges bedeutet und ich generell mit Trennungen und dem Alleinsein nicht allzu gut umgehen kann bzw. konnte in der Vergangenheit.
 

wolkenreigen

Aktives Mitglied
@ EinfachBob
Im Internet findest Du Anleitungen zum App sperren bei Android. Um eine Therapie kannst Du Dich immer noch kümmern. Versuche zu klären, ob sie eure Beziehung aufs Spiel setzen will, so geht es nicht weiter, wenn sie mit fremden Kerlen chattet.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben