Anzeige(1)

Erwartet Deutschland nun eine Hyperinflation?

takita

Mitglied
So langsam stelle ich mir tatsächlich die Frage, erwartet Deutschland nun eine Hyperinflation wie 1922/1923 (als an deren Extrem es billiger war mit den Geldscheinen zu tapezieren, als Tapete zu kaufen)? Was wird unser Geld noch wert sein, und wie komme ich eigentlich darauf? Und mal ehrlich - wenn Du (wer auch immer Du bist) das jetzt liest - befürchtest Du eine schwere Inflation?

An anderer Stelle habe ich ja den Thread zum Bankencrash 2020 gestartet, das hier soll das Thema höchstens nur kurz mal mitreißen, also soll es hier möglichst nicht darum gehen.

Heute habe ich ein wenig >Wirtschaft News Deutschland< und >Corona News Deutschland< gegoogelt, das mache ich schon seit einiger Zeit - immer wieder mal - es sind einfach ernste Lagen welche sich abzeichnen. Im Folgenden wähle ich mal ein paar deren Google-Ergebnisse aus und werde nur Stichpunkte machen:

- 27.08.2020 aus: Wenn das Geld ausgeht: Privatinsolvenz wegen Corona... (BR24)
"Immer mehr Privathaushalten geht das Geld aus..."
- 27.08.2020 DIW-Chef Fratzscher hält zweiten Lockdown für verkraftbar für die deutsche Wirtschaft... (finanzen.net)
- 26.08.2020 Lieferkettengesetz: Wirtschaftsweiser Feld befürchtet (dadurch) großen Schaden für die Deutsche Wirtschaft... (Der Spiegel)
- 26.08.2020 Portfolio Managerin: Unrealistische Hoffnungen am Aktienmarkt auf eine Erholung der Wirtschaft... (finanzen.net)
- 25.08.2020 aus : Die Rettungspolitik darf nicht in die große Verstaatlichung münden... (WELT)
"Niemals zuvor hat die Bundesrepublik einen so rasanten Konjunkturabsturz erlebt. Und noch nie zuvor rutschte der Staatshaushalt derart ungebremst ins Defizit. Das dieses beispiellose (man verwendete zuvor das Wort Horrorgemälde) ökonomische Desaster... "
- 16.07.2020 Studie prognostiziert düstere Zukunft: Wegen Corona: Steht Deutschland vor einer Bankenkrise? Zwei Dienstleister offenbar besonders gefährdet... (merkur.de)

Das nur mal kurz auszugsweise - schwierige Zeiten, welche die Politik mit frischgedrucktem Geld sanieren will. Doch die Rechnung droht zu kippen, warnen schon weltweit kluge Köpfe, unter ihnen Dr. Markus Krall (derzeit Vorstand Degussa & Atlas Initiative). Schon früh begann er die vernichtende Logik im Zinskorsett der EZB samt politischen Dauer-Rettungskurs zu begreifen und schrieb schon mehrere Bücher, welche Bestseller wurden. Er ist ein etablierter Experte auf diesen Gebieten und politisch hoch engagiert. Die Bankenrettung 2008 kostete allein ca. 70 Milliarden Euro (+-10, da kommts dann nicht mehr drauf an ;-) , niemand hat sich bekannter Weise mit der bevorstehenden Bankenkrise so lange und so ausführlich beschäftigt, wie der Deutsche Dr. Markus Krall. Seine Vorträge auf Youtube haben massive Klicks, er ist in dessen regelrecht berühmt geworden. Sein letztes Buch ist innerhalb weniger Wochen auf Platz 2 der Spiegel-Charts gebeamt worden "Die Bürgerliche Revolution". Seine Schätzung zu den Kosten allein für die neue Bankenrettung belaufen sich nicht auf +-10 sondern auf x10 (Faktor10). Wir reden hier von 0,7 Billionen Euro - wenn ich mich nicht täusche, so viel habe ich selten überwiesen...

Naja- ist ja nicht schlimm, die EZB kann ja drucken so viel sie will... ...denken vielleicht manche, aber in Wirklichkeit sieht das ganz anders aus! Was meint ihr zu der Lage, verfolgt ihr das? Interessiert euch das? Würde euch das Schocken wenn im Dezember ein Brot 20 Euro kostet und im Januar 200,-€? Wie - was? Ja, schaut doch mal die deutsche Hyperinflation 1923 auf Youtube... Oder meint ihr - ne- das kann nicht so schlimm noch einmal werden? Die totale Entwertung? Jetzt sagt der Dr. Markus Krall aber in dessen genau das Gegenteil...

...ich würde sagen, das ist ein gewichtiges Detail, welches man berücksichtigen sollte. Deshalb verfolge ich das nun - und deshalb dieser Thread. Macht doch mit und schreibt etwas dazu, wenn ihr euch dafür interessiert - ich empfehle auch viel dazu zu googlen, damit man brauchbare Informationen hat und sich nicht alles nur aus dem Finger saugt...

Ich war der 100ste View (Youtube, es spricht ganz aktuell Dr. Markus Krall) !

Das Video findest Du wenn Du auf meine oben gepostete Schrift klickst "Die Krise ist da!!!", und das Video heißt auch so, bzw. genau auf Youtube:
Markus Krall: Die Krise ist da!!! // ES WIRD SCHLIMMER [REUPLOAD // Ohne Musik]
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gelöscht 75067

Gast
Angesichts der derzeitigen wirtschaftlichen Lage gut möglich. Aber was soll's: Die meisten Leute träumen eh gerade vom BGE und dass Atomstrom aus dem Ausland die vielen Nachteile der Energiepolitik ausgleichen. Vielleicht brauchen wir ein bisschen Hunger und Armut, um wieder auf dem Teppich zu gelangen.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Nein, es wird keine geben. Es kommt eher eine Deflation, kein Konsum. Ich sehs ja bei uns in der Firma, kaum Bestellungen, keine Mails, keine Anrufe, nichts. Tote Hose. In der Stadt das gleiche Bild. Die Läden sind wegen dem Corona Gedöns so gut wie leer. Jeder dritte Laden macht zu, wird verkauft, vermietet, verpachtet. Es findet kein Konsum mehr statt. Die Läden sind rappelvoll. Es gibt Ware ohne Ende, die niemand kauft. Die Kurzarbeit haut voll rein, sofern man nicht den Job verloren hat. Wenn früher morgens um 8 kein Auto im hiesigen Viertel standen, ist alles zugeparkt, da die Leute zu Hause sind.
 
D

Der Realist

Gast
D erwartet keine Hyperinflation, du erwartest eine.
Wir haben eher eine Deflation.
Die allgemeine Lage ist ernst, aber deine Prophezeiungen sind langweilig, weil unseriös.
Aber bitte, wenn du Spass an Panikmache hast.
 
T

TrueStory

Gast
Hast du evtl. auch gelesen das sich die Wirtschaft so langsam erholt hat bzw. sich von der Rezession erholt?
Denn das ist tatsächlich der Fall.
BIP ist von 90,4 Punkte auf 92,6 Punkte gestiegen, vor Corona (Februar) lag es noch bei 96 Punkte.
Der Onlinehandel boomt und auch das evtl. mehr Leute angestellt werden wurde prognostiziert.
Aktienfonds werden zwar abgestoßen, aber trotzdem scheint der Markt positiv zu verlaufen.
Bad News verbreiten sich schneller als Good News.
 

takita

Mitglied
D erwartet keine Hyperinflation, du erwartest eine.
Wir haben eher eine Deflation.
Die allgemeine Lage ist ernst, aber deine Prophezeiungen sind langweilig, weil unseriös.
Aber bitte, wenn du Spass an Panikmache hast.
Ich werde das nie verstehen, das sobald man etwas ernstes, das alle betreffen kann schreibt, man als Panikmacher abgestempelt wird. Ist das so als lieber den Kopf in den Sand stecken, lieber eine rosa rote Brille tragen, lieber den Mund, die Augen und die Ohren zu halten zu verstehen? Das sind also unseriöse Prophezeiungen... ...und wenn es eintrifft, dann hat der Prophet eben Glück gehabt - was? Oder anders ausgedrückt: Nur ich schreibe so etwas und will darüber reden? Hm... wenn ich an all die Medien denke, welche ich dazu in den letzten 2 Jahren verschlungen habe - muss ich Dir sagen: Du irrst, aber gewaltig.
Aber ich kann Dich auch beruhigen: eine Hyperinflation wird nicht durch irgendeinen Spinner ausgelöst, da müssen schon alle mitmachen bei der Vernichtung...

Ich denke - es wird höchste Zeit das Menschen in Deutschland sich mit den gefährlich drohenden Fakten auseinandersetzen. Hierbei geht es um unsere Zukunft - wenn wir uns taubstumm stellen, dann wird man mit uns machen können was man will. Google doch mal stattdessen den Refinazierungs-Plan, wie all das (nur bisherig rausgedonnerte) Geld bis 2058 abgestottert werden will - Dir ist schon klar, das da JEDER für zahlen muss? Und das die armen Bürger bis zum Mittelstand schon jetzt dramatisch in Schieflage kommen? Wieviel Belastbarkeit kann der durchschnittliche Privathaushalt denn noch vertragen? Bei mir (2 Jobs, 12h jeden Tag, 6 Tage die Woche) reicht es nur noch für Kik-Klamotten, Essen und ein E-Bike. Bald habe ich die oder eine der billigsten Wohnungen in ganz Deutschland (200-250,-€ warm = all inklussive)...

...da fängt man zwangsläufig an nachzudenken. Bei uns arbeitet eine 75 jährige, es ist ein Leid das anzusehen... und geliehene 50,-€ einer 70 jährigen Arbeits-Kollegin habe ich nach drei Monaten dann lieber geschenkt....

Aber ja, ich bin einer der nat. nur Spaß an der Panikmache hat... lol
 

Gast X

Aktives Mitglied
Ich werde das nie verstehen, das sobald man etwas ernstes, das alle betreffen kann schreibt, man als Panikmacher abgestempelt wird. Ist das so als lieber den Kopf in den Sand stecken, lieber eine rosa rote Brille tragen, lieber den Mund, die Augen und die Ohren zu halten zu verstehen? Das sind also unseriöse Prophezeiungen... ...und wenn es eintrifft, dann hat der Prophet eben Glück gehabt - was? Oder anders ausgedrückt: Nur ich schreibe so etwas und will darüber reden? Hm... wenn ich an all die Medien denke, welche ich dazu in den letzten 2 Jahren verschlungen habe - muss ich Dir sagen: Du irrst, aber gewaltig.
Aber ich kann Dich auch beruhigen: eine Hyperinflation wird nicht durch irgendeinen Spinner ausgelöst, da müssen schon alle mitmachen bei der Vernichtung...

Ich denke - es wird höchste Zeit das Menschen in Deutschland sich mit den gefährlich drohenden Fakten auseinandersetzen. Hierbei geht es um unsere Zukunft - wenn wir uns taubstumm stellen, dann wird man mit uns machen können was man will. Google doch mal stattdessen den Refinazierungs-Plan, wie all das (nur bisherig rausgedonnerte) Geld bis 2058 abgestottert werden will - Dir ist schon klar, das da JEDER für zahlen muss? Und das die armen Bürger bis zum Mittelstand schon jetzt dramatisch in Schieflage kommen? Wieviel Belastbarkeit kann der durchschnittliche Privathaushalt denn noch vertragen? Bei mir (2 Jobs, 12h jeden Tag, 6 Tage die Woche) reicht es nur noch für Kik-Klamotten, Essen und ein E-Bike. Bald habe ich die oder eine der billigsten Wohnungen in ganz Deutschland (200-250,-€ warm = all inklussive)...

...da fängt man zwangsläufig an nachzudenken. Bei uns arbeitet eine 75 jährige, es ist ein Leid das anzusehen... und geliehene 50,-€ einer 70 jährigen Arbeits-Kollegin habe ich nach drei Monaten dann lieber geschenkt....

Aber ja, ich bin einer der nat. nur Spaß an der Panikmache hat... lol
Nein, das ist keine Panikmache, denn es wird sich was ändern, wenn so viele Firmen Pleite gehen.
Das ist eine Spirale, in der auch die örtlichen Banken die Kredite nicht zurück bekommen usw.

Aber erst komme immer die Deflation und danach die Inflation.
https://www.heise.de/tp/features/Erst-Hyperdeflation-dann-Hyperinflation-3381796.html
Die Leute kaufen ja schon Gold, bzw. der Goldwert und Silberwert steigt enorm, das ist immer ein Zeichen dafür, dass sowas im Busch ist.
 

Santino

Aktives Mitglied
So langsam stelle ich mir tatsächlich die Frage, erwartet Deutschland nun eine Hyperinflation wie 1922/1923 (als an deren Extrem es billiger war mit den Geldscheinen zu tapezieren, als Tapete zu kaufen)?
Nein. Der ganze Eingangsbeitrag ist derart von Unwissen geprägt, dass man diese Frage nur mit "Nein" beantworten kann und mit der Bitte, dich fachlich einzulesen (mit Fachbüchern, nicht mit Wikipedia und YouTube).
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben