Anzeige(1)

Findelkatze!

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Hallo ihr Lieben,

seit heute hat unsere WG einen vorläufigen dritten Mitbewohner. Es handelt sich um einen verletzten und extrem dürren und vermutlich unterernährten Kater. Er wirkt noch recht jung, vielleicht gerade mal so ca. 1/2 oder 3/4 Jahr.

Seit längerer Zeit ist er hier schon herumgestreunt. Sein eines Auge ist ganz schlimm entzündet und verletzt und er sah wirklich schlimm aus. Unsere Nachbarn haben dann herumgefragt, wer den Kater kennt und ob ihn jemand vielleicht sogar vermisst - aber nichts. Keiner kennt ihn und es gibt auch keine Aushänge etc. dass er vermisst wird. Eine Nachbarin von uns hat ihn jeden Tag gefüttert und wenn sie es nicht hätte, wäre er wahrscheinlich verhungert.

Letzten Donnerstag habe ich ihn auf der Straße "weinen" gehört. Er hat jämmerlich gewimmert und das hat er die letzten Nächte immer wieder gemacht. Ich habe noch nie eine Katze so schlimm schreien gehört. :(

Die letzten Tage wurde sein Auge immer schlimmer und nachdem sich keiner gemeldet hat, haben wir (also meine Mitbewohnerin und ich) uns dazu entschlossen, den armen Kleinen vorerst aufzunehmen und aufzupäppeln. Er ist etwas schreckhaft und heute Morgen saß er ziemlich verstört im Keller. Er hat Angst vor schnelleren Bewegungen.

Unsere Nachbarin war so lieb und hat uns ein Katzenklo geliehen und etwas Futter und Streu. Waren aber gerade auch für ihn einkaufen.

Er ist sehr dürr und was mir Sorgen bereitet ist nicht nur sein Auge, sondern er hat einen kahlen und wunden Bauch? Das wirkt sehr ungut, weiß einer von euch, was das sein könnte? Er mag es nicht, wenn man da dran kommt. Auch seine Hinterläufe scheinen ihm weh zu tun. Er hat auch irgendwie eine verstopfte Nase. Ich hoffe wirklich, dass das kein Katzenschnupfen ist, aber vielleicht hängt das auch mit dem kaputten Auge zusammen, ich weiß es nicht.

Wir haben ihm jetzt gerade Nassfutter gegeben. Bei Trockenfutter bin ich mir nicht so sicher, ob das jetzt schon gut wäre, weil er vielleicht Flüssigkeitesmangel hat.

Was sollen wir jetzt am besten tun, um ihn zu "päppeln"? Ganz klar, morgen geht es zum Tierarzt und es ist geklärt, wir teilen uns in der Nachbarschaft die Tierarztkosten, weil wir uns für ihn verantwortlich fühlen.

Er frisst nicht ganz so gut, glaube ich. Wir haben mal diese Portionsbeutel an Nassfutter gekauft und davon frisst er nicht alles auf, aber er hat großen Hunger. Er frisst relativ wenig, fordert aber immer wieder Futter ein. Ist das gut, bzw. normal?

Wir werden dann Aushänge machen und nochmal bei mehreren Tierheimen durchgeben, dass uns ein kleiner Kater zugelaufen ist. In der Nachbarschaft kennt ihn wie gesagt keiner und er wird dort nicht vermisst.

Was können wir sonst noch für ihn tun? Und dann noch: sollen wir unserer Vermieterin morgen bescheid geben, dass wir eine Findelkatze bei uns haben, oder muss man das erst nach einem bestimmten Zeitraum machen? Sie erlaubt übrigens Katzen, das ist kein Problem und sie hat schon gesagt, wenn wir uns überlegen eine anzuschaffen, sollen wir das vorher mit ihr besprechen. Jetzt ist er aber nun schon da :/.

So an sich ist er unglaublich brav und lieb. Er hat sich ohne zu Murren in den Transportkorb setzen lassen und sich ganz ruhig die Wohnung angesehen. Dann ist er erstmal für 8 Stunden total erschöpft in einen tiefen Schlaf gefallen. Jetzt läuft er herum und schaut sich alles an, aber immer total brav. Er will auch gar nicht nach draußen. Er sucht viel Kontakt und Zuneigung. Und klettert mir gerne auf der Schulter herum. ;)
 

Anzeige(7)

Gemini

Urgestein
Ich finde es ganz toll, dass ihr euch dem kleinen Kater angenommen habt und auch, dass die Nachbarn da mitmachen.:blume::blume:

Für heute Abend könnt ihr ihm eigentlih nur Zuneigung geben und dann morgen abwarten was der Tierarzt sagt.
Selbst rumdocktern am Auge würde ich nicht. Eventuell könnt ihr es etwas säubern.
Macht ihm ein gemütliches Bettchen für die Nacht.

Schön, dass es immer wieder so tierliebe Menschen gibt :)
ich kenne mich mit Katzen nicht so aus, da melden sich aber sicher noch Katzenfreunde, die dir richtige Tipps geben können.

Alles Gute für den kleinen Kerl.
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Also, seit zwei Stunden ist er wieder richtig munter. :) Er ist ein wahnsinniger Schmuser und total anhänglich. Er hängt einem wie eine kleine Puppe in den Armen und schnurrt ständig.

Am Auge werden wir nichts machen, ich denke das muss der Tierarzt morgen reinigen und vielleicht kann man die Sehkraft auf dem Auge noch retten.

Habe ihm etwas Katzenmilch gegeben und die mag er sehr. Aber er ist bis jetzt sehr bescheiden. Was ich toll finde ist, dass er so mitdenkt und versteht, was er darf und was nicht. Er ist sofort ohne Probleme auf sein Katzenklo gegangen und als wir ihm gezeigt haben, dass wir eine Decke für ihn haben, wo er drauf kann, hat er sich dort sofort hingelegt.

Ganz blöde Frage: Er putzt sich zwar, aber müssen wir ihn trotzdem "grundreinigen"? Der war ja überall wo es staubig und dreckig war und wenn er sich vielleicht noch Milben oder so eingefangen hat, dann weiß ich nicht, ob er das mit der Sauberkeit selbst hinbekommt.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Nein, Ihr müsst ihn nicht putzen, das macht er schon selbst. Solche Katzen "verlieren" einige Zeit lang meist recht viel Dreck, bis sich alles rausgeschüttelt, geputzt und so ist. Meist ist das Schlaflager dann voll Dreck, das solltet Ihr regelmäßig sauber machen. Aber bloß nicht den Kater jetzt baden oder so.

Ansonsten weiter so, füttern, schmusen, Wasser anbieten, morgen Tierarzt.

Vielen Dank fürs Kümmern um Katerchen.
 
P

Phelia

Gast
Also ich würde wohl nichts machen, wenn Ihr sowieso zum Tierarzt wollt. Meine 15 Jahre alte Mieze war auch eine Straßenkatze und sah echt übel aus.
Der Tierarzt kennt solche Fälle und macht quasi die Grundreinigung. Also reinigt das Fell mit einem speziellen Mittel (inkl allem was leben könnte), die Ohren auch. Das mit den Ohren mussten wir dann zu Hause weiter machen.
Toll, dass Du Dich kümmerst!
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Danke für die Antworten und positive Bestärkung :).

Ja, er hat sich heute viermal oder so geputzt. Wahrscheinlich macht er sich wirklich selbst sauber.

Er hat ein wenig Durchfall. Es stinkt auch echt heftig. Ich weiß nicht, ob es am Nassfutter liegt. Werde das morgen beim Tierarzt auch auf jeden Fall ansprechen.

Was mich etwas irritiert ist, dass er uns vorhin ohne ersichtlichen Grund gebissen und gekratzt hat. Ich habe eigentlich nur sein Katzenklo sauber gemacht und die Tüte mit frischem Streu geöffnet und das reingekippt, da hat er mich dann gebissen und gekratzt und auch meine Mitbewohnerin. :confused: Und jetzt läuft er mit einem gesträubten Schwanz herum und guckt immer so leicht agro. Irgendwie weiß ich jetzt gar nicht, wie ich bei ihm reagieren soll. Ich würde ihn ja wieder gerne in mein Zimmer lassen, damit er wie vorhin ganz brav herumsitzt und schläft, habe jetzt aber Angst, dass er wieder kratzt und zubeißt. Dabei war er vorhin echt lieb und verschmust.
 
P

Phelia

Gast
Wer weiß, was dem Kerl schon so passiert ist. Ich denke, wenn Ihr zur Ruhe kommt wird er das auch. Gibt es bei Euch vielleicht eine Ecke, wo er sich zurückziehen kann? Ich würde zusehen, dass bei Euch Ruhe einkehrt und dass Ihr Euch bettfertig macht, Licht aus und dann wird er sicher auch etwas ruhiger.
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Ja, also wir haben ihn jetzt nie auf den Arm genommen, wir haben immer gewartet dass er zu uns kommt und das Wohnzimmer hat er für sich, wo auch sein Klo steht und in der Küche eben der Wassernapf und noch etwas Futter.

Vielleicht hat er auch Schmerzen, wegen dem Auge, ich weiß es nicht. Oder er wollte nur spielen? Davor hat er mit einem Weberknecht gespielt und den gefressen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    tomtom1972 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben