Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Frau im Wechsel?

rufdiruf

Mitglied
Hallo... bin etwas neu hier... brauche dringend ein rat... meine Frau hat seit wochen diese Hitzewallungen und ich wollte wissen ob es bedeutet dass sie im Wechsel ist oder bekommt man dass auch durch stress oder? Ich habe keine Ahnung und mir hilft google leider im Moment auch nicht viel weiter... würde mich freuen um ein paar Antworten...
danke in vorraus!
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo... bin etwas neu hier... brauche dringend ein rat... meine Frau hat seit wochen diese Hitzewallungen und ich wollte wissen ob es bedeutet dass sie im Wechsel ist oder bekommt man dass auch durch stress oder? Ich habe keine Ahnung und mir hilft google leider im Moment auch nicht viel weiter... würde mich freuen um ein paar Antworten...
danke in vorraus!
Hallo rufdiruf,

möchtest DU es wissen, oder auch Deine Frau?
Wenn es sie belastet, dann sollte sie zu einem Frauenarzt gehen, Hormonstatus machen lassen. Alles weitere wird dann geklärt werden.

LG Anne
 
L

Lena7

Gast
Beides ist möglich.Man kann wenn man extremen Stress hat Hitzewallungen bekommen,oder natürlich auch in den Wechseljahren.


LG
Lena
 

rufdiruf

Mitglied
Das drama ist Sie geht nicht gern zum Arzt aber in der zwischenzeit ist es so schlimm geworden dass Sie endtlich gegangen ist!
Also ich hab die ganze zeit gedacht dass es nur etwas mit den Wechseljahre zu tuen haben könnte... aber Sie war der Meinung dass sie zu "jung" dafür ist...
na ja schliesslich hab ich recht gehabt der Arzt hats bestätigt... die frage ist jetzt was man gegen die beschwerden macht... er hat Hormone vorgeschlagen... :( gefällt mir nicht so... bin eher der Meinung dass zusätzliche Hormone nicht gut für den Körper sind... hat jemand vielleicht irgendwelche Erfahrungen mit andere Mittel gemacht? Wäre Euch wirklich sehr dankbar!
 
G

GastMona

Gast
Hallo rufdiruf,

zu Beginn des Wechsels habe ich mir Rat und Hilfe auch in Büchern geholt. Es gibt viele, die sehr hilfreich sind, aber auch viele die von Pharmafirmen unterstützt werden und die eine Hormonersatztherapie empfehlen. Das ist heutzutage nicht ganz unumstritten.

Ich habe mir bei einer Zentrale, die Rat und Hilfe für Verbraucher in allen alltäglichen Bereichen anbietet, ein Buch über Wechseljahresbeschwerden besorgt. Dort ist alles sehr gut beschrieben, auch alle möglichen Therapieangebote. Mir hat das, was den Wechsel betrifft, sehr geholfen.

Liebe Grüße, Mona
 

Sandoz

Mitglied
Also dieses Thema "Wechseljahre" scheint in meinem Bekanntenkreis auch grad sehr aktuell zu sein. Die einen bekommen noch schnell ein Kind und die anderen kommen in die Wechseljahre. Eine davon ist übrigens noch nicht mal 40. Sie ist ca. 35 und hat schon Sympthome, die der Arzt als Vorphase beschrieben hat.

Man kriegt zwar immer wieder zu hören, dass die Wechseljahre keine Krankheit sind sondern ganz natürlich bla, bla, bla..... aber wer nicht davon betroffen ist, weiß nicht wie es sich anfühlt, wenn plötzlich ein fixer Teil der Weiblichkeit unregelmäßig kommt. Eine meiner Freundinnen, die jetzt eben diese unregelmäßigen Blutungen hat kommt nicht richtig damit zurecht. Sie sagt, es sei alles so unberechenbar geworden. Früher hat sie ihre 28 Tage am Kalender abgezählt und wusste wann sie ca. mit der nächsten Perioden rechnen kann. Heute kann es immer sein. Sie hat das ihrer Frauenärztin erzählt und auch, dass sie keine Hormone nehmen möchte. Es ist etwas natürliches und heißt Estromineral. Vielleicht bringt es etwas, - keine Ahnung. Sie nimmt es erst seit einigen Tagen. Aber wenn´s was bringt schreib ich´s euch und merk mir das mal für meine Zunkunft. Vielleicht kann deine Frau mal den Arzt fragen ob es ihr was bringen würde. Ich finde das natürliche Sachen besser sind als wenn man Hormone nimmt wo man nicht weiß welche "unerwünschten Wirkungen" sie noch haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

rufdiruf

Mitglied
@Sandoz! Herrzlichen dank für deine unterstützung.
Mir kommt vor dass ich im wartezimmer beim Frauenarzt so eine art reklame für Estromineral Serena gesehen hab... was ist der unterschied zwischen den beiden oder ist dass eh dass gleiche??
Man muss heut zu tage wirklich suchen wenn man etwas "alternatives" nehmen will... es gibt wenige ärzte die gleich von anfang so was vorschalgen...
 

Tinto

Mitglied
Hallo rufdiruf,
es müssen nicht immer Hormon Pillen sein.
Selber komme ich super zurecht mit Pflanzlichen Mitteln (Remifemin plus), ausserdem müssen Wechseljahre keine Krankheit sein;),nur man muss bewusst damit umgehen.
Ich habe mein Leben ein bissel umgestellt, viel Sport, viel frische Luft und aktiv sein....
Alles Gute...:daumen:
 

Rhenus

Urgestein
Hallo rufdiruf,

bin eher der Meinung dass zusätzliche Hormone nicht gut für den Körper sind... hat jemand vielleicht irgendwelche Erfahrungen mit andere Mittel gemacht? Wäre Euch wirklich sehr dankbar!
Na, das ist doch nicht dein Ernst!?
Warum sollen Hormone schädlich sein, wenn ein Mangel vorliegt?
Und was soll anders helfen als Hormone?

Überlege mal was du da schreibst.
Woher kommt so was?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben