Anzeige(1)

Die ganze Familie ist tot und Kindheitstraum zerstört

Pseudonym2000

Neues Mitglied
Hallo liebes Forum


Ich bin nun 19 Jahre alt und muss einfach mal etwas loswerden, was mich schon mein ganzes Leben begleitet.


Ich bin 2000 auf die Welt gekommen, mein Zwillingsbruder hat es leider nicht geschafft. 5 Jahre zuvor ist bereits mein Bruder verstorben, 2001 hat sich mein Vater daheim erhängt und 2006 sind auch noch innerhalb einer Woche meine Großeltern verstorben... Das heißt seit 2006 bin ich bis auf meine Mutter ganz auf mich alleine gestellt und kann eigentlich gar nicht beschreiben was das Wort Familie bedeutet.
Nun war mein Kindheitstraum schon immer Pilot zu werden, das gelang mir auch letztes Jahr kurz nach dem Abi. Ich durfte zur Lufthansa an die Flugschule! War unglaublich glücklich! Doch von heute auf morgen war die Ausbildung nach 5 Monaten wieder beendet worden, weil die Lufthansa keine Jobs für uns haben würde... Zudem musste ich auch noch die Teilkosten der Ausbildung tragen (20.000€).

Sieht einer von euch vielleicht einen Sinn in all dem ? Ich meine ich bin 19 Jahre alt und durfte mehr erleben als manch anderer im ganzen Leben, obwohl ich darauf gern verzichtet hätte.
 

Anzeige(7)

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Die Lufthansa ist nicht die einzige Firma, die Flugzeuge hat und Piloten braucht, und Todesfälle in der Umgebung bleiben keinem erspart, der selber länger lebt.
Ist halt eine zufällige Häufung bei Dir, aber auch andere Menschen erleben mehrere Todesfälle auf einen Schlag, denk an Flugzeugabstürze oder Horrorunfälle auf der Straße, wo manchmal ganze Familien auf einen Schlag weggeputzt werden.
Mach Dir also keinen Kopf, daß Du vom Schicksal oder sonstwie besonders benachteiligt wärst, und wenn Du immerhin gut genug warst für ein (anfängliches) Pilotentraining, dann bist Du auch nicht der Dümmste im Land.
Du bist jung genug, Deinen Weg zu gehen. Schau nach vorne, nicht zurück. Wer Pilot werden will, der ist, denke ich, insbesondere sehr gut in Englisch, damit kommst Du überall auf der Welt weiter.
 
A

Angua

Gast
Doch von heute auf morgen war die Ausbildung nach 5 Monaten wieder beendet worden, weil die Lufthansa keine Jobs für uns haben würde... Zudem musste ich auch noch die Teilkosten der Ausbildung tragen (20.000€).

Sieht einer von euch vielleicht einen Sinn in all dem ? Ich meine ich bin 19 Jahre alt und durfte mehr erleben als manch anderer im ganzen Leben, obwohl ich darauf gern verzichtet hätte.
Das wusstest Du aber vorher, daß das passieren kann. Selbst nach abgeschlossener Ausbildung hätte die LH eine Rückzahlung vom Gehalt einbehalten. Die Ausbildungsergebnisse werden ja angerechnet, wenn Du auf anderem Weg den Flugschein machst.
Was Du mitmachen durftest...es tut mir leid, daß aus Deiner Familie so viele gestorben sind. Aber drei Personen hast Du aktiv gar nicht gekannt. Als Deine Großeltern starben, warst Du 6 Jahre alt.
Was möchtest Du daraus konstruieren?
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Es ist sehr schlimm was dir widerfahren ist. Konntest du denn über deine Verlust reden ? Aber du hattest ein Ziel und hast es begonnen. Beruflich ist heute nichts mehr sicher und dann muss man schauen, was man daraus macht. Lasst dich jetzt nicht runter ziehen. Wenn du die Verluste noch nicht verarbeitet hast, würde ich mir professionelle Hilfe holen.
Leider ziehen sich manche Geschichten wie ein roter Faden durch das Leben. Um hier die Kurve zu bekommen , musst du handeln, damit du nicht ständig wieder verlierst. Vorallem redet man sich es dann immer wieder ein " Das kann nur mir passieren " . Such dir mal einen Phychologen und vertraue dich an, um das sich dein Denken nicht verfestigt.
Du bist jung und es noch nichts zu spät. Nur Mut.
 
Zuletzt bearbeitet:

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Ich stelle mir gerade Deine Mutter vor, die ihr erstes Kind, dann einen ihrer Zwillinge verliert und am Ende miterleben muss, wie sich der eigene Mann in der gemeinsamen Wohnung erhängt. Und schon kurze Zeit später ohne Unterstützung durch die Großeltern da steht.

Da mutmaße ich (aber das ist gerade Kaffeesatzlesen), dass sie dieses schwere Schicksal sehr geprägt und damit auch Dich hat. Dass sich das also für Dich ganz schrecklich anfühlt und Du Dich verlassen und nicht unterstützt fühlst, weil eben keiner mehr da ist.

Lösungsorientiert gedacht würde ich auch erst einmal schauen, wo es möglich ist, die Ausbildung fortzusetzen.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Als Deine Großeltern starben, warst Du 6 Jahre alt.
Was möchtest Du daraus konstruieren?
Mein Opa und meine Grosstante starb auch als ich 6 Jahre war. Da habe ich noch sehr gute Erinnerungen dran. Ich denke es kommt jetzt die Trauer , das der TE mit allem allein da steht . Und auch nach all den Jahren darf man darüber trauern und diese vermissen. Wichtig ist, das er in der Trauer nicht hängen bleibt.
 

Regis

Aktives Mitglied
Sieht einer von euch vielleicht einen Sinn in all dem ?

Vor 20 Jahren habe ich meine Eltern verloren, beide binnen weniger Stunden. Ich habe darin nie nach einem Sinn gesucht, sonst wäre ich wohl verrückt geworden. Ich kann Dir nur raten, das auch nicht zu tun.
Das Leben ist nunmal hart zu manchen Menschen, das lässt sich nicht ändern.

Was Deine berufliche Perspektive betrifft, würde ich alle nur erdenklichen Hebel in Bewegung setzen und die angefangene Ausbildung beenden, egal wo. Du hast einen echten Traumjob in Aussicht, bleib da unbedingt dran!
 

Mondsonne

Aktives Mitglied
Hallo Pseudonym2000,
es tut mir total Leid, dass du so viele Familienmitglieder verloren hast!
Hast Du denn einen Freundeskreis oder jemand anderen, mit dem du darüber
gesprochen hast?

Gleichzeitig möchte ich dir herzlich gratulieren, dass Dein Kindheitstraum in Erfüllung geht,
darauf kannst du sehr stolz sein, dass du es trotz der vielen Verluste geschafft hast!
Ich weiß nicht, wie das mit der Ausbildung ist, wie lange die geht, aber wie hier schon jemand
schrieb, würde ich alles versuchen, um weiterzukommen!
Dein Kindheitstraum ist nicht zerstört, er beginnt erst, so wie dein Leben.
Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Kraft und Glauben an Dich selbst!
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Da Du die Anforderungen der Lufthansa erfüllen konntest, würde ich es bei der Bundeswehr versuchen. Da bist Du mit dem Job verheiratet und Deine Kollegen sind dann Deine Familie.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben