Anzeige(1)

Ehemann im Videochat

Calpurnia

Mitglied
Guten Morgen,
ich muss einfach irgendwo meine Gedanken los werden und mich sortieren. Vielleicht kennt auch jemand die Situation und hat eine Idee? Oder hat so eine Idee?

Wir sind seit vier Jahren zusammen, seit gut einem Jahr verheiratet, beide Anfang 50.

Zur Zeit komme ich mir zwischendrin vor wie im falschen Film und frage mich, ob das mein Leben ist ...

Mein Mann klickt sich durch Videochats - eindeutige. Es ist völlig verrückt, aber ich höre es an der Weise, wie er klickt oder gegebenenfalls auch tippt.

D. h. wir sitzen beide im Wohnzimmer, ich auf dem Sofa und gucke TV und er einen Meter weiter vor seinem Rechner, so dass ich nicht sehen kann, was er macht und klickt sich durch Chaträume, immer mal schreibt er Frauen dort auch an. Das geht seit - ich weiß nicht wie lange so - ich weiß es seit etwa vier Wochen. Ich weiß es, weil ich da ein "seltsames Gefühl" hatte und - erstmals seit wir uns überhaupt kennen - in seinem Browser in den Verlauf geguckt habe. Da sah ich wo er gewesen war.
Dann saß ich an einem Abend drauf wieder auf dem Sofa und hörte diese "andere" Klicken und Tippen. Ich sah mir dann an, was da tatsächlich passierte (technische Details lass ich mal weg) und er schrieb da eindeutig und ziemlich heftig.
ich habe mit ihm geredet. Natürlich regte er sich über meine "Spionage" auf. Hat er ja an sich auch recht. Nur denke ich, dass man(n)/frau so lange korrekt handeln kann, bis sie am Ende total die Doofe ist.
Ich dachte nach dem Gespräch, wir hätten klar, dass das eine dämliche Sache ist und ich ging davon aus, dass wir es geklärt hätten. - Dann kam wieder "dieses" Klicken und Tippen - er machte es wieder. Darauf angesprochen sagte er, wir hätten ja nicht gesagt, dass er es nicht mehr machen würde. Ok, ich dachte dann erneut, wir hätten es damit dann endlich klar und er würde es nicht mehr tun.

Seine Begründung: Unser Liebesleben liegt brach. Wir verstehen uns überwiegend gut, lachen viel, sind auch sehr zugeneigt und zärtlich, aber Sex ist seit einiger Zeit abwesend (viele Gründe, liegen auf beiden Seiten). Er meint, da in den Chat zu gehen und sich zu amüsieren (macht er wohl auch, wenn ich nicht da bin oder "intensiver", wenn ich nicht im Zimmer bin oder früher ins Bett gegangen bin), das wäre ok und würde seine Bedürfnisse befriedigen helfen.

Während ich schreibe, habe ich wieder dieses falscher-Film-Gefühl!

Ich habe dann auch nicht mehr nachgesehen, was er machte, ich wollte vertrauen und wir hatten zwei witzige Wochen, freuten uns, alles schien gut.

Gestern - erstmals seit zwei Wochen wieder - "DIESES" Klicken … Ok, ich guckte nach (wollte ich ja eigentlich nicht mehr machen, aber ich wollte auch wissen, ob mein Gehör und mein Gefühl richtig waren). Klar war er wieder unterwegs.

Also man stelle sich vor: Zwei Menschen in einem Wohnzimmer, einer an seinem Schreibtisch - rauscht durch Videochats; der andere auf dem Sofa mit dem Laptop, checkt, was da passiert.

Einerseits denke ich, dass ist nicht so schlimm, wenn er da unterwegs ist. Wenn er Bilder etc. als Vorlagen braucht ("Selbermachen" funktioniert bei ihm), das ist ok. Chat finde ich schon wieder etwas schwieriger, weil da ein "Kontakt" entsteht. Auch, weil er sich hinsichtlich Alter und Wohnort in der Nähe orientiert, das würde er nicht machen, wenn er sich nicht Reales vorstellen könnte, oder? Und - allerdings vor vier Wochen - da registrierte er sich auf so einer Seitensprungseite. Ich glaube, er hat es dann nicht weiter verfolgt, weiß es aber nicht.

Andererseits denke ich, dass das auch irgendwie geschmacklos ist, wenn ich daneben sitze oder im Nebenzimmer bin und es macht mir schon ein wenig Sorgen.

Und drittens - was macht das mit mir? Was mache ich mit mir? Ich will vertrauen und auch vertrauen können und nicht spionieren, aber ich will auch nicht blöd sein.

Meine erste Idee ist immer: "Lass uns drüber reden!". Problem ist, dass er nicht reden möchte. Ich denke, dass ein paar Regeln, wie man miteinander spricht, hilfreich sind (das Übliche. z. B. "Ich fühle" statt "du bist"), er findet diese Regeln unnötig und mich, wenn ich sie nutzen und erklären möchte, arrogant. Also sind unsere Gespräche, die die wirklich wichtig wären, immer etwas sehr heftig und erfolglos. Es knallt dann, jeder brüllt seinen Standpunkt, dann beruhigen wir uns, haben das Gefühl, es wäre ja alles gesagt und nach einer vorsichtigeren Phase geht alles wieder weiter. Nur - in echt geklärt, ist nichts.

Tschäh … Und nun?
Ignorieren? Nochmal ansprechen?
Vor vier Wochen, da hab ich mich noch aufgeregt und rumgeheult. Jetzt finde ich es einfach nur blöde! Ich glaube, er wird es immer machen. Wie weit er tatsächlich gehen würde, das kann ich nicht beurteilen.

Hat irgendjemand noch eine Idee? Übersehe ich etwas? Ist Ignorieren wirklich eine Lösung? Wie wichtig ist das überhaupt?

War jetzt ein langer Text ...

Danke für's Sortierenlassen!

Liebe Grüße, Calpurnia
 

Anzeige(7)

D

Dr. HuH

Gast
Hallo!
Ist nicht in Ordnung was Dein Mann da macht, finde ich.
Weil es Dir wehtut.
Darüber geht er hinweg.
Wenn ich jemanden liebe, tue ich das nicht.
Ja, er wird weitermachen. Reden hilft ja nix.

Was ist eigentlich so witzig zwischen Euch ?
 
C

Christine22

Gast
Eine sehr, sehr schwierige Situation. Ich wüsste nicht, was ich täte. Aber es würde mich verletzen und mich auf die Dauer von ihm entfernen.
 

Portion Control

Urgestein
Unser Liebesleben liegt brach. Wir verstehen uns überwiegend gut, lachen viel, sind auch sehr zugeneigt und zärtlich, aber Sex ist seit einiger Zeit abwesend (viele Gründe, liegen auf beiden Seiten).
Hallo Calpurnia,

wenn überhaupt, wird sich an seinem Verhalten etwas ändern wenn ihr eure sexuellen Ungereimtheiten beseitigt habt. Ansonsten wüsste ich nicht, woher eine Änderung langfristig kommen sollte. Also ist es das, was ihr bereinigen müsstet und nicht auf Erklärungen für sein chatten warten. Das ist nur die Reaktion darauf.
 
G

Gast

Gast
Du schreibst, es gibt viele Gründe und auf beiden Seiten, daß Euer Sexleben nicht mehr stattfindet, so oder so ähnlich. Was heißt das genauer?
Dir ist schon klar, daß er seine Gelüste nicht einfach ausschwitzen kann,oder? Und was ist mit Deinen Gelüsten?
Aber das Szenario, er ganz in Deiner Nähe chattet da rum, schon Hammer.
Du schreibst auch, wenn er es sich selber macht, das klappt.
Heißt das, er hat bei Sex mit Euch hier und da mal Erektionsprobleme, was ja keine Seltenheit ist, ist eben so ein Tabuthema, keiner hat es. ;-)
Klärt mal ab, wie Ihr besser mit Eurer Sexlosigkeit umgehen könnt bzw könnt ihr sie nicht wieder aufleben laßen, falls Ihr das wollt?
 

digitus

Aktives Mitglied
Mein Mann klickt sich durch Videochats - eindeutige. Es ist völlig verrückt, aber ich höre es an der Weise, wie er klickt oder gegebenenfalls auch tippt.
Das mit den chats ist nur ein Symptom. Daran kannst Du herumdoktorn bis Du schwarz wirst, solang das zugrundeliegende Problem nicht gelöst ist, nämlich ...

Unser Liebesleben liegt brach. Wir verstehen uns überwiegend gut, lachen viel, sind auch sehr zugeneigt und zärtlich, aber Sex ist seit einiger Zeit abwesend (viele Gründe, liegen auf beiden Seiten).
Da hier der Schlüssel zu Deinem Problem liegt, wirst Du das schon etwas näher ausführen müssen, wenn wir Dir hier was raten sollen. Eines ist jedenfalls klar: Wenns bei Euch keinen Sex gibt, dann wird es nicht ewig bei virtuellen Aktivitäten bleiben. Und dann gilt wie immer chance it, love it or leave it.

Wenn Du selber gerne Sex hättest, dann liegt es nahe, Euer Liebesleben wiederzubeleben. Wenn Du keinen willst und mit Eurer sexlosen Zweisamkeit eigentlich ganz zufrieden bist, und akzeptieren kannst, dass er sich seinen Sex über kurz oder lang woanders holen wird, dann redet jetzt, bevor das schlagend wird über eine offene Beziehung. Und wenn Du beides nicht willst, dann wirds halt auf eine Trennung hinauslaufen.

Was nicht gehen wird, ist ihm sein Bedürfnis auszureden oder sein Verhalten zu verbieten ohne für Alternativen zu sorgen.

digitus
 

Calpurnia

Mitglied
Lieben Dank!

Das, was ihr schreibt, gibt das wieder, was ich auch fühle.

Es ist nicht ganz ok, es ist aber auch nicht ganz schlimm.
Die Ursachen haben wir, könnten sie auch lösen, müssen gucken wie.
Ich muss mal gucken, wo wir da den Hebel ansetzen können. Denn so einfach ist das mit dem Lösen der sexuellen Ungereimtheiten leider nicht. Obwohl es sicherlich darüber laufen wird.
Aber so, wie es jetzt ist, so entfernt es uns wirklich voneinander. Schwierig ist einfach, nicht 100% vertrauen zu können. Oder auf eine Art doch, aber dabei bin ich dann wieder unsicher (ihr wisst ja: "falscher Film".
Mir fehlt so ein "Kopf-Kratz-Smiley".

Danke für's Antworten!
 

Nachtblume

Aktives Mitglied
Ja, wie Portion Control und Digitus sehe ich das auch. Du schreibst lapidar in einem Nebensatz, dass euer Sexleben brachliegt und es dafür beiderseitige Gründe gibt... Ihr seid erst 4 Jahre zusammen und auch noch nicht scheintot. Schweigt und sitzt ihr das Thema aus? Oder bist es evtl nur du die dieses Thema beiseite schiebt? DAS ist auf jeden Fall m.e.das eigentliche Problem und nichts was man verdrängen oder beiseite schieben sollte!
Ihr solltest beide bemüht sein, diese Seite der Beziehung nicht wegen Schwierigkeiten einschlafen zu lassen. Sicher ist es nicht die beste Art, wie dein Partner das versucht zu kompensieren, keine Frage --- aber dennoch, dir ist ja an der Beziehung noch sehr gelegen, und du solltest dich den Problemen stellen, MIT IHM.

Gruss
Nachtblume
 

Calpurnia

Mitglied
Klare Worte ... Völlig richtig, ich war am Symptom. (Ist ja auch einfacher, gell?)
Sch ... (dürfen wir hier fluchen?) Das gibt Arbeit!
Danke! Euch allen!
Ich bin schon mal am Grübeln, wie wir das mit einem Gespräch dann doch noch hinkriegen. Denn das krieg ich alleine nicht gelöst - ganz klar!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Gehasst vom Ehemann Liebe 31
C Von Ehemann betrogen, kann ich Männer noch vertrauen? Liebe 20
A Probleme mit Ehemann und dessen Familie Liebe 23

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben