Anzeige(1)

Chef beleidigt mich vor allen,Anzeigen?

A

Azubi18

Gast
Hallo

Ich bin 18 und im 1 Lehrjahr als Bürokaufmann in einer kleinen Spedition. Die Arbeit macht mir Null Spaß und es ist ziemlich viel Hektik.

Hinzu kommt das dort ein Chef ist der auf gut Deutsch ein rießen A****....ist. Er begandelt Leute wie Dreck und macht laut den anderen seine Arbeit nicht.

Ich bin etwas dicker im Moment und als eine Runde Fanta von ihm ausgegeben worden ist meinte er wo er zu mir kam“Du bist schon dick genug“. Ich konnte es erst kaum Glauben und die anderen haben es auch gehört und keiner was gesagt.

Habe damit wirklich zu kämpfen gehabt und bei Feierabend im Auto fast geheult. Kann ich Ihn dafür anzeigen?? Wie findet ihr so ein Verhalten???
 

Anzeige(7)

Santino

Aktives Mitglied
Hallo Azubi18

Das Verhalten deines Vorgesetzten ist unter aller Sau. Warum im 21. Jahrhundert, im Jahr 2020, Lehrbetriebe immer noch denken, Lehrbuben und -mädchen so behandeln zu dürfen, erschliesst sich mir nicht. Die Betriebe sollten froh sein, angesichts derart schlechter Bedingungen (geringer Lohn trotz voller Mitarbeit nach kurzer Zeit, oft keine Wertschätzung) überhaupt Lehrlinge zu finden.

Wir leben nicht mehr im 19. Jahrhundert. Du musst dir das meiner Ansicht nach nicht gefallen lassen, egal, wie viele User ü50 nach mir "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" und "Schluck's runter" schreiben werden.

Mein Rat: Hol dir eine Rechtsschutzversicherung und such dir einen neuen Lehrbetrieb. Bewirb dich einfach und begründe das auf Nachfrage so, dass du wechseln möchtest, weil du das Gefühl hast, du lernst nicht genug bei diesem Betrieb. Wende dich vielleicht parallel dorthin, vielleicht können sie zusätzlich helfen:


Dann, wenn du einen neuen Lehrbetrieb hast, bringst du das Verhalten zur Anzeige (nicht vorher) und gehst ggf. auch zivilrechtlich/arbeitsrechtlich gegen den Mann vor (lass dich hierzu von einem Anwalt für Arbeitsrecht beraten, was möglich ist). Ein solches Verhalten ist eine Unverschämtheit sondergleichen, die man anderen Menschen nicht durchgehen lassen muss. Ich habe da kein Erbarmen. Ich würde das nicht schlucken. Mach die Lehre in einem anderen Betrieb fertig und orientier dich danach um, wenn der Job eh nicht dein Ding ist.

Andere Möglichkeit: Orientier dich sofort um und bewirb dich auf andere Lehrstellen oder Studienplätze (wenn du die Matur hast).

Viele Grüsse
Santino
 

Santino

Aktives Mitglied
Anzeigen kannst du ihn, aber es wird dir nichts bringen, da hier keine Beleidigung vorliegt, sondern eine freie Meinungsäußerung.
Das würde ich ganz stark infrage stellen und im Falle dessen von einem Gericht prüfen lassen. Der Neverleaving entscheidet Gott sei Dank nicht in allen Fragen, was wann einen Straftatbestand erfüllt und wann nicht.

Und auch, wenn solche Ermittlungen eingestellt werden wegen Geringfügigkeit oder aus welchen Gründen auch immer, so hat der Vorgesetzte einen Schuss vor den Bug bekommen. Das ist für solche Menschen auch mal ganz heilsam.
 
G

Gelöscht 5176

Gast
Die Aussage hätte sich dein Chef sparen können.
Bist du ein Mädchen, dann hat er absolut kein Feingefühl bewiesen. Bei Jungs, meint man landläufig die sind robuster gestrickt.
In manchen Betreiben herrscht ein rauer Ton, der oft nicht so gemeint ist.
Das Problem ist eher, dass dir die Arbeit keinen Spaß macht.
Hast du dir diesen Lehrberuf eventuell anders vorgestellt, oder gefällt dir der betrieb an sich nicht und die Ausbildung schon.
Jetzt kommt halt wieder der Tenor: Lehrjahre sind keine Herrenjahre, am Anfang bist du halt der letzte im Glied. Zwangsläufig muss man ein wenig einstecken. Bewährst du dich und leistest eine gute Arbeit, wird dir sicher auch dementsprechend die Anerkennung zuteil.
Kopf hoch, nach ein paar Tagen sieht die Welt wieder anders aus.
Aber von scharfen Geschützen wie Anzeigen usw rate ich persönlich ab.
Ich befürchte, du würdest dir dabei selbst am meisten schaden. Die Lehrherren kennen sich untereinander.
Glaubst du jemand stellt einen Lehrling ein, der seinen alten Chef wegen Nichtigkeiten anzeigte. Genauso werden die das sehen, wenn auch du das als Betroffene/r anders empfinden wirst.
Kopf hoch, lass dich nicht unterkriegen und lege dir ein dickeres Fell zu.
Bei ähnlichen Sprüchen: stell ihn dir einfach in Unterhosen vor, dann lachst du innerlich über ihn.

Diesen Tipp gab mir vor 40 Jahren ein Vorgesetzter... Recht hatte er.
 

Jusehr

Aktives Mitglied
Ich frage mich natürlich schon, ob sicher der Chef als Ausbilder eignet und ob es eine Institution gibt, die über so etwas entscheidet. Handelkammer oder etwas ähnliches?

Eventuell würde ich es nicht bei diesem Vorfall belassen. Vorraussetzung dafür wäre wohl ein Verlassen dieses Betriebes. Was sicher leicht gesagt ist.

So ein Verhalten scheint ja in bestimmten Branchen "handelsüblich" zu sein. Zumindest deutlich stärker als in anderen Bereichen. Deshalb würde ich mir als Azubi eventuell grundsätzlich Gedanken dazu machen. Denn solche Situationen können und werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederholen. Man kann ja nicht ständig die Arbeitsstelle wegen solchen Chef-Honks wechseln.

Hat man als Azubi nicht Ansprechpartner, zB an der Schule?

Das solltest Du nicht alleine runterschlucken. Also möglichst schnell einen Vertrauenslehrer oder so ansprechen. Die Eltern wären natürlich auch nicht schlecht. Aber nicht alle Eltern sind wirklich geeignet für so etwas. Wenn ich das Sagen hätte, hätte der Mann wahrscheinlich bald keine Azubis mehr.

Eigentlich müßte sich der Chef (vor versammelter Mannschaft) bei Dir entschuldigen.
 
G

Gelöscht

Gast
Hallo

Ich bin 18 und im 1 Lehrjahr als Bürokaufmann in einer kleinen Spedition. Die Arbeit macht mir Null Spaß und es ist ziemlich viel Hektik.
Weil es keinen Spaß macht, daher heißt es Arbeit. Wenn es Spaß macht, dann ist es Hobby.

Ich fürchte, dass Du dies auch irgendwie dem Chef gegenüber spiegelst.

Ich hatte mal einen Abteilungsleiter, ca. 50 Jahre her, der sagte; Herr Galaus, für mich ist jeder Mitarbeiter wie eine Zitrone. Die presse ich aus und dann werfe ich sie weg.

Aber wegen so etwas hätte ich mich nie in das Auto gesetzt und überlegt, ob ich heulen soll oder nicht. Ist die Sache nicht wert. Dieser Typ mit dem z im Namen, der hat sich doch als Asinusloch erwiesen.

Ich habe später meine Mitarbeiter mit den Worten, Ihr seht so überarbeitet aus, macht weiter so, immer gelobt. Und das haben sie verstanden.
 

CabMan

Aktives Mitglied
Du darfst Dich nicht gleich in der Schmollecke verkriechen. Bist Du denn gar nicht schlagkräftig? Sag ihm ruhig vor versammelter Mannschaft, dass er seine dummen Sprüche gefälligst sein lassen soll. Ich finde schon, dass die Arbeit Spaß machen sollte. Hast Du einfach nur den falschen Chef, oder macht Dir die Ausbildung allgemein kein Spaß?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben