Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Beziehungsende. Hoffnung auf einen Neuanfang? Wer hat Erfahrung ?

grübelienchen

Aktives Mitglied
Seit zwei wochen steht meine welt kopf.
mein verlobter eröffnete mir morgens zum aufwachen nach etwas über zwei jahren beziehung, dass er mit mir reden müsse, dass er einen fehler gemacht habe ( fremd geküsst) und das er sich für ein paar tage weg macht, um den kopf frei zu kriegen und nachzudenken. es war ein schlag in die fresse aber der kuss war für mich erst mal zweitrangig weil ich erst mal schaute was an der basis falsch lief und analysierte.
nachdem wir uns nach 4 tagen quälender ungewissheit für mich dann trafen, eröffnete er mir, dass die beziehung so wie sie war vorbei sei, er sich seinen gefühlen für die andere person klar werden wolle und dass wir so nicht mehr weiter machen könnten weil wir sonst schnell wieder in alte muster udn gewohnheiten fallen würden. deshalb habe er sich etzt schon um eine wohnung gekümmert. aber er sagte auch, dass er einen späteren neuanfang nicht ausschließe werde. aber es sei JETZT vorbei mit allen konsequenzen.

unsere liebe war nicht immer einfach, denn es dauert schon eine weile bis wir überhaupt zusammen kamen. für mich war es liebe auf den ersten blick- für ihn auf den dritten quasi, doch dann passte es... er war mein traummann und er glücklich mit mir und gab mir oft zu verstehen, dass diese beziehung was besonders sei und wir alt werden wollten, heiraten kinder etc. doch meine probleme stellten die beziehung auf eine harte probe. wie hier viele wissen, kämpfe ich seit jahren mit starkem übergewicht. ihn störte das nie, er nahm mich wie ich war ... er ging mit mir zusammen den weg einer magenverkleinerung, doch auch die op brachte nciht den gewünschten erfolg. in meinem kopf hat es noch nicht klick gemacht und das essen frustete mich weiter und auch ihn, wenn er neben mir saß und mitbekam,wie ich gefrustet war ,weil ich essen nicht vertrug, kotzen ging oder gefrustet war weil ich nicht viel essen konnte. ich ließ mich gehen ,die depressiven phasen wurden wieder mehr. bis er es scheinbar nicht mehr ertrug, zumal er , so wie auch ich, allmählich resignierte. es sei dazu gesagt man drängte mich immer bzgl einer therapie und ich weiss, dass ich sie gebraucht hätte, doch war ich blockiert und sträubte mich dagegen. jetz wo ich dabei war dies in den griff zu nehmen, hat er einen schluss strich gezogen, denn der kuss war nur das symptom dafür das was schief lief. er war wohl schon lange unglückich, aber er hat nie was gesagt. nicht so. im gegenteil liebesbekundungen und händchen haltent ums haus laufen ließen für mich nicht darauf schließen dass unsere beziehung so gefährdet sei und kurz vor dem aus steht.

mich ärgert es, dass er ausgerechnet jetz diesen cut gemacht hat. jetz, wo ich langsam erkannte, dass ich die notbremse für unsere beziehung ziehen muss in dem ich was tue und an meinen problemen arbeiten muss.
....jetz wo ich nach einem jahr arbeitslosigkeit endlich eine stelle hatte und so vieles hätte besser werden können (wir wollten umziehen- endlich mehr platz und eine größere wohnung. endlich wieder ein gescheiter tagesnachtrythmus für mich, denn auch das belastete unsere beziehung)
Ich hatte angefangen mich endlich um eine therapie zu kümmern... nur leider habe ich ihm nichts davon gesagt und ihm nie gezeigt, dass sich auch etwas in mir regt und ich langsam begreife ein großer fehler meinerseits. er hat nur noch gesehen wie depri ich war. ...,wie ich ihm eine sms schrieb, in der ich verlauten ließ, dass ich die letzten tage nimmer wüsste, wofür ich aufstehe. dies hing aber auch mit seiner arbeit zusammen. wir lebten nur noch wie in einer WG die letzte zeit, so wie er sagte ( und ja ich sehe es im nachhinein auch).wir lebten vor uns hin und vergaßen an unserer beziehung und liebe zu arbeiten... und seine arbeit zog mich noch mehr runter weil wi rkeine zeit mehr für uns hatten und wenn die zeit da war er platt war und wir nichts mehr gemeinsam machten. ich hatte verständnis dafür, so wie er für meine einschränkungen durch das gewicht.
aber mich ärgert es einfach, dass er nie mit mir drüber geredet hat, was ihn stört und wie unglücklich er doch ist. er hat mir nie RICHTIG gezeigt,dass es für ihn beziehungsgefährdend war. es ärgert mich dass ich einfach keine chance kriege. ich sage nicht, dass er es sich einfach gemacht hat, aber mir fehlt, dass er das gespräch nicht mit mir gesucht hat und es hat soweit kommen lassen. und ja ich ärgere mich über mich selber, dass wir alles so haben schleifen lassen und ich mich hab total hängen lassen. ich hätte mir gewünscht, dass es nun nur ein warnschuss gewesen sei und wir nun beide bewusst dran arbeiten können. es öffnete mir richtig die augen. aber zu spät :(


ich frage mich ob wir noch eine chance haben... ob wir irgendwann nochmal zusammen kommen..
ich weiss, dass ich nun an mir arbeiten muss mit meinem gewicht und den depressionen, einer therapie etc.
auch er muss an sich arbeiten. jeder muss sein leben grade in den griff kriegen, aber er ist der mann mit dem ich kinder will... er ist derjenige mit dem ich alt werden möchte. es ist meine erste beziehung, aber ich wusste immer der ist es. von anfang an.


mich würde interessieren, wer von euch erfahrung gemacht hat mit trennungen und wo man dann doch irgendwann wieder zusammen gekommen ist.
wie lief das ab.
wie gesagt,ich weiss das jeder jetz sein leben auf die reihe kriegen muss... aber gibt es dann eine chance auf einen neuanfang? kann das funktonieren? ich kann mir schon vorstellen dass vertrauen wieder zu bekommen. er meinte er könne das derzeit alles nicht, in dem sinne, dass er sich eingesperrt fühlen würde, weil ich ihm ja erst mal nicht mehr vertrauen würde und ja jedes mal bestimmt wer weiss was denken würde, wenn er mal überstunden mache etc.

jeder sagt mir schließ damit ab .. du musst los lassen . schaue nicht in die vergangenheit. ändern kannst du es nicht mehr. du kannst die erfahrungen nur für die zukunft mitnehmen.
aber verdammt ich möchte eine zukunft mit ihm!!!! ich sitze hier und meine gefühle sind doch noch da. das alles kam so plötzlich... wir passten zusammen, wir haben nur nicht dran gearbeitet.. ich kann damit nicht so einfach abschließen- wir haben es ja nicht einmal richtig bewusst zusammen versucht. er hat mir im kleinen für sich wohl cahncen gegeben, aber doch nicht bewusst. der ganzen welt hat er gesagt wie scheiße es ihm geht. nur mir nicht :wein: woher sollte ich wissen, dass es schon chancen gab. er hat es nie ausgesprochen. n dnun ist er weg. weg in eine kleine neue wohnung mit nichts. und ich vermisse ihn so sehr. ich hab ihn die letzten tage der beziehung schon vermisst, weil wir die letzte woche kaum zeit für einander hatten und ich depri war.

ach man.... ich liebe ihn verdammt nochmal :(
 

Anzeige(7)

Kohelet

Mitglied
Hey Grübelinchen,

erstmal wünsche ich Dir einen schönen Abend oder Tag (was immer gerade ist).

Was Du beschreibst ist ziemlich hart und traurig.

Dass Körper und Seele in uns voneinander getrennt sind hat leider zum Nachteil, dass die Seelen sich noch umklammern, auch wenn die Körper schon auseinandergegangen sind.

Ich durchlebe gerade ähnliches, auch wenn die Ursache für die Trennung nicht mein Gewicht war.

Der Grund ist aber auch piep-egal.

Irgendwie schien seine Liebe (so wie ich es aus deinem Text gelesen habe) ja zumindest von seiner Seele aus noch lange bei Dir gewesen zu sein; Dir das mitzuteilen und den Schritt zu wagen, fiel ihm sicherlich auch nicht leicht !?

er war wohl schon lange unglückich, aber er hat nie was gesagt.


Ich würde auch gern nochmal dort weitermachen, wo unsere Probleme begannen, - denn nun bin ich ja schlauer und mache sie nicht nochmal ... aber das scheint momentan nicht möglich zu sein.


Ich habe mich für folgenden Weg entschieden (vielleicht hilft Dir das ja?):

- Ich hoffe nicht mehr auf einen Neuanfang.
- Ich behalte das Schöne im meinem Herzen und schließe damit ab, als sei es das Ende eines Films.
- Ich konzentriere mich auf mich selbst und meine Zukunft.


Hey, wer sagt, dass Deine nicht noch 1000mal schöner wird als alles, was bisher war .... ?!


Nimm Dich selbst so an, wie Du bist; wer Dich nicht "Im ganzen" liebt, der liebt dich gar nicht.

Suche die Schuld dich bei Dir (Magen, Depression, Therapie...) denn es war SEINE Entscheidung. Es liegt also bei IHM.


Diese Worte trafen zwar wahrscheinlich leider nicht viel zur Besserung bei, dafür aber zur Stärkung !!!


Ich wünsche Dir alles Gute !!
:eek:
 

grübelienchen

Aktives Mitglied
hallo Kohelet und danke für deine antwort. ja das ist so einfach gesagt nicht auf einen neuanfang zu hoffen.
aber man tut es doch irgendwie. ich kann noch nicht glauben dass alles vorbei sein soll wo es eigendlich so gut passte. zumal es mich traf wie aus heiterem hi mmel. mir war nicht bewusst das wir schon soweit gen ende der beziehung waren. ich weiss er hat es sich nicht einfach gemacht und irgendwo ja doch. sonst hätte er mal das maul aufgemacht. ich weiss das ich eiinen großen teil dazu beigetragen habe in dem ich mich habe gehen lassen. aber doch gehören immer zwei dazu.

aber ich kann es einfach noch nicht abschließen (gut was will man nach 1-2 wochen auch erwarten) aber einfach der gedanke, dass wir es nicht gemeinsam bewusst versucht haben. wie soll ich abschließen wenn ich nicht weiss ob wir es geschafft hätten. das ist das was mich nicht abschließen lässt. wenn wi rim streit oder ähnlichem auseinander gegangen wären.. aber so?!?

wie gesagt ich weiss dass ich mich jetz auf mich konzentrieren muss. ab montag werde ich wieder arbeiten ( anerkennungs ahr der erzieherausbildung) dafür werde ich meine kraft brauchen. und ich werde an meinem leben arbeiten müssen... an den depressionen etc. ich will es ihm und mir zeigen und habe doch angst zu versagen.

es tut einfach so weh. alle pläne und träume plötzlich weg und auch die geborgenheit und nähe ....da ist einfach eine große lücke entstanden. ja ich war vorher auch depri aber jetz ist es grade so dass ich wirklich schiss habe vor dem arbeiten und dann heim zu komme und da ist einfach nichts mehr. ein großes loch.. einsamkeit, kälte... alleine sein. alles was geplant war wie die wohnung.... es waren kleine etappenziele.. man wusste was kommt.. nun kommt nur noch die arbeit.


ach sorry es sit spät ich kann grade gar nicht richtig auf deine antwort eingehen... zeit fürs bett :(
 

Kohelet

Mitglied
Hey Grübelinchen,

ich denke, ich kann Dich sehr gut verstehen.

Klar ist vieles leichter gesagt als getan.


Ich denke auch noch immer oft an sie.

Und wenn es dunkel wird, vor dem Einschlafen ganz besonders.

Dann denke ich an all die schönen Momente mit ihr.

(Auch an die intimen Momente.)

Und daran, dass in meinem Küchenschrank ganz oben hinten die Tasse mit dem Bild von ihr und mir steht,

die sie mir zu meinem letzten Geburtstag geschenkt hat; und auf der Tasse steht "forever yours".

Und an vieles andere ...



Aber damit tue ich mir / tun wir uns keinen Gefallen.

Traurig werden wir von alleine. - Fröhlich machen, das will an uns getan werden.

Von anderen, aber auch von uns selbst.


Ich habe mir angewöhnt, immer wenn ich traurig werde an was total Lustiges, Verrücktes zu denken.

Etwas, wo ich "300%" Spaß bei habe.



Es klappt.

Es macht die Scheiße nicht ungeschehen; aber es hilft uns, damit wir nicht noch in die Scheiße reintreten.

(pardon meine Ausdrucksweise).







:blume:
 
T

Thilo123

Gast
"dass ich wirklich schiss habe vor dem arbeiten und dann heim zu komme und da ist einfach nichts mehr. ein großes loch.. einsamkeit, kälte... alleine sein. alles was geplant war wie die wohnung.... es waren kleine etappenziele.. man wusste was kommt.. nun kommt nur noch die arbeit. "

Das ist kein guter Grund für eine Beziehung Der Partner hat nicht die Aufgabe einem das Leben erträglich zumachen. Das müssen wir schon selber. Dein Verlobter kommt nicht zurück. Es klingt so als ob er sich alles gut überlegt hat und die Notbremse gezogen hat bevor aus der Verlobung noch eine Ehe wird. Es bringt keinem was wenn du dir jetzt den Kopf darüber zerbrichst was passiert wäre wenn ihr "mehr gearbeitet hättet". Entweder es läuft oder es läuft nicht. Wenn die Liebe und der Wille auf einer seite weg sind dann kann man nicht kämpfen. Es macht keinen Sinn.
Konzentrier dich besser auf dich und auf neue Projekte. Es gibt einen Neuanfang aber ohne ihn.
 
J

jessasna

Gast
Seit zwei wochen steht meine welt kopf.
mein verlobter eröffnete mir morgens zum aufwachen nach etwas über zwei jahren beziehung, dass er mit mir reden müsse, dass er einen fehler gemacht habe ( fremd geküsst) und das er sich für ein paar tage weg macht, um den kopf frei zu kriegen und nachzudenken. es war ein schlag in die fresse aber der kuss war für mich erst mal zweitrangig weil ich erst mal schaute was an der basis falsch lief und analysierte.
nachdem wir uns nach 4 tagen quälender ungewissheit für mich dann trafen, eröffnete er mir, dass die beziehung so wie sie war vorbei sei, er sich seinen gefühlen für die andere person klar werden wolle und dass wir so nicht mehr weiter machen könnten weil wir sonst schnell wieder in alte muster udn gewohnheiten fallen würden. deshalb habe er sich etzt schon um eine wohnung gekümmert. aber er sagte auch, dass er einen späteren neuanfang nicht ausschließe werde. aber es sei JETZT vorbei mit allen konsequenzen.

unsere liebe war nicht immer einfach, denn es dauert schon eine weile bis wir überhaupt zusammen kamen. für mich war es liebe auf den ersten blick- für ihn auf den dritten quasi, doch dann passte es... er war mein traummann und er glücklich mit mir und gab mir oft zu verstehen, dass diese beziehung was besonders sei und wir alt werden wollten, heiraten kinder etc. doch meine probleme stellten die beziehung auf eine harte probe. wie hier viele wissen, kämpfe ich seit jahren mit starkem übergewicht. ihn störte das nie, er nahm mich wie ich war ... er ging mit mir zusammen den weg einer magenverkleinerung, doch auch die op brachte nciht den gewünschten erfolg. in meinem kopf hat es noch nicht klick gemacht und das essen frustete mich weiter und auch ihn, wenn er neben mir saß und mitbekam,wie ich gefrustet war ,weil ich essen nicht vertrug, kotzen ging oder gefrustet war weil ich nicht viel essen konnte. ich ließ mich gehen ,die depressiven phasen wurden wieder mehr. bis er es scheinbar nicht mehr ertrug, zumal er , so wie auch ich, allmählich resignierte. es sei dazu gesagt man drängte mich immer bzgl einer therapie und ich weiss, dass ich sie gebraucht hätte, doch war ich blockiert und sträubte mich dagegen. jetz wo ich dabei war dies in den griff zu nehmen, hat er einen schluss strich gezogen, denn der kuss war nur das symptom dafür das was schief lief. er war wohl schon lange unglückich, aber er hat nie was gesagt. nicht so. im gegenteil liebesbekundungen und händchen haltent ums haus laufen ließen für mich nicht darauf schließen dass unsere beziehung so gefährdet sei und kurz vor dem aus steht.

mich ärgert es, dass er ausgerechnet jetz diesen cut gemacht hat. jetz, wo ich langsam erkannte, dass ich die notbremse für unsere beziehung ziehen muss in dem ich was tue und an meinen problemen arbeiten muss.
....jetz wo ich nach einem jahr arbeitslosigkeit endlich eine stelle hatte und so vieles hätte besser werden können (wir wollten umziehen- endlich mehr platz und eine größere wohnung. endlich wieder ein gescheiter tagesnachtrythmus für mich, denn auch das belastete unsere beziehung)
Ich hatte angefangen mich endlich um eine therapie zu kümmern... nur leider habe ich ihm nichts davon gesagt und ihm nie gezeigt, dass sich auch etwas in mir regt und ich langsam begreife ein großer fehler meinerseits. er hat nur noch gesehen wie depri ich war. ...,wie ich ihm eine sms schrieb, in der ich verlauten ließ, dass ich die letzten tage nimmer wüsste, wofür ich aufstehe. dies hing aber auch mit seiner arbeit zusammen. wir lebten nur noch wie in einer WG die letzte zeit, so wie er sagte ( und ja ich sehe es im nachhinein auch).wir lebten vor uns hin und vergaßen an unserer beziehung und liebe zu arbeiten... und seine arbeit zog mich noch mehr runter weil wi rkeine zeit mehr für uns hatten und wenn die zeit da war er platt war und wir nichts mehr gemeinsam machten. ich hatte verständnis dafür, so wie er für meine einschränkungen durch das gewicht.
aber mich ärgert es einfach, dass er nie mit mir drüber geredet hat, was ihn stört und wie unglücklich er doch ist. er hat mir nie RICHTIG gezeigt,dass es für ihn beziehungsgefährdend war. es ärgert mich dass ich einfach keine chance kriege. ich sage nicht, dass er es sich einfach gemacht hat, aber mir fehlt, dass er das gespräch nicht mit mir gesucht hat und es hat soweit kommen lassen. und ja ich ärgere mich über mich selber, dass wir alles so haben schleifen lassen und ich mich hab total hängen lassen. ich hätte mir gewünscht, dass es nun nur ein warnschuss gewesen sei und wir nun beide bewusst dran arbeiten können. es öffnete mir richtig die augen. aber zu spät :(


ich frage mich ob wir noch eine chance haben... ob wir irgendwann nochmal zusammen kommen..
ich weiss, dass ich nun an mir arbeiten muss mit meinem gewicht und den depressionen, einer therapie etc.
auch er muss an sich arbeiten. jeder muss sein leben grade in den griff kriegen, aber er ist der mann mit dem ich kinder will... er ist derjenige mit dem ich alt werden möchte. es ist meine erste beziehung, aber ich wusste immer der ist es. von anfang an.


mich würde interessieren, wer von euch erfahrung gemacht hat mit trennungen und wo man dann doch irgendwann wieder zusammen gekommen ist.
wie lief das ab.
wie gesagt,ich weiss das jeder jetz sein leben auf die reihe kriegen muss... aber gibt es dann eine chance auf einen neuanfang? kann das funktonieren? ich kann mir schon vorstellen dass vertrauen wieder zu bekommen. er meinte er könne das derzeit alles nicht, in dem sinne, dass er sich eingesperrt fühlen würde, weil ich ihm ja erst mal nicht mehr vertrauen würde und ja jedes mal bestimmt wer weiss was denken würde, wenn er mal überstunden mache etc.

jeder sagt mir schließ damit ab .. du musst los lassen . schaue nicht in die vergangenheit. ändern kannst du es nicht mehr. du kannst die erfahrungen nur für die zukunft mitnehmen.
aber verdammt ich möchte eine zukunft mit ihm!!!! ich sitze hier und meine gefühle sind doch noch da. das alles kam so plötzlich... wir passten zusammen, wir haben nur nicht dran gearbeitet.. ich kann damit nicht so einfach abschließen- wir haben es ja nicht einmal richtig bewusst zusammen versucht. er hat mir im kleinen für sich wohl cahncen gegeben, aber doch nicht bewusst. der ganzen welt hat er gesagt wie scheiße es ihm geht. nur mir nicht :wein: woher sollte ich wissen, dass es schon chancen gab. er hat es nie ausgesprochen. n dnun ist er weg. weg in eine kleine neue wohnung mit nichts. und ich vermisse ihn so sehr. ich hab ihn die letzten tage der beziehung schon vermisst, weil wir die letzte woche kaum zeit für einander hatten und ich depri war.

ach man.... ich liebe ihn verdammt nochmal :([/QUOTE


Hallo grübelinchen.

Ich weis, es tut wahnsinnig weh, wenn eine Beziehung zu Ende gegangen ist. Ich habe auch gegrübelt und bin durch die Hölle gegangen, ich verstehe dich auch. Ich habe mich aber nicht deshalb aufgegeben, es bringt dir letztendlich nichts. Bücher habe ich verschlungen, und habe wieder Lebensmut und Willen für ein alleine zu leben gefunden. Nach zwei Jahren Trauer habe ich die Trennung endlich überwunden. Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere und das stimmt auch. Wenn die Liebe geht dann muss man für sich sorge tragen und sich das Leben neu einteilen und sich anderen Dingen widmen. Das bist du dir selber schuldig. Der Mensch entwickel sich weiter, nicht ein jeder zur gleichen Zeit und ich denke, wenn du die Situation akzeptierst und los lässt, wird es dir mit der Zeit auch besser gehen. Mache dir selbst des öfteren eine Freude und finde heraus, was du für dich tun kannst, wenn du traurig bist. Jedem Menschen hilft da etwas anderes. Ich helfe mir selbst, indem ich die Musik von Johann Strauß höre, die flotteren Stücke ;). Mach es , was dir gut tut und wenn dir zum heulen ist, heul dich aus und es wird ein wenig wieder leichter für dich.

In diesem Sinne, wünsche ich dir ein gutes Gelingen und lass den Kopf nicht hängen.
Ein zurück, bringt es nicht bei jedem Menschen, da müßte ein jeder sich selber verändern.
Es gibt für nichts eine dauerhafte Garantie, auch nicht, dass eine Liebe ewig hält, man muss die Liebe immer pflegen wie eine Blume, sonst verwelkt sie. Aber behandle dich selber mit Liebe und Achtsamkeit. ;)
 

grübelienchen

Aktives Mitglied
"dass ich wirklich schiss habe vor dem arbeiten und dann heim zu komme und da ist einfach nichts mehr. ein großes loch.. einsamkeit, kälte... alleine sein. alles was geplant war wie die wohnung.... es waren kleine etappenziele.. man wusste was kommt.. nun kommt nur noch die arbeit. "

Das ist kein guter Grund für eine Beziehung Der Partner hat nicht die Aufgabe einem das Leben erträglich zumachen. Das müssen wir schon selber. Dein Verlobter kommt nicht zurück. Es klingt so als ob er sich alles gut überlegt hat und die Notbremse gezogen hat bevor aus der Verlobung noch eine Ehe wird. Es bringt keinem was wenn du dir jetzt den Kopf darüber zerbrichst was passiert wäre wenn ihr "mehr gearbeitet hättet". Entweder es läuft oder es läuft nicht. Wenn die Liebe und der Wille auf einer seite weg sind dann kann man nicht kämpfen. Es macht keinen Sinn.
Konzentrier dich besser auf dich und auf neue Projekte. Es gibt einen Neuanfang aber ohne ihn.

ja ich weiss dessen bin ich mir bewusst. ich muss wieder zu mir finden... mich selber lieben damit ich auch von anderen geliebt werden kann. so in dem sinne. ich sag ja ich hab mich gehen lassen.. wi rhaben uns beide gehen lassen. ich sehe ja selber dass ich an mir arbeiten muss, mein leben wieder selber in die hand nehmen muss bevor überhaupt irgendetwas neue entstehen kann.. sei es nun mit oder ohne ihm. trotz allem will ich nicht glauben, dass ich ihn für immer verloren habe. :( er muss doch sehen wie gut wir zusammen passen und das wir den rest irgendwie in den griff kriegen, wenn wir an uns arbeiten. wir schauten in die gleiche richtung und auch die wertevorstellungen etc stimmten. ich denke da getreu dem motto was zusammen gehört findet auch wieder zusammen.

ich weiss von außen gesehen schüttelt ihr wahrscheinlich den kopf...



Hallo grübelinchen.

Ich weis, es tut wahnsinnig weh, wenn eine Beziehung zu Ende gegangen ist. Ich habe auch gegrübelt und bin durch die Hölle gegangen, ich verstehe dich auch. Ich habe mich aber nicht deshalb aufgegeben, es bringt dir letztendlich nichts. Bücher habe ich verschlungen, und habe wieder Lebensmut und Willen für ein alleine zu leben gefunden. Nach zwei Jahren Trauer habe ich die Trennung endlich überwunden. Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere und das stimmt auch. Wenn die Liebe geht dann muss man für sich sorge tragen und sich das Leben neu einteilen und sich anderen Dingen widmen. Das bist du dir selber schuldig. Der Mensch entwickel sich weiter, nicht ein jeder zur gleichen Zeit und ich denke, wenn du die Situation akzeptierst und los lässt, wird es dir mit der Zeit auch besser gehen. Mache dir selbst des öfteren eine Freude und finde heraus, was du für dich tun kannst, wenn du traurig bist. Jedem Menschen hilft da etwas anderes. Ich helfe mir selbst, indem ich die Musik von Johann Strauß höre, die flotteren Stücke ;). Mach es , was dir gut tut und wenn dir zum heulen ist, heul dich aus und es wird ein wenig wieder leichter für dich.

In diesem Sinne, wünsche ich dir ein gutes Gelingen und lass den Kopf nicht hängen.
Ein zurück, bringt es nicht bei jedem Menschen, da müßte ein jeder sich selber verändern.
Es gibt für nichts eine dauerhafte Garantie, auch nicht, dass eine Liebe ewig hält, man muss die Liebe immer pflegen wie eine Blume, sonst verwelkt sie. Aber behandle dich selber mit Liebe und Achtsamkeit. ;)
ja ich muss mich um mich selber kümmern.. ich darf den kopf nicht in den sand stecken, besonders nicht wo ich jetz den job habe. ist aber befristet auf ein jahr. aber angst habe ich davor schon ob ich das alles schaffe.
auf therapeutens uche bin ich schon. das hab ich shcon angefangen bevor er schluss gemacht hat weil die einsicht ja langsam kam und ich bereit war dafür.

ich weiss dass es keine garantie gibt... leider haben wir dies wie gesagt beide vergessen. vieles schleifen eglassen und nebeneinander her gelebt. aber ich denke meine letzte depressive phase womit ich ihm wahrscheinlich den letzten schupser richtung trennung gegeben habe, war auch nur ein symptom das was falsch lief ... er war nur noch auf arbeit. die liebe und nähe fehlte und ich wusste nicht wofür ich aufstehen sollte, hatten wir ja doch nichts mehr voneinander.. :-(
 
T

Thilo123

Gast
" er muss doch sehen wie gut wir zusammen passen und das wir den rest irgendwie in den griff kriegen, wenn wir an uns arbeiten. wir schauten in die gleiche richtung und auch die wertevorstellungen etc stimmten. ich denke da getreu dem motto was zusammen gehört findet auch wieder zusammen."

Er muss gar nichts. Er darf genau so empfinden wie er empfindet. Und man kann noch so viel "arbeiten", wenn die Liebe nicht da ist macht es keinen Sinn. Viele Menschen haben gleiche Wertvorstellungen und sind deshalb trotzdem kein Paar. Wahrscheinlich tut es jetzt noch sehr weh aber du solltest ihn innerlich loslassen und dir nichts einreden.
Ich würde mich auf die Arbeit konzentrieren und auf die Baustelle mit der Esserei. Aber nicht um den Ex irgendwann zurückzukriegen. Der ist durch denke ich.
 

grübelienchen

Aktives Mitglied
ja ich wiess das er nichts muss und doch denkt man es. klar muss ich das jetz alles für mich machen. und trotzdem ist die hoffnung da. es ist halt alles immer so leicht gesagt :(
 

grübelienchen

Aktives Mitglied
nun sind schon drei wochen um...

und er fehlt mir so sehr. wie soll ich los lassen was ich liebe. von ihm kommt nix mehr. und mich quält die frage, ob er mich denn gar nicht vermisst. wo sind die gefühle alle so schnell hin und warum kann man nicht daran arbeiten und dem ganzen eine chance geben???? ich fühl mich so leer wenn ich heim komme.... die lücke ist so groß, die er hinterlassen hat. die arbeit lenkt ab doch nach feierabend trifft mich meist wieder die volle härte :(

die zeit heilt alle wunden heisst es, doch momentan ist alles so sinnlos, wie soll ich diese zeit rum kriegen frage ich mich wenn ich doch in kaum etwas grade einen sinn sehe
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben