Anzeige(1)

Enkelkinder, ich darf sie nicht sehen!

SallyDelaina

Mitglied
Hallo, bin neu hier und total verzweifelt.
Seit einigen Wochen darf ich meine Enkelkinder nicht mehr sehen. Meine Schwiegetochter und ich hatten, für mich, eine kleine Auseinandersetzung und nun ist Funkstille.
Um erst ein kleinen Einblick zu gewähren, erst mal hierzu kurz:
Mein Sohn und seine Familie leben recht zurück gezogen. Haben keine Freunde mit denen sie sich mal treffen oder die mal zu Besuch kommen. Die 2 Kinder sind 4 Jahre und 8 Monate alt.
Die Grosse geht bis heute nicht in den Kindergarten und man geht eigentlich nur hin und wieder auf Spielplätze, die recht verwaist sind, sollten andere Kinder auftauchen, findet man schnell einen Grund nach Hause zu gehen. Trotz allem ist die 4 jährige sehr aufgeschlossen, aber wird leider immer recht schnell davon abgehalten auf andere zu zugehen .
Die Gegenschwieger und ich sind auch einer Meinung, dass unsere Grosse dringend unter andere Kinder sein sollte
Familienmitglieder sind nur willkommen wenn sie sich anmelden, heisst aber nicht dass man dann auch kommen darf.

Jetzt zum eigentlichen Problem.
Vor einigen Wochen rief meine Schwiegertochter mich an während meiner Arbeitszeit. Ich ging umgehend in Pause um zurück zu rufen. Die Familie hatte finanzielle Schwierigkeiten und sie fragte, ob ich aushelfen könnte. Klar, kein Problem sagte ich und versprach ihr Abends nach Feierabend etwas vorbei zu bringen.
Dann in dem Gespräch vertraute sie mir ein paar Probleme an. Ok! Natürlich ist das vertraulich und möchte es hier noch sonst jemanden sagen.

2 Wochenenden später, kam die Familie zu Besuch (wohnen nur 5 km entfernt). Die Grosse sagte mir mehrfach, wie sehr sie mich vermisste.

Nun, an dem Tag machte ich wohl den entscheidenden Fehler!
Ich sagte zu meinem Sohn, dass ich mich freuen würde, wenn er doch mal hin und wieder nach Feierabend vorbei schauen würde und wir uns mal unterhalten könnten ohne dass die Kinder mich vereinnehmen.

Es dauerte ca. 1 Woche wo dann sich meine Schwiegertochter meldete.
Sie wollte, da ich gerade Urlaub habe, das ich mit der Grossen ihren Geburtstagskuchen backe. Ok, kein Problem! Als wir fertig waren mit backen, fragte ich ob ich denn nicht mal mit der Grossen ins Freibad gehen dürfte.
Dann ging es los!

Mir wurde folgendes vorgeworfen:
Du mischst dich zu sehr in unser Leben und bist für uns ein großes Problem geworden,
Ich fragte was sie denn meint, denn ich weiss gar nicht um was es hier geht,
Bekam darauf nur zu hören "naja...wir sind der Meinung du solltest wieder einen Mann in deinem Leben haben.

Ja, ich bin nun seit 5 Jahren allein, aber ich geniesse es und habe mit meiner Vollzeit Tätigkeit genug zu tun. Liebe und Lebe meinen Beruf. Treffe mich manchmal mit Freunden, aber gehe selten aus.
Wenn die Familie zu Besuch kommt, bin ich meist mit den Kindern zugange und geniesse jeden Moment, denn ich liebe die 2 von ganzem Herzen.

Meine Reaktion auf den o g. Vorwurf war schon recht bestimmend, ich sagte ihr das dass schlicht und ergreifend frech wäre und es nicht deren Angelegenheit sei, wie ich mein Leben gestalte und das mich das gerade sehr verletzte.
Wir trennten uns an dem ohne weitere Worte.

Der darauf folgende Tag war der Geburtstag von der Grossen und ich ging hin, brachte den Kuchen und die Geschenke.

Alles schien in Ordnung!
Den darauf folgenden Tag schrieb mir meine Schwiegertochter eine Nachricht, dass Sie den Streit gerne beilegen möchte.
Meine Antwort darauf war; dass ich den für mich bereits belegte.
Darauf folgte am nächsten Tag eine Nachricht mit einem Link "emotionale Erpressung" Ich war wieder verletzt denn ich wusste es nicht einzuordnen.
Aber, ich folgte diesem Link nicht und schrieb ihr folgende Nachricht:
Liebe A. . Ich dachte du wolltest den Streit beilegen!? Für mich ist dieser beendet! Ich möchte dich bitten davon abzusehen, mir solche Links oder Diagnosen etc. zu senden, da ich so etwas gar nicht lese.
Als ich seelische Hilfe benötigte, suchte ich mir einen professionellen Arzt. Lass es doch einfach mal ruhen! Du brauchst keine Angst haben, das ich das von dir mir anvertraute Gespräch, weiter erzähle! Ich ziehe mich jetzt einfach etwas zurück, damit ich nicht weiterhin euer Problem bin. Wenn wieder etwas Ruhe eingekehrt ist und ihr braucht mich, dann wisst ihr ja zu erreichen.
Wünsche euch jetzt ein schönes Wochenende und küsse die 2 Mäuse von mir.

Ich gehe davon aus, das meine Schwiegertochter Angst hatte, dass ich meinem Sohn etwas von dem anvertrauten Gespräch sagen würde. Damit er jetzt nicht auf die Idee kommt, bei mir nach Feierabend vorbei zu schauen, startete sie diese Aktion.

Mir macht das ganze recht zu schaffen und schlafe kaum noch. Ich weiss nicht mehr weiter und diese Funkstille macht mich kaputt!

Vielleicht habt ihr Vorschläge was ich noch tun kann. Ich fühle mich so ausgenommen und ausgelaugt.

LG
Sally
 

Anzeige(7)

Unauffindbar

Mitglied
Du solltest auf jeden Fall mit deinem Sohn sprechen!
Du musst ihm nicht von dem Gespräch erzählen, aber so erfährst du vielleicht was gerade vor sich geht.
Deine Schwiegertochter scheint mir in der Tat ein paar persönliche Probleme zu haben, die du nicht mit ihm besprechen solltest.
Dennoch ist ein Gespräch der einzige Weg um deine Unsicherheit zu beenden.

Ich wünsche dir dafür alles Gute
 

Uri

Aktives Mitglied
Hallo Sally,
familiäre Verhältnisse sind nicht immer einfach. So wie Du es schilderst, hast Du es m.E. weitgehend richtig gemacht.

Versuche mal die Konfliktfelder/Prioritäten deutlicher abzugrenzen und das auch so zu kommunizieren/ zu leben:

Enkelkinder
Sie freuen sich auf Dich. Bindung ist wichtig. Schlage z.B. einen festen Tag in der Woche vor, wo Du die Enkelkinder nimmst. Die Kinder erfahren so Regelmäßigkeit. Die Eltern können sich darauf einstellen. Betone und handele danach: Es interessieren nur die Kinder.
Was die Eltern machen (z.B. isolieren) ist unwichtig, geht Dich nichts an. Du kannst es anders machen und ohne Kritik an die Eltern, mit den Kindern Spaß haben und den Kindern Gutes tun.

Schwiegertochter
Gut, dass Du loyal bleibst und Privates privat lässt. Betone das ruhig noch einmal deutlich. Deine Schwiegertochter braucht Sicherheit. Aber, ich würde hier ganz deutlich auch sagen: Lass mich in Zukunft bitte außen vor. Mich interessieren vor allem die Enkelkinder, ihr beide könnt leben wie ihr wollt.
Dir "Privates" anvertrauen und gleichzeitig mit Dir mehrere Konflikte führen... das schließt sich doch irgendwie aus, oder? Grenz das ab.

Sohn
Auch hier: Abgrenzung des Konfliktfeldes! Gehe auf die Schwiegertochter nicht groß ein. Du kannst Dich mit Deinem Sohn nach Belieben privat treffen. Das "Vertrauliche" erzählst Du ihm natürlich nicht, aber Du solltest als "Mutter des Ehemannes Deiner Schwiegertochter" zukünftig nicht mehr die Person sein, die vertrauliche Details von der Schwiegertochter erhält (siehe oben). Hat sie keine eigene Mutter/Vertrauensperson?
Dein Sohn ist erwachsen, er kann selbst bestimmen, mit wem er sich trifft. Deine Schwiegertochter möge das nur mit ihm besprechen. Wenn er sich dann nicht mehr mit Dir treffen will, ist das so (konzentriere Dich auf die Enkelkinder - und lass die beiden Erwachsenen in Ruhe).
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Dieses absichtliche Abkapseln des Kindes, der "zurückgezogene Lebensstil" und der Versuch, Deinen Lebensstil als glücklicher Single zu bekritteln, gibt mir zu denken. Ist Deine Schwiegertochter in irgendeiner Sekte oder komischen Religion? Klingt nämlich sehr danach, entweder das, oder da sind irgendwelche psychischen Probleme in dieser Ehe, über die zu Außenstehenden (auch Dir) nichts dringen soll.

Laß Dich auf keinen Fall emotional erpressen. Biete an wenn Du mit den Kindern was machen willst, aber laß Dich nicht gängeln und ganz besonders nicht über Abweisungen psychisch schädigen, bleib einfach standhaft, wenn Deine Schwiegertochter blockiert, dann soll sie halt blockieren, Du hast ja auch noch andere Inhalte im Leben.

Denk immer daran, die Kinder werden älter und werden sich irgendwann ihre eigene Meinung machen, wenn Du zumindest hin und wieder Kontakt hältst und mit ihnen sprichst.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Das Gesamtverhalten Deiner Schwiegertochter Dir und auch Deinen Enkeln gegenüber erscheint mir doch sehr sonderbar und nicht normal.
Wie ist sie denn selbst aufgewachsen und wie steht Dein Sohn zu alledem?
Waren auf der Geburtstagsfeier deines älteren Enkels auch Kinder - also ein Kindergeburtstag, wie es üblich ist ?
 

SallyDelaina

Mitglied
Das Gesamtverhalten Deiner Schwiegertochter Dir und auch Deinen Enkeln gegenüber erscheint mir doch sehr sonderbar und nicht normal.
Wie ist sie denn selbst aufgewachsen und wie steht Dein Sohn zu alledem?
Waren auf der Geburtstagsfeier deines älteren Enkels auch Kinder - also ein Kindergeburtstag, wie es üblich ist ?
Lieben Dank Petra das Sie sich die Zeit genommen haben, das ganze zu lesen!

Nein, zu all der Kleinen ihren Geburtstage, waren noch nie andere Kinder.
Meine Schwiegertochter hat einige Kusinen und Kuson mit Kinder in dem Alter, aber keiner hat Kontakt zu ihr.
Ja, meine Schwiegertochter hatte keine schöne Kindheit und ich rat ihr schon vor Jahren psychologische Hilfe zu suchen, da das auch für mich schon recht heftig war. Aber sie suchte sich nie jemanden und schaut lieber im Internet und stellt eigene Diagnosen. Ich bot ihr schon so oft an ihr Hilfe zu suchen, aber sie blockt ab

Die Kinder dürften noch nie weder zu mir noch zu den Gegenschwieger alleine.
Das tut so weh und ich würde so gerne die Kinder mit anderen Kinder zusammen bringen, aber ich habe null Chance.

Mein Patenkind ( 7 Jahre ) kommt regelmässig zu mir auch mal für einige Tage alleine (wohnen 180 km entfernt). Bei dem letzten Besuch von der gesamten Familie, kam auch nein Sohn mit Familie. Meine Schwägerin sprach auch mit meiner Schwiegertochter, dass es doch nur für das Kind gut wäre soziale Kontakte zu pflegen, wenn die Kleine endlich mal in einen Kindergarten dürfte. Seither ist mèine Schwiegertochter sauer auf meine Schwägerin und kommt jetzt noch nicht mal wenn nur mein Patenkind da ist

Mein Sohn lässt nun auch nichts mehr von sich hören,. Er meldet sich nicht .

Und meine Enkelin fragt immer wieder nach dem Jungen.

Mir blutet das Herz so sehr und wünschte einen Weg zu finden.
 

SallyDelaina

Mitglied
Du solltest auf jeden Fall mit deinem Sohn sprechen!
Du musst ihm nicht von dem Gespräch erzählen, aber so erfährst du vielleicht was gerade vor sich geht.
Deine Schwiegertochter scheint mir in der Tat ein paar persönliche Probleme zu haben, die du nicht mit ihm besprechen solltest.
Dennoch ist ein Gespräch der einzige Weg um deine Unsicherheit zu beenden.

Ich wünsche dir dafür alles Gute

Lieben Dank für deine Aufmerksamkeit!
Wenn mir was anvertraut wird, bleibt es auch bei mir!
Leider bekomme ich nicht eine Chance mit ihm zu reden. Vielleicht magst du auch die Antwort an Petra unten lesen.

Danke noch mal
LG
Sally und
 

SallyDelaina

Mitglied
Dieses absichtliche Abkapseln des Kindes, der "zurückgezogene Lebensstil" und der Versuch, Deinen Lebensstil als glücklicher Single zu bekritteln, gibt mir zu denken. Ist Deine Schwiegertochter in irgendeiner Sekte oder komischen Religion? Klingt nämlich sehr danach, entweder das, oder da sind irgendwelche psychischen Probleme in dieser Ehe, über die zu Außenstehenden (auch Dir) nichts dringen soll.

Laß Dich auf keinen Fall emotional erpressen. Biete an wenn Du mit den Kindern was machen willst, aber laß Dich nicht gängeln und ganz besonders nicht über Abweisungen psychisch schädigen, bleib einfach standhaft, wenn Deine Schwiegertochter blockiert, dann soll sie halt blockieren, Du hast ja auch noch andere Inhalte im Leben.

Denk immer daran, die Kinder werden älter und werden sich irgendwann ihre eigene Meinung machen, wenn Du zumindest hin und wieder Kontakt hältst und mit ihnen sprichst.
Lieben Dank! Ja manchmal have ich wirklich das Gefühl dass die Beiden sich benehmen als seien sie in einer Sekte. Ich sprach das vor ca. 1 Jahr mal an, ich bekam Shitstorm hoch 3.

Wenn ich nur wüsste wie ich Kontakt mit den Kindern haben könnte, dann wäre mir schon viel wohler.

LG
Sally
 

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Mir wurde folgendes vorgeworfen:
Du mischst dich zu sehr in unser Leben und bist für uns ein großes Problem geworden,
Das sagt doch einiges aus.Du scheinst ein Dorn im Auge.

Man kann es nur erahnen:

Ich schätze mal dein Sohn hat einiges mit seiner Frau auszuhalten.
Sie scheint da ein Problem zu haben.
Oft ist es Eifersucht oder ähnliches.
Er wird zwischen zwei Stühlen stehen,weil Sie irgendeine Bedrohung oder Eifersucht?..empfindet
..und wohl den Kontakt unterbinden will.
Das bedeutet Ehe Stress.
Vielleicht wird Sie aber auch in ihrer Mutterrolle zu wenig anerkannt? Vom eigenen Mann und dann noch von
Dir ? ..zumindest könnte Sie es so erleben.


Dein Sohn ist erwachsen, er kann selbst bestimmen, mit wem er sich trifft.
Das ist wohl Richtig und auch sehr Schwierig.
Die Frage ist wie er sich Positioniert kann..und das braucht wohl seine Zeit.

Ich würde auch anbieten,das du da bist (auch für beide)..aber keinen weiteren Druck machen.
Das müssen die beiden unter sich klären.
Eine feste Reglung mit den Kindern halte ich auch ,für eine gute Idee.
Kommt Zeit, kommt Rat..hoffentlich.

 

SallyDelaina

Mitglied
Das sagt doch einiges aus.Du scheinst ein Dorn im Auge.

Man kann es nur erahnen:

Ich schätze mal dein Sohn hat einiges mit seiner Frau auszuhalten.
Sie scheint da ein Problem zu haben.
Oft ist es Eifersucht oder ähnliches.
Er wird zwischen zwei Stühlen stehen,weil Sie irgendeine Bedrohung oder Eifersucht?..empfindet
..und wohl den Kontakt unterbinden will.
Das bedeutet Ehe Stress.
Vielleicht wird Sie aber auch in ihrer Mutterrolle zu wenig anerkannt? Vom eigenen Mann und dann noch von
Dir ? ..zumindest könnte Sie es so erleben.




Das ist wohl Richtig und auch sehr Schwierig.
Die Frage ist wie er sich Positioniert kann..und das braucht wohl seine Zeit.

Ich würde auch anbieten,das du da bist (auch für beide)..aber keinen weiteren Druck machen.
Das müssen die beiden unter sich klären.
Eine feste Reglung mit den Kindern halte ich auch ,für eine gute Idee.
Kommt Zeit, kommt Rat..hoffentlich.

Danke Schokoschnute!
Das Verhalten meiner Schwiegertochter ist mir ein Rätsel.
Mag sein dass sie jetzt auf ein mal Eifersucht verspürt. Auch das Sie wohl nicht die Anerkennung von ihrem Partner erhält wie sie es sich wünsche, könnte auch möglich sein.
Ich habe mich all die Jahre nicht in die Ehen eingemischt von meinen Söhnen und habe das auch nicht vor. Das ist deren Leben.
Mir tut es eben unsagbar weh, was gerade passiert. Hatte meine Schwiegertochter vor 15 Jahren in unserer Familie aufgenommen, das sie von nun auf jetzt ohne Dach über dem Kopf da stand. War immer für alle da. Und jetzt das!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Ehe beenden, doch ich darf nicht..:\ Familie 11
G Was darf die familienhilfe? Familie 13
G Unsere Familie darf den kleinen nicht sehen Familie 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben