Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Erfahrungen mit "Tierschützern" gesucht. Austausch erbeten.

Hast Du gute oder eher schlechte Erfahrungen im Umgang mit Tierschützern (z.b. Tierheim) gemacht?

  • Ich habe eher gute Erfahrungen gemacht (bin weiblich)

    Teilnahmen: 6 35,3%
  • Ich habe eher nicht so gute Erfahrungen gemacht (bin weiblich)

    Teilnahmen: 7 41,2%
  • Ich habe eher gute Erfahrungen gemacht (bin männlich)

    Teilnahmen: 1 5,9%
  • Ich habe eher nicht so gute Erfahrungen gemacht (bin männlich)

    Teilnahmen: 3 17,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    17

Hase C.

Sehr aktives Mitglied
Hallo, ich würde gern mal Eure Meinungen/Erfahrungen mit sogenannten "Tierschützern" hören.
Meist trifft man diese Menschen an, wenn man zum Beispiel ins Tierheim geht, da z.B. mit Hunden Gassi geht,
oder sich für ein Tier interessiert um ihm ein gutes Zuhause zu geben.

Ich hab bislang gar keine guten Erfahrungen gemacht.
So z.B. hab ich stark den Eindruck, dass viele/einige dieser Menschen Tiere stark vermenschlichen
und dadurch einen sehr übertriebenen Anspruch was den Umgang und z.B. die Wohnverhältnisse der tierliebenden Menschen, die was Gutes tun wollen und einem armen Tierheimtier ein Heim und Zeit angedeihen lassen wollen, stellen.

Auch hatte ich schon öfter den Eindruck, dass manche Tierheimmitarbeiter die Tiere so sehr ins Herz geschlossen haben, dass sie die Tiere eigentlich doch sehr ungern abgeben.

Habt ihr sowas auch schon mal erlebt oder das Gefühl gehabt, dass manche Tierheimmitarbeiter sich so geben?
Welche Erfahrungen habt ihr mit Tierheimleuten?

Was ich sagen möchte: ich beziehe mich dabei eigentlich nur ausschließlich auf Tierheimmitarbeiter.

Das Ehepaar, dass damals meinen Kater Mäuschen "in Pflege" hatte (er wurde gefunden und kein Besitzer ermittelt), war wirklich total unkompliziert.
Sie haben mir "Mäuschen", der nun schon fast ganze 10 Jahre bei mir ist, zu mir gebracht (hin-und zurück 60 Kilometer) und brachten auch noch kostenlos ein großes Katzenklo mit und einen großen Kratzbaum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

juka

Aktives Mitglied
So z.B. hab ich stark den Eindruck, dass viele/einige dieser Menschen Tiere stark vermenschlichen
und dadurch einen sehr übertriebenen Anspruch was den Umgang und z.B. die Wohnverhältnisse der tierliebenden Menschen, die was Gutes tun wollen und einem armen Tierheimtier ein Heim und Zeit angedeihen lassen wollen, stellen.
Natürlich stellt das Tierheim hohe Ansprüche. Sie sind auf das Tierwohl bedacht und "durchleuten" einen. Das ist nicht für jeden angenehm klar, aber meiner Ansicht nach notwendig. Überleg doch mal wie viel Leid die mitbekommen, meistens verursacht durch menschliches Fehlverhalten. Die fallen Tierinteressenten sicher nicht gleich vor Dankbarkeit um den Hals.
 

Hase C.

Sehr aktives Mitglied
Natürlich stellt das Tierheim hohe Ansprüche. Sie sind auf das Tierwohl bedacht und "durchleuten" einen. Das ist nicht für jeden angenehm, aber meiner Ansicht nach total verständlich. Überleg doch mal wie viel Leid die mitbekommen, meistens verursacht durch menschliches Fehlverhalten. Die fallen Tierinteressenten sicher noch gleich vor Dankbarkeit um den Hals.
Ich schrieb aber ja nicht "hohe Ansprüche".
 

Enjoy97

Aktives Mitglied
Lokale Tierheime kannst du oft in die Tonne kloppen. Ich arbeite ehrenamtlich für den Tierschutz(haupt. Hunde) , aber nicht in einem Heim.
Unter Tierschützern selbst ist mir schon oft aufgefallen, dass einige sehr elitäre Ansprüche an die neuen Herrchen/Frauchen haben. Das geht aber noch einigermaßen.

Tierheime geben Hunde i. d. R. nur ab unter folgenden Bedingungen:
-Wochenlange Kennenlernphase (Unsinn, wir vermitteln direkt aus Spanien "auf Risiko" ohne kennenlernen und das fubktioniert zu 99% sehr gut)
-am besten nicht berufstätig
-trotzdem genug Kohle
-aber auch keine Rentner weil zu alt

Ja gut, da bleiben am Ende nicht mehr so viele Leute übrig..

Wir vermitteln aus Tötungsstationen gerettete Hunde, missbrauchte Hunde, Problemhunde, ausgesetzte Hunde etc...
Wir machen üblicherweise eine persönliche "Kontrolle" also ein persönliches Bild von den Interessenten der Umgebung etc. Aktuell auch mit Fotos & Telefonaten.
Ansprüche variieren, aber alle wollen nur das beste für die Tiere. Aber wir veranstalten nicht so einen Heckmeck wie Tierheime und es ist eine absolute seltenheit dass Hunde doch wieder zurück sollen oder schlecht behandelt werden (Nachkontrolle).

Ist zwar traurig für die Tiere dort aber wer ernsthaft ein Tier möchte sollte sich lieber an den Tierschutz wenden statt an Tierheime.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fabienne

Aktives Mitglied
Da kann ich mich nur anschließen - habe auch kaum gute Erfahrungen gemacht....

Sicher hat man hohe Ansprüche als Tierschutz-Mitarbeiter / Tierheim, das ist ja auch gut so! Man möchte den Tieren ja auch ein gutes Zuhause anbieten und das gern für immer.

ABER - leider scheinen heute sehr viele Tierschützer / Tierheime eine Art "Klammereffekt" zu haben. Da kann man noch so gut sein und die besten Bedingungen haben, man kommt an kein Tier ran. Habe ich leider schon selbst so oft erlebt...

Bester Ablehnungsgrund: ich war damals 29, könnte also ja recht bald Kinder bekommen und dann müssten die Katzen wieder weg. Ja ähm - dann fällt man also pauschal im Alter von ca. 20 bis ca. 45 als Tierhalter aus oder wie?!
Ich wohne direkt am Feld im EG, habe über 20 Jahre Katzen gehalten - und werde ausgemustert, weil ich ja mal Kinder bekommen könnte. Na danke.

Ich verstehe total, dass man auf seine Schützlinge aufpasst und sich sorgt. Aber wenn man unerfüllbare Bedingungen stellt - dann findet man eben kaum Menschen, die Tiere aufnehmen...
Dafür boomt der Handel im Internet per Foto oder einfach per Bestellung aus dem Ausland. Ein Foto, ein Flugpate und man ist stolzer Besitzer.... während unsere Tierheime platzen.
 

Enjoy97

Aktives Mitglied
Ich habe schon mitbekommen dass Personen ab ca. 60 Jahren keinen Junghund mehr bekommen sollten, denn man weiß ja nicht wie lange die noch leben ._.
 

maybesunny

Aktives Mitglied
Meine erste und bisher einzige Erfahrung mit Tierheimmitarbeitern (war vor einigen Jahren, ist also vielleicht nicht mehr aktuell) : ich wollte einen mittelgroßen Hund zu mir holen, damalige Situation: großes Haus, großer Garten, komplett umzäunt, sehr ruhige Gegend ohne vielbefahrene Straßen, Arbeiten von zu Hause...
Kommentar des Tierheims: "Was, Sie verdienen NUR (Summe damals, war durchaus mehr als gut)?? Mit dem Gehalt bekommen Sie von uns höchstens ein Meerschweinchen."
Zitat Ende.

Muss ich das verstehen?
 

Hase C.

Sehr aktives Mitglied
Ich bin einmal mit einem Dalmatiner hier vom Tierheim Gassi gegangen.
Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich das tat... mich traute dort sowas zu fragen und so.
Der Lucky war so 5 Jahre alt.
Er stammte von einem britischen Binnenschiffer.
Er hörte auf "Good Boy" und so weiter.
Als er aus seinem Käfig war war er super aufgeregt und musste dringend.
Er zog wie bekloppt, ich konnte ihn fast nicht halten, dabei bin ich 1,83m und nicht schwächlich.^^
Ich bin dann mit ihm in den Berg.
Das war schon ein ganzes Stück weg.
Ich konnte ihn da frei rennen lassen, auf Zuruf kam er sofort zu mir zurück.
Dann bin ich mit ihm zu mir und hab ihn abgeduscht.
Dann hab ich gesehen, dass ich es nicht schaffen würde ihn bis 17:00 zum Tierheim zurückzubringen.
Ich war ja mit ihm mit dem Rad unterwegs: Leinelaufen am Rad: kein Problem!
Ich hab dann versucht dort jemanden zu erreichen beim Tierheim, auf jeden Fall vor 17:00
Ging niemand dran, kein Anrufbeantworter sprang an.
Da hat er dann bei mir geschlafen.
Der war so seelig, wollte bei mir im Bett schlafen.
Durfte er nicht. ^^
Aber ihm gings gut.
Bin dann nachts nochmal raus mit ihm.
Morgens klingelt das Telefon, die Polizei dran.
Der Polizist macht mich zur Sau und pöbelt mich an: "SIE BRINGEN SOFORT DEN HUND ZURÜCK ODER ES GIBT ÄRGER!!"

Ich bring den Hund wieder zum Tierheim. Keine Ahnung was die da groß gesagt haben.
Ich bekam meinen Personalausweis wieder.

Dann erfahre ich von Jemanden, der da irgendwie mit dem Tierheim zutun hatte, dass die Mitarbeiterinnen einen Zettel für die kurze Zeit an seinen Zwinger anbrachten mit der Aufschrift:
"Lucky, komm wieder! Wir vermissen Dich!"
 

Larissa

Aktives Mitglied
Hallo. Ich kann vom hiesigen Tierheim nichts gutes berichten. Wir hatten mal 4 Katzen. Nachdem alle bis auf eine gestorben waren, haben wir im Tierheim nach einer älteren Katze gesucht und da keine da war, unsere Kontaktdaten hinterlassen. Haben nie was vom Tierheim gehört.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Ich habe mit dem Tierheim hier gute Erfahrungen gemacht. Das ist aber schon einige Jahre her. Damals habe ich zwei Katzen von dort übernommen.

Ich verfüge über Erfahrungen mit Katzen von Kindheit an. Eine Vorkontrolle gab es nicht, Nachkontrolle schon. Das war absolut ok für mich.

Aktuell suche ich einen Hund, aber im Tierheim hier vor Ort sind nur wirkliche Problemhunde, die weder zu mir passen, noch hier in die Umgebung.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Bumblebee* Erfahrungen mit Obdachlosen? Sonstiges 37
A Erfahrungen mit der Telefonseelsorge Sonstiges 3
Hase C. Hat jemand Erfahrungen mit Cortana? Sonstiges 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • @ malade90:
    Ich kann etwas HTML und co. Aber eigentlich geht es eher um den COntent
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    ok, was für eine Art von Content schaffst du dennß
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ich hab verschiedene Konzepte für Nischenseiten ausgearbeitet. Z. B. über Salzwasser
    Aquarien
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Cool, ich verfolge schon seit einiger Zeit "Izzi" das ist ein YouTuber der sich auch ein Salzwasser-Aquarium eingerichtet hat, ich selbst überlege mir, ob ich Garnelen halten will
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Garnelen sind super
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und echt Pflegeleicht
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Genau deswegen dachte ich mir die für den Anfang, ist besser als zu kompliziert anzufangen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Klar, wenn einem Garnelen nicht zu langweilig sind,... ist das eine gute idee
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Passt schon, bin eh ehr der ruhige Typ, und für Biologie habe ich schon immer gebrannt, auch ne Ameisen-Farm würde ich mir in die Wohnung stellen^^
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Was ist dein Ideales Haustier ?
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ein Hund
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Erstens, gehe ich gerne Laufen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und zweitens, haben Hunde einfach nur ein wundervolles Wesen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Das kann ich so unterschreiben, aber ich wohne auf ca. 30 Quadratmetern, und bin zur Arbeitsstelle lange unterwegs, also leider keine guten Vorrausetzungen für das Tier....Laufen sollte ich trotzdem mal...aber dafür habe ich einen anderen Hund...einen Schweinehund der mich daran hindert Sport zu machen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Naja, so ein domestiziertes Tier wie den Hund...ich denke nicht das der überleben würde, besonders die kleinen Rassen nicht
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zumindest die "Qualzuchten" nicht, da gebe ich dir Recht. Aber auf der anderen Seite denke ich, das einige Tiere mit den Menschen seit Jahrhunderten verbunden sind, und sich mit ihm auch entwickelt/verändert haben, Katzen wurden schon in Ägypten domestiziert. Pferde waren lange vor der Maschine unsere Begleiter usw. Ich denke wenn wir sie gut behandeln können manche Tiere gut mit uns auskommen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    *alten Ägypten
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast helga77 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Soulmate2021 hat den Raum betreten.
  • @ Soulmate2021:
    Hallo zusammen
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    @ Herr Flug - du zeichnest auch gerne ? was zeichnest du denn ?
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    zum Thema Tierhaltung, ich war letzte Woche im Dehner. Als ich bei der Zooabteilung war fand ich es schon sehr schlimm, zu sehrn wie besonders die Vögel von einer zur anderen Stange "geflogen" sind. 😩
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    ich hatte in meiner Kindheit selber Meerschweinchen, Ratten und Landschildkröten. Ich habe derzeit einen Hase zur Pflege und 4 griech. Landschildkröten und ich finde Tiere wirklich gute Begleiter und Seelentröster. Aber moralisch gesehen finde ich gehören Tiere in ihre natürliche Umgebung.
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben