Anzeige(1)

Die lieben Nachbarn und der Müll

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Ich wohne in einem 8-Parteien Haus, alles kleine Wohnungen - zu zweit o. alleine bewohnt.

Wir haben 2 Restmülltonnen (je 120 l) und 1 blaue Mülltonne. Seit 1. Jan. 2011 ist es aber lt. Homepage der Stadtreinigung Pflicht Müll zu trennen, daher wurde zusätzl. zur blauen Papiertonne die Biotonne als Regeltonne eingeführt. Unser Haus hat keine - ich verstehe nur nicht warum.

Ich hatte die Vermieterin gebeten dieser Tonnenpflicht nachzukommen (also 'ne Biotonne zur Verfügung zu stellen). Sie meinte nur, die anderen Bew. würden dies ablehnen (stimmt! Denen ist es schon zu lästig Pappe in die blaue Tonne statt in den Restmüll zu werfen.), daher gibt es keine. Ich hatte auch gebeten eine (kostenlose!) gelbe Wertstofftonne aufstellen zu lassen, da ich in meiner Wohnung einfach keinen Platz habe um irgendwo noch einen Behälter für Wertstoffe aufzustellen - ich wohne im EG und sammle meinen Wertstoffmüll im gelben Sack im Garten (Garten zur Straße, Sack steht relativ unaufällig in einer Ecke) - hierüber beschwert sich nun aber gerne die alte Dame die ebenfalls im EG wohnt, weil es ja nicht schön aussieht. :rolleyes: ... im übrigen sind wir die einzigen, die Wertstoffmüll nicht in die Restetonne werfen.

Lt. meiner Rechnung könnten wir eine Restmülltonne einsparen und die Leerung auf alle 2 Wochen reduzieren, wenn alle Hausbewohner ihren Müll trennen (Papier, Bio, Wertstoff, Restmüll) - aber keiner will's.

An wen kann ich mich da wenden?
 

Anzeige(7)

C

chrismas

Gast
Also hier bei mir ist das so, adss man sich diese Gelbe Tonne auch selbst holen kann, daher solltest du dich dahingehend einmal informieren.

Und was den Rest angeht, so musst du damit leben. Hier bei mir ist es nichts anderes, da wird auch keine Rücksicht darauf genommen, dass getrennt werden sollte und alles in eine Tonne geschmissen und hier wohnen ein sehr viel mehr als bei dir nun.

Wie willst du die Leute dazu bekommen, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln?

Geht nicht, denn das hat sich so in die Köpfe eingetrichtert, dass es egal ist, ob man nun trennt oder nicht.

Bei meinen Eltern wurde um dieses Bewusstsein zu schaffen, eine Tonne aufgestellt, wo man nur noch 5l und 20l Säcke rein werfen kann für den Restmüll mit dem Ergebnis, dass nun die Gelbe, Bio- und Papiertonne als Restmülltonnen verwendet werden.

Solange daher das Bewusstsein dafür fehlt, solange kannst du noch darauf pochen, es hat keinerlei Wert.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Also hier bei mir ist das so, adss man sich diese Gelbe Tonne auch selbst holen kann, daher solltest du dich dahingehend einmal informieren.
Hab' ich schon - Säcke kriege ich als Mieter, Tonne geht nur über den Vermieter.

Wie willst du die Leute dazu bekommen, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln?
Gehirnwäsche. :D

Aber die Biotonne ist ja Pflicht, wenn ich das richtig verstanden habe... unser Haus ist auch so ziemlich das einzige in der Straße, welches keine hat.
Selbst wenn wir keine Wertstofftonne bekommen, dafür aber eine Biotonne zusätzlich könnte man - korrekte Tonnennutzung vorausgesetzt - entweder 1 Restetonne einsparen oder die Leerungsintervalle vergrößern - man würde Geld sparen.
 
G

Gast

Gast
Was nützt dir die Tonne,wenn sie keiner nutzt. Ist in anderen Mietwohnungen auch nicht anders. E gibt immer Mieter die die Tonnen nicht nach Vorschrift benutzen. Damit wirst du leben müssen.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Was nützt dir die Tonne,wenn sie keiner nutzt. Ist in anderen Mietwohnungen auch nicht anders. E gibt immer Mieter die die Tonnen nicht nach Vorschrift benutzen. Damit wirst du leben müssen.
Mir würd's ja reichen, wenn ich die (Pflicht-) Biotonne hätte... in jedem Sack, den ich raustrage ist mind. 80 % Biomüll.
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht wäre das eine Alternative.....
Leider nicht. Zum einen habe ich in meinem knapp 3 qm Garten keinen Platz für einen Komposthaufen, zum anderen krieg ich dann noch mehr Stress mit meinen dollen Nachbarn wegen Geruchsbelästigung etc. :rolleyes: Ich wüsste auch nicht, was ich mit dem Kompost dann machen soll.

Hab' mich heute morgen wieder mit der frustrierten Rentnerin von nebenan angelegt, weil ich es gewagt habe meinen vollen gelben Sack an die Straße zu stellen (heute Abholtag). ... ist mir doch egal ob der Sack schön aussieht an der Straße.
 

Rhenus

Urgestein
Hallo Peachley,
jeder Stadt- Gemeindeverwaltung hat einen Abfallberater, den kannst du mal anrufen.

Mir kommt das komisch vor, schau mal in das Abfallentsorgungsgesetz deines Bundeslandes.
Doch bedenke, diese Tonne kostet auch!
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
jeder Stadt- Gemeindeverwaltung hat einen Abfallberater, den kannst du mal anrufen.
Von der Statdtverwaltung kam die Ansage "wenden sie sich an den Vermieter". :rolleyes:

Mir kommt das komisch vor, schau mal in das Abfallentsorgungsgesetz deines Bundeslandes.
Doch bedenke, diese Tonne kostet auch!
Die Wertstofftonne ist kostenlos! ... genauso wie die Säcke. Leider ist die Wertstofftonne hier nicht Pflicht, deshalb sagt die Vermieterin, ich soll mich mit Säcken begnügen. Ist ja auch okay, wobei mir die Tonne lieber wäre, weil ich wie gesagt keinen Platz habe.

Die Biotonne ist lt. Stadtverwaltung Pflicht - daher soll ich mich an den Vermieter wenden. Kosten belaufen sich auf 1 Euro irgendwas pro Woche. Diese Kosten würden allein schon durch die Einsparung einer Restmülltonne bzw. durch die verlängerung der Leerungsintervalle (zZt wöchentlich - was extra kostet) reingeholt werden.

Nervig ist das. Ich hab' schon die Nachbarn mit größeren Gärten gefragt, ob die nicht 'nen Komposthaufen haben - haben sie nicht, dafür haben sie ihre Biotonne. :rolleyes:
Leider kann ich meinen Biomüll auch nicht tgl. zum Wertstoffhof tragen (die verkaufen ihren Kompost).
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Nachbarn machen mich krank Gesellschaft 19

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben