Anzeige(1)

Das Fenster in meine Seele (sehr lang)

P

Pseudonym_219

Gast
[FONT=&quot]Hallo,[/FONT]
[FONT=&quot]ich weiß nicht so recht was ich schreiben soll, mir geht so viel durch den Kopf deshalb schreib ich jetzt einfach mal los. Ich hoffe ihr könnt mir folgen.[/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]Zuerst mal etwas über mich:[/FONT]
[FONT=&quot]Mein Name ist geheim (m), ich bin 17 Jahre jung, ich wohne bei meinem Vater (Eltern getrennt) und habe ziemlich viele Probleme.[/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]Ich bin seit fast 5 Jahren jetzt in psychologischer Behandlung, es hat mir bis jetzt sehr geholfen bei allen möglichen Kleinigkeiten die nicht wirklich bedeutend waren und ich von der Problematik her immer noch am Anfang stehe. Also bin ich in dieser Zeit was meine großen Probleme betrifft nicht viel weiter gekommen. Ich denke die Störungen die mich zurzeit von einem glücklichen Leben abhalten sind folgende: kein Selbstwertgefühl, immer wieder kehrende Depressionen (alle 2 Monate 2 Wochen), mein Hass auf Menschen und meine unterdrückte Wut (die wirklich groß ist). Ich weiß nicht so Recht was es mir bringt, wenn ich das hier alles schreibe und ich bezweifle auch das ich hier Hilfe bekomme die mir weiterhilft aber ich denke es verschafft mir nochmal einen guten Einblick in mich selbst. Die oben genannten Probleme sind wie ihr sicher gemerkt habt alle psychischer Natur, jetzt kommen wir zu den physischen Sachen die mich stören, die ich zwar sehr beeinflussen könnte, nur leider sehe ich die Sache so, dass wenn ich aufgrund meiner psychischen Probleme selbstmörderische Gedanken habe die physischen Punkte warten können. Die störenden Sachen sind die: Ich habe eine mittelmäßig schlimme Akne, mein Hintern ist zu dick, ich nehme im allgemeinen gerade ziemlich zu, ich habe nach 24 Stunden schon ziemlich fettige Harre und alle 6 Stunden einen glänzenden Film über dem Gesicht was mich dazu zwingt mir andauernd das Gesicht zu waschen und 2 mal am Tag zu duschen. Ich finde dies gar nicht so schlimm, ich bin mit meiner Hygiene ziemlich zufrieden, was mich fertig macht an der Sache ist das mein Körper so schlecht ist. Wenn ich morgens geduscht habe was ja normal ist und ich dann am Abend ausgehen will muss ich um 18 Uhr schonwieder duschen und am nächsten Morgen schon wieder und dies alles nur damit meine Harre nicht vor fett glänzen.[/FONT]
[FONT=&quot]Leider bin ich zu einem Nerd geworden, ich geh zwar am Wochenende abends aus und unternehme was mit Freunden (die ich eigentlich nicht besonders mag) aber unter der Woche und in der restlichen Zeit die ich zuhause bin sitze ich nur vor dem Computer und spiele Egoshooter. Ich gehe seit der 3. Klasse unregelmäßig zur Schule. Zu Anfang war es so, dass ich sagte ich sei krank aber seit der 6.-7. Klasse wo ich in die Pubertät kam blieb ich einfach zu Hause und sagte gar nichts mehr. Ich finde das wenn ein 8 Jähriger 2 Tage die Woche zuhause bleibt und meint dass ihm schlecht wäre, man merken sollte das was nicht stimmt! Zu meinen Hass auf meine Eltern komme ich später noch genauer wenn ihr denkt das war der Anfang dann lest gespannt weiter und ihr werdet euch wundern. So bin gerade den Text durchgegangen und hab ihn etwas verbessert, jetzt zurück zu meinem Problem mit der Schule. Also wie gesagt gehe seit langem unregelmäßig zur Schule und die letzten 2 Jahre eigentlich gar nicht mehr. Nach den Sommerferien vielleicht mal eine Woche und zwischen durch wenn irgendwas ansteht wofür ich nicht direkt ins Schulgebäude muss. Aufgrund dessen war ich auch schon für 2 Monate stationär in einer Jugendpsychiatrie wo diagnostiziert wurde das ich unter Schulangst leide, sprich ich habe Angst vor der Schule aus traumatischen Gründen in meiner Kindheit die ich noch nicht verarbeitet habe. Obwohl ich schon so lange unter so vielen Problemen begraben bin habe ich noch nicht aufgegeben und ich finde das ist schon eine nennenswerte Leistung den Faktoren entsprechend wie z.B. das ich seit meinen 13 Lebensjahr mit dem Gedanken spiele mich umzubringen. [/FONT]
[FONT=&quot]Ich habe gerade eine kleine Pause eingelegt und mir ist aufgefallen das die Leute mit denen ich bis jetzt zusammen an meinen Problemen gearbeitet habe ziemlich beschränkt waren, denn fast die ganze Zeit wurde immer nur daran gearbeitet mich wieder in die Schule zu integrieren anstatt daran zu arbeiten das ich mir das Leben nehmen wollte/will und ich keinem Menschen vertraue, oder das ich als Kind vergewaltigt wurde. Ich war gerade schon wieder weg um mir ein Glas Wodka zu holen, als ich die Flasche sah hab ich sie angelegt und mir erst mal einen großen Schluck gegönnt um die Gefühle die gerade hochgekommen sind zu verbrennen. Zu euer Information ich schreibe dies nicht so ausführlich um anzugeben oder sonstigen Scheiß was anderen meiner Meinung nach DUMMEN Menschen direkt durch den Kopf gehen würde, ich schreibe das hier so ausführlich damit man in jedem Wort meine Emotionen spüren kann und sehen kann wie intensiv diese sind. Aus den letzten Sätzen könnt ihr sehen das ich ein Alkohol Problem habe, zudem kommt noch das ich Raucher bin und jedes Wochenende kiffe. Also zurück zu meinen unbearbeiteten Problemen, durch meine ausführliche Beschreibung könnt ihr erkennen das es in mir anfängt zu brodeln wenn ich an die Vergewaltigungsgeschichte denke und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich mich zurück halten muss um nicht los zu schreien und jetzt einfach mit dem Auto zu der Person zu fahren und mit ihr unaussprechliche Sachen anzustellen die schlimmer sind als jede Formulierung der Hölle! Dies habe ich meiner unterdrückten Wut zu verdanken, mich regen viele Sachen im Alltag auf und bei allem presse ich die Wut weiter runter und ich denke wenn ich sie nicht bald friedlich loswerden kann werdet ihr über mich in der Zeitung lesen und dieser Text hier wird mein Vermächtnis. [/FONT]
[FONT=&quot]Ich höre gerade immer wieder und wieder „when im gone“ von Wiz Khalifa und muss sagen das instrumentale Klavier spielen die ersten 60 Sekunden gehen mir unter die Haut. Ich spiele selber Klavier, es macht mir Spaß aber da ich immer weniger Aktivität im Leben bekomme werde ich es denke ich bald aufgeben auch wenn ich es gerne weiter machen würde. Der Punkt ist das ich lieber bei Spielen wie Counter Strike einen Meilenstein innerhalb von Sekunden erreiche, als mich vor mein Klavier zu setzen und dort 30 Minuten lang das gleiche Stück zu spielen damit ich es dann so spielen kann das es sich gut anhört. Was ich damit sagen will ist denke ich klar, ich bin ziemlich ungeduldig und wenn ich mal was mache dann will ich es so schnell wie möglich erledigt haben auch wenn es dabei keinerlei Zeitdruck gibt, ich vermute es liegt daran das ich manchmal plötzlich Lust habe mich einer Herausforderung zu stellen auch wenn es so was unbedeutendes ist wie wie schnell schaffe ich es von der Haustür zur Wohnungstür (Mehrfamilienhaus). [/FONT]
[FONT=&quot]Ich habe gerade wieder eine kleine Pause eingelegt damit ich zum Fernseher gucken kann, es läuft „I am legend“ ich verspüre eine gewisse Ironie denn ich sehe mich selbst als Legende einfach nur weil ich existiere und mein Leben bis jetzt so verlaufen ist, wer weiß vielleicht wendet sich mein Leben noch, ich mache meinen Schulabschluss schließe mit meiner Vergangenheit ab treffe eine super Frau und veröffentliche ein Buch. Vielleicht würde das Buch ja sogar Menschen helfen und sehr bekannt werden und ich wäre der Definition nach wirklich eine Legende. Ein schöner Gedanke, leider war er nur von kurzer Dauer denn meine Stimmung kippt gerade mit der Stimmung im Lied. Naja wer weiß wie es weitergehen wird. [/FONT]
[FONT=&quot]Mir ist vor einigen Monaten als ich einen erneuten Versuch den Schulbesuch wieder fortzuführen angegangen bin aufgefallen, dass ich wirklich gerne schreibe und das Deutsch auch mein bestes Fach ist/war. Ich habe ja leider erst die Schule bis zur 8. Klasse abgeschlossen und daher sind meine Grammatik Kenntnisse nicht optimal aber ich finde dafür und dafür das ich gerade ziemlich angetrunken bin ist der Text bis jetzt ganz gut verlaufen. Wo ich gerade bei „i am legend“ war kann ich ja noch eine Kleinigkeit hinzufügen, Will Smith ist mein Lieblingsschauspieler, ich habe jeden seiner Filme gesehen und muss sagen das mich ein paar von ihnen wirklich berührt haben, vor allem „Das Streben nach Glück“. [/FONT]
[FONT=&quot]Ich finde den Titel sehr schön Ich finde der Film vermittelt was sehr tiefsinniges und wichtiges. Um es zu verstehen muss man den ihn gesehen haben. Es geht darum das egal wie viel Schlechtes einem passiert ist und noch passieren wird man niemals aufhören sollte nach Glück zu streben, jeder hat eine Vision von dem perfekten glücklichen Leben und viele versuchen daraufhin zu arbeiten aber nur wenige versuchen es über einen längeren Zeitraum und noch weniger schaffen es ihr Ziel vom großen Glück zu erreichen. Ich zum Beispiel habe noch nicht einmal angefangen nach Glück zu streben. Ich strebe danach zu vergessen was war und ich für meinen Teil kann erst dann anfangen nach Glück zu streben. Ich sagte vorhin ich wolle noch mehr darauf eingehen das ich meine Eltern hasse und allgemein fast jeden Menschen aber ich habe mir überlegt dies erst mal nicht zu tun. Ich werde euch auch verraten warum, es ist nachts um 4:23 und ich will langsam schlafen. Ich denke das ich die letzten Stunden nochmal einiges aufgearbeitet habe und es sich für mich auf jeden Fall gelohnt hat und wenn ich auch nur einen Menschen damit bewegt habe bin ich doppelt zufrieden. Das Ende ist immer schwer, man weiß nie so recht wann man aufhören sollte. In diesem Fall ist es ja nicht das richtige Ende was die Sache um einiges leichter macht aber ich denke es wird ein paar Wochen dauern bevor mein nächster Text rauskommt und deshalb möchte ich ein Ende finden was für euch Befriedigend ist aber gleichzeitig euch dazu bringt alle 2 Tage zu gucken ob ich schon was neues veröffentlicht habe. Also ich hoffe ihr konntet diesen Text der das Fenster zu meiner Seele ist gut folgen. [/FONT]
[FONT=&quot]Ich werde auf jeden Fall noch einen Text schreiben und eventuell eine andere Möglichkeit verwenden ihn zu veröffentlich, falls ich das tue werde ich hier schreiben wie ihr es finden könnt.[/FONT]
[FONT=&quot]Noch ein paar Worte zum Abschied, ich danke jedem der sich diesen Text durchgelesen hat und ich bin dankbar für jedes Kommentar und jeden Gedanken den ihr für mich aufbringt, so bin ich raus peace![/FONT][FONT=&quot][/FONT]
 

Anzeige(7)

Snowy Owl

Mitglied
Hallo Pseudonym_219

Zu allererst einmal willkommen hier im Forum! Es war ein wirklich sehr interessanter und gut geschriebener Artikel über Dich selbst. Du lässt andere wirklich viel über dich erfahren und an deinem Leben teilhaben. Danke für deine schonungslose Objektivität und Offenheit, in der du dies tust. Ob dies Dir gut tut, wage ich aber stark zu bezweifeln.

Was hier von Dir an schriftlicher Leistung abgelegt wird, ist wirklich beeindruckend. Es gehört viel Stärke dazu, sich selbst so zu sezieren wie du es mit Dir selbst angestellt hast. Du hast einen sehr scharfen Blick auf dich selbst, dein Wesen, oder wie du es nennst „Seele“. Nur wenige Menschen würden das mit dieser kalten Inbrunst tun, in der du die Messer geschwungen hast. Mir laufen jetzt noch Schauer über den Rücken. Bedenkt man dein junges Alter und die anderen Fakten die du über dich preisgibst (Schule schwänzen, soziales Umfeld), Klavierspielen (ich schaff nicht mal alle meine Entchen), entsteht das Bild eines sehr intelligenten Menschen. Ich glaube, dass Dir das wichtig ist, dass andere dies Erkennen, obwohl du es selbst bestreiten magst.

Jetzt kommt der schwierige Teil, wo ich nicht weiß, wie ich Dir weiterantworten darf. Wenn Dir also etwas an dem, was ich dir zu sagen habe liegt, bestimme selbst worauf ich mein Augenlicht werfen soll oder ob ich einfach nur die „Klappe“ halten soll, falls ich dich zu sehr erzürnt habe.

Unabhängig davon, werde ich, wie du schon gesagt hast, von Zeit zu Zeit hier hineinschauen, und schauen, ob es eine Fortsetzung gibt.

Auch wenn es Dir vermutlich nichts bedeutet, oder du mich für diese Aussage verfluchst. Ich spüre und teile deinen Schmerz. Ich wünsche Dir wirklich, dass du eines Tages deinen Zorn und Hass auf Dich und deine Mitmenschen überwinden wirst.

Snowy Owl
 
P

Pseudonym_219

Gast
Hallo Snowy Owl,

also erst mal möchte ich mich für deine Antwort bedanken. Ich finde du hast mich mit deiner Sicht sehr gut getroffen ;) Also für mich hat es sich sehr gelohnt da sich was wirklich Tolles für mich daraus ergeben hat und ich erzähl euch noch schnell was es ist. Ich habe den Text ausgedruckt und meiner Psychologen gegeben. Jetzt darf ich mich zwar überall rechtfertigen warum ich so viele Drogen konsumiere aber dafür habe ich in den nächsten 2 Wochen einen Platz in einer stationären Klinik.

Was ich noch sagen könnte ist das ich zu dem Zeitpunkt wo ich die Zeilen oben verfasst habe ein depressives Tief hatte und mich daraufhin bis zum Rand zu gedröhnt habe. Damit will ich nicht sagen das ich da übertrieben habe, sondern das es mir nicht 24 Stunden am Tag so schlecht geht sondern eher mal ein paar Tage im Monat. Ich bekomme jetzt auf jeden Fall die richtige Hilfe, ich bedanke mich für jeden Leser,
viele Grüße und Glück an all die Hilfesuchenden da draußen.
Pseudo
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast skywi hat den Raum betreten.
  • (Gast) skywi:
    moin
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum betreten.
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum betreten.
  • @ Frau Rossi:
    🦉
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben