Anzeige(1)

Depressiv oder mache ich mir nur etwas vor?

G

Gast

Gast
Guten Morgen,

Tja ich weiß gar nicht genau wo ich anfangen soll, ich bin 21 Jahre alt und weiß schon seit längerer Zeit nichtmehr was mit mir los ist, zu aller Erst muss wohl gesagt werden, dass meine Zeit auf der weiterführenden Schule der Horror war zumindest ab der 6. Klasse war ich eigentlich nur noch damit beschäftigt mich gegen irgendwelche A********* zur Wehr zu setzen, meine Noten blieben da natürlich auf der Strecke so das ich nen Abschluss mit 4.0 hinlegte (Realschule).

Danach habe ich durch Kontakte ne Ausbildung als Elektriker anfangen dürfen war aber überhaupt nicht meins und habe nach 1 1/2 Jahren abgebrochen danach folgte mein Zivildienst 1-2 Nebenjobs und 2 weitere Versuche auf Schulen meinen miserablen Abschluss aufzubessern, beide schlugen fehl der erste Versuch nach gut 4 Wochen, der 2. Versuch nach einem halben Jahr Grund dafür waren Angstzustände die ich allerdings NUR in der Schule hatte/habe. Ein starkes Unwohlsein in der Magengegend (flaues Gefühl), Schweißausbrüche usw. vor allem habe ich dieses Gefühl wenn ich nicht alles im Überblick habe, also wenn noch jemand hinter mir sitzt zB. Auch bei meiner jetzigen Stelle, einem Langzeitpraktikum, muss ich wieder zur Schule und wieder habe ich dieses ständig ungute Gefühl, dabei geht das nicht erst los wenn ich im Klassenreaum bin sondern nur wenn ich das Gebäude schon sehe wird mir ganz anders, zumal es jetzt noch schlimmer ist weil ich später in die Klasse kam.

Ich bin deshalb 2 Wochen nicht zur Schule gegangen (zur Arbeit ja) jetzt wurde mein Chef von der Schule angerufen und droht mit einem Rauswurf. Zu der ganzen Schulproblematik kommen noch andere persönliche Probleme, der Druck von außen endlich was erreichen zu müssen, ich habe kein Glück in der Liebe und bin seit 21 Jahren Single und natürlich arge Selbstzweifel ob man überhaupt noch in der Lage ist irgendwas zu Ende zu bringen und zu erreichen.

Ich weiß nicht was ich habe sind das wirklich Depressionen? oder nur übertriebenes Selbstmitleid?, ich habe im Übrigen ständig das Gefühl einen leichten "druck" im Kopf zu haben, ich bin oft müde und stehe neben mir kann mich nicht konzentrieren, deswegen isnd mir auch schon Fehler auf der Arbeit passiert. Ich würde gerne wissen ob jemand ähnliches durchmachen muss/musste und wie ich damit umgehen soll?

Vielen Dank im Vorraus.
 

Anzeige(7)

D

Dr. Rock

Gast
Ich würde dein Anliegen weder unter Depressionen noch unter Selbstmitleid einordnen, sondern einfach sagen dass deine beschriebenen Schulzeiten bei dir ein ziemliches Trauma hinterlassen haben und du nun ein Vermeidungsverhalten an den Tag legst: Du bekommst Angstzustände wenn du in die Schule musst bzw. wenn du nur dran denkst oder vor dem Gebäude stehst.

Soviel also zur Deutung. Was du nun tun könntest, ist schwieriger; im Grunde musst du einen Weg finden., mit den negativen Erfahrungen abzuschließen bzw. sie zu verarbeiten. Hast du an deiner jetzigen Schule auch wieder A*********, gegen die du dich wehren musst? nein? Wenn nicht, wäre das eine positive Erfahrung für dich anhand derer du dir klar machen könntest, dass "Schule" nicht zwangsläufig angstauslösend sein muss - und somit könntest du dir selbst den Schrecken vor der Schule nehmen. Schaffst du das?

Meine Schulzeit war übrigens ähnlich zum kotzen, aber die nächste Schulform (Handelsschule) war dann für mich ein Neubeginn, also die vorigen Schulformen ließ ich einfach los und fing von vorne an.

Was denkst du?
 
G

Gast

Gast
Guten Morgen,

Tja ich weiß gar nicht genau wo ich anfangen soll, ich bin 21 Jahre alt und weiß schon seit längerer Zeit nichtmehr was mit mir los ist, zu aller Erst muss wohl gesagt werden, dass meine Zeit auf der weiterführenden Schule der Horror war zumindest ab der 6. Klasse war ich eigentlich nur noch damit beschäftigt mich gegen irgendwelche A********* zur Wehr zu setzen, meine Noten blieben da natürlich auf der Strecke so das ich nen Abschluss mit 4.0 hinlegte (Realschule).

Danach habe ich durch Kontakte ne Ausbildung als Elektriker anfangen dürfen war aber überhaupt nicht meins und habe nach 1 1/2 Jahren abgebrochen danach folgte mein Zivildienst 1-2 Nebenjobs und 2 weitere Versuche auf Schulen meinen miserablen Abschluss aufzubessern, beide schlugen fehl der erste Versuch nach gut 4 Wochen, der 2. Versuch nach einem halben Jahr Grund dafür waren Angstzustände die ich allerdings NUR in der Schule hatte/habe. Ein starkes Unwohlsein in der Magengegend (flaues Gefühl), Schweißausbrüche usw. vor allem habe ich dieses Gefühl wenn ich nicht alles im Überblick habe, also wenn noch jemand hinter mir sitzt zB. Auch bei meiner jetzigen Stelle, einem Langzeitpraktikum, muss ich wieder zur Schule und wieder habe ich dieses ständig ungute Gefühl, dabei geht das nicht erst los wenn ich im Klassenreaum bin sondern nur wenn ich das Gebäude schon sehe wird mir ganz anders, zumal es jetzt noch schlimmer ist weil ich später in die Klasse kam.

Ich bin deshalb 2 Wochen nicht zur Schule gegangen (zur Arbeit ja) jetzt wurde mein Chef von der Schule angerufen und droht mit einem Rauswurf. Zu der ganzen Schulproblematik kommen noch andere persönliche Probleme, der Druck von außen endlich was erreichen zu müssen, ich habe kein Glück in der Liebe und bin seit 21 Jahren Single und natürlich arge Selbstzweifel ob man überhaupt noch in der Lage ist irgendwas zu Ende zu bringen und zu erreichen.

Ich weiß nicht was ich habe sind das wirklich Depressionen? oder nur übertriebenes Selbstmitleid?, ich habe im Übrigen ständig das Gefühl einen leichten "druck" im Kopf zu haben, ich bin oft müde und stehe neben mir kann mich nicht konzentrieren, deswegen isnd mir auch schon Fehler auf der Arbeit passiert. Ich würde gerne wissen ob jemand ähnliches durchmachen muss/musste und wie ich damit umgehen soll?

Vielen Dank im Vorraus.
Du bist 21 J. alt, du kannst nicht 21 J. Single sein, als Baby zB normal, als Kind auch .. ;-))

Hört sich nicht wirklich nach Depressionen für mich an, auch nicht nach übertriebenem Selbstmitleid.
Auf mich wirkst Du mit Deinem kompletten Leben überfordert, es scheint Dir Halt zu fehlen.
Richtig?

Wegen des ständigen Gefühls des leichten Drucks im Kopf kannst Du doch mal zum Arzt gehen.
Und wegen der Müdigkeit mußt Du zuallererst Deine Schlafzeiten hinterfragen, ansonsten auch was für den Arzt.

LG Ute
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben