Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Fehler im Anschreiben bei wichtiger Bewerbung nachträglich entdeckt, was nun?

Just-Me

Mitglied
Hallo Leute,

Ich wende mich an euch, weil meine Mum leider oben genanntes Problem hat.
Sie hat heute eine Bewerbung abgeschickt und trotzdem ich Korrektur gelesen habe, ist uns leider beiden ein kleiner Fehler untergegangen :eek:
Meine Mutter hatte bis jetzt nicht die Möglichkeit eine Ausbildung zu machen. Es ist ihr größter Wunsch doch noch die Chance zu bekommen und Erzieherin zu werden. Da sie aber zur Zeit von Arbeitslosengeld lebt wäre dies nich möglich, weil die Ausbildung in der Regel unbezahlt ist.
Vor kurzem hat sie ein Angebot entdeckt, dass eine berufsbegleitende (also bezahlte) Ausbildung zur Erzieherin anbietet. Aufgrund ihres Alters (44) ist dieses Jahr aber die letzte Möglichkeit für sie sich dort zu bewerben und dann sowas :(
Ich möchte so gerne, dass sie es endlich schafft und das ist jetzt echt blöd gelaufen.
Habe grade schon bei der Post angerufen und gefragt ob man abgeschickte Sendungen nochmal zurückrufen kann aber das geht leider nicht.
Würde es blöd kommen, wenn sie morgen persönlich die korrigierte Version abgibt bevor die andere da ist und dann sagt, dass sie diese bitte nicht berücksichtigen sollen? :confused:

Bin für jede Idee dankbar!
Danke :)
 

Anzeige(7)

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hi Du,

ich weiß ja nicht, um was für einen Fehler es sich handelt. Ist es nur ein Rechtschreibfehler, würde ich ruhig bleiben. Denn Personalchefs/sachbearbeiter sind in der Regel auch nicht immer notwendigerweise rechtschreibsicher. Sollte es ein größerer Fehler sein, dann wäre ich als Personalsachbearbeiter erfreut, wenn ich einen Anruf bekäme. Denn das zeigt doch, dass es dem Bewerber sehr wichtig ist. Natürlich gibt es auch Arbeitgeber, die eine hohe Bewerbungsfülle haben und es nicht mögen, wenn man anruft.
Das könnt ihr nur selber wissen, aber eine neue Bewerbung persönlich einzureichen und auf einen Fehler in der ersten Bewerbung hinzuweisen, dürfte nun wirklich kein Problem sein. Und es kommt bestimmt auch sympathisch an. Sind so meine Gedanken dazu.
Liebe Grüße
 

Just-Me

Mitglied
Hey danke für deine schnelle Antwort :)

Also es handelt sich darum, dass einmal das wort "ich" doppelt geschrieben ist.
Ich habe auch einen Freund von mir gefragt, der meinte es würde eher den eindruck machen, dass man die Bewerbung in Eile geschrieben hätte oder so.
Ich würde es auch ehr positiv sehen, dass es wenn man seinen Fehler zugibt bzw. sich dafür entschuldigt zeigt wie wichtig es einem ist einen guten Eindruck zu machen. Aber ich weiß ja nich wie Personalchefs da denken :confused:

Arrgh ich weiß nich was ich meiner Mum raten soll ^^ Sie macht sich jetz voll den Kopf darum, weil ihr selbst sowas eig sehr wichtig ist und es auch wirklich um was geht für sie..
mist ey :/
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Entspanne dich. Wegen einen doppelten Ich , macht sich wohl kein Arbeitgeber Gedanken.
Das kann auch denen passieren.
Ich wünsche deiner Mutter alles Gute . Kann sie denn übers AA keine Schulung machen ?
 

c123h

Aktives Mitglied
das doppelte "ich" wird ganz bestimmt keinen unterschied machen. das könnt ihr getrost auf sich beruhen lassen. (was mich grad verwirrt: berufsbegleitend bedeutet in der regel doch, dass die ausbildungsZEITEN so gelegt sind, dass sie sich nicht mit einem nebenbei ausgeübten beruf in die quere kommen, oder?!)
 

sapphire

Mitglied
Ich denke auch, dass ihr euch nicht verrückt machen solltet. Ich habe auch schon Fehler im Nachhinein in meinem Anschreiben entdeckt. Bei diesen Anschreiben wurde ich aber sogar zum Gespräch eingeladen. ;) Und Personaler sind auch nicht perfekt. Neulich bekam ich per Email eine Eingangsbestätigung und wurde darin mit einem falschen Namen angesprochen. *lol*
 
E

Emily84

Gast
Hi,

ein Rechtschreibfehler ist nicht schlimm, solange der Rest von der Bewerbung gut ist. Schaue als Chefin öfters Bewerbunge durch. Arbeite in einer großen Firma und betreue ein großes Team. Glaub mir ein Rechtschreibfehler ist nicht ausschlaggebend. Das Foto ist sehr auschlaggebend, wie der Text formuliert ist, was für Zeugnisse dabei sind. ob die Bewerberin im Anschreiben schon einen motivierten Eindruck macht.

Ich drücke alles Daumen

liebe Grüße :)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben