Anzeige(1)

Freundin macht hin und wieder Bemerkungen über ihr vorheriges Sex-Leben

G

Gast

Gast
Ich bin seit etwa 1,5 Monaten in einer neuen Beziehung (ich 22, sie 18). Soweit bin ich glücklich und zufrieden, allerdings gibt es etwas, das irgendwie an mir nagt und mich nicht in Ruhe lässt:

Bevor wir zusammen kamen, hat sie mir gestanden, in den 3 - 4 Monaten vor mir eine "schlimme Phase" gehabt zu haben, in der sie ständig wechselnde Geschlechtspartner (im unteren zweistelligen Bereich) hatte. Sie war zudem auch ziemlich "frühreif" und das ganze gab mir anfangs ziemlich zu denken. Allerdings machte sie deutlich, dass Vergangenheit sei, sie nicht stolz darauf sei und sie nun einen Neuanfang suche. Im Übrigen sei sie in ihren bisherigen Beziehungen treu gewesen und Fremdgehen sei für sie - wie auch für mich - ein Grund, eine Beziehung zu beenden. Insofern decken sich dahingehend unsere Vorstellungen, sodass ich keine begründeten Zweifel habe, dass sie fremdgehen würde. Allerdings muss ich zugeben, dass es nach wie vor ein wenig an mir nagt, wenn ich überlege, mit wievielen sie zuvor etwas zu tun hatte,...

Ich hatte im Gegensatz zu ihr nicht so viel sexuelle Erfahrungen; vor meiner jetztigen Beziehung hatte ich nur Sex mit meiner Ex-Freundin - und mein erstes Mal hatte ich letztes Jahr mit 21. Ich halte nichts von ONS und für mich gehören Sex und Liebe irgendwie zusammen; Sex hat für mich etwas Exklusives, was man in einer Partnerschaft auslebt.

Was mich aber nun stört: hin und wieder lässt sie Bemerkungen los wie:

"Der und der sieht so ähnlich aus wie einer, mit dem ich mal was hatte - so 2 oder 3 mal sexuellen Kontakt; zum Glück ist der das nicht, das hätte sonst ziemlich peinlich werden können"

oder

"Hier in der Gegend war ich im Januar oft" (in Anspielung darauf, dass sie zu der Zeit mit irgendwem dort was Laufen hatte)

oder

"ich hab es schon so und so getrieben"

oder

"ich hab es schonmal dort und dort getrieben"

oder

"Mit xy waren das nur sexuelle Gefälligkeiten"

Jeder dieser Kommentare ist für mich wie ein Schlag in den Magen. Ich fühl mich dabei unwohl und auch irgendwie verletzt; denn jedes Mal muss ich zwangsläufig daran denken, wie sie mit irgendwem gemacht hat. Manchmal kommt dann das ungute Gefühl bei mir auf, ich sei nur einer von vielen - auch wenn sie mir sagt, ich sei was Besonderes und sie würde mich lieben.

Bisher hab ich die Kommentare versucht, zu ignorieren, in der Hoffnung, dass solche Bemerkungen demnächst zurückgehen. Aber dennoch belasten die Kommentare mich und irgendwie hat das auch einen gewissen negativen Einfluss auf meine Vertrauensbeziehung zu ihr,...

Ich überlege, ob ich das heute mit ihr mal besprechen sollte.
Auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob ich irgendwie zu empfindlich/eifersüchtig bin, dass ich mir bei solchen Bemerkungen immer gleich soviel dabei denke; weshalb ich hier gerne von euch ein paar Ratschläge haben würde.
 

Anzeige(7)

Kathrinchen

Aktives Mitglied
Sag ihr, dass du das nicht hören möchtest. Dass es dich nicht interessiert, mit wem sie wann und wie oft gepo*** hat. Oder, wenn sie das nächste Mal so etwas sagt, frag sie einfach "Warum erzählst du mir das?"

Vielleicht glaubt sie, dass sie dadurch für dich interessanter wird. Geht natürlich nach hinten los, ist eher abtörnend. Vielleicht weiß sie das einfach nicht, sie ist ja auch noch relativ jung. Weiß sie, dass du weniger Erfahrung hast? Wenn nicht, glaubt sie vielleicht mithalten zu müssen, deinen Altersvorsprung von 4 Jahren auf die Weise auffüllen zu müssen.
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
ich habe das auch mal so innerhalb einer bezihung gemacht, erzählt wie oder wo ich sex erlebte. bei mir wars einfach so, das ich darüber ernsthaft reden wollte.ich machte das absichtlich zum thema, wollte mehr über meinen partner in puncto sex erfahren.
ich fands gut so und manches mal sind wir ins gespräch gekommen.

der andere ist ja nun nicht ohne vergangenheit und warum nicht drüber reden.... es gehörte bei ihr nun mal mehr zu ihren leben als bei dir in deinem. aber es gehört zu ihr,ist doch ihre vergangenheit..... muss man die ausklammern?
okay, manches auszusprechen kann man sich sparen (wie wer ausgesehen hat,z.b.) aber ich glaube bei ihr besteht einfach redebedarf...;):)
 
M

Manuel+

Gast
Ich bin seit etwa 1,5 Monaten in einer neuen Beziehung
...
Bevor wir zusammen kamen, hat sie mir gestanden, in den 3 - 4 Monaten vor mir eine "schlimme Phase" gehabt zu haben, in der sie ständig wechselnde Geschlechtspartner (im unteren zweistelligen Bereich) hatte.
... Im Übrigen sei sie in ihren bisherigen Beziehungen treu gewesen und Fremdgehen sei für sie - wie auch für mich - ein Grund, eine Beziehung zu beenden.
Hallo Gast!

Ich fasse mal zusammen: Innerhalb von 3 bis 4 Monaten (sagen wir 100 Tage) Beziehungen im unteren zweistelligen Bereich (sagen wir 20). Das macht 5 Tage pro Beziehung (bei nahtlosem Übergang!).

Die Wahrscheinlichkeit ist also recht groß, dass sich Ihr Problem in Bälde erledigt haben wird. Das sage ich auch im Hinblick auf das Alter von Ihnen und Ihrer Freundin.

Angesichts der hohen Zahl der "Beziehungen" Ihrer Freundin gehe ich davon aus, dass etwas mit ihr "nicht stimmt". Schrauben Sie Ihre Erwartungen herunter! Man kann im Hinblick auf Ihre Freundin rätseln: Sucht sie zB nach Liebe und Bestätigung bei ständig wechselnden Partnern, die sie letztlich nicht findet? Aus welchem Grund?

Der Grund für den Wechsel dürfte nicht bei den Männern zu suchen sein, sondern bei ihr. Ich vermute, dass diese Frau innerlich ziemlich leer ist - aus welchen Gründen auch immer - und vermutlich einer therapeutischen Beratung bedarf.

Es ist zu befürchten, dass Sie nur solange für sie interessant bleiben, solange Sie ihr den Geschlechtsakt (ihr eigentliches Ziel) verweigern. Sobald er vollzogen ist, wird sie - wie üblich - spüren, dass sie nun einen anderen Sexualpartner "braucht".

Ich will gar nicht weiter darüber reden. Ich rate Ihnen einfach, sich schon mal seelisch auf das Ende der Partnerschaft vorzubereiten. Unter den gegebenen Umständen würde ich wohl auch auf den Sexualakt verzichten. Man muss auch nicht jede Sucht befriedigen...
 

springer

Aktives Mitglied
Wenn du mit einer Freundin zusammen sein willst, die so sehr viel mehr sexuelle Erfahrungen hat als du, dann solltest du auch akzeptieren, dass sie davon spricht. Und natürlich aus ihren Erfahrungen Nutzen ziehen. Denn du solltest im Bett schon so gut sein, wie der Beste, den sie vorher hatte. Frag sie doch mal, wie der war und was du tun sollst, um genauso gut zu werden.

Mit verbieten von Gesprächsthemen wirst du sie wohl bald vertreiben.
 
A

Aloha

Gast
Denn du solltest im Bett schon so gut sein, wie der Beste, den sie vorher hatte.
Mit verbieten von Gesprächsthemen wirst du sie wohl bald vertreiben.
Erinnert mich sehr stark an Leistungssport...aber bitte, wer es braucht, wird schon seine Gründe dafür haben!

Ich würde mir Einzelheiten (Orte, Häufigkeiten und Praktiken generell auch eher nicht so gerne anhören müssen...denn wenn Liebe und Sex zusammen gehört, dann macht quantitatives
Rumv****n eben ein unangenehmes Gefühl.

@Gast,

wenn sie NICHT stolz darauf ist, Dir das Gefühl von Exclusivität trotz ihrer Vergangenheit gibt, dann mag es durchaus sein, dass ihr unbewusst - und oberflächlich - immer wieder
Erlebnisse aus ihrer Vergangenheit "rausrutschen"

Deinen Wunsch - dass sie damit aufhört - sollte sie zumindest sehr Ernst nehmen und verstehen!

Will sie das? Versucht sie das? Schaffst sie das?



Oder fühlt sie sich von Dir eingegrenzt?
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Wenn du mit einer Freundin zusammen sein willst, die so sehr viel mehr sexuelle Erfahrungen hat als du, dann solltest du auch akzeptieren, dass sie davon spricht. Und natürlich aus ihren Erfahrungen Nutzen ziehen. Denn du solltest im Bett schon so gut sein, wie der Beste, den sie vorher hatte. Frag sie doch mal, wie der war und was du tun sollst, um genauso gut zu werden.

Mit verbieten von Gesprächsthemen wirst du sie wohl bald vertreiben.

Du tust mir echt leid, wenn Sex für dich so dermaßen leistungsorientiert ist. Das ist arm - arm an Gefühl. Ausser Geilheit nichts, Leere.
Schrecklich -- mich würde ein Mann mit diesem Gedankengut zu Sex absolut abturnen. Und ich hoffe du hast den TE nicht noch mehr "Leistungsdruck" vermittelt...... "Er MUSS so gut sein, wie der Beste, den sie vorher hatte. Diese "Einstellung" ist für mich an emotionaler Armut kaum zu überbieten.

Nachtblume
 
G

Gast

Gast
Du tust mir echt leid, wenn Sex für dich so dermaßen leistungsorientiert ist. Das ist arm - arm an Gefühl. Ausser Geilheit nichts, Leere.
Schrecklich -- mich würde ein Mann mit diesem Gedankengut zu Sex absolut abturnen. Und ich hoffe du hast den TE nicht noch mehr "Leistungsdruck" vermittelt...... "Er MUSS so gut sein, wie der Beste, den sie vorher hatte. Diese "Einstellung" ist für mich an emotionaler Armut kaum zu überbieten.

Nachtblume
allerdings
 
G

Gast

Gast
ich kann mir gut vorstellen, dass du die sachen nicht hören willst. ich würde sie auch nicht hören wollen. ich weiss zum beispiel, dass mein freund sehr viele vor mir hatte, wo ich im leben nicht mehr nachkommen würde. ich weiss es und gut ist. ich will auch nicht wissen, was er mit jeder einzelnen gemacht hat.

was etwas anderes ist es, wenn sie dir von ihren vorlieben erzählt. das ist in ordnung. aber nicht bei jeder gelegenheit irgendwas von sex mit ihren ex-lovern erzählt. wie gesagt, ich würde das auch nicht prikelnd finden. ausserdem würde ich mich da "unter druck" gesetzt fühlen, besonders weil du ja nicht die erfahrungen gemacht hast.

du solltest das auf jeden fall mal ansprechen, warum sie das tut. und sagen, dass du ihre vergangenheit jetzt ja kennst und es in ordnung ist, aber du halt nicht jedes detail hören möchtest. das mit der sexsucht, was hier jemand angedeutet hat, würde ich allerdings auch nicht aus den augen verlieren. rede ruhig mit ihr und sag ihr, dass es nichts mit eifersucht zu tun hat. das hat es nämlich meines erachtens nicht.
 

Kathrinchen

Aktives Mitglied
Denn du solltest im Bett schon so gut sein, wie der Beste, den sie vorher hatte.
Wenn man verliebt ist, ist der aktuelle doch eigentlich sowieso der Tollste und Beste...Oder? Also war bei mir jedenfalls immer so :D

Frag sie doch mal, wie der war und was du tun sollst, um genauso gut zu werden.
Hihi, wie soll das denn gehen? So nach dem Motto "Also X hat erst hier so... und dann links rum... und hier dann so... und mit der Hand jetzt hier... und jetzt noch mal so... ne, doller... ja, ne, jetzt machst du's eher so wie Y, das ist nicht so gut..." Sorry für die Übertreibung, aber puh, da vergeht einem ja alles... Klar sollte man über seine Wünsche reden, aber ehemalige Bettgenossen muss man nicht explizit erwähnen dabei. Und wenn sie tatsächlich so erfahren ist, wie sie behauptet, dann funktioniert das meiste auch ganz gut non-verbal. :D
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
1 Bin ich (w) in meine beste Freundin verliebt? Liebe 1
M Freundin ist alles wichtiger Liebe 18
N Depression Kiffer Freundin Liebe 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben