Anzeige(1)

Freunde - ein Luxus

D

DNK

Gast
Hallo.

Habe eine schwierige Zeit hinter mir mit Mobbing in der Schule, nein, seelische Misshandlung trifft es eher.
Seitdem hatte ich nie wieder richtige Freunde, nichtmal Bekannte, mit denen ich etwas unternommen habe, weil ich einfach nicht mehr mit Menschen umgehen kann.
Mein Wochenende besteht nur aus Schlafen, Computer und Fernsehen. Bald vermutlich auch noch aus einsamem ins Bett Saufen, wenn das nicht mal langsam endet...
Und wisst ihr was? Ich sehe einfach kein Ende.
Das mit dem Mobbing ist nun schon seit 5 Jahren vorbei, aber ich kriege mein Sozialleben immernoch nicht in den Griff. Auf einen Therapietermin darf ich auch noch Monate warten.
Ich habe ständig versucht, mich bei meinen umliegenden Menschen einzubringen, aber bisher hat sich die Beziehung zu denen nie auf die Freizeit verlagert.
Wie soll ich das nur mein Leben lang aushalten?

Ich hatte bis zu diesem "Tag Null" immer Freunde, war nie einsam. Ich habe trotz Schüchternheit immer Anschluss gefunden.

Vereine bringen auch nichts, weil ich da sowieso nie beachtet werde und mich nicht selbst einbringen kann.

Grüße
 

Anzeige(7)

Burbacher

Aktives Mitglied
Hallo Dominik,

Du schreibst: "Ich hatte bis zu diesem "Tag Null" immer Freunde, war nie einsam. Ich habe trotz Schüchternheit immer Anschluss gefunden."

Das liest sich nicht sehr schön, aber so ganz genau verstehe ich nicht, was da geschehen ist. Zudem wäre es hilfreich, zu wissen, ob Du Kontakte auch außerhalb der Schule hast und deine Aufmerksamkeit auch dahin richtest?

Gruß

Burbacher
 
D

DNK

Gast
Schule gewechselt

Mit "Tag Null" meine ich den Beginn des Mobbings, quasi der Schulwechsel.
Außerhalb der Schule beschränken sich meine Kontakte auf "Hallo", " Tschüss" und "Sammeln Sie Treuepunkte?". Mehr ist da nicht.
 
D

DNK

Gast
Ist es so schwer das Alter mit anzugeben?!
Nein, ich bin 21.
Du hättest mich allerdings auch freundlich fragen können.
Hallo,

du schreibst, dass Vereine nichts bringen, weil du dich da nicht einbringen kannst. Woran scheitert das denn? Bist du zu schüchtern? Dann wäre vielleicht eine Selbsthilfegruppe eine sinnvolle Alternative.
Was machst du denn zur Zeit? Noch Schule? Das Mobbing ist ja fünf Jahre her.
Ergoogle mal, ob es in deiner Nähe eine SHG für Menschen mit Kontaktstörungen gibt.
Im Bett liegen und saufen würde auf Dauer auch sehr langweilig werden. Keine gute Vorstellung.
Es scheitert letztendlich daran, dass ich mich in neuen Gruppen nicht einfinden kann. Ich habe ja selbst in der Schule schon bei Gruppenarbeiten Panik bekommen.
Das mit der SHG ist eine gute Idee, habe ich noch garnicht dran gedacht. Danke
 
G

Gast

Gast
Mir geht es genauso wie dir. Sogar die drei Sätze mit den Treuepunkten passen.

Aus welcher Gegend kommst du, wenn ich fragen darf?
 

fiile

Mitglied
Hey dominik, bei Facebook gibt es für fast jede Stadt Gruppen wie " Neu in Stadtname" oder "Unternehmungen in ..." da treffen sich wildfremde Leute miteinander und machen was zusammen. Rappel dich auf, mit 21 kannst du dich noch extrem wandeln... denk nicht so viel drüber nach was andere über dich denken könnten, es ist dein Leben. Du kannst dir z.B. ein Ziel setzen wie.. "in nem halben Jahr lauf ich 10km am stück" Und dann arbeitest du jeden Tag daran :) Es gibt auch noch andere möglichkeiten neue Leute kenenzulernen.....
 
D

DNK

Gast
Danke für die Antworten bisher.
Aber ich bin nicht bei Facebook und habe es auch nicht vor.
Das Problem bei solchen Sachen ist immer, dass das Leute sind, die zumindest halbwegs offen sind und ich eben nicht. Das hat bisher bei mir in ähnlichen Situationen nie funktioniert.
 
D

DNK

Gast
Auch wenn das eher der falsche Bereich ist, aber wenn ich das Thema hier schon habe, pack ich's direkt hierrein.

Ich versuche schon seit Monaten eine Therapie zu erhalten, aber entweder es geht nie jemand ran (nichtmal zur vollen Stunde) oder ich darf ein Jahr auf der Warteliste stehen, wenn ich überhaupt mal irgendwo auf eine Warteliste komme.
Selbsthilfegruppen für meine Probleme gibt es im gesamten Kreis auch nicht...
Ich habe sämtliche Listen, auch vom SHG Verband für meinen Kreis, durchgeschaut. NICHTS
Alkohol, Drogen, alles vorhanden. Nur nichts, was ich gebrauchen kann...

Ich weiß nicht mehr, wie ich das noch ein Jahr aushalten soll....

Ich lebe aktuell nur um zu leben.

Hat jemand eine Idee, was ich noch machen kann?
 
G

Gast

Gast
Dir wurden schon einige gute Tipps gegeben aber irgendwie scheinst du sie konsequent zu ignorieren. Vielleicht arbeitest du erstmal an deiner Selbstreflektion und schaust was dir wirklich fehlt.
 
D

DNK

Gast
Die einzigen Tipps, die mir gegeben wurden, waren Facebook und SHG. Ersteres habe ich nicht und möchte es auch nicht und Letzteres gibt es bei uns nicht, jedenfalls nicht für soziale Phobie.
Die nächste liegt ca 60 km entfernt und ich muss ja schon darum kämpfen, aus meinem Kaff überhaupt zur Schule zu kommen, weil ich auf Bus und Bahn angewiesen bin.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben