Anzeige(1)

Doch nicht asexuell, komme nicht mit mir klar

asterion

Neues Mitglied
Hi

Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, weil ich jetzt hier nicht einen Megatext schreiben und meine ganze Lebensgeschichte ausbreiten will. Ich versuche, mich auf das Wichtigste zu beschränken:

Ich habe nie Interesse an Sex gehabt. Während der Pubertät dachte ich, das würde bei mir vielleicht enfach länger dauern und ich bin ein Spätzünder. Mit 18 bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich asexuell bin, und habe das für mich so akzeptiert. Ich habe mich nie verliebt und hatte nie Interesse an Sex oder an einer Beziehung, und das hat mich auch nie gestört. Selbstbefriedigung habe ich nur aus Langeweile gemacht oder um Druck loszuwerden. Ich habe manchmal gedacht, dass bei mir körperlich etwas nicht stimmt, weil ich keinen richtigen Orgasmus bekomme. Ich habe einen Samenerguss, aber kaum positive Gefühle dabei. Körperlich hatte ich aber sonst keine Auffälligkeiten und ich habe mich während der Pubertät normal entwickelt.

Vor ein paar Monaten habe ich zum ersten Mal so etwas wie richtige sexuelle Erregung empfunden, und das war, als ein schwules Paar beim Sex gehört habe. (Kumpel, bei dem ich übernachtet habe + sein Freund.) Ich habe sie nachts beim Sex gehört und das hat mich so erregt, dass ich mir einen runtergeholt habe. Danach konnte ich nicht mehr aufhören, daran zu denken. Ich habe dann angefangen, mir Schwulenpornos anzusehen und öfter zu masturbieren.

Ich habe meinem Kumpel irgendwann gesagt, dass ich denke, dass ich schwul sein könnte. Er und sein Freund haben mir einen Dreier angeboten, was ich auf keinen Fall wollte. Letzte Woche war ich aber wieder bei ihm zu Besuch und wir haben was getrunken und irgendwann haben wir angefangen, alle miteinander rumzumachen und er und sein Freund hatten dann Sex und ich habe zugesehen. Sein Freund hat mir dann einen geblasen und ich habe ihn gef.......

Ich bin seitdem total fertig, ich komme nicht damit klar. Mir geht es nicht darum, dass ich vielleicht schwul sein könnte, das ist mir egal. Ich ekle mich vor mir weil ich sexuelle Bedürfnisse habe. Weil ich psychisch nicht ganz richtig bin, und mich nicht mit meinem Körper verbunden fühle.

Ich schreibe wahrscheinlich später noch was, ich kann gerade nicht weiter denken
 

Anzeige(7)

schnatti

Sehr aktives Mitglied
Du schreibst du seist nicht mit deinem Körper verbunden. Hey super, dass du das für dich herausgefunden hast. Und einen Ansatz hast du gleich mit dazu gefunden. Nämlich mit dem eigenen Körper in Verbindung zu gehen.

Glaub man, du bist da nicht alleine.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Du must dich nicht davor ekeln, sexuelle Bedürfnisse zu haben, das ist was ganz natürliches. Das schonmal vorweg.:)

Du sagst mit 18 hast du für dich beschlossen, dass du asexuell bist. Wie alt bist du denn jetzt? Kann es sein, dass du dich die letzten Monate/Jahre in deiner Asexualität eingerichtet hast und da nun bisschen rausgeworfen wurdest, weil du doch Sex hattest? Zu akzeptieren, dass man asexuell ist , ist ja meist schon ein lang andauernder Prozess , der manchmal schon auch recht emotional anstrengend ist, bis man sich sicher sagen kann "Ja, ich bin es". Und jetzt musst du so einen Prozess vielleicht nochmal durchlaufen, weil du nun vielleicht doch bi/schwul sein könntest, was ja nun auch nicht dem "Standard" entspricht. Kann es sein, dass du da etwas Angst vor hast, dass du da nochmal durchmusst? Das du dir über einen Teil deiner Identität nun wieder nicht gewiss bist und jetzt wieder grübeln musst und nicht genau weißt "was bin ich"?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben