Anzeige(1)

endlich glücklich sein

Kathy84

Neues Mitglied
Erstmal an die Personen ein Dankeschön die hier sind um zu helfen.
Es fällt mir sehr schwer meine Probleme kurz und knapp auf den Punkt zu bringen.
Eigentlich darf ich mich über mein Leben nicht beschweren, mir sollte es eigentlich gut gehen aber das ist nicht der Fall.
Ich habe in der Vergangenheit ziemlich viel durch gemacht, mehrere Todesfälle in der Familie, u.a. meine Mutter als ich 16 war. Mein Vater war der Lage nicht gewachsen und hat uns Kinder mehr oder weniger im Stich gelassen, er hat sich sehr schnell eine „neue“ gesucht und wieder geheiratet. Viele weitere Dinge sind passiert, ich bin von der Schule geflogen, mein Vater wurde kurze Zeit später schwer krank, die Ehe ist in die Brüche gegangen, usw. Ich stand damals eigentlich ohne gar nichts da. Ich hatte mir vorgenommen zu kämpfen und das habe ich auch! Ich habe meinen Abschluss nachgeholt, eine Ausbildung gemacht, die für mich die Hölle war und hab mir zu dieser Zeit zusammen mit meinem Freund eine eigene Wohnung genommen. Ich habe meinen jüngeren Bruder zu uns geholt weil ich mich für ihn verpflichtet fühlte. Das alles war nicht einfach, da mein Bruder seelisch sehr labil war, was er auch heute noch ist. Ich wusste es ausserdem sehr zu schätzen, dass mein Freund mich in alldem unterstützt hat, trotzdem hat unsere Beziehung sehr darunter gelitten. Ich bin jetzt 24, mein Bruder wohnt mittlerweile wieder bei meinem Vater und ich lebe jetzt seit 8 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin seit einigen Monat an dem Punkt das ich eigentlich alles hinter mir gelassen habe, die schweren Zeiten sollten vorbei sein! Aber so ist es nicht. Mir wurde immer bewusster wie viel ich verpasst habe, ich habe nicht gelebt! Nur gearbeitet, sorgen gehabt und geschaut das alles läuft. Ich habe mich verglichen mit anderen in meinem Alter und habe meistens bewundert welch sorgenfreies Leben sie haben. Momentan hole ich mein Abitur nach, da ich endlich mal etwas für mich tun wollte, es läuft soweit auch gut. Aber ich weiss nicht mehr ob das wirklich das ist was ich will. Ich hab mich wieder für die Schule entschieden, da ich mehr aus meinem Leben machen will, ich will viel erreichen trotz der ganzen scheisse die ich durchgemacht habe. Aber ich bin einfach total unentschlossen, ich habe totale Angst davor falsche Entscheidungen zu treffen. Hinzu kommen finanzielle Sorgen, Schulden die ich gemacht habe um die ganze Sache mit meinem Bruder und meinem arbeitslosen Freund zu finanzieren, diese stehen mir jetzt natürlich im Weg um nach dem Abi studieren gehen zu können. Neben diesen ganzen familiären und beruflichen Problemen habe ich ausserdem darum gekämpft meinem Freund beruflich auf die Beine zu helfen, damit wir eine sorgenlose Zukunft haben können, auch dies habe ich geschafft, trotz seiner 28 Jahre macht er momentan erfolgreich eine gute Ausbildung.
Eigentlich sollte es mir gut gehen! Aber das ist mal gar nicht der Fall! Ich bin absolut unzufrieden, mit allem! Ich bin sehr unsicher geworden, habe Selbstzweifel und weiss nicht mehr was ich will! Ich möchte diese Unzufriedenheit gerne ändern, aber ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll! Ich weiss nicht mehr was ich von dem Leben erwarten soll, da ist einfach nichts mehr auf das ich mich freue, nichts was ich möchte. Jetzt wo es mir gut gehen sollte, geht’s mir schlimmer denn je! Das grösste Problem ist momentan mein Freund. Er ist ein absolut guter Kerl, sowie er die Möglichkeiten hatte war er immer für mich da und er liebt mich über alles, eigentlich ein Mann den sich jede Frau wünschen würde, wenn nicht die finanziellen Probleme wären. Ich bin ihm sehr dankbar das er immer für mich da war, aber ich liebe ihn nicht so, wie ich es sollte. Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mich von ihm zu trennen, aber ich kann es einfach nicht. Ich schaffe es nicht mich zu entscheiden, denn ich habe wahnsinnige Angst vor den Konsequenzen. Ich will nicht mehr kämpfen. Natürlich ist mir klar das sich durch nichts tun nichts ändert, aber es gibt die Sicherheit nicht, die ich haben möchte, um mich entscheiden zu können. Ich will einfach mehr! Spass am Leben, einfach glücklich sein, vielleicht mal verliebt sein, Leidenschaft oder einfach mal besondere Dingen erleben. Meine momentane Lage, besonders mit meinem Freund lässt dies aber nicht zu. Was muss ich ändern? Und erwarte ich zuviel vom Leben? Ich weiss nicht mehr was es heisst glücklich und zufrieden zu sein. Vieleicht geht es mir gut und ich weiss es nicht zu schätzen, da ich einfach mehr will. Aber ich weiss nicht ob es das gibt, ob mehr überhaupt geht. Ich weiss nur das es mir nicht gut geht, das ich mich so nicht zufrieden stellen kann. ICh habe einfach Angst nochmehr zu verlieren als ich schon habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

T

Tramnovi

Gast
Hallo!

Kann es sein, das Dich am meisten die finanzielle Situation mit deinem Freund belastet, denn so lese ich das raus. Du kannst nicht machen, was Du willst, weil dafür das Geld fehlt. Und Du wünscht Dir, verliebt zu sein. Na dann scheinst Du es ja nicht zu sein. Was stört Dich denn am meisten an deinem Freund? Das er Dir nicht den Lebensstandard bieten kann, den Du gern hättest? Das hat aber echt nichts mit Liebe zu tun.
 

Kathy84

Neues Mitglied
Hört sich ziemlich Vorwurfsvoll an was du da antwortest =) Mit dem finanziellen hat das überhaupt nichts zu tun!!! Sonst wäre ich nicht seit 8 Jahren mit ihm zusammen und hätte ihn in jeder Hinsicht unterstüzt. Anscheinend hast du nicht verstanden worum es geht!!! Aber wahrscheinlich bist du selber arbeitslos und fühlst dich wohl negativ angesprochen.......
 
Zuletzt bearbeitet:

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Hi Kathy,

Hut ab - da haste ja echt schon manches geleistet, was nicht jede(r) so gestemmt hätte! Kannst Du darüber ein gewisses Mass an Befriedigung empfinden??*

Zu der Sache mit Deinem ABI . . . also, wenn Du ECHTE Bedenken hast, ob das Dein Weg ist, dann solltest Du diese schleunigst klären . . . ansonsten wirst Du evtl. irgendwann mal die dafür verwendete Zeit als "verplemperte Zeit" ansehen (ich bin mir sicher, diesen Punkt werden viele wohl anders sehen - macht nix; alles, was wir Dir hier schreiben, ist ohnehin subjektiv, so dass Du Dir die für Dich passenden Elemente herausfiltern und daraus Deine eigenen Schlüsse ziehen musst!). Bitte beachten: Dein ABI allein auf die Gefahr hin, dass es der falsche Weg sein KÖNNTE, hinzuwerfen, wäre schlichtweg DOOF (sorry, ist aber so) . . . aber dennoch solltest Du Dich wohl mit der Frage Deiner weiteren Ziele beschäftigen (z. B. lassen die sich nur mit ABI erreichen?? dann hätteste ja schon Deine Antwort!).

Und ebenso ist wohl auch klärungsbedürftig, wie Du für Deinen Freund empfindest . . . und das möglichst, bevor Eure Beziehung in "irreparable Fahrwasser" gerät. Hast Du mit ihm denn schon mal (in Ruhe, nicht "zwischen Tür und Angel") über Deine Bedenken gesprochen??

Deine Verlustängste kann ich gut nachvollziehen . . . es ist wichtig, diese wahrzunehmen, und ebenso wichtig, sich nicht von ihnen lähmen zu lassen. Hast Du schon überlegt, ob sie allein von Deinen Verlusten herrühren, oder vielleicht doch eine "unbewusste Botschaft" enthalten (soll heissen: ist das einfach die Angst, schon wieder "etwas" zu verlieren, oder doch die [berechtigte?!?] Befürchtung, mit ihm "etwas Besonderes" zu verlieren? - diese Frage solltest Du glaube ich UNBEDINGT klären, bevor ihr euch innerlich weiter voneinander entfernt).

So, genug "doziert" ;-) . . . . wie gesagt, alles nur meine subjektive und somit ggfs. irrelevante Meinung - prüfen, und wenn was sinnvolles dabei war, Ärmel hochkrempeln! ;)

Wünsche Dir den Abstand, den Du brauchen wirst, um GUTE Entscheidungen fällen zu können, und die Kraft, diese in optimaler Weise durchziehen zu können!

LG, P.O.G.
 
T

Tramnovi

Gast
Erstmal an die Personen ein Dankeschön die hier sind um zu helfen.
Es fällt mir sehr schwer meine Probleme kurz und knapp auf den Punkt zu bringen.
Eigentlich darf ich mich über mein Leben nicht beschweren, mir sollte es eigentlich gut gehen aber das ist nicht der Fall.
Ich habe in der Vergangenheit ziemlich viel durch gemacht, mehrere Todesfälle in der Familie, u.a. meine Mutter als ich 16 war. Mein Vater war der Lage nicht gewachsen und hat uns Kinder mehr oder weniger im Stich gelassen, er hat sich sehr schnell eine „neue“ gesucht und wieder geheiratet. Viele weitere Dinge sind passiert, ich bin von der Schule geflogen, mein Vater wurde kurze Zeit später schwer krank, die Ehe ist in die Brüche gegangen, usw. Ich stand damals eigentlich ohne gar nichts da. Ich hatte mir vorgenommen zu kämpfen und das habe ich auch! Ich habe meinen Abschluss nachgeholt, eine Ausbildung gemacht, die für mich die Hölle war und hab mir zu dieser Zeit zusammen mit meinem Freund eine eigene Wohnung genommen. Ich habe meinen jüngeren Bruder zu uns geholt weil ich mich für ihn verpflichtet fühlte. Das alles war nicht einfach, da mein Bruder seelisch sehr labil war, was er auch heute noch ist. Ich wusste es ausserdem sehr zu schätzen, dass mein Freund mich in alldem unterstützt hat, trotzdem hat unsere Beziehung sehr darunter gelitten. Ich bin jetzt 24, mein Bruder wohnt mittlerweile wieder bei meinem Vater und ich lebe jetzt seit 8 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin seit einigen Monat an dem Punkt das ich eigentlich alles hinter mir gelassen habe, die schweren Zeiten sollten vorbei sein! Aber so ist es nicht. Mir wurde immer bewusster wie viel ich verpasst habe, ich habe nicht gelebt! Nur gearbeitet, sorgen gehabt und geschaut das alles läuft. Ich habe mich verglichen mit anderen in meinem Alter und habe meistens bewundert welch sorgenfreies Leben sie haben. Momentan hole ich mein Abitur nach, da ich endlich mal etwas für mich tun wollte, es läuft soweit auch gut. Aber ich weiss nicht mehr ob das wirklich das ist was ich will. Ich hab mich wieder für die Schule entschieden, da ich mehr aus meinem Leben machen will, ich will viel erreichen trotz der ganzen scheisse die ich durchgemacht habe. Aber ich bin einfach total unentschlossen, ich habe totale Angst davor falsche Entscheidungen zu treffen. Hinzu kommen finanzielle Sorgen, Schulden die ich gemacht habe um die ganze Sache mit meinem Bruder und meinem arbeitslosen Freund zu finanzieren, diese stehen mir jetzt natürlich im Weg um nach dem Abi studieren gehen zu können. Neben diesen ganzen familiären und beruflichen Problemen habe ich ausserdem darum gekämpft meinem Freund beruflich auf die Beine zu helfen, damit wir eine sorgenlose Zukunft haben können, auch dies habe ich geschafft, trotz seiner 28 Jahre macht er momentan erfolgreich eine gute Ausbildung.
Eigentlich sollte es mir gut gehen! Aber das ist mal gar nicht der Fall! Ich bin absolut unzufrieden, mit allem! Ich bin sehr unsicher geworden, habe Selbstzweifel und weiss nicht mehr was ich will! Ich möchte diese Unzufriedenheit gerne ändern, aber ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll! Ich weiss nicht mehr was ich von dem Leben erwarten soll, da ist einfach nichts mehr auf das ich mich freue, nichts was ich möchte. Jetzt wo es mir gut gehen sollte, geht’s mir schlimmer denn je! Das grösste Problem ist momentan mein Freund. Er ist ein absolut guter Kerl, sowie er die Möglichkeiten hatte war er immer für mich da und er liebt mich über alles, eigentlich ein Mann den sich jede Frau wünschen würde, wenn nicht die finanziellen Probleme wären. Ich bin ihm sehr dankbar das er immer für mich da war, aber ich liebe ihn nicht so, wie ich es sollte. Ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mich von ihm zu trennen, aber ich kann es einfach nicht. Ich schaffe es nicht mich zu entscheiden, denn ich habe wahnsinnige Angst vor den Konsequenzen. Ich will nicht mehr kämpfen. Natürlich ist mir klar das sich durch nichts tun nichts ändert, aber es gibt die Sicherheit nicht, die ich haben möchte, um mich entscheiden zu können. Ich will einfach mehr! Spass am Leben, einfach glücklich sein, vielleicht mal verliebt sein, Leidenschaft oder einfach mal besondere Dingen erleben. Meine momentane Lage, besonders mit meinem Freund lässt dies aber nicht zu. Was muss ich ändern? Und erwarte ich zuviel vom Leben? Ich weiss nicht mehr was es heisst glücklich und zufrieden zu sein. Vieleicht geht es mir gut und ich weiss es nicht zu schätzen, da ich einfach mehr will. Aber ich weiss nicht ob es das gibt, ob mehr überhaupt geht. Ich weiss nur das es mir nicht gut geht, das ich mich so nicht zufrieden stellen kann. ICh habe einfach Angst nochmehr zu verlieren als ich schon habe.
Hallo!

Also tut mir leid, wenn Du was anderes hören wolltest, aber Du hast nach unserer Meinung gefragt. Und die hervorgehobenen Sätze hören sich für mich so an, als ob Du mit der finanziellen Situation nicht zufrieden bist. Auch schreibst Du, das Du mal verliebt sein willst, scheinst Du ja dann nicht zu sein.
Ich möchte mit niemanden zusammenleben, in den ich nicht verliebt bin. Also bleibt Dir wohl nur der Weg der Trennung.
Und wenn Du andere Meinungen nicht hören willst, darfst Du nicht fragen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Will endlich auspacken! Sollte ich sie um Vergebung bitten? Leben 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben