Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Mutter meines Ex...

Nema

Mitglied
Ich bin so sauer...arrrggghhh...Habe hier schon mal erörtert, dass es zwischen mir und meinem Ex heftige Streitereien gibt. Unsere gemeinsame Tochter (16-monate) geht dabei völlig unter.

Seine Mutter mischt sich in alles ein, sie ruft meine Mutter an, wenn ich nicht an meine Handy gehe und mich ruft sie sowieso spätestens alle paar Tage an. Ich bin so genervt von ihr, dass ich schon Herzrasen bekomme, wenn ich ihren Namen am Handy aufblinken sehe. Letztens hat sie mich am Telefon total fertig gemacht. Man müsste mir ja mal die Meinung sagen, mein Verhalten wäre unter aller Kritik etc...dabei kann ich euch und allen nur immer wieder sagen, dass ich seit 16-Monaten alles tue, damit sie die kleine sehen können, ich fahre sogar gelegentlich zu ihnen, damit sie meine Maus sehen können.

Wenn T. (Mutter meines Ex) anruft, dann will sie am liebsten sofort vorbeikommen. Ich habe ihr gesagt, dass ich diese Woche leider keine Zeit habe und da merkt man direkt wieder an ihrer Reaktion, dass sie absolut kein Verständnis hat. Dann wieder die Nummer: "Aber ich bin doch die Oma" und "Deine Tochter hat auch noch eine andere FAmilie außer deine"...sie war erst letzten Mittwoch da....was soll ich denn noch machen? Sie bei mir einziehen lassen????

Egal, was ich mache und tue, ich kriege immer eins auf den Deckel und nach jedem Telefon habe ich ständig so ein Herzrasen und fange an zu zittern, weil ich mich so aufrege. :mad:

Was soll ich tun? Ich habe das Gefühl, dass ich mich ständig rechtfertige vor ihr, dabei muss ich das gar nicht, aber ich mache es schon fast automatisch, weil ich meine Tochter und mich irgendwie beschützen will vor noch mehr Ärger und Stress:(

Liebe Grüße

Nema
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Ich glaube das du viel zu rücksichtsvoll bist. Es wird Zeit damit Schluß zu machen. Denn dein Kind könnte durch diese Streitereien später einen psychischen Schaden bekommen. Und wofür. Für eine Oma die sich wie eine wildgewordene Wildsau verhält. Erst einmal finde ich es wichtig ein Besuchstopp zu machen. Und diesem Terror ein Ende zu bereiten.

Eine Oma hat nur mit deiner Erlaubnis ein Besuchsrecht.Fügt sie sich nicht nach deinen Regeln ist ihr Besuchsrecht beendet. Und sie kann es nicht gerichtlich durchsetzten. Das sie ihren Enkel sehen kann, das liegt alles an deinem Wohlwollen. Und willst du nicht dann hat sie Pech gehabt.


Das heißt kein Psycho Terror mehr und keinen spontanen Überfälle und Bevormundungen. Das würde ich ihr sagen und auflegen. Wenn sie vor der Tür steht, stehen lassen und nicht aufmachen. Telefonterror sofort auflegen. Denn das was sie macht ist Stalking und die sind strafbar. Schreibe alles auf wann sie kommt und wann sie anruft. Damit du es beweisen kannst vor der Polizei. Und eine Stalking Oma/Vater wird nie mehr Besuchsrecht bekommen. Du kannst auch zu einem Anwalt gehen und dies alles unterbinden und mit einer Anzeige drohen wegen Stalking. Der Anwalt macht auch gleichzeitig eine einstweilige Verfügung. Das geht schnell.

Meine Tochter mußte dies auch bei dem Vater ihres Kindes tun. Und er hat seitdem kein Besuchsrecht mehr und wird auch keins mehr bekommen. Das sagte das Familiengericht schon in einem Urteil. Stalker bekommen kein Besuchsrecht. Durch den psychoterror haben sie alle Rechte verwirkt.


Karma
 
T

Tramnovi

Gast
Ich glaube das du viel zu rücksichtsvoll bist. Es wird Zeit damit Schluß zu machen. Denn dein Kind könnte durch diese Streitereien später einen psychischen Schaden bekommen. Und wofür. Für eine Oma die sich wie eine wildgewordene Wildsau verhält. Erst einmal finde ich es wichtig ein Besuchstopp zu machen. Und diesem Terror ein Ende zu bereiten.

Eine Oma hat nur mit deiner Erlaubnis ein Besuchsrecht.Fügt sie sich nicht nach deinen Regeln ist ihr Besuchsrecht beendet. Und sie kann es nicht gerichtlich durchsetzten. Das sie ihren Enkel sehen kann, das liegt alles an deinem Wohlwollen. Und willst du nicht dann hat sie Pech gehabt.


Das heißt kein Psycho Terror mehr und keinen spontanen Überfälle und Bevormundungen. Das würde ich ihr sagen und auflegen. Wenn sie vor der Tür steht, stehen lassen und nicht aufmachen. Telefonterror sofort auflegen. Denn das was sie macht ist Stalking und die sind strafbar. Schreibe alles auf wann sie kommt und wann sie anruft. Damit du es beweisen kannst vor der Polizei. Und eine Stalking Oma/Vater wird nie mehr Besuchsrecht bekommen. Du kannst auch zu einem Anwalt gehen und dies alles unterbinden und mit einer Anzeige drohen wegen Stalking. Der Anwalt macht auch gleichzeitig eine einstweilige Verfügung. Das geht schnell.

Meine Tochter mußte dies auch bei dem Vater ihres Kindes tun. Und er hat seitdem kein Besuchsrecht mehr und wird auch keins mehr bekommen. Das sagte das Familiengericht schon in einem Urteil. Stalker bekommen kein Besuchsrecht. Durch den psychoterror haben sie alle Rechte verwirkt.


Karma

Hallo Karma!

Da könntest Du schon recht haben. Aber solche Menschen wie Dein Enkel sitzen dann irgendwann bei "Nur die Liebe zählt" und suchen ihren anderen Elternteil. Kein Kind vergisst die leiblichen Eltern. Niemals.
 

karma

Aktives Mitglied
Ja ich weiß es klingt manchmal hart, aber manchmal muß man es tun. Ich zeige dir eine Seite wo man lesen kann, was es für ein Kind bedeuten kann, wenn man eine Oma hat die Terror macht.

Man nennt es auch PAS. Die kindlichen pchischen Schäden sind enorm für ein Kind. Und das Wohl des Kindes muß immer an erster Stelle stehen. Wenn keine gemeinsame wohlwollende Übereinstimmung der erzieherischen Maßnahmen des Kindes stattfinden, dann hat sie das Recht den Umgang zu verweigern.

Und wir sprechen nicht von. Nur die Liebe zählt. Wir sprechen über die Seele eines Kindes die mißbraucht wird durch Terror einer Oma. Das was das Kind an Negativen Äußerungen sieht und hört, untergräbt die erzieherische Aufgabe der Mutter.

Lies das


8 PAS-Symptome:

1. Fortgesetzte und unbegründete Zurückweisung und Verunglimpfung eines Elternteils durch das Kind

An gemeinsame schöne Erinnerungen mit dem entfremdeten Elternteil kann sich das Kind nicht mehr erinnern. Das Kind wertet den entfremdeten Elternteil ab, ohne Anzeichen von Verlegenheit und Schuldgefühlen zu entwickeln, und beschreibt ihn generell als böse und gefährlich. Wird allerdings konkreter nachgefragt können die Vorwürfe nicht näher präzisiert werden.

2. Absurde Rationalisierungen

Die Kinder entwickeln für ihre feindselige und ablehnende Haltung irrationale und absurde Rechtfertigungen, welche in keinen Zusammenhang mit tatsächlichen Erfahrungen stehen.

3. Fehlen von normaler Ambivalenz

In normalen Beziehungen zwischen Menschen gibt es immer eine Ambivalenz. An jedem gibt es Verhaltensweisen die gut und weniger gut gefallen. Kinder die von PAS betroffen sind beschreiben den einen Elternteil als nur gut, den anderen als nur böse. Diese Schwarz-Weiss Spaltung ist für PAS besonders kennzeichnend.

4. Reflexartige Parteinahme für den entfremdenden Elternteil

Innerhalb von Familienanhörungen wird ohne zu Zögern und ohne Anzeichen von Zweifel für den betreuenden Elternteil einseitig Partei ergriffen.

5. Eine Ausweitung der Feindseligkeit auf die gesamte Familie und das weitere Umfeld des entfremdeten Elternteils

Kontakte zu Großeltern, Freunden und Verwandten des abgelehnten Elternteils, mit denen das Kind bislang eine gute und warme Beziehung unterhielt werden plötzlich und ebenfalls mit absurden Begründungen abgelehnt.

6. Das Phänomen der "eigenen Meinung"

Der "eigene Wille" und die "eigene Meinung" werden vom betreuenden Elternteil besonders gefördert. Von PAS betroffene Kinder können teilweise schon mit drei oder vier Jahren darauf hinweisen, dass alles was sie sagen auch wirklich ihre eigene Meinung ist.

7. Abwesenheit von Schuldgefühlen gegenüber dem entfremdeten Elternteil

PAS-Kinder hegen keine Schuldgefühle oder Mitgefühl. Sie behaupten, dass der abgelehnte Elternteil nicht unter dem Kontaktverlust zu seinem Kind leide. Er sei selbst schuld, und es sei gerecht, keinen Kontakt mehr zu ihm haben.

8. Übernahme "geborgter Szenarien"

PAS-Kinder schildern Szenarien und Vorwürfe, welche durch den betreuenden Erwachsenen vermittelt wurden, die sie aber nicht selbst mit dem anderen Elternteil erfahren haben.

Da die Schäden so enorm sind
alle Persönlichkeitsentwicklungsstörungen

siehe Google.

Und das reicht denke ich. Denn wer so einen psychischen Schaden bewußt bei einem Kind verursacht der hat nicht mehr das Recht. Sich Vater, Mutter,Oma, Opa zu nennen.

Karma
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Meine Mutter macht mich traurig Familie 5
M Mutter.....? Familie 17
J Mutter beim sex erwischt/gehört bitte Hilfe Familie 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben