Anzeige(1)

Einsam

notbad3

Mitglied
Nach dem ich mich getraut hatte, die Beratungslehrerin an der Schule anzusprechen, habe ich mich auch viiieel besser gefühlt. Es war wirklich schön mit jemanden über einfach alles reden zu können ohne diese lächelnde Maske aufsetzen zu müssen.
Seit fast einer Woche ist sie krank und in der Zeit ist mir das viel besser aufgefallen. Ich merke nur, dass ich fast schon an ihr hänge. Ich will unbedingt, dass sie wieder gesund ist, damit ich mit ihr reden kann. Es tut mir so gut. Die letzten Tage, wo sie eben nicht da war, da ging es mir so grausam. Als ich jede Woche bei ihr war, da fing ich langsam wieder an aufzustehen und zu laufen. Seit dem sie nicht da ist, fühle ich mich so, als wäre ich wieder gefallen und möchte nur dann aufstehen, wenn sie mir die Hand reicht. Ich hänge so verdammt an ihr, was mir auf die Nerven geht. Ich möchte ja nicht an jemanden angewiesen sein, alleine es hinbekommen, aber auch dafür brauche ich ihre Hilfe. Ich hätte niemals gedacht, dass ich so sehr die Hilfe von anderen brauche.
Wir wollten auch zusammen schauen, dass ich den Schritt zu einer Therapie wage. Dahin würde sie mich auch begleiten. Ich bin 19 Jahre alt (w), eigentlich alt genug, um es alleine zu machen, aber ich möchte so unbedingt, dass sie bei mir ist und mir hilft.

Eigentlich weiß ich nicht weshalb ich das schreibe, vielleicht weil ich mich einfach so einsam fühle...
 

Anzeige(7)

N

Nero1990

Gast
Manchmal hilft es sich einfach mal was von der Seele zu schreiben. Ist doch kein Problem geht doch dem Großteil hier so.
Außerdem ist es doch ein gutes Zeichen, dass du erkannt hast, dass du Hilfe brauchst und diese auch annehmen willst.
Deine Beratungslehrerin wird nur eine von vielen Menschen sein, welche dich auf deinem Weg stützen werden.
 
N

Nero1990

Gast
Hast du denn sonst keine Unterstützung von Familie/Freunden? Wenn dir diese fehlt würde ich es als ganz natürlich empfinden, dass du so an ihr hängst.
 

notbad3

Mitglied
Stimmt, ich fühle mich von meiner Familie nicht unterstützt. Bei meinen Freunden kann ich nichts sagen. Ich denke, wenn ich mich ihnen auch so öffnen würde, dann würde ich eine Unterstützung bekommen. Aber ich möchte es nicht. Ich danke euch sehr für eure Antworten :)
 
N

Nero1990

Gast
Schau vielleicht mal, dass du viel mit einen Freunden unternimmst. Vielleicht hast du dich in letzter Zeit ein wenig zurückgezogen? Das könnte dich dann wieder auf andere Gedanken bringen. Denn wer Freunde hat, kann doch eigentlich nicht einsam sein ;).

Wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht :blume:.
 

notbad3

Mitglied
Das ist mir auch aufgefallen. Verabredungen habe ich oftmals verschoben oder abgelehnt. Daher traf ich mich letzte Woche mit einer Freundin, die ich seit über einem Monat nicht mehr sah. Es ist nur so, dass ich bei ihnen nicht ich sein kann. Auch da muss ich diese Maske aufsetzen, die so glücklich aussieht. Ein paar Stunden bin ich mit ihr glücklich, dann wenn sie weg ist, bin ich wieder allein.
 
N

Nero1990

Gast
Mh verstehe schon.
Du brauchst im Moment jemanden, dem du dein Herz ausschütten kannst. In solchen Situationen zeigt sich häufig wer die wahren Freunde sind.
Der Großteil der Menschheit ist mit solchen Situationen aber überfordert und rennt dann weg. Deshalb behält man seine Gedanken lieber für sich.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
mehdchen Einsam und passe nicht dazu? Ich 2
I Sporadisch antriebslos, einsam uvm. Ich 2
C Fühle mich einsam obwohl Menschen da sind Ich 21

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben