Anzeige(1)

Extreme Komplexe wegen meiner Haare

Hallo liebe Nutzer,

ich habe leider sehr schüttere und dünne Haare. Ich war damit schon bei vielen Ärzten und habe in zig Foren, Freunden usw. über Jahre Hilfe gesucht. Ist aussichtslos, es hat alles nichts geholfen nur Unmengen an Geld ausgegeben. Vor allem leide ich darunter, dass sie nur schulterlang werden und nicht weiter wachsen. Ich wollte so gern immer lange Haare. :(

Nun höre ich leidenschaftlich gern Metal-Musik und gehe öfters zu Konzerten, usw. - nun trifft man da ja so viele Menschen mit langen Haaren und die haben es selten so schlimm getroffen wie ich. Selbst die meisten Männer habe längere, schöne Haare. Ich liebe diese Musik, aber bekomme Komplexe, wenn ich mich unter die Leute mische. Es ist ein Teufelskreis. Ich kann damit keinen Frieden schließen, weil die Haare mein ganzes Aussehen verschandeln. Darum ziehe ich mich immer öfter zurück, weine dann daheim und die andern gehen zum Konzert.

Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. :wein:

LG
 

Anzeige(7)

Rosafee

Aktives Mitglied
Es gibt spezialisierte Friseure, die dir ein Haarteil aus Echthaar einflechten. Man sieht es praktisch nicht. Es ist ein feines Netz, in das Haare eingeflochten sind.

Ich kenne eine junge Frau, die das gleiche Problem hat, wie du. Sie steht beruflich voll im Rampenlicht und ist mit dieser Lösung sehr zufrieden.

Diese Friseure findest du übers Internet. Sie werben mit Haarverdichtung/Haarverlängerung. Den Preis musst du erfragen.

Außerdem gibt es noch ein Pulver, das man sich auf die Kopfhaut streut. Dann wirkt das Haar auch viel voller.

Alles Gute!

Rosafee
 
Mir haben die Friseure abgeraten von Extensions, weil sie das vorhandene Haar noch weiter schädigen und die Haare, die ich habe wollte ich eigentlich behalten. Ich finde das sehr riskant. Hatte eine Freundin, bei der haben sich die Haarwurzeln entzündet, weil sie das neue Gewicht nicht verkraftet haben - die musste alles rausschneiden. :(
 

Silberschweif

Mitglied
Hallo liebe Nutzer,

ich habe leider sehr schüttere und dünne Haare. Ich war damit schon bei vielen Ärzten und habe in zig Foren, Freunden usw. über Jahre Hilfe gesucht. Ist aussichtslos, es hat alles nichts geholfen nur Unmengen an Geld ausgegeben. Vor allem leide ich darunter, dass sie nur schulterlang werden und nicht weiter wachsen. Ich wollte so gern immer lange Haare. :(

Nun höre ich leidenschaftlich gern Metal-Musik und gehe öfters zu Konzerten, usw. - nun trifft man da ja so viele Menschen mit langen Haaren und die haben es selten so schlimm getroffen wie ich. Selbst die meisten Männer habe längere, schöne Haare. Ich liebe diese Musik, aber bekomme Komplexe, wenn ich mich unter die Leute mische. Es ist ein Teufelskreis. Ich kann damit keinen Frieden schließen, weil die Haare mein ganzes Aussehen verschandeln. Darum ziehe ich mich immer öfter zurück, weine dann daheim und die andern gehen zum Konzert.

Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. :wein:

LG
Liebes dunkles -sternchen,:)

Natürlich könntest du es mit Haarverlängerung und Verdichtung probieren, aber auf Dauer ist es auch keine
Lösung und auch sehr Teuer!
Aktzeptiere und lerne dich so lieben wie du bist.
Was sind schon Äußerlichkeiten es kommt auf die inneren Werte an.:)
Du musst an deinen Komplexen arbeiten und dir jeden Tag sagen : Du bist so wie du bist,
und es ist schön das es dich gibt!

LG Silberschweif
 
Wie soll das funktionieren? Das Problem ist nicht, dass ich irgendwo keine Haare mehr habe, sondern das es generell zu wenige und zu dünne sind. Darum habe ich kein Volumen. Wo sollen die Spenderhaare herkommen? Und auch die verpflanzten Haare werden nicht länger als der Rest. Wieso sie nur 25cm werden und nicht weiterwachsen weiß ich.

Akzeptieren sagt sich so leicht, wenn die ganze Welt überall mit schönen Frisuren wirbt, die Zeitungen ... die Menschen draußen dein Problem nicht kennen und man es dauernd vorgehalten bekommt. Als würde man seine Haare nicht pflegen. Die Attraktivität leidet extrem, das Selbstwertgefühl ... das kann man nicht einfach so akzeptieren, als wäre es was völlig Banales :wein:
 
M

Minnalea

Gast
Haar Verlängerung/Verdichtung/Extensions kannst/willst du nicht,jedenfalls reagierst du ganz schon barsch auf diese Vorschläge. Wie sollen wir dir denn helfen können hier im Forum,wenn nicht mit solchen Vorschlägen?Die Natur hat dir nicht mehr Haar mitgegeben,damit musst du dich wohl abfinden.Ich glaube dir,dass du extrem darunter leidest,dann brauchst du evt.therapeutische Hilfe,um mit dem Komplex besser fertig zu werden.
Klar,die Werbung usw.machen es Menschen schwer,die nicht der " Norm" entsprechen....aber wer legt die Norm eigentlich fest?Aber auch auf die Gefahr hin,dass du mich verbal steinigst...ein flotter Kurzhaarschnitt ist bei dünnem Haar das Beste,bei aller Liebe zum " Headbangen" beim Heavy- Metal.....
 
G

Gast

Gast
Der Genuss bestimmter Musik ist nicht an eine bestimmte Haartracht gebunden.

Das nur am Rande.

Wenn ich mich recht erinnere, möchtest du eine körperliche Angleichung MzF vornehmen lassen; die Hormone, die du dann bekommst, werden auch für einen üppigeren Haatwuchs am Kopf sorgen.

Nochwas: Meistens sind es nicht fehlende Haare, rundliche Bäuche oder kleine Brüste, die einen Menschen ins soziale Abseits schießen. Sondern sein chronisches Hadern damit.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Warum nicht Kontrastprogramm: wenn die Haare nicht so wollen, wie sie sollen, laß Dir gleich eine Glatze schneiden und mach Perücken (möglichst schrill, jeden Tag eine andere) und schicke Hüte zu Deinem Lebensstil!
 
Wieso ich frage, weiß ich glaube schon gar nicht mehr. Es gibt keine Lösung - für keines meiner Probleme, aber das hier belastet mich jeden Tag und jede Minute. Als transsexuelle Frau (ich bin "fertig") habe ich keine weibliche Schädelform und kann keine kurzen Haare tragen - und Glatze? Ganz ehrlich, dann erschieß ich mich lieber. Und was soll ein Therapeut machen? Quatschen, Plappern, Labern ... wie die letzten 5 Jahre? Die wollen Dich nur verbiegen - das Problem löst von denen auch keiner.

Aufn Konzert gehen und volllaufen lassen. Passt eigentlich immer, nach dem dritten Bier ist es mir egal. Das kann man eben nicht jeden Tag machen.

Es ist gar nicht mal die Tatsache, dass ich mit mir extrem unzufrieden bin, sondern einfach mit dieser Ungerechtigkeit nicht klar komme - das so extrem viele andere das Problem nicht haben, denen es vielleicht egal wäre. Ich sehne mich danach und mir wird es verwehrt - so wie mir fast alles immer verwehrt wurde. Und wenn man für alles im Leben immer bis auf die Knochen kämpfen muss, ist man mit 40 im A****. Es muss auch mal was flutschen, aber das tat es bei mir nie!!

Es fing doch schon damals in der Schule an, als ich wegen körperlicher Handicaps immer gehänselt, ausgelacht und gemobbt wurde - ich habe mein Leben lang nur auf andere geschaut und wollte einfach sein wie die. Erfüllt hat sich dieser Wunsch nie, egal wie sehr ich mich bemüht habe. :wein: ... meine Metaller stigmatisieren mich wenigstens nicht, wie die anderen alle.

Im nächsten Leben wird alles besser!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Extreme Abwehrhaltung ggüber Arbeitgeber u. Umfeld entwickelt Ich 5
SamuelBlack Extreme Vermeidungshaltung Ich 6
E Extreme Einsamkeit Berlin Ich 0

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben